Mietminderung wegen einer Duschwand

Diskutiere Mietminderung wegen einer Duschwand im Mietminderung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich hab bei mir im Haus eine Mieterin die wegen ihrer Duschwand stress macht. Sie hat die Dusche an einer Seite verschimmeln und verrosten...

  1. #1 sandysheri, 07.02.2019
    sandysheri

    sandysheri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.02.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Degerloch
    Hallo,

    ich hab bei mir im Haus eine Mieterin die wegen ihrer Duschwand stress macht.
    Sie hat die Dusche an einer Seite verschimmeln und verrosten lassen und hat sie dann mit agressivem Reiniger
    auf aufforderung gereinigt.
    Jetzt tritt an der Stelle ca ein Schnapsglas voll Wasser während dem Duschen aus.
    Die frage: ist das nicht ihre Schuld das die Duschwand jetzt undicht ist?
    Kann ich die Duschwand abmontieren und ihr dafür ne Stange hin machen mit Vorhang??
    Die Dusche hat vor 2 Jahren noch Top funktioniert.

    Außerdem hat sie die Miete gemindert und schreibt uns vor wann ein Installateur zu kommen hat?
    Kein Installateur richtet sich doch nach einem Mieter, er kommt dann wenn er Zeit hat.
    Sie weigert sich aber Termine zuzusagen wenn wir sie vorschlagen!
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    Metall schimmelt nicht und [was auch immer schimmelt] rostet nicht. Ich habe da leicht Verständnisprobleme ...

    Das geht auch gleich weiter: Was soll "auf Aufforderung" heißen? Wer hat aufgefordert? Und wozu? Zur Benutzung dieses Reinigers?


    Silikonfuge undicht? Kein haushaltsüblicher Reiniger (auch "aggressive") brennt ein Loch in die Wand einer Duschkabine, also: Wo läuft das Wasser aus?


    Silikonfugen sind Wartungsfugen. Das Dichtmaterial muss gelegentlich erneuert werden, auch ohne dass jemand etwas kaputt gemacht hat. Das ist gewöhnliche Instandhaltung und mit der Miete abgegolten.


    Klar kannst du. Das war aber nicht das, was du wissen wolltest. Du wolltest wohl wissen, ob du das darfst bzw. welche Folgen es hat, wenn du es nicht tust: Die Mieterin hat eine Wohnung mit Duschkabine gemietet. Darauf hat sie jetzt auch Anspruch.


    Seit wann ist euch der Mangel bekannt? Seit wann mindert sie die Miete? Um welchen Prozentsatz?


    Der Fehler liegt darin, Termine vorzuschlagen. Stattdessen solltet ihr Termine ankündigen. Die Mieterin hat eine Duldungspflicht. Zwar kann sie einzelne Termine absagen, aber das geht auch nicht unbegrenzt.


    Mit dieser "Ankündigung" muss sich die Mieterin tatsächlich nicht zufrieden geben.
     
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Die sich anschließende Frage: Kannst du beweisen* dass die Mieterin den Schaden verursacht hat?
    Kannst du beweisen, dass der Schaden nicht durch normale Abnutzung entstanden ist?

    Ob du das kannst, wissen wir nicht. Wie stellst du dich denn so bei anderen Sachen an?
    Und auch gleich noch eine gegenfrage: Kommst du mit einer eventuellen Mietminderung klar?
    Die Mieterin hat eine Wohnung mit Duschwand gemietet. Wenn du ihr das nciht zur Verfügung stellen kannst, muss die Mieterin auch nicht die (volle) Miete zahlen.
    Na, dann ist doch alles klar.
    :039sonst:

    Woher sollen wir wissen, ob sie die Miete (zu Recht!?!?) gemindert hat?
    Woher sollen wir wissen, was sie wem vorschreibt?
    Wer ist "uns"?
    Sollte das gar keine Frage sein?
    Fragen über Fragen ...

    Mööp! Falsch!
    Ich kenne mindestens einen, der sich sehr wohl nach mindestens einem Mieter richtet.

    Scroll' mal eine halbe Zeile hoch - da steht dann die Übersetzung des Zitats: "Ich hab keinen Bock auf komplizierte Kunden/Auftraggeber, bei denen die Gefahr besteht, dass meine Rechnung nicht bezahlt wird weil der Auftraggeber der Meinung ist dass das jemand anderes bezahlen müsse."



    * beweisen bedeutet nicht:
    - glauben
    - vermuten
    - kann ja nicht anders sein
    - wie soll es denn sonst gewesen sein
     
    RP63VWÜ gefällt das.
  5. #4 sandysheri, 07.02.2019
    sandysheri

    sandysheri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.02.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Degerloch
    hey, also sie hat uns dass mit der Dusche schon länger mitgeteilt, jedoch immer gemeint es EILT nicht. Jetzt hat sie uns einen Brief eingeworfen und meinte, wenn wir in 2 Wochen die Dusche nicht repariert haben, dann mindert sie um 10%! Was ja auch geht.
    Aber, ich als Vermieter muß doch erst mal die Chance bekommen die Duschwand auszutauschen, bevor man mindert.
    Habe ihr 3 Termine genannt und an allen Terminen ab 15 Uhr kann sie nicht, obwohl sie immer gegen 14-14,.30 feierabend hat und zu Hause ist.
     
  6. #5 sandysheri, 07.02.2019
    sandysheri

    sandysheri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.02.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Degerloch
    PS : und ja wir haben ihr 3 Termine angekündigt und nicht vorgeschlagen. sie sollte sich aber dazu äußern, welchen sie davon haben will.
    Aber sie kann an allen 3 nicht.
    dann haben wir Ihr nochmal 2 mitgeteilt, an den unser Installateur Zeit hat und da kann sie auch nicht.
    Wieviel Termine soll ich ihr noch geben!
    PS: sie hat auch gekündigt, zieht in 2 Monaten aus!! Yeahhhhh
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 07.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    2.753
    Wie definierst du "länger"? Ist das 1 Woche, 1 Monat oder 1 Jahr?

    An den Antworten der Vorschreiber, solltest du erkennen können, das es auf Genauigkeit ankommt, nicht wage Vermutungen und Andeutungen.

    Achso, das ist natürlich logisch... erst wenn repariert wurde hat ein Mieter ein Minderungsrecht.
    Denk besser nochmal darüber nach oder lies nach was im Mietrecht unter mängelfrei verstanden wird und ab wann ein Minderungrecht besteht.
     
    sandysheri gefällt das.
  8. #7 sandysheri, 07.02.2019
    sandysheri

    sandysheri Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.02.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Degerloch
    sie hat uns das im Herbst schon mitgeteilt, aber meinte es Eilt nicht, da sie ja normal duschen kann ausser das ca ein schnapsglas an Wasser immer raus laufen würde.
    Soweit ich weiß muß man den Vermieter das aber schriftlich mitteilen per Einschreiben, den dann hat man als Mieter auch einen Beweis und kann dann auch eine Frist setzen.
     
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Nö.
    Musst du nicht.
    Die Mieterin muss ja auch nicht erst mal die Chance haben das Geld zu beschaffen, bevor sie die Miete zahlt.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 07.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    2.753
    Fein, dann ist die Reparatur bereits seit Herbst (ein überaus präzises Datum) überfällig.

    Der Rest ist private Philosophie und rechtlicher Unfug.
    WIE ein Mangel mitgeteil wird ist egal, nur Kenntnis muss der Vermieter davon haben.
    Wenn das mit Buschtrommeln gemorst oder per Rauchzeichen übermittelt wird und der VM die Signale versteht, ist das eine ausreichende Information über einen Mangel.

    Komm endlich in die Puschen und bring die Dusche in Ordnung.
    Deine Mieterin hat völlig Recht, wenn sie von Herbst bis jetzt (bald Frühlingsanfang) dir schon Zeit gelassen hat den vertraglich geschuldeten Zustand herzustellen, dir jetzt Feuer unterm Hintern macht. Die meisten Mieter sind nicht so geduldig.

    Die Miete darf übrigends ab Kenntniserlangung des VM von einem Mangel gekürzt werden. Bei dir dürfte das schon ein mehrfaches Edelkaffeekränzchen oder einige einfachere Abendessen in Summe ausmachen.
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Darf ich das noch erweitern/ergänzen?
    Nicht nur das WIE ist auch egal. Auch das OB.
    Ein Mangel muss nicht mitgeteilt werden (im Zusammenhang mit Mietminderungen).
    Im Zusammenhang mit Mietminderungen muss der Vermieter lediglich Kenntnis vom Mangel haben. Niemand muss irgendwem (in dieserm Zusammenhang) etwas mitteilen.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    Neben den diversen bereits genannten Aspekten:

    Deutsche Sprache, schwere Sprache. Aber das muss doch irgendwie zu verstehen sein:

    Ankündigung
    "Der Installateur kommt am Donnestag um 15 Uhr."

    Vorschlag
    "Der Installateur hätte am Dienstag, Donnerstag und Freitag jeweils um 15 Uhr Zeit. Welcher Termin passt für Sie?"

    Du verstehst den Unterschied?


    Wenn du so weiter machst: Viele! Das Problem ist (wieder einmal) die Fähigkeit, zielgerichtet zu kommunizieren. Natürlich kann man einem netten Mieter einen Packen Termine vorschlagen, wenn der Installateur schon so großzügig ist, einem Auswahl anzubieten. Das funktioniert hier aber offensichtlich nicht, also muss man das anders machen:
    1. Du hättest den ersten Termin (also nur einen einzigen) ankündigen sollen. Die Mieterin lehnt diesen Termin dann ab - aus welchen Gründen auch immer.
    2. Dann kündigst du den zweiten Termin (und wieder nur einen einzigen) an. Die Mieterin lehnt diesen Termin dann wieder ab.
    3. ...
    Falls man dabei nur zumutbare Termine rechtzeitig ankündigt, hat die Mieterin so ca. nach der dritten Runde kein Minderungsrecht mehr. Wenn man es dagegen so wie du macht, hat man nach 5 Terminvorschlägen noch nicht einmal Stufe 1 erreicht.


    Das Problem ist hausgemacht: Erst nicht reagiert, dann falsch reagiert. Am Ende darf man sich jetzt in einer leicht zickigen Atmosphäre um die Wohnungsrückgabe und die restliche Abwicklung des Mietverhältnisses kümmern.


    Da stellt man sich dann schon einmal die Frage, ob man solche weltbewegenden Probleme nicht erst nach dem Auszug regelt. Das wäre wesentlich einfacher zu klären, wenn man den o.g. Ablauf befolgt hätte.
     
  13. #12 ehrenwertes Haus, 07.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.524
    Zustimmungen:
    2.753
    @sandysheri

    Die besten Chancen auf ein gutes Mietverhältnis hat man mit gegenseitiger Fairness.

    Überleg dir mal, wie angetan du als Mieter von deinem Vermieter wärst, wenn eine Reparatur sich so lange hinzieht.
    Das deine Mieterin so langsam die Schnauze voll hat, ist nachvollziehbar.

    Eine Empfehlung "guter Vermieter" wirst du auf diese Art von keinem Mieter erhalten, dafür aber immer wieder vermeidbaren Ärger dir einhandeln.
    "Gut" nur im Hinblick auf korrekten und fairen Umgang miteinander, nicht bezogen auf zwischenmenschliche Qualitäten.


    Wenn ein Mieter dir sagt "eilt nicht", bedeutet das nur "Notdienst ist nicht erforderlich", aber nicht "das kann warten bis der Mieter kündigt oder vor Gericht zieht.
     
  14. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    573
    Silikonfugen sind Warrungfugen und müssen von einem Installateur von Dir beauftragt beseitigt werden. Es werden Fugen rausgeschnitten und neu gezogen. Keine Chemie ätzt Silikonfugen weg.

    Du musst sie auch nicht beseitigen lassen, wenn Du für einen Wasserschaden aufkommen möchtest. Ein Wink an den Versicherer durch den Mieter und schon könnte der Versicherungsschutz wegfallen.

    Du solltest den Mieter auch verschiedene Uhrzeiten vorschlagen. Da der Monteur nur bis Uhrzeit XY arbeitet, wäre evtl. Ab 7 Uhr interessant
     
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Wieso ist es eigentlich ein Unterschied, ob der Mieter drei zumutbare Termine nacheinander oder gleich auf einmal ablehnt? Also bislang jedenfalls hat mich noch kein Richter darauf verwiesen, das jeder Termin im extra Brief und nacheinander kommen muss.
     
  16. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    296
    Das ist eine gewagte These. In dieser Pauschalität halte ich sie auch für falsch.

    Einfach mal einen Blich ins Gesetzt riskieren, das erleichtert die Rechtsfindung. ;-) -> §536c BGB.
    anzeigen = in Kenntnis setzten
    unverzüglich = ohne schuldhaftes Zögern.

    Die Mangelanzeige ist i.V.m. einer evtl. Frist der Startpunkt für die Mietminderung.
     
  17. #16 dots, 08.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2019
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Bitte nicht!
    Erstens muss das nicht unbedingt ein Installateur machen - der Vermieter darf das durchaus selbst machen oder sogar seine Oma (die kein Installateur ist) damit beauftragen.
    Aber, was noch viel wichtiger ist: Danach hat der Mieter erst Recht einen Grund, die Miete zu mindern.
    Und noch allgemeiner: Warum sollte man Silikonfugen beseitigen?
    @Pitty, ich finde es ziemlich gemein, wenn jemand hier einfach mal schnell was falsches hinrotzt, so wie du, offensichtlich ohne nachzudenken, und anschließend Hilfesuchende, die das mangels Ahnung vielleicht für wahr halten, Schiffbruch erleiden.
    Deine Falschaussagen sind nun (theoretisch) bis in alle Ewigkeit für alle Menschen auf der ganzen Welt hier nachzulesen.
    Fällt dir das echt so schwer, das, was du sagen willst, so in Worte zu fassen, dass da nicht das Gegenteil von dem, was du sagen willst, steht? Ist ja (leider) nicht das erste mal und eher die Regel als die Ausnahme. Leider.

    Na, das wage ich doch mal deutlich zu bezweifeln ...
    Mein erster, spontaner Gegenvorschlag (mir fallen garantiert noch weitere ein): Silikonentferner.

    Auch, wenn er NICHT für einen Wasserschaden aufkommen möchte, muss er sie genau so wenig beseitigen lassen.
    Ob er für einen Wasserschaden aufkommen möchte, hat rein gar nichts damit zu tun, ob er die Silikonfugen beseitigen lassen muss - er muss es nämlich gar nicht, egal, wofür er aufkommen will oder nicht.

    Nein.
    Erstens: "dem".
    Zweitens: Er soll keine Uhrzeiten vorschlagen, sondern Termine. Die dürfen durchaus zu verschiedenen Uhrzeiten sein.
    Mit dem Vorschlag "14 Uhr" ist man nämlich kaum weiter als es aktuell der Fall ist. Okay, 14 Uhr, aber diesen Freitag oder übernächsten Montag?

    Häää?
    Wie lange macht der Monteur Mittagspause?
     
  18. #17 dots, 08.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2019
    dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.250
    Zustimmungen:
    2.211
    Ort:
    Münsterland
    Nö! :-)
    https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__536.html

    In dem von dir verlinkten Paragraphen steht:

    Soweit der Vermieter infolge der Unterlassung der Anzeige nicht Abhilfe schaffen konnte, ist der Mieter nicht berechtigt, ... die in § 536 bestimmten Rechte geltend zu machen,

    Also, in normalem Deutsch. Der Mieter muss den Mangel anzeigen. Zeigt er ihn nicht an und der Vermieter kann wegen der unterlassenen Anzeige keine Abhilfe schaffen, darf der Mieter nicht mindern.

    Das heißt aber auch: Zeigt der Mieter den Mangel nicht an, darf er trotzdem die Miete mindern, solange der Vermieter trotzdem Abhilfe schaffen konnte.

    Im Zusammenhang mit Mietminderungen ist es also nicht immer/zwangsläufig erforderlich, den Vermieter zu informieren.

    Beispiel: Gasexplosion, der ganze Häuserblock ist nun ein "Loch". TV, Radio und Zeitungen berichten rauf und runter. Die Tante des Mieters hat mit dem Vermieter über das aktuelle Unglüch getratscht -> der Vermieter weiß also schon aus dem TV vom Mangel (ohne dass der Mieter dem Vermieter den Mangel gemeldet hat).
    Die unterlassene Meldung hindert den Vermieter also nicht an irgendwas. Es macht faktisch keinen Unterschied, ob der Mieter den Mangel meldet oder ob er nicht meldet. Der Mieter darf also ohne Meldung des Mangels mindern.
     
  19. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    296
    Doch! ;-)

    Genau das heißt es eben nicht!
    Solange der Mieter den Mangel nicht anzeigt, kann er nach §536c Abs. 2 Nr. 1 BGB eben nicht die Rechte nach §536 BGB geltend machen.

    Der Vermieter kann dann keine Abhilfe schaffen, weil er keine Kenntnis des Mangel hat.

    Etwas anderes liegt vor, wenn der Vermieter auch ohne Mängelmeldung des Mieters bereits Kenntnis vom Schaden hat.
    Das ist bei undichten Duschabtrennung, bei der ein Schnapsglas Wasser je Duschvorgang austritt, regelmäßig nicht der Fall. In diesem Fall ist der Mieter nicht berechtigt, ohne Mängelmeldung an den Vermieter die Miete zu kürzen.

    Das ist die Klarstellung zu Deiner allzu pauschalen Aussage in #10.
     
  20. #19 Benni.G, 08.02.2019
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    153
    Hier weiß der Vermieter seit rund 6 Monaten vom Mangel, also darf der Mieter/die Mieterin die Miete kürzen. (Punkt)

    Was jetzt eurer Meinung nach in welchen Fall möglicherweise wäre hätte, könnte, sollte spielt doch in diesem Thread keine Rolle.

    Ich halte 10% bei einem Schnappsglas-Wasser zwar zu hoch, aber da sich die Restmietdauer ja in grenzen hält, läuft der Schaden ja nur auf vielleicht 200 € hinaus. Wie viel Nerven kosten 200 €? Also akzeptiere die Mietminderung, warte bis die Person auszieht und mach die nötigen Arbeiten in aller Ruhe - im wahrsten Sinne des Wortes.
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  21. #20 Papabär, 08.02.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.421
    Zustimmungen:
    1.975
    Ort:
    Berlin
    Wenn Ihr beide hier weiterhin Werbung macht, geh´ ich petzen. So, bäh!


    Fast richtig. Jedoch heißt es
    Im Umkehrschluss kann der Mieter also trotzdem mindern, wenn der Vermieter aus irgendeiner anderen Quelle von dem Mangel informiert wurde und somit Abhilfe hätte schaffen können.

    Und @dots:
    @Olbi hatte bis dahin nicht geschrieben, dass eine Mängelmeldung durch den Mieter zu erfolgen hat. Hier korrigierst Du m. E. einen Fehler, den Du selber hineininterpretiert hast. Natürlich kann die Mängelmeldung auch durch die Zeitung, den Hund der Nachbarin oder sogar durch die umherfliegende Gastherme selber erfolgen. Die Frage wäre doch bestenfalls, wie der Mieter notfalls belegen kann, ob und ab wann der Vermieter Kenntnis vom Mangel hatte.
     
Thema:

Mietminderung wegen einer Duschwand

Die Seite wird geladen...

Mietminderung wegen einer Duschwand - Ähnliche Themen

  1. Mietminderung wegen Lärmbelästigung - jetzt ist es ruhig

    Mietminderung wegen Lärmbelästigung - jetzt ist es ruhig: Guten Morgen an alle! Ich brauche bitte Euren Rat: Eine Mieterin hatte die Miete gemindert, weil die Leutchen über ihr immer so laut waren, seit...
  2. Überschreitung der 15 %-Grenze wegen unterschiedlichem Verhältnis Gebäude/Grund und Boden

    Überschreitung der 15 %-Grenze wegen unterschiedlichem Verhältnis Gebäude/Grund und Boden: Überschreitung der 15 %-Grenze wegen unterschiedlichem Verhältnis Gebäude/Grund und Boden Hallo liebes Forum, ich habe mit einer Software die...
  3. Rückforderung der Mietminderung nach Eigentümerwechsel

    Rückforderung der Mietminderung nach Eigentümerwechsel: Hallo liebe Gemeinde, Nach Eigentümerwechsel im Juni fordert nun der neue Eigentümer die Mietminderung rückwirkend ein. Ist dies zulässig? Die...
  4. Frage wegen erledigtem Schufa Eintrag

    Frage wegen erledigtem Schufa Eintrag: Hallo, habe mir leider 2017 einen Schufa Eintrag eingehandelt aufgrund gekündigtem Handy Vertrag, den ich dieses Jahr jedoch vollständig getilgt...
  5. Kündigung wegen Eigenbedarfs Zweifamilienhaus Widerspruch

    Kündigung wegen Eigenbedarfs Zweifamilienhaus Widerspruch: Hallo Mein Mann hat eine Zweifamilienhaus. in der oberen Wohnung leben wir, die untere ist Vermietet. Der Mieter wohnt da schon seit 9 Jahre. Er...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden