Mietnomaden, kennen alle Tricks. Wie kriegen wir das Betrügerpaar raus?

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Gewerberäume" wurde erstellt von HausED, 07.10.2014.

  1. HausED

    HausED Gast

    Hallo Zusammen,

    leider konnte ich keine Liste finden, in der wir dieses Betrügerpaar für künftige Vermieter melden können. Falls jemand etwas weiß, würden wir uns freuen. Gibt es so etwas?

    Unsere Vorgehensweise war bisher: Anzeige wegen Betrug (nicht wegen Mietrückständen, die natürlich komplett vorhanden sind), weil Betrug strafrechtlich verfolgt wird und der Staatsanwalt sich einschaltet. Somit haben Vermieter keine Kosten, außer man engagiert einen Anwalt. Weiterhin haben wir ein Mahnverfahren eingeleitet (Kosten 32€).

    Das Paar Erich K. und Birgird U. leben wohl bereits seit Jahren in größeren oder gar luxuriösen Objekten in Bayern und teils anderen Bundesländer für lau. Sie kontaktieren lediglich private Vermieter und geben sich als wohlhabendes Ehepaar aus. Beide sind mittlerweile geschieden und Anfang 60. Ihre drei Pferde bringen sie auch stets in Ställen in der Nähe unter und prellen auch hier meist die Miete.

    Wir sind polizeilich hinter Ihnen und wünschten, wir könnten alle vor diesem Paar warnen und hoffen, dass sie beide demnächst aus unserem Haus flüchten- wie sie es immer kurz vor dem Gerichtsvollzieher bei den anderen Parteien gemacht haben.

    Ein Mietaufhebungsvertrag ist zwar erwirkt, hat aber für Mieter soweit ich denke keine rechtlichen Auswirkungen, falls Sie drin bleiben. Oder wisst Ihr mehr??


    Falls noch jemand Tipps hat, würden wir uns sehr freuen, was wir noch machen können, um beide rauszubekommen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Raimond, 07.10.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Genau diesen Text hast du vor 2-3 Wochen schon einmal gepostet...
     
  4. HausED

    HausED Gast

    Fast... etwas ergänzt und immer noch keine Antwort erhalten. Wir sind sehr verzweifelt und versuchen jede Hilfe zu finden, um diese Betrüger festzunageln.
     
  5. #4 Toffer2105, 07.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    ist mir nicht bekannt.

    ok

    Sicher? Ein Mietaufhebungsvertrag ist eine freiwillige Vereinbarung zw. dem Vermieter und dem Mieter. An Verträge muss man sich halten. Falls sie sich an den Vertrag nicht halten, müsst ihr klagen.

    man sollte Mieter vor Vertragsschluss genau prüfen, Schufa, Vorvermieterbescheinigung, Arbeitsnachweise usw.
     
  6. HausED

    HausED Gast

    Danke Toffer!

    Sicher? Ein Mietaufhebungsvertrag ist eine freiwillige Vereinbarung zw. dem Vermieter und dem Mieter. An Verträge muss man sich halten. Falls sie sich an den Vertrag nicht halten, müsst ihr klagen. --> Ja müssten wir, würden wir aber gern wegen den hohen Kosten umgehen. Leider können die Mieter bis zur Räumung dann "Kostenlos" in unserem Haus leben.


    an sollte Mieter vor Vertragsschluss genau prüfen, Schufa, Vorvermieterbescheinigung, Arbeitsnachweise usw. --> Schufa und Selbstauskunft war gefälscht. Demnächst werden wir auch Vorvermieter erfragen, wobei dies wohl auf freiwilliger Basis vom Mieter ist und rechtlich nicht erlaubt.

    GIbt es andere Tipps, wie wir den MIetern das Leben erschweren könnten?
     
  7. #6 Papabär, 07.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ich empfehle immer eine Auskunft aus dem Schuldnerregister des zuständigen Mahngerichts. Die kost´ zwar ´ne Kleinigkeit, aber wenn da tatsächlich schon gerichtliche Mahnverfahren laufen sollten, stehen die da drin ... und meist (d.h. ich weiß nicht, ob die Datenbanken der Gerichte alle gleich aufgebaut sind) auch mit der jeweiligen Anschrift.

    Wenn ich so eine Auskunft bekomme und mehr Wohnanschriften sehe als aufgrund des Alters des Mietinteressenten plausibel sind, ist die Sache für mich bereits wieder gelaufen.

    Sofern es aufgrund des aktuellen Mahnbescheides bereits einen Titel gibt, stehen der auch im Schuldnerregister ... der Staatsanwalt schreibt da übrigens nichts hinein.


    Der Nachteil ist, dass - so mein letzter Kenntnisstand - die einzelnen Dateien der Gerichte nicht miteinander verknüpft sind. Es gibt also nicht die eine vollumfassende Datei ... der Bundestag hatte dieses Problem aber 2012 schon mal auf dem Schirm (übrigens sogar beim Thema "Vorgehen gegen Mietnomaden"), vielleicht sind die also mittlerweile auch schon vernetzt.
     
  8. HausED

    HausED Gast

    Danke, Papabär.
    In Zukunft werden wir diese Tipps definitiv umsetzen und von Anfang an anders angehen. Allerdings sitzen wir nun da und irgendwie gibt es wohl außer Räumungsklage keine wirksame Möglichkeit oder?
     
  9. #8 Papabär, 07.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Um bitte was zu erreichen? Bislang entnehme ich dem Thread lediglich, dass Du die Mieter bloßstellen und ihnen "das Leben erschweren" willst.

    Aufgrund der Strafanzeige wegen Betruges gehe ich mal davon aus, dass Dir Deine eigenen Forderungen egal sind (oder glaubst Du etwa, irgendein Gericht verurteilt die Beschuldigten zu xy Tagessätzen ... "aber erst wenn die Mietschulden bei HausED beglichen sind"? Die stellen sich nicht hinten an!)
     
  10. HausED

    HausED Gast

    Wir möchten die Mieter raus haben, denen das Leben erschweren, da sie bereits 90.000€ erschwindelt haben und dies auch fortführen werden. Wir würden sie gern hinter Gitter sehen, aber das wird nicht klappen.

    Ich bedanke mich für Eure Tipps. In ZUkunft werden wir stärker prüfen, zuvor wir Mieter nehmen.
     
  11. #10 Toffer2105, 07.10.2014
    Toffer2105

    Toffer2105 Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2014
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Wenn das Mietverhältnis beendet ist und somit keine Mietzahlung mehr geschuldet wird, dann schuldet der Mieter aufgrund der weiteren Nutzung immer noch ein Nutzungsentgelt in der gleichen Höhe wie der alte Mietzins.

    Vorvermieterbescheinigung ist rechtens und evtl. erfolgt sie in der Tat auf freiwilliger Basis, jedoch könnt ihr euch eure Vertragspartner immer noch selbst aussuchen. Und wenn der potenzielle Mieter keine Bescheinigung vorlegt(Die Echtheit sollte auch hier geprüft werden), dann wird er halt kein Mieter.

    Je weniger Mieteinheiten man hat, desto genauer kann und sollte man seinen Mieter überprüfen.
     
  12. #11 Pharao, 07.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi HausED,

    das ist rechtlich m.E. sehr problematisch, u.a. weil keiner das auf Richtigkeit überprüft und somit dem Missbrauch Tür & Tor geöffnet ist.

    Und ja, sowas ähnliches gab es schon mal, diese Seite ist aber mittlerweile (wenigstens aus D) nicht mehr erreichbar, u.a. wegen dem oben genanten Grund.

    Für andere Vermieter wird das wenig helfen, denn wer soviel fälscht der verschweigt auch eine evtl. Verurteilung.

    Dir persönlich bringt dies eh nicht viel, außer vielleicht Genugtuung, falls es zu einer Strafe kommen sollte.

    Naja, auch wenn es um größere luxuriösen Immobilien geht, sollte man als Vermieter seine evtl. zukünftigen Mieter genau durchleuchten. Und hier behaupte ich mal, wenn die das Spiel schon länger treiben, hätte man dies ausbekommen können.

    Der Grund warum die sich gerne an private Vermieter wenden, liegt hier also auf der Hand. Sehe ich leider immer noch sehr häufig, das einige Vermieter gar nichts überprüfen und sich lediglich nur auf den persönlichen Eindruck des Mietinteressenten verlassen.

    Merke dir in dem Station: DU machst die Spielregel, NICHT der Mietinteressent !

    Wenn der Mietinteressent sein Einverständnis dazu nicht gibt, dann kommt dieser Mietinteressent eben auch nicht als potenzieller Mieter in Frage.

    Ich wäre hier vorsichtig, denn wer seinen jetzigen Vertragspflichten schon nicht nachkommt, warum sollte derjenige sich dann an so was halten ? Natürlich könnt ihr einen Aufhebungsvertrag abschließen (falls ihr beide dem zustimmt), aber evtl. ist das auch nur eine Taktik vom Mieter um Zeit hinauszuzögern.

    Wenn eine Räumungsklage schon läuft oder jetzt beantragt wird, würde ich mich nicht ablenken lassen von sowas. Jeder Tag den ihr hier verzögert, erhöht die Mietschulden, falls die Mieter wiedermal nicht zu ihrem Wort stehen und das ist letztlich eurer Geld. Fraglich bleibt ja weiterhin, ob ihr jemals an eurer Geld noch rankommt.
     
  13. #12 Papabär, 07.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ach ... sehe ich ja jetzt erst:
    Wie kann ein Mieter denn bitte seine Selbstauskunft fälschen?

    Ich meine, bei der Schufaauskünft möcht´ das ja vielleicht noch gehen (wenn ich als Vermieter Geld sparen will und mir die Auskunft vom Mieter vorlegen lassen) ... aber bei der Selbstauskunft? :15:
     
  14. HausED

    HausED Gast

    Wir hatten tatsächlich gemeint, wir hätten die zwei gut geprüft, aber leider haben die eine falsche Selbstauskunft gegeben und das SChreiben der Schufa (wohl am PC) gefälscht. Natürlich werden in Zukunft selber die Auskunft einholen und uns nicht überreichen lassen. KLar war dies ein böser Fehler, nur, hatten wir in der Vergangenheit keine deratigen Probleme und waren bis dato wohl gutgläubig. Das bereuen wir natürlich jetzt zutiefst.

    Da die zwei prof. Betrüger sind und viele Parteien geprellt haben (Vermieter, Speditionen, Reitställe usw.) wissen sie auch wielange sie etwas hinauszögern können.

    Räumungsklage werden wir veranlassen ab dem 15.10., falls sie nicht draußen sind. Kostet uns leider wahrscheinlich sehr viel Geld, dass uns jetzt sehr stark fehlt. Deshalb lese ich mich derzeit im Forum durch, ob es nicht irgendein Schlupfloch gibt, diese Verbrecher anders rauszubekommen.

    Einen Mahnbescheid vom Amtsgericht erhalten die zwei die nächsten Tage, vielleicht schreckt er bisschen ab.

    Es tut mir leid, wenn ich sehr verzweifelt klingt, aber ich bin mit solchen Betrügern und Unrecht vom Staat überfordert.

    DANKE für Euer Feedback und die Tipps!
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Inkasso Moskau.


    Wenn die beiden tatsächlich so professionelle Betrüger sind, wie du es behauptest, dann wird sie der Bescheid nicht im geringsten interessieren.
     
  16. #15 Pharao, 07.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    warum damit warten ? Einen gültigen Kündigungsgrund gibt es doch sicherlich bzw. Kündigung ist doch sicherlich schon lange draußen. Ich mein, wenn die das nicht zum ersten mal machen, ist jeder weitere Tag den du hier verstreichen lässt verlorene Liebesmühe, was letztlich DEIN Geld ist. Gründe mit einer Räumungsklage nicht zu warten, gibt es genügend ==> siehe vorherige Vorgehensweise dieser Schmarotzer.

    Und auf Versprechungen, Zusagen, ect von denen würde ich einen Dreck geben, denn glauben kannst du solchen Leuten garnix und genau das ist es ja, was Betrüger gerne machen, anderen was vorlügen um selber dadurch einen nutzen zu haben.

    Glaubst du das ernsthaft, wenn diese Mieter das nicht zum ersten mal machen ? Ich behaupte mal, das der Mahnbescheid ungleich im Papiereimer landet.

    Das muss dir nicht leid tun und das du am verzweifeln bist, das denke ich versteht auch jeder hier.
     
  17. #16 Papabär, 07.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Mag sein (vielleicht sogar: Um so besser) ... für mich als Vermieter macht es u.U. schon einen Unterschied, ob ich meine Forderungen nach drei Jahren in die Tonne treten kann - oder ob ich 30 Jahre hoffen darf.

    Aus taktischern Gründen hätte ich den MB vlt. erst nach erfolgter Räumung beantragt - das aber nur um die komplette Forderung damit in einem Aufwasch zu fixieren.

    Solange der Räumungstermin noch nicht in Aussicht steht, ist das ein Fass ohne Boden.
     
  18. #17 Pharao, 07.10.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.10.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    das man hier einen Mahnbescheid rauslässt, das ist ja völlig richtig.

    Nur interessiert das i.d.R. diese Betrüger nicht, die werden die noch offenen Schulden deswegen i.d.R. auch nicht begleichen bzw. wenn sie dem Mahnbescheid Widersprechen, dann auch wahrscheinlich nur um wieder Zeit zu gewinnen. Bei Gericht werden die mit ziehmlicher Sicherheit nicht auftrauchen. Und ob`s was zu holen gibt, gerade wenn die eh schon Anfang 60 sind, das halte ich mehr als für fraglich.
     
  19. #18 immodream, 07.10.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo HausED,
    ich will dich ja nicht entmutigen, aber meine Anzeigen wegen Mietbetrug sind regelmäßig von der Staatsanwaltschaft eingestellt worden.
    Die Anzeige sind reine Zeitverschwendung.
    Die Frage, wie kann man sie am besten festnageln könnte ,würde ich so lösen: Ich besitze noch etliche Zimmermannsnägel, so ca. 10 cm lang und 6 mm Durchmesser.
    Damit könnte man diese Betrüger z. B. festnageln, man braucht aber Hilfskräfte.
    Ansonsten hilft nur Moskau Inkasso .
    Die deutsche Gerichtsbarkeit wird zu keiner dich befriedigenden Lösung führen.
    Diese Mieter wirst du als Lebenserfahrung abhaken müssen.
    Ich verstehe dich.
    Grüße
    Immodream
     
  20. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    @immodream

    Genau so ist es und so muss man es machen, falls man nicht die A-Karte ziehen möchte.

    Ich finde es schade, dass manche seriöse Dokus im Vorfeld nicht konsumiert werden.
    Sie könnten helfen.

    Und wenn ich jetzt lese, dass man die Fälle 1 : 1 leider umlegen kann, stimmt es schon traurig.
     
  21. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg

    neben den Jesusnägeln, Grangé hat in seinen Bücher regelmäßig ein paar tolle Behandlungsmöglichkeiten. Die Carolina und der Malleus Maleficarum enthalten da auch noch sehr befriedigende Möglichkeiten. :smile032:
     
Thema: Mietnomaden, kennen alle Tricks. Wie kriegen wir das Betrügerpaar raus?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie kriege ich einen Mietnomaden raus

    ,
  2. vorvermieterbescheinigung umgehen

    ,
  3. wie bekomme ich mietnomaden raus

    ,
  4. mieter selbstauskunft fälschen
Die Seite wird geladen...

Mietnomaden, kennen alle Tricks. Wie kriegen wir das Betrügerpaar raus? - Ähnliche Themen

  1. Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus

    Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus: Hallo zusammen: Ich bin eigentlich ein Mieter und brauch eure Rat: Mietvertrag läuft auf meinen Namen..nun habe ich zu 3 Monaten die Wohnung...
  2. Kündigung wegen Eigenbedarf, Mieter möchte nicht raus, lange Kündigungsfrist

    Kündigung wegen Eigenbedarf, Mieter möchte nicht raus, lange Kündigungsfrist: Hallo zusammen, mein Freund und ich möchten gerne in das Elternhaus meines Vaters einziehen, das derzeit von 2 Personen bewohnt wird. Wir haben...
  3. Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?

    Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?: Hallo liebes Forum, da ein Mieter schon seid einigen Monaten keine Miete mehr zahlt und auch Nichtvorhandensein hat in Zukunft etwas zu bezahlen,...