Mietsache ohne Siphon übernommen, jetzt Verstopfung

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von Hygrom, 10.09.2007.

  1. Hygrom

    Hygrom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben folgendes Problem:
    Seit letzten Donnerstag ist unser Waschbecken-Abfluss im Badezimmer verstopft.
    Dieses Waschbecken besitzt kein Siphon. Das Abflussrohr geht geradewegs senkreckt vom Becken in den Boden.
    So haben wir es beim Einzug übernommen.
    Wegen der Verstopfung haben wir das Rohr abgebaut, und versucht, es mit einer "Spirale" freizubekommen, was allerdings nicht von Erfolg gekrönt war.
    Abflussreiniger-Gel wirkt auch nicht.
    Ich dachte bisher, dass ein Siphon nur zur Geruchs-Vermeidung nötig wäre.
    Wir wurden aber von Verwandten darauf aufmerksam gemacht, dass es auch Verstopfungen verhindern soll, die sich dann möglichst in der U-Kurve des Siphons ablagern sollen.
    Wir haben dann tagelang versucht den Vermieter zu erreichen. Heute meldete er sich dann telefonisch und meinte, das wäre allein unser Problem.

    "Es hat 7-8 Jahre lang ohne Siphon geklappt, also ist es Ihr Problem"

    Stimmt das? Ist ein Siphon nicht Pflicht? Wer weis, was sich durch die Vormieter schon im Rohr angelagert hat. Trage ich jetzt die Schuld, weil ich nach übernahme der Mietsache keinen Siphon auf eigene Kosten eingebaut habe?

    Bitte um Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 10.09.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    ich LIEBE solche Vermieter. :wand:

    Also: den Schaden schriftlich melden, unter Fristsetzung (10 Arbeitstage) freundlich aber bestimmt um Abhilfe bitten und bereits jetzt Ersatzvornahme ankündigen.

    Wenn der Vermieter sich nicht rührt, einen Handwerker mit der Beseitigung der Verstopfung beauftragen und den Rechnungsbetrag von der nächsten Miete einbehalten.

    Wichtig wäre noch, in Erfahrung zu bringen, wo genau die Verstofpung sitzt, im senkrechten Rohr doch wohl kaum? Falls doch, ist diese Verstopfung über Jahre und Jahrzehnte entstanden...

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
  4. Hygrom

    Hygrom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Das Rohr im Boden knickt nach ca 5 cm schon richtung Wand ab. Wenn man die Spirale hineinschiebt, stößt sie kurz nach der Wand auf ein Hindernis (T-Stück? Senkrechtes Rohr?) Weiter komme ich nicht, die Verstopfung befindet sich also im Rohr, welches in der Wand verläuft, Tiefe nicht ermittelbar.

    Die Frage, die sich mir stellt, ist halt, ob der Vermieter mit seiner Bemerkung im Recht ist, oder ob ein Siphon unter ein Waschbecken gehört, um Verstopfungen vorzubeugen.

    btw.. eine Antwort, die ich in einem anderen Forum erhalten habe:

    Danke für die schnelle Antwort, Martens.
    ich hoffe, ich bin da wirklich im Recht..
    Trägt das ansonsten denn wirklich die Haftpflicht?

    Edit:
    Das senkrechte Rohr direkt unter dem Waschbecken ist nur "reingesteckt", und konnte problemslos entfernt werden. Die Spirale haben wir direkt in die Öffnung im Boden eingeschoben. Dabei kam uns bestialischer Gestank entgegen, der aber seltsamer Weise vorher nicht aus dem waschbecken kam, trotz fehlendem Siphon..
     
  5. #4 Martens, 10.09.2007
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin,

    sofern der Vermieter meint, ein Siphon gehöre unter das Waschbecken, so steht es ihm frei, einen solchen anbringen zu lassen. Der Mieter ist überhaupt nicht berechtigt, solche Veränderungen an den Hausinstallationen durchzuführen...

    Grundsätzlich ist die Instandhaltung des vermieteten Eigentumes Sache des Vermieters. Hier ist doch noch überhaupt nicht klar, wo welcher Schaden vorliegt und wie er zu beheben ist.
    Bei der geschilderten Bauweise gehe ich von einem einfachen Altbau aus, da kann es durchaus sein, daß das Rohr auch durch Ausfräsen nicht mehr in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzt werden kann.

    Das soll Sache des Mieters sein? Wohl kaum.

    Sofern sich in Anbindungsleitungen Ablagerungen gebildet haben, die eindeutig auf Verschulden der Mieter zurückzuführen sind (Fett, lange Haare, in Ableitungen von Toiletten auch Lappen, Knochen, Binden, Tampons, Präservative etc.) kann der Vermieter die entstandenen Kosten vom Mieter zurückfordern.
    Diese Schadensverursachung hat er aber nachzuweisen.

    Einfach ist die Sachlage dann, wenn in einem noch nicht zu alten Haus der Mieter schon lange in der Wohnung wohnt und der entsprechende Rohrteil nur von ihm genutzt wird.

    Sind die Rohre jedoch schon alt oder der Mieter wohnt erst kurz da... ist der Nachweis des Mieterverschuldens schwierig.

    Ob Deine Haftpflichtversicherung irgendwelche speziellen Risiken abdeckt - kann Dir nur Deine Haftpflichtversicherung beantworten. Sicherlich ist Deine Haftpflichtversicherung "entzückt", wenn Du beim Ausfräsen das Rohr zerdengelst und einen größeren Schaden am Gebäude verursachst.

    Also: Schreibe dem Vermieter, wie oben skizziert und dann entspannt zurücklehnen. :tasse

    hoffe geholfen zu haben,
    Christian Martens
     
  6. Hygrom

    Hygrom Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    10.09.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmal für die Antwort.

    Ja, es ist ein Altbau, wir wohnen seit knapp 2 Jahren darin.
    Logisch, wenn die Verstopfung an sich auf uns zurückzuführen ist, sind wir auch verantwortlich.
     
  7. beaver

    beaver Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2007
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Reparaturen sind Vermietersache!
     
Thema: Mietsache ohne Siphon übernommen, jetzt Verstopfung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. siphon notwendig

    ,
  2. Waschbecken ohne Siphon

    ,
  3. spüle ohne siphon

    ,
  4. siphon tropft vermieter,
  5. spülbecken ohne syphon,
  6. syphon notwendig,
  7. verstopfung Waschbecken,
  8. waschbeckenrohr undicht wer zahlt,
  9. siphon undicht wegen haare,
  10. küchensiphon undicht mietersache,
  11. siphon nötig,
  12. gehört das siphon zur wohnung,
  13. rohr ausfräsen verstopft vermieter,
  14. siphon am waschbecken,
  15. waschbecken rohr defekt mietwohnung,
  16. syphon verstopfung mietersache,
  17. senkrecht rohr mit waschbecken zusammen binden,
  18. siphon waschbecken verstopft mietersache,
  19. siphon vermieter,
  20. gehört siphon zur wohnung,
  21. ist siphon notwendig,
  22. kein syphon für waschbecken,
  23. wer zahlt den neuen siphon in der mietwohnung,
  24. siphon waschbecken undicht,
  25. waschbecken tropft vermieter
Die Seite wird geladen...

Mietsache ohne Siphon übernommen, jetzt Verstopfung - Ähnliche Themen

  1. Welche Kosten werden bei einem Wasserschaden übernommen

    Welche Kosten werden bei einem Wasserschaden übernommen: Hallo zusammen, Wie sieht es bei einem einfachen Wasserschaden im Wohnzimmer aus, undichte Zuleitung der Heizung hat unbemerkt dauerhaft Wasser...
  2. Mieter übernommen, was nun?

    Mieter übernommen, was nun?: Hallo zusammen, ich habe vor kurzem eine kleine 2 Zimmerwohnung zur Weitervermietung gekauft. Der Mieter soll weiterhin da wohnen. Ich habe den...
  3. Welche Informationen muss ein Vermieter einem Mieter über sich / die Mietsache geben?

    Welche Informationen muss ein Vermieter einem Mieter über sich / die Mietsache geben?: Kann ein Dritter ohne Nennung des Vermieternamens einen Mietvertrag mit einem Mieter für den Vermieter abschließen? Muss einem...