Mietrückforderung von Vermieter ?

Diskutiere Mietrückforderung von Vermieter ? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Ihr Helfenden ! Bin endlich mal auf eine Site gestossen, die sehr viel nützliches enthält. Nämlich diese. :top :Blumen Oder muss jeder...

schnellsche

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.07.2006
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo Ihr Helfenden !

Bin endlich mal auf eine Site gestossen, die sehr viel nützliches enthält. Nämlich diese. :top :Blumen Oder muss jeder Mieter in einem Mieterverein sein? ;o)

Habe mich auch stundenlang hier durchgelesen, aber auf mein Thema noch nichts gefunden.

Ich habe seit Juli 2003 eine DG-Wohnung angemietet. Im Mietvertrag steht nichts über die Größe der Wohnung. Also habe ich ma ausgemessen und bin so auf ca 60qm gekommen. Die Miete ist in anbetracht der Größe ok, sprich 350,- € kalt.

Nun aber zum eigendlichen:
Ich habe vor einigen Tagen erfahren, das für DG´e bei Schrägen in den Wohnräumen folgendes gilt:
bis 1 Meter Höhe keine,- von 1 bis 2 Meter die Hälfte an Miete.
Es sind in meinem Fall etwa 12 Meter von dieser Reglung betroffen.

Kann ich überhaupt eine Rückforderung geltend machen, obwohl keine Wohnungsgröße im Mietvertrag angegeben ist ? :gehtnicht
Bin der Meinung auch wenn nichts angegeben ist, das ich sozusagen eine Vollwertige Wohnung bezogen habe. Wenn ich mich irre, belehrt mich :)

Wenn der Fall ein "ja" anspricht, sollte ich für den Vermieter wohl ein Schreiben aufsetzen das als Einschreiben mit Rückschein verschickt wird ?

Ein Dank fürs Lesen
bis dahin... Andreas
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Wenn die Wohnungsgröße nicht im direkt zusammenhang mit dem Mietpreis steht, also die Größe nicht im vertrag festgehalten ist, kannst du nur wenig dagegen machen.

Deine Wohnflächenberechnung ist vielleicht etwas umständlich beschrieben, aber so wird nach WflVO Wohnflächenverordnung die Wohnfläche berechnet. Das darf anders gar nicht sein.
 

schnellsche

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.07.2006
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo capo und danke für die Antwort.

Ich habe gerade in der Nebenkostenabrechnung fogendes gefunden:

Niederschlagswasser (was es ja in Hessen gibt) meine Anteile 60 = soviel Euronen.
Würde ja mit meiner Wohnungsgröße passen ;o)
Wenn ich die gepflasterte Fläche von Hof, Hinterhof und PKW Stelllplätze anschaue, kommt da mehr als 60 (wohl qm) raus.

Die beiden anderen Mieter haben weitaus eine grössere Wohnung (ca 100 qm), weiß aber auch im mom nicht was bei denen in der Abrechnung steht. Muss ich nachher mal fragen gehn.

Wenn diese angegebenen 60 also für meine Wohngundfläche stehen würde, wäre dann aufgrund der NK-Abrechnung die Nennung der Größe und somit auch Möglich, eine Rückforderung geltend zu machen ?

Oder bin ich jetzt einfach nur auf der falschen Spur ?

Gruss
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Das hat wiederrum nur bedingt mit der Größe zu tun. Das Nieterschalgswasser bezieht sich auf die Gesamtfläche des Grundstücks.
An deiner Stelle würde ich erstmal die Wohnfläche richtig berechnen. Les dir mal die nebenstehende WflVO durch.

Bis 1m Raumhöhe, keine Grundfläche kann angerechnet werden.
1-2 m Raumhöhe = 1/2 Grundfläche
Ab 2m Raumhöhe = volle Grundfläche.

Jetzt glaube ich nicht so ganz, dass du überall eine Raumhöhe von unter 2m hast.
Also setze dich hin und messe die Wohnung aus. Die Dachschrägen sind da der größte Aufwand. Wenn du dann eine andere Wohnfläche raus hast, als in den NK angerechnet wird, dann kannst dieser Widersprechen, wegen falscher Wohnfläche.
 

schnellsche

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.07.2006
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Hallo capo,

hier mal meine Angaben zur Größe:

Gesamtfläche ca: 57,83 m²

Wohnz.: 2,14m² mit keiner Berechnung, 11,67m² halbe Berechnung

Schlafz.: 0,8 m² mit keiner Berechnung, 4,5 m² halbe Berechnung

Flur : 0,5 m² mit halbe Berechnung

Rechenexample ;) mit 0 : 57,83 - 2,14 - 0,8 = 54,89 m²
mit 1/2 :11,67 + 4,5 + 0,5 = 16,67 m²

Jetzt ziehe ich also von den 54,89m² die 16,67 ab = 38,22m² voll berechnete
Nun die 16,67 : 2 = 8,3
Dann 38,22 + 8,33 = 46,55 m²

ich hoff meine Aufstellung hilft :o)

Gruss
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
WOW, ein fast 12m langes Wohnzimmmer...

die 57,83qm sind also die Grundfläche der Wohnung?
dann können schonmal 60qm vorne und hinten nicht stimmen. Aufrunden ist nämlich nicht...

Bad, Balkon, WC und das berechnete SZ, WZ und Flur sind also in diesen 46qm drin.
Sorry, ich habe zwar meine Zweifel, ob das so richtig verstanden wurde, aber wenn du in den NK einen Schlüssel nach den qm drin hast (57,83qm), dann solltest du dir die erklären lassen bzw nachfragen, ob du wirklich richtig verstehst.

Hat der Vermieter also die falschen qm genommen, kannst du widerspruch einlegen und ein erneutes Ausmessen verlangen.
 

schnellsche

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.07.2006
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Ich versuch es mal unkomplizierter zu machen *g*

Grundfläche gesamt 57,83 m² inkl. Bad, Küche
Mein Wohnzimmer ist 8,51 m lang und unter 1 m fallen 24 cm ab Wand.
Dann sind 1,36 m ab den 24 cm zur Schrägen bis 2m.

Das Schlafzimmer ist 3,29 m lang und unter 1 m fallen ebenfalls 24 cm ab Wand.
Auch hier sind 1,36 m ab den 24 cm zur Schrägen bis 2 m.

Ich denke also mal das ich hier wirklich fragen muss.. allerdings ist die NK-Abr. für 2004 schon letzten Jahr im Dezember 2005 eingetrudelt. Hier werd ich wohl nichts mehr machen können, was den Einzug von 7.2003 betrifft.

Wenn es wirklich zu einer Ausmessung kommt, dann lass ich mir von meiner Vermieterin die tatsächliche Größe zum Vertrag nachtragen lassen.
Dann kann ich ja eigendlich, wenn ich das schriftlich habe... zu meinem eigendlichen Thema mal anklopfen

Für weitere Erläuterungen bin ich gerne empfangbar :o

Gruss
 

Capo

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.04.2006
Beiträge
4.801
Zustimmungen
5
Die Wand darfst du nicht abziehen. Davon mal abgesehen, dass ich bezweifel, dass im DG alle Wände 24cm und damit auch statische Wände sind. Aber egal.
Du hast aber den Putz vergessen ;)

Im Anhang habe ich mal ein DG auf die schnelle konstruiert.
Die rechnung wäre:
1,5m*10/2 =7,5qm
(0,3+0,3)*10 = 6qm
1,5m*10/2 =7,5qm
Summe= 21qm

Das ist nur schematisch, also ohne Wände.
 

schnellsche

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.07.2006
Beiträge
9
Zustimmungen
0
Wird ja immer mystischer *g*

ich zieh keine Wand ab.. nur ab der Wand *hehe*
Ich glaub das ich mal einen Grundriss der Wohnung hier einstellen muss *hihi*
vielleicht fällt es dann etwas leichter *smile*
 
Thema:

Mietrückforderung von Vermieter ?

Sucheingaben

mietrückforderung

,

mietrueckforderung

,

kann eine geschosshöhe von 2 10 m voll angerechnet werden

,
wohnungsgröße rückforderung
, rückzahlungsanspruch bei falsch berechneter wohnfläche, dg wohnung abrechnung rückzahlung falsche qm, mietrückforderung vermieter, rückzahlungsforderung bei falsch berechneter wohnfläche, mietrückforderung bei vermieter bei zu wenig m, rückforderung vermieter, mietrückforderung zu wenig quadratmeter10 jahre, mietrückforderung aufgrhng falscher qm angabe, rückforderung Sozialleistungen beim vermieter, DG Wohnung Schrägen ab wann wohnraum, Wohnungsgrösse Mietrückforderung, anschreiben mietrückforderung vom vermieter, schema rückforderungsanspruch miete, raumhöhe dg im mietvertrag festhalten nebenkostenabrechnung, ietrückforderung, werden wohnräume angerechnet die keine 2m höhe haben, wohnflächenverordnung aufrunden erlaubt, mietrückforderung 10, mietrückforderungen vermieter, mietrückvorderung, wohnfläche rückforderung vermieter
Oben