Mietnomade

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von Emmi41, 22.03.2008.

  1. Emmi41

    Emmi41 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    tja, wie soll ich anfangen? Unser Mieter zog ein und zahlte gleich nicht - wenn wir ihn mal erwischt haben, mußten wir im regelrecht auflauern!! Er fand immer neue Ausreden. Dann hat er rückwirkend überwiesen. Unser eingeschalteter Anwalt hat ihm Mahnung zukommen lassen. Nachdem aber unsere REchtsschutzversicherung die Kosten nicht übernahm, mußten wir die weiteren anwaltlichen Bemühungen einstellen. Wir haben unserem Mieter fristlos gekündigt und auch noch dazu - Anraten unseres Anwaltes - fristgerecht - zum 31.3. Nun zog der Mieter auf einmal am 1.3. aus und wir haben ihm die Märzmiete erlassen - doof wie wir sind - allerdings mündlich - die Feb. Miete stand somit noch aus - die er angeblich überwiesen hatte. Nun warten wir - auf Telefonanrufe reagiert er mit "auflegen" - auf SMS - hat er jetzt behauptet - er hätte die Miete im Umschlag mit den Schlüsseln in den Briefkasten geworfen - und dafür hätte er Zeugen. Und seine Anwälte würden sich schon auf unsere freuen.
    Tja, kann man da überhaupt noch was machen, wenn man sich den Anwalt nicht leisten kann? Gibt es hier jemanden, der uns einen Rat geben kann?

    Kurz zum Wohnen hier von dem Typ: Tag und Nacht waren sämtliche Rollos unten - geraucht wie Wahnsinn - das ganze Haus hat gestunken - die Wäsche in der Wohnung getrocknet - die Aschenbecher in die Toilette entleert und ich brauchte eine Flasche Essigessenz u. viel Schrubben um den Keim da wieder rauszukriegen - war alles pechschwarz - igitt!!!! Das einzige Glück: Er hat die Whg. nicht verwüstet oder Schimmelreste irgentwo gelagert ect. Dafür hat er zu kurz hier gewohnt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Hier lässt der Ex-Mieter einen dummen Spruch ab, der Vermieter verkriecht sich vor Angst in die letzte Ecke und erzählt, er müsste die Durchsetzung seiner Ansprüche wegen fehlender Kostenübernahme durch eine Rechtsschutzversicherung einstellen.
    Mein Tipp wäre: Verstand einschalten und zum denken benutzen.
    Man kann Verfahren auch ohne eine Rechtsschutzversicherung betreiben. Wer sich nicht durchstzt, darf sich auch nicht beklagen, wenn er am Ende der Depp ist.
    Also ab zum Anwalt oder Schwanz einziehen und ausstehende Beträge abschreiben.
     
  4. Emmi41

    Emmi41 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wow - Danke für die krasse und "freundliche" Ansage! Der Anwalt steht für morgen sowieso auf meiner Liste - und Angst hab ich nie gehabt - eher Unsicherheit! Und die Frage, ob anderweitig etwas zu machen gewesen wäre und ob da jemand Erfahrung mit hat. Es ging hier nicht um Gejammer - sondern um den Erfahrensaustausch.
    Gruß
    Emmi41
     
  5. #4 Thomas123, 25.03.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Hier geht es schon mal deftig zur Sache... :tuschel
    aber meistens kriegst du Antworten, mit denen was anzufangen ist....

    :tröst :wink
     
  6. Emmi41

    Emmi41 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @Thomas123: Nennst Du das eine vernünftige Antwort - damit kann ich nichts anfangen - du etwa?
     
  7. #6 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    also ich kann damit schon was anfangen.
    was RMHV meiner ansicht nach sagen möchte ist:
    nicht einschüchtern lassen von den mietern! ansprüche durchsetzen und nicht nur über schäden und kosten jammern.
    man kann sich auch ohne rechtsschutzversicherung einen anwalt nehmen - klar kostet der geld, aber wenn man gewinnt, bekommt man das geld ja zurück.
    OB man gewinnt ist allerdings die frage.

    aber: jammern, aber nichts unternehmen, ist irgendwie ziemlich sinnlos.

    ergänzung: wenn man sich (nachweislich) keinen anwalt leisten kann, gibt's ja auch noch die KOSTENLOSE rechtshilfe bei jedem amtsgericht...
     
  8. #7 Thomas123, 25.03.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    ...und man kann den ganzen Sachverhalt auch einfach aufschreiben, mit dem Wisch zum Gericht gehen und damit eine Klageschrift einreichen....ganz ohne Anwalt....natürlich sollte das Schríftstück ein bisschen der Form entsprechen....
    so mit terminlicher Darstellung des genauen Sachverhalts, selbstverständlich mit dazugehörigen Papieren (als Beweise).... mit einem schönen Antrag....was gewünscht wird.....

    klappt prima, eigene Erfahrung.... :lol
    :wink
     
  9. #8 Vermieterheini1, 25.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Emmi41,

    bei dem was und wie du schreibst, können harte Antworten nicht ausbleiben.
    Erst wenn du die harte Wahrheit verinnerlicht hast, kann dir (theoretisch) geholfen werden.

    Erst gibst du (nach dem was du selbst geschieben hast) sinnlos Geld für Schreiben vom Anwalt aus, die jeder der sich mit Intelligenz und Bemühungen informiert hat selber- vielleicht sogar besser - machen kann.
    Und dann jammerst du dass du kein Geld für einen Anwalt hast, der (da ich vermute 08/15) sowieso kaum was bringt.
    Wenn man sich den Anwalt nicht leisten kann dann darf man nicht vermieten.

    Was erwartest du für Wunder-Ratschläge?
    Und selbst wenn es die gäbe - was leider nicht der Fall ist, dann würdest du diese in deiner totalen Unwissenheit (zum Vermieterspielchen) nicht verstehen können.

    Selbst die in Schimpfe verpackten sinnvollen Ratschläge/Tipps verstehst du nicht!

    Du weist sooo wenig vom Vermieterspielchen, dass du gar nicht weist, was für ein Glückspilz du bist. Der nichtzahlende Mieter ist schon nach so kurzer Zeit freiwillig ausgezogen. Die Ex-Mieter haben nicht einmal die Wohnung wesentlich verwüstet.
    So ein Glück hat nicht jeder - da beneiden dich viele Vermieter!

    Du kommst nicht mal auf den Gedanken dich zu fragen, ob bei den ausgezogenen Mietern was zu holen ist.

    Das alles und noch viel mehr gehört zu dem allerkleinsten "Ein mal Eins" des Vermieters.
     
  10. #9 Thomas123, 25.03.2008
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Nu sei doch nicht so böse....jeder fängt mal klein an....... und macht seine Erfahrungen...jeder....... auf seine Weise...... :lol
    :wink
     
  11. #10 Vermieterheini1, 25.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas123,

    persönlich bin ich ganz deiner Meinung!

    Aber der deutsche Gesetzgeber verlangt vom Vermieter absichtlich von Anfang an totale Allwissenheit und Unfehlbarkeit!
    Der Gesetzgeber und die richterliche Rechtsprechung gewähren dem Vermieter niemals einen "Anfängerrabatt".
     
  12. #11 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    da muss ich vermieterheini1 leider auch recht geben, obwohl ich den etwas schroffen tonfall gegenüber "anfängern" und den ausdruck "vermieterspielchen" auch nicht sonderlich angemessen finde.

    als vermieter hast du keine schonfrist, keinen welpenschutz und keine unterstützung vom gesetzgeber.
    man sollte sich nicht auf die hilfe anderer verlassen (obwohl hier ja wirklich viel und gerne geholfen wird) sondern zusehen, dass man sich selbst möglichst schnell auf den aktuellen stand bringt. fehler beim vermieten können extrem teuer werden! da sollte man schon zusehen, dass man genügend rücklagen hat mit denen man das ausgleichen kann. ansonsten sollte man besser die finger davon lassen.
     
  13. #12 Vermieterheini1, 25.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Es ist leider von Anfang an ein "Vermieterspielchen"!

    Bekommt der Vermieter ein bischen Geld (vermeintliche Mieteinnahmen) oder zahlt er teuer drauf?

    Wer bekommt vor Gericht (theoretisch) Recht?

    Nutzt einem das (theoretische) Recht oder sieht man trotzdem keinen Cent?

    Hat der Vermieter ausreichend Geld, Gesundheit, Zeit, usw. für dieses legale Glücksspiel?

    Wie wird sich dieser "Zeitvertreib" (das Vermieten) auf die Familie, die Arbeitsfähigkeit im Beruf und die Altersversorgung auswirken?


    Als Folge der gewollten Massenarbeitslosigkeit und der Massenverarmung hat sich (neben der immer negativer werdender Gesetzeslage und richterlichen Rechtsprechung) die Ausgangssituation in Deutschland entscheidend und dauerhaft negativ für den Vermieter geändert.
     
  14. #13 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    lieber vermieterheini1,

    mich stört einfach der ausdruck "spiel" dabei.
    für die wenigsten ist es ein spiel. die meisten glauben ernsthaft, sie könnten durch immobilienerwerb und -vermietung dauerhaft und sicher geld verdienen bzw. wenigstens etwas zu ihrer altersvorsorge tun.
    das ist aber schon lange nicht mehr der fall, auch wenn immer wieder gewiefte bänker und baugesellschaften einem das einreden wollen...

    auch das steuersparmodell "eigentumswohnung zur vermietung" ist längst zum märchen geworden...

    trotzdem scheint bei vielen mietern immernoch der glaube vorzuherrschen, dass eigentümer/vermieter grundsätzlich alles bonzen seien, die sich von den mieteinnahmen ein luxusleben auf kosten der armen mieter gönnen...

    du bezeichnest das als "glücksspiel" - und leider hast du damit wohl recht.
    aber das ist eben den meisten nicht klar, dass die ganze geschichte auch mächtig in die hose gehen kann...
    drum würd ich es vorziehen das ganze eben NICHT als spiel zu bezeichnen sondern ganz ernsthaft als wirtschaftliche tätigkeit, bei der es nun mal gewinne und verluste gibt.

    wer es sich nicht leisten kann zu verlieren, der sollte nicht ins casino gehen.
    wer es sich nicht leisten kann, beim vermieten verluste einzufahren, der sollte sich keine immobilien zum vermieten zulegen - schon garnicht auf kredit. im casino ist das geld dann einfach weg. aus die maus. einen kredit muss man über jahre/jahrzehnte abzahlen...
     
  15. #14 Vermieterheini1, 25.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    im ungünstigen Fall ist nicht nur das Geld weg, sondern der Vermieter darf den nichtzahlenden böswilligen Mieter inclusive seiner Sippschaft noch jahrelang auf seine Kosten durchfüttern, die mutwillig angerichteten Schäden bezahlen, usw..
    Ist der Vermieter nicht willig so wird er mit einstweiligen Verfügungen auf den rechten Pfad geführt.
     
  16. #15 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    ich weiss vermieterheini1 - MIR musste das nicht erzählen.
    erzähl das lieber denen, die sich völlig ahnungslos in die materie stürzen...
    (oder anders gesprochen: sich mit geborgtem geld an den roulette-tisch setzen und dann auch noch 'n vertrag unterschreiben dass sie bei jeder runde einen mindesteinsatz aufbringen müssen).

    mist - jetzt lass ich mich ja doch auf die "metapher" mit dem "spiel" ein...
     
  17. #16 Vermieterheini1, 25.03.2008
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol,

    dass das LEIDER ein Glücks-Spiel ist, merkt der Normal-Vermieter (das sind in der überwiegenden Mehrzahl private Kleinstvermieter) erst, wenn er hereingefallen ist.

    Es ist keinesfalls so, dass die Vermieter das Vermieten bewusst als Spiel betrachten. Die meisten versuchen mit aller Kraft gute Vermieter zu sein, ihre Mieter nicht auszubeuten, usw..
    Aber wegen der Unwissenheit wird das in der Realität leider immer öfter ein unfreiwilliges Glücksspiel.

    Der allerkleinste Fehler und schon ist es beim richtigen Mieter passiert.
    Was jahrzehntelang richtig war und allgemein akzeptiert wurde ist von einer Sekunde auf die andere - sogar rückwirkend! - total falsch!
     
  18. #17 lostcontrol, 25.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    schon deshalb weil sich die gesetzgebung ständig ändert...
    das geht bei den schönheitsreparaturen los und hört bei der änderung der DIN für wohnflächenberechnung noch lange nicht auf.
    drum mein ich ja: man muss zusehen, dass man sich da selbst schlau macht und auf dem laufenden bleibt. vermieten macht diesbezüglich richtig arbeit!
    wenn's nur die jährliche betriebskostenabrechnung wäre und ab und an die suche eines neuen mieters, dann wär's ja auch einfach...
     
  19. Emmi41

    Emmi41 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.03.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    so: noch einmal: Ich wollte nicht jammern!!!!!!! Auch wenn es sich offensichtlich so angehört hat. Ich war davon ausgegangen, daß man in einem Vermieterforum ein paar Hinweise bekommt, was man tun kann. Inzwischen habe ich mich selbst kundig gemacht - ich hätte ehrlich gesagt, nie gedacht, daß ich das mal machen müßte, aber werde wohl, sobald ich die neue Addi raus hab von dem Typ, zum Amtsgericht marschieren! - wie gesagt, daß habe ich ohne Eure großzügige Hilfe allein hin gekriegt, um mal mit Euren freundlichen Worten zu sprechen. Nach Eurem Hinundhergeschreibe habe ich allerdings verstanden, warum hier so ein Ton herrscht. Sowas bin ich allerdings nicht gewöhnt, da ich normalerweise solche Töne nicht anschlage. Für ein neues Mitglied in diesem Forum, ist das schon ein wenig befremdlich! Als wir unser Haus gekauft haben - was schon viele Jahre her ist, hatten wir immer gute Mieter. Dieser Typ war nun ein Kuckucksei - aber abschrecken laß ich mich von dem nicht!

    Ich möchte mich bei Euch bedanken, denn durch Eure Beiträge habe ich wenigstens ein wenig mitnehmen können. Für die anderen "Neuen" möchte ich Euch jedoch bitten, Eure Worte ein wenig der Nettikette anzupassen - das kann man nämlich - wenn man will! ;-) - außerdem lebt ein Forum von den Mitgliedern - und wenn sie gleich wieder verscheucht werden, geht das Forum ein.
    Seit lieb gegrüßt
    Emmi41



    So: Nun habe ich versucht seine neue Addi rauszukriegen - dabei ist einiges ans Licht gekommen: Hier im Ort war er nie gemeldet, dann habe ich bei der Fa. angerufen, bei der er arbeitet - dem hab ich erzählt, es würde hier noch ein Mäppchen mit Führerschein ect. liegen, welches ich ihm gern nachsenden würde - warum soll ich nicht genauso unehrlich sein wie er? - ist mir zwar im höchsten Maße zuwider, aber ... anders geht es nicht - die haben mir eine Addi gegeben, das ist ein Mehrfamilienhaus - da habe ich 2 Häuser drüber angerufen und die Frau hat mir erzählt, nachdem ich erst meine Führerscheinstory erzählt habe, daß der mit ner Räumungsklage letztes Jahr rausgeklagt wurde - und nicht da wohnt, aber das Auto seit ein paar Wochen wieder in der Str. stehen würde - also ist er offensichtlich bei einem Kumpel untergekrochen. Werde nun bei der Polizei Anzeige erstatten und versuchen unseren Postboten zu erwischen, denn scheinbar hat er einen Nachsendeantrag, sonst würde hier ja noch Post her kommen. Der eine Postbote, wenn ich freundlich bitte, könnte evtl. dazu geneigt sein, mir die neue Addi mitzuteilen. Drückt mir mal die Daumen. Die Frau - siehe oben - mit der ich gesprochen habe, will ihren Sohn fragen, ob der was rauskriegen kann - der arbeitet auch in der Fa., wo der Nomade arbeitet. Habt Ihr noch einen Tipp zwecks weiteren Vorgehen? Das Wichtigste ist erst mal Addi rauskriegen - dann Amtsgericht und gleichzeitig Polizei.
     
  20. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    lostcontrol und vermieterheini1, eure Dikussion war sehr unterhaltsam. Bitte mehr davon. Ansonsten war ich ganz eurer Meinung.
     
  21. #20 lostcontrol, 27.03.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    *lach* - danke danke... aber eigentlich isses keineswegs lustig...

    @ emmi41 - ja, wir hams ja verstanden dass du dir ein bisserl auf den schlips getreten gefühlt hast. aber wie du jetzt am eigenen leib spürst ist es halt nicht immer so einfach, zumindest nicht so einfach wie es sich viele vorstellen.
    der vermieterheini1 hat halt manchmal 'n bisserl harschen tonfall - aber das haben wir doch jetzt längst geklärt. du solltest das also jetzt nicht verallgemeinern, eigentlich geht's hier meistens ganz nett und gesittet zu und man ist äusserst hilfsbereit.

    und jammern darf man auch ab und an mal.
     
Thema: Mietnomade
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rote liste mieter

    ,
  2. mietnomaden liste kostenlos

    ,
  3. rote liste mietnomaden

    ,
  4. mietnomaden liste,
  5. Rote liste vermieter,
  6. rote mieterliste,
  7. rote liste für vermieter,
  8. rote liste für mieter,
  9. mieter rote liste,
  10. mietnomaden liste saarland,
  11. mietnomaden rote liste,
  12. mietnomadenliste,
  13. Liste Mietnomaden,
  14. mietnormaden kärnten rote liste,
  15. Vermieter rote Liste,
  16. nomadenmieter,
  17. mietnomaden saarland,
  18. Liste Mietnomaden Köln,
  19. mietnomaden liste köln,
  20. der vermieter hatte geschriebe bei der anwalt fur meine sohn mietenomaden,
  21. roteliste für mieter,
  22. mietnomade einschüchtern,
  23. miete nomaden die listen ,
  24. das kleine ein mal eins für vermieter,
  25. rote listenfuer mieter
Die Seite wird geladen...

Mietnomade - Ähnliche Themen

  1. Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?

    Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?: Hallo liebes Forum, da ein Mieter schon seid einigen Monaten keine Miete mehr zahlt und auch Nichtvorhandensein hat in Zukunft etwas zu bezahlen,...
  2. Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?

    Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?: Ein paar Mietnomaden wurden zwar vor Gericht gebracht ; leider konnte ich als Zeuge am Verhandlungstag nicht ebenfalls erscheinen, habe dafür eine...
  3. Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...

    Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...: Hallo Freunde, gerade eben habe ich einen Brief vom Amtsgericht auf dem Tisch, und bin als Zeuge geladen ... ==> Es wurde tatsaechlich ein...