Mietrückstand wie lange zurückzufordern

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von casio, 11.11.2008.

  1. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fories!

    Folgender Sachverhalt:

    Ich besitze eine ETW in der meine Noch-Schwiegermutter wohnt.

    Nach der Trennung von meiner Ehefrau, muss ich nun feststellen, dass meine Noch-Ehefrau nicht wie vereinbart, die Miete ihrer Mutter an die Bank weitergeleitet hat, sondern sie einfach behalten hat.

    Ich muss zugeben, dass ich das hab lange schlüren lassen, da ich vor der
    Eröffnung meiner Privatinsolvenz stehe, und mir das alles über den Kopf
    gewachsen ist.

    Ich habe nun meine Schwiegermutter aufgefordert mir zu belegen,
    wie und wann sie ihre Miete bezahlt hat. Leider verweigert sie mir diese
    Information und zahlt auch aktuell nicht auf eine von mir an sie
    schriftlich mitgeteilte neue Bankverbindung, da Kontoinhaber und Vermieter
    nicht identisch sind, meint sie das sei nicht rechtens.

    Wenn sie mir nun nicht belegt, wann sie das letzte Mal tatsächlich Miete
    "gezahlt" hat, sie hat ja irgendwie schon, wenn sie das Geld meiner Ehefrau
    gegeben hat, wie kann ich ihr dann einen Zahlungsrückstand nachweisen?

    Und wor allen Dingen, wie lange zurück? 2007 und auch jetzt in 2008 hat
    meine Noch-Ehefrau das Geld eingestrichen, ohne die Verpflichtungen bei der
    Bank zu bezahlen.

    Oder kann ich jetzt erst aktuell nach Mitteilung einer geänderten Bankverbindung sagen, dass sie nicht gezahlt hat?

    Die Mieterin ist doch verpflichtet mir nachzuweisen wohin sie die Miete
    gezahlt hat oder nicht? Gibt es dazu Gesetzestexte?

    Grüße

    Casio
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Die ETW gehört allein dir? Nicht zusammen mit deiner Noch-Ehefrau?
    Läuft der Mietvertrag mit deiner Schiemu nur auf dich? Oder auf dich+Noch-Ehefrau?

    Dass der Kontoinhaber nicht mit dem Vermieter übereinstimmt sollte meiner Meinung nach kein Grund sein die Miete nicht dort hin zu überweisen. Denn es ist ja vom berechtigten Zahlungempfänger (Vermieter) so gewünscht.
    Wie du das dann "Steuerrechtlicht" machst ist dein Problem.

    Das Konto läuft auf einen Freund von dir?

    Ich würde eine schriftliche Mahnung schicken über die Mieten, die seit Mitteilung der neuen Bankverbindung nicht dort eingegangen sind!
     
  4. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo joker!

    Die ETW gehört mir alleine. Auch der Mietvertrag
    ist nur zwischen meiner Schwiegermutter und mir.
    Steuerrechtlich kann ich mir das
    alles anhängen, ganz prima.

    Das Konto läuft auf den Namen meiner Freundin, ja.

    Mahnung werde ich ihr auf jeden Fall schicken.

    Werde ihr wohl die "nicht gezahlten" Mieten für
    die Monate davor nicht anlasten können, was meinst du?

    Grüße

    Casio
     
  5. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Wie war es denn als noch alles "in Ordnung" war?
    Ist die Miete schon immer auf das Konto deiner Noch-Ehefrau gegangen?

    Wenn das so ist hast du meiner Meinung nach wenig Chancen vor Gerich glaubhaft zu machen dass das nicht richtig war. Man wird sagen dass das schon immer so war und eben weiter beibehalten wurde.
    Dass deine Noch-Frau das Geld dann anders verwendet (nicht an die Bank weiterleitet), dafür kann die Mieterin nichts.

    Erst ab der schriftlichen Mitteilung der neuen Bankverbindung kannst du die Mieterin in die Pflicht nehmen.
     
  6. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Die Miete ist nie auf ein Privatkonto meiner Frau gegangen.

    Sie hat das Geld von ihrer Mutter bekommen und es dann
    auf ein Darlehenskonto eingezahlt. Nur irgendwann dann nicht
    mehr...

    Aber ich habe die Mieterin aufgefordert mir mitzuteilen, wann und in
    welcher Höhe sie Mietzahlungen geleistet hat. Wenn Sie mir aber die
    Aussage darüber verweigert, hat sie in meinen Augen nicht gezahlt.

    Sie könnte mir ja unterschreiben, dass sie das Geld ihrer Tochter
    gegeben hat, macht sie wohlweislich nicht, dann hätte ich ja aber
    einen "Nachweis", dass sie Miete gezahlt hat, den erbringt sie mir
    aber nicht, ergo? Nicht gezahlt!?!
     
  7. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Wann hast du denn die neue Bankverbindung mitgeteilt?
    Ich nehme an das ist schon ein paar Monate her.

    Sobald zwei Monatsmieten nicht bezahlt sind kannst du den Vertrag kündigen und du bist die Mietering (hoffentlich ;) ) los.

    Die Mieten vor der Umstellung der Bankverbindung würde ich (erstmal) vergessen.
    Denn du hast es ja so gewollt dass das Geld an deine Noch-Frau geht.
    Deine Mieterin wird das problemlos beweisen können indem deine Noch-Frau die nötigen Nachweise (Quittungen über Barzahlung, oder Kontoauszüge) aushändigt.

    Was hast du denn eigentlich vor? Du willst sie raushaben nehme ich an?
     
  8. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Die neue Bankverbindung habe ich Mitte letzten Monats mitgeteilt.

    Das ich die Mieten für die Monate davor vergessen kann ist mir eigentlich
    schon klar.

    Ich möchte, dass die Mieterin mir belegt wie und wann sie die Mietzahlung
    vorgenommen hat.
    Das ist ja der Punkt, keiner fühlt sich zuständig mir zu sagen wer die Miete wann wohin bezahlt hat. Habe ich darauf keinen rechtlichen Anspruch???

    Raushaben will ich sie eigentlich nicht, aber wenn es nun nicht anders
    geht und sie mir die Miete auch nächsten Monat nicht überweist.... bleibt
    mir nicht viel anderes übrig..
     
  9. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Du sagst Sie hat die neue Bankverbindung abgelehnt weil sie auf einen anderen Namen lautet. Daher schreibe ihr zur Sicherheit nochmal einen Brief "dass du das weißt und das es so gewollt ist" ;)

    Warum lässt du die Miete eigentlich nicht auf dein Konto gehen? Wäre auch eine Möglichkeite dem Ärger aus dem Weg zu gehen.

    Das kann ich dir nicht sagen. Aber ich glaube nicht dass du darauf einen Anspruch hast. Du hast doch die Bankverbindung in den Mietvertrag geschrieben.
    Dass du keinen Zugriff auf das Konto hast hast nur du zu verantworten.

    Was mich wiederum zu meiner Empfehlung bringt:
    Schreibe einen Brief per Einschreiben dass sich die Bankverbindung geändert hat.
    Dann solltest du die Miete ab nächten Monat bekommen. Dazu hast du das Recht.
    Der Einfachheit halber lass die Miete auf ein Konto mit deinem Namen laufen.
    Eigentlich sollte der Kontoinhaber egal sein, aber so ersparst du dir halt Ärger und es sollte doch kein Problem sein!?
     
  10. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Nun, ich habe aktuell keine Bankverbindung.
    Bekomme ich auch so ohne weiteres nicht, da ich kurz
    vor einer Privatinsolvenz stehe.... :shame

    Im Mietvertrag ist übrigens keine Bankverbindung angegeben...

    Wenn ich aber doch jetzt die Mieten der vorangegangenen
    Monate anmahne, wieso muss mir der Mieter denn nicht nachweisen
    wohin er überwiesen, bzw. bezahlt hat? Kann ja jeder behaupten
    er hätte gezahlt, oder? Wenn ich als Vermieter sage ich habe
    nichts bekommen??
     
  11. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Was steht denn sonst im Mietvertrag? Barzahlung? An wen?
    Das ist wichtig. Schreib am besten mal exakt was da steht.

    Wenn du in Privatinsolvenz gehst bist du die Wohnung doch eh los, oder nicht?
    Was kümmert dich das dann noch?
     
  12. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Da steht leider gar nichts drin, außer, dass die Miete an den Vermieter oder eine
    vo ihm bevollmächtigte Person zu erfolgen hat...

    Ich möchte wissen, wo die Miete hingegangen ist, das FA
    liegt mir auch ständig in den Ohren, will die Steuererklärung
    haben. Soll ich das jetzt als Einnahmen versteuern müssen?
    Meine Ex will Unterhalt von mir, und dass zusätzlich zu der
    "veruntreuten" Miete?
    Es geht vorrangig darum klare Verhältnisse zu schaffen.
     
  13. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Was ist das denn für ein Mietvertrag!? :wand: Naja, kann man nicht ändern.

    Wenn du die Miete nicht erhalten hast brauchst du sie auch nicht zu versteuern.
    Genauso wie du auch nur Rechnungen geltend machen kannst die du auch im Veranlagungszeitraum bezahlt hast. (nicht das Rechnungsdatum ist maßgebend)
    Stell das dem Finanzamt so dar dass du zwar eine Wohnung vermietest, der Mieter aber nicht zahlt.

    Du bist arbeitslos nehme ich an? Wie sollst du Unterhalt aufbringen wenn du schon kein Konto mehr hast? Ich glaube da brauchst du dir keine Sorgen zu machen, fordern kann sie viel.
     
  14. #13 lostcontrol, 11.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    hallo casio,

    ich will dir ja keine angst machen, aber ich würde mich mit solchen infos besser zurückhalten, denn das was du da treibst ist ja letztendlich illegal.
    du willst dir die miete ja nur deshalb auf das konto deiner freundin überweisen lassen, um das geld so sowohl am finanzamt als auch am insolvenz- bzw. schuldnerberater vorbeizuschleussen, oder nicht?
    ich bitte gleich mal vorab um verzeihung, falls ich mit dieser vermutung falsch liegen sollte - aber auch dann solltest du vorsichtig sein, denn ich werde sicher nicht die einzige sein, die die sache in dieser form in den falschen hals bekommt...

    dass vermieter und kontoinhaber ein und dieselbe person sein müssten stimmt schon mal grundsätzlich nicht.
    z.b. ist es ein weitverbreiteter klassiker (zumindestens bei uns hier im schwäbischen), dass die miete an den niessbraucher überwiesen wird, vermieter aber der eigentümer ist.

    allerdings wirkt es auch auf mich etwas dubios, wenn die person, an die überwiesen wird, mit der immobilie nun GARNICHTS zu tun hat. da wäre ich als mieter auch vorsichtig...
     
  15. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich bekomme kein Konto bei einer Bank.

    Und nur weil das so ist, darf meine Nochehefrau die
    Miete kassieren, weil die Mieterin meint, dann gebe
    ich es lieber meiner Tochter??

    Und wieso ist es illegal?

    Ich könnte die Miete ja genauso
    wie meine Nochehefrau in bar abholen, nur
    erreiche ich meine Mieterin natürlich nicht.

    Zumindest werde ich dem FA sagen. dass keine
    Miete bezahlt worden ist, hab ja auch nichts
    bekommen.

    Hier soll nichts an irgendwem vorbeigeschleust werden, aber ich
    brauche klare Verhältnisse in bezug auf meine
    wirtschaftlichen Aspekte
    Genau darum geht es nämlich,
    wenn ich nicht irgendwann nachweisen kann wo das Geld
    hingegangen ist, wird mir nämlich genau das unterstellt.

    hingegangen ist
     
  16. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Das ist nicht illegal. Bis zu seiner Insolvenz ist das völlig rechtens.

    Wenn er dann in Insolvenz geht muss er natürlich neben seinen Schulden auch sein gesamtes Vermögen offenlegen.
    Dann ist die ETW sowieso weg und somit auch die Miete.
     
  17. #16 lostcontrol, 11.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    die ETW ist dann womöglich weg, ja.
    aber das konto der freundin hat ja mit der insolvenz nichts zu tun, und die dort eingegangene miete ist dann deshalb eben nicht weg.

    aber solange da nichts eingeht (und das ist ja aktuell wohl der fall) ist das ja egal.

    gibt's denn nicht die möglichkeit miete auf ein sparbuch überweisen zu lassen?
    dass einem wegen bevorstehender insolvenz möglicherweise keine bank mehr ein girokonto macht kann ich ja irgendwo nachvollziehen (auch wenn ich's letztendlich ziemlich menschenfeindlich finde) - aber was spräche denn gegen ein entsprechendes sparbuch?
     
  18. casio

    casio Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    das mit dem Sparbuch....

    werde mal die Bank fragen...

    allerdings kann man glaub ich nicht einfach so
    auf ein Sparbuch als Nichtinhaber desselben
    einzahlen, soweit ich weiß.
     
  19. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ich meinte dass die Miete dann nicht mehr auf das Konto eingeht. Die wird dann der Insolvenzverwalter kassieren.

    Aber die Miete die vor der Insolvenz auf das Konto gekommen ist gehört ja trotzdem ihm.
    Wenn er sie natürlich anhäuft und dann 10.000 Euro Guthaben hat wird das mit in die Insolvenz genommen. Aber ich gehe davon aus dass die Miete verbraucht wird. Und da ist es egal auf welches Konto sie überwiesen wurde.

    Doch, jeder kann dorthin überweisen. Du kannts nur von einem Sparbuch aus nichts überweisen oder einziehen lassen. Du kannst das Geld nur von dem Konto abheben.

    Ich empfehle dir auch ein Sparbuch oder ein Konto auf Guthabenbasis zu eröffnen.
    Das würde die Sache wie gesagt vereinfachen und auch deine Freundin da raushalten.
    Frag mal bei der Sparkasse nach, die müssen dir meines Wissens nach IMMER ein Konto geben (mit Beschränkungen natürlich, kein Dispo, nur Bankcard (kein EC)). Aber dies eben auch bei negativer Schufa etc.
     
  20. #19 lostcontrol, 11.11.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    wenn die freundin die kohle abhebt und schuhe davon kauft ist sie weg.
    und kein insolvenzverwalter dieser welt wird auf das konto der freundin zugreifen dürfen - da liegt ja der hund begraben, warum sich der gedanke aufdrängt dass hier was "vorbeigeschleust" werden könnte (ob nun tatsächlich beabsichtigt oder nur aus der not heraus).

    nicht wenn's auf dem konto der freundin liegt...

    jepp, so kenn ich das auch.
    das ist ja das typische beim sparbuch der kinder, auf das die eltern regelmässig einzahlen (ähnliche beispiele gibt's en masse).
     
  21. #20 Taliesin, 11.11.2008
    Taliesin

    Taliesin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.02.2007
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo

    was mir beim Lesen dieses threads durch den Kopf geht...

    der Vermieter ist mit der Tochter der Mieterin verheiratet.
    Tochter lässt sich das Geld auf die Hand auszahlen und steckt es in Kosmetik (z.B.)

    Offensichtlich existiert kein Beleg, dass die Miete geflossen ist (Quittung von Douglas wird nicht reichen)

    Da also kein Papier existiert, dass Miete geflossen ist, kann ich die offensichtlich nicht geflossene Miete anmahnen.

    Anzunehmende Konsequenz: Noch-Frau stellt Mutter Quittungen aus und diese präsentiert die Quitunngen dem Vermieter.

    Vermieter gibt die Quittungen dem Scheidungsrichter und freut sich auf Unterhaltszahlungen von der dann Ex-Frau

    Na? ist das nichts? :)

    Gruß
    Tali

    ...das ist nur das, was mir dazu einfiel...
     
Thema: Mietrückstand wie lange zurückzufordern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietrückstand wie lange

    ,
  2. mietrückstände steuererklärung

    ,
  3. Mietrückstände geltend machen

    ,
  4. mietrückstände wie lange,
  5. wie lange kann man mietrückstände geltend machen,
  6. steuererklärung mietrückstand,
  7. wie lange mietrückstand,
  8. mietrückstände finanzamt,
  9. wie treibe ich mietrückstände ein,
  10. wie lange kann ich mietrückstände geltend machen,
  11. vermieter mietrückstand finanzamt,
  12. mietrückstände wie lange gültig,
  13. wie lange kann ein vermieter mietansprüche geltend machen,
  14. wie lange sind mietrückstände,
  15. Rückstand Miete nicht belegt,
  16. wie lange kann man mietrückstand geltend machen,
  17. wie lange kann ich mietrückstände geltend,
  18. Verjährung mietrueckstand,
  19. mietrückstände vermieter steuererklärung,
  20. wie lange kann die bank rückstände vordern,
  21. wie lang kann ich mietrückstände,
  22. steuer mietrückstände,
  23. steuererklärung bei mietrückständen,
  24. mietkautionskonto zkb bevollmächtigter wen eintragen,
  25. mietrückstand geltend machen
Die Seite wird geladen...

Mietrückstand wie lange zurückzufordern - Ähnliche Themen

  1. Mietrückstand

    Mietrückstand: Guten Abend, angenommen Mieter A ist im Monat Oktober mit der vollständigen Miete säumig, während im November die komplette Miete wieder...
  2. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  3. Kündigung wegen Eigenbedarf, Mieter möchte nicht raus, lange Kündigungsfrist

    Kündigung wegen Eigenbedarf, Mieter möchte nicht raus, lange Kündigungsfrist: Hallo zusammen, mein Freund und ich möchten gerne in das Elternhaus meines Vaters einziehen, das derzeit von 2 Personen bewohnt wird. Wir haben...
  4. Dachreperatur Garagendach wie lange darf sowas dauern?

    Dachreperatur Garagendach wie lange darf sowas dauern?: Hallo Ich besitze eine Garage die zusammen in einen 5 er Block gebaut wurden. Im August bemerkte ich das es durch die Decke regnet und meldete es...