Mietnomaden Reportage

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von MMayer, 23.01.2009.

  1. MMayer

    MMayer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Vermieter - an dieser Stelle stand das Angebot an eienr Reportage gegen Mietnomaden Stellung zu beziehen. Dank des untenstehenden gerüttelten Unsinns wurde dieses Angebot gelöscht. Vielen Dank für die nette Bewirtung!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 F-14 Tomcat, 23.01.2009
    F-14 Tomcat

    F-14 Tomcat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    2
    RE: Mietnomaden

    wie wollen sie uns die Auswirkungen zeigen ?
    Spielen sie dann bei uns den mietnomaden?

    was machen sie genau ?
    was kostet es ?
    in welcher Umgebung helfen sie ?

    was kostet der Anruf ?
    was würde uns dann erzählt werden ?
     
  4. MMayer

    MMayer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    23.01.2009
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    RE: Mietnomaden

    Ihnen brauche ich die Auswirkungen ganz sicher nicht zeigen, denn wahrscheinlich haben Sie die am eigenen Leibe erlebt, wenn Sie einen Mietnomade in Ihrer Wohnung haben sollten.

    Wir sind eine Fernsehredaktion und planen eine Reportage aus der Sicht der geprellten Vermieter.
     
  5. #4 lostcontrol, 23.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    RE: Mietnomaden

    schon wieder eine? gabs doch schon tausendfach...
    die geprellten vermieter sind genau das: geprellt. manche verlieren ihre existenzgrundlage. bei anderen müssen die anderen mieter darunter leiden, weil notwendige instandhaltungs-, modernisierungs- oder auch nur renovierungsmaßnahmen mangels geld nicht mehr durchgeführt werden können.

    mich würde mal die sicht der mietnomaden interessieren.
    die sicht der vermieter/eigentümer kenne ich leider (wie viele andere hier auch) zu genüge.
     
  6. #5 Anna-Maria R., 24.01.2009
    Anna-Maria R.

    Anna-Maria R. Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2007
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Hallo lostcontrol

    Na die kann ich dir sagen:
    Die finden das in Ordnung, sind sich absolut keiner Schuld bewußt und WISSEN genau, das sie das Gesetz AUF IHRER Seite haben.

    Ohhhh jaaaaaa :motzki
     
  7. Boby

    Boby Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    die Sicht der Vermieter und Eigentümer kennen wir alle nur zu gut. Selbst die nicht betroffenen kennen sie. Die Medien berichten ja immer wieder darüber.

    Meine Empfehlung:

    Liebe Fehrnsehsender berichtet doch einmal über Mietnomaden und ihren Weg. Damit noch mehr Menschen in Deutschland genau wissen wie sie Eigentümer und Vermieter bescheißen oder prellen können. Gut wäre auch wenn ihr die Rechte eines Mieters sowie die Gesetze veröffentlicht dann können noch mehr Menschen anderen schädigen. Dann haben unsere Anwälte noch mehr zu tun. Das arbeitende Volk kann dann noch mehr Steuern zahlen denn wir bezahlen die teuren Klagen und nicht die Mietnomaden.
    Habe ich ewas vergessen Leute ???? :wand:

    PS: berichtet lieber über die Leute die sich um sollche Schmarotzer kümmern und anderen Menschen damit hilft.
     
  8. #7 lostcontrol, 24.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    hallo anna-maria, hallo boby,

    ich denke mal das ist 'ne frage des reportage- bzw. interview-stils.
    als ich schrieb mich würde die sicht der mietnomaden interessieren, meinte ich das anders. ihre schadenfreude, ihre uneinsichtigkeit, ihre teilweise boshaftigkeit interessiert mich nicht - die kenne ich ja leider schon zu genüge, wie ihr ja auch.

    der ansatz gefällt mir - in neutraler form - schon deutlich besser.
    wenn man mal einblick kriegen würde, wie man überhaupt in die situation kommen kann, dass einem garnicht bewusst ist, dass wohnen nicht umsonst sein kann und dass private vermieter kein sozialamt sind etc. - das halte ich schon für berichtenswert.

    ich stelle immer wieder fest, dass es da grundsätzlich unterschiedliche ansichten gibt - einiges davon ist vielleicht einfach nur mangelnde bildung, falsche erziehung usw.
    wer von klein auf gewohnt ist, dass die miete vom staat bezahlt wird, der wird vermutlich nicht die ansicht vieler anständiger leute verstehen, für die gilt: "das wichtigste ist erstmal, dass die existenzgrundlage bezahlt ist" - will heissen: zu allererst kommt die miete und die betriebskosten, dann aber auch krankenkasse, versicherung usw. und wenn dann neben dem, was für essen, kleidung und ähnliches benötigt wird noch was übrig bleibt, dann erst kommen sachen wie auto, sonstige luxusartikel und natürlich urlaube etc.
    diese einstellung ist heute aber nicht mehr selbstverständlich.
    wenn ich sehe dass hartz4-empfänger sich ein auto leasen oder auf pump kaufen, sich einen urlaub in ägypten leisten (frühbucher-rabatt, echt gespart!), ihre kinder in markenklamotten stecken und das allerneueste händi in der tasche haben, aber gleichzeitig ihren pflichten nicht nachkommen und drum vom amt die leistungen gestrichen bekommen und ergo keine miete mehr bezahlen, dann schwillt mir echt der kamm.
    solche leute gehören in sozialwohnungen im öffentlichen besitz, und nicht in wohnungen von privaten vermietern. DAS sollten die ämter mal verstehen, und nicht ihre sozialwohnungen ins ausland verkaufen!

    ich glaube DAS weiss jeder. ist ja ganz einfach: miete nicht bezahlen.

    sowohl die rechte von mietern als auch die gesetze sind bereits vielfach veröffentlicht und problemlos nachzulesen.
    aber da wären wir wieder beim thema bildung, evtl. auch intelligenz (verstehen sollte man's ja auch) und durchaus auch beim thema erziehung.

    ja. es gibt viel zu wenig leute, die sich da engagieren und den "schmarotzern" mal ein paar grundlegende informationen geben. wenn sie nicht wissen, welchen schaden sie anrichten, dann ist es ja logisch, dass sie auch kein schuldbewusstsein entwickeln.

    es ist doch immernoch so, dass viele mieter glauben, ihre vermieter/eigentümer seien alles reiche säcke, die ihnen nur das geld aus der tasche ziehen und dann in edelkneipen oder teuren urlauben oder was-auch-immer verprassen.
    dass das nicht stimmt war schon immer schwer an den mieter zu bringen. da wäre wohl aufklärung wirklich sehr von nöten.
     
Thema: Mietnomaden Reportage
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietnomaden reportage

    ,
  2. Wer hilft Geprellten Vermietern

    ,
  3. mietnomaden reportage 2006

    ,
  4. mietnomaden forum www.vermieter-forum.com,
  5. Reportage mietnomade,
  6. Reportagen zu mietnomaden von 2006,
  7. mienomaden geprellte vermieter,
  8. geprellte vermieter sorforthilfe,
  9. reportage über mietnomaden,
  10. Vermieter bescheißen,
  11. reportage über vermieter
Die Seite wird geladen...

Mietnomaden Reportage - Ähnliche Themen

  1. Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?

    Darf ich die Familie meines Mietnomaden kontaktieren?: Hallo liebes Forum, da ein Mieter schon seid einigen Monaten keine Miete mehr zahlt und auch Nichtvorhandensein hat in Zukunft etwas zu bezahlen,...
  2. Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?

    Verfahren gegen Mietnomaden ruht - wieder aufnehmen moeglich ?: Ein paar Mietnomaden wurden zwar vor Gericht gebracht ; leider konnte ich als Zeuge am Verhandlungstag nicht ebenfalls erscheinen, habe dafür eine...
  3. Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...

    Endlich: Prozess gegen Mietnomaden laeuft ...: Hallo Freunde, gerade eben habe ich einen Brief vom Amtsgericht auf dem Tisch, und bin als Zeuge geladen ... ==> Es wurde tatsaechlich ein...