Mietschulden Corona

Diskutiere Mietschulden Corona im Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, vielleicht hat ja jemand mehr Hintergrundwissen zu dem Thema. Folgender Fall - die Mieterin hat aufgrund von Corona 3x keine...

  1. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    vielleicht hat ja jemand mehr Hintergrundwissen zu dem Thema.
    Folgender Fall - die Mieterin hat aufgrund von Corona 3x keine Miete gezahlt.
    Sie zieht aus und erhält eine Abfindung, möchte aber in Anspruch nehmen die Mietschulden
    erst 2022 zurückzuzahlen. Ist das so möglich ?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Mietschulden Corona. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 klinkerstein, 11.07.2020
    klinkerstein

    klinkerstein Benutzer

    Dabei seit:
    05.01.2020
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    32
    Ja, ist theoretisch möglich, aber du solltest dich nicht unbedingt drauf einlassen.

    Trotz Corona bleibt sie dir die Miete schuldig und ist im Verzug m Weise sie ruhig drauf hin, das bis 2022 Verzugszinsen anfallen, also 5% über dem Basiszinssatz.
    Besser wäre es für euch beide, wenn ihr eine Stundungsrate ausmacht
     
  4. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    1.041
    Ort:
    Stuttgart
    Hat sie auch wirklich Corona bedingt keine Einkommen gehabt?
    Das muss sie dir ja nachweisen.
     
  5. #4 anitari, 11.07.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.564
    Zustimmungen:
    1.139
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Warum das denn?
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.748
    Zustimmungen:
    5.099
    Einen solchen Anspruch gibt es nicht. Die Miete bleibt fällig. Das sog. Moratorium gilt nur für einige andere Forderungen, nicht aber für die Miete. Mit Ausnahme der Kündigung stehen dem Vermieter die gewohnten Mittel zur Verfolgung von Forderungen zur Verfügung: Aufrechnung mit der Kaution, gerichtlicher Mahnbescheid, Zahlungsklage. Wenn die Mieterin tatsächlich nicht zahlen kann (kein pfändbares Einkommen oder Vermögen), läuft das aber ins Leere - ganz normal, wie auch schon vor Corona.


    Möglich ist das natürlich trotzdem, wenn der Vermieter damit einverstanden ist. Man sollte aufpassen, dass die Mietforderungen nicht verjähren (Ende 2023) und ich würde eine schriftliche Vereinbarung bevorzugen.
     
  7. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Info. Im Mietaufhebungsvertrag steht leider keine explizite Klausel bzgl. der Verrechnung von coronabedingten Mietausfall mit der Abfindung. Na ja....aber wenn grundsätzlich die Kaution auch für diesen Fall verwendet werden darf, passt das halbwegs (mit Lehrgeld)...dann fordere ich jetzt erstmal die Belege / Nachweise zum Verdienstausfall an....
     
  8. #7 immobiliensammler, 11.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    3.488
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hast Du @Andres Beitrag gelesen und verstanden?

    Der Mieter hat (Corona oder nicht) keinerlei Rechtsgrundlage, die Miete nicht zu zahlen. Lediglich das Recht des Vermieters, wegen des Zahlungsrückstandes zu kündigen wurde befristet aufgehoben. Also Mieten einfach verrechnen/einklagen. Oder steht dazu was im Aufhebungsvertrag?
     
  9. #8 anitari, 11.07.2020
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.564
    Zustimmungen:
    1.139
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Nachmal die Frage warum die Mieterin eine Abfindung bekommen soll?
     
  10. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Die Mieterin erhält die Abfindung für wertige Einbauten, die ihr viel zu früh verstorbener LG vorgenommen hat. Deshalb auch Mietaufhebungsvertrag statt berechtigter normaler Kündigungen wegen Eigenbedarf, der bei mir entstanden ist. In kurzen Worten :-) die ganze Geschichte dann mal im Unterforum, was man als Vermieter nicht tuen sollte, oder wie blöd es laufen kann, wenn sie weg ist ;-)
    Danke für eure Hinweise ! Ich mahne die ausstehenden Mieten jetzt erstmal an.
     
  11. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    1.007
    Zustimmungen:
    609
    Ort:
    Westerwald
    Warum ziehst du die ausstehende Miete nicht von der Abfindung ab?
     
    ObiWan, anitari, sara und einer weiteren Person gefällt das.
  12. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Entsprechenden Passus hat sie im Aufhebungsvertrag entfernt. Ich habe es zu spät bemerkt, weil ich erstmal froh war, den Vertrag mit Termin, Verzicht auf Räumungsschutz usw. zu haben. Mir war an einer gütlichen Einigung gelegen. Nur so ganz dreist möchte ich mich auch nicht abzuzocken lassen. Deshalb die Frage nach dem korrekten Weg.
     
  13. #12 immobiliensammler, 11.07.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    3.488
    Ort:
    bei Nürnberg
    Welchen Passus? Gibt es im Aufhebungsvertrag ein Aufrechnungsverbot? Ansonsten wäre für mich der Weg ganz einfach: Aufrechnung der fälligen Mieten mit der Forderung der Ex-Mieterin aus dem Aufhebungsvertrag - Restbetrag wird ausgezahlt!
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  14. #13 Wohnungskatz, 11.07.2020
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    34
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    Diese Frage habe ich mir auch direkt gestellt, als klar wurde, was mit der "Abfindung" gemeint ist. Das wäre doch der schnellste und einfachste Weg gewesen, die mit den Mitschulden zu verrechnen, ebenso wie die Kaution.

    @immobiliensammler @Nessi - Ich hatte leider Probleme, meinen Beitrag hochzuladen (WLAN spinnt). Als ich ihn schrieb, waren eure letzen Beiträge noch nicht da.
     
  15. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.629
    Zustimmungen:
    755
    Ort:
    NRW
    Wie muss man das verstehen.
    Eine Aufrechnung mit Mietschulden ist ausgeschlossen?
    Also müsste doch etwas in diese Richtung eingefügt worden sein.
    Ansonsten, warum sollte man nicht verrechnen können?
    Also notfalls einen Anwalt das beurteilen lassen.
    Ist die Abfindung denn schon geflossen?
     
    anitari gefällt das.
  16. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst stand im Vertrag drin, dass der coronabedingte Mietausfall für die betreffenden Monate verrechnet wird. Würde geändert, dass die Augustmiete mit der Kaution verrechnet wird. Eine generelles Aufrechnungsverbot steht jedoch nicht drin. Also, alles gut soweit, denke ich. Danke euch !
     
  17. Nessi

    Nessi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.11.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Sie hat im ersten Moment sehr überzeugend rübergebracht, dass coronabedingte Mietschulden erst 2022 fällig wären. Ich bin nur Mittel in dem Thema und wusste nur, dass durch coronabedingte Mietschulden keine Kündigung möglich ist. Wegen Eigenbedarf jedoch schon.
    Jetzt habe ich gelernt, dass die Verpflichtung zur Mietzahlung besteht, wenn entsprechend Geld vorhanden ist. Und das ist mit der Abfindung unbestreitbar.
     
  18. #17 immobiliensammler, 11.07.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    3.488
    Ort:
    bei Nürnberg
    Die Verpflichtung besteht auch wenn kein Geld vorhanden ist, die Frage ist halt nur, wie der Gläubiger sie umsetzen kann!
     
Thema:

Mietschulden Corona

Die Seite wird geladen...

Mietschulden Corona - Ähnliche Themen

  1. Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt

    Mieter meldet neben Mietschulden Strom ab - wohnt weiter drin, wer zahlt: Hallo, liebes Forum. Im Herbst 2018 zog ein Mieter in unser EFH, der sich nach Einzug bei einem Stromversorger wie vereinbart angemeldet hatte....
  2. Guthaben aus NK-Abrechnung mit Mietschulden verrechnen

    Guthaben aus NK-Abrechnung mit Mietschulden verrechnen: Hallo zusammen, ich hatte einem meiner Mieter die NK-Abrechnung für 2017 im Oktober 2018 zukommen lassen. Ich teilte ihm mit, dass ich das...
  3. Mietschulden und Kündigung seitens des Mieters

    Mietschulden und Kündigung seitens des Mieters: Werte Foristas, vor knapp zwei Jahren habe ich eine kleine Wohnung an einen alleinstehenden Herren vermietet. Ohne jetzt ins Detail zu gehen -...
  4. Mietschulden und der Mieter ist nicht auffindbar

    Mietschulden und der Mieter ist nicht auffindbar: Hallo Zusammen, ich habe aktuell folgendes Problem. Ein Mieter ist mit mittlerweile 2 Monatsmieten im Rückstand. Der Mieter ist seit Ende Januar...
  5. Mietschulden und Mieter meldet sich nicht um

    Mietschulden und Mieter meldet sich nicht um: Hallo zusammen, Ein Mieter mit Mietschulden hat die Wohnung zum Glück verlassen und uns ein Schuldanerkenntnis mit Ratenzahlungsvereinbarung...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden