Mietvertrag für Mitbewohner in meiner Eigentumswohnung.

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Janosch, 02.06.2014.

  1. #1 Janosch, 02.06.2014
    Janosch

    Janosch Gast

    Liebes Forum,
    ich will ein Zimmer meiner selbstgenutzten Eigentumswohnung vermieten bzw. aus der Wohnung eine WG machen.
    Jetzt muss ich meinem neuen Mitbewohner natürlich einen Mietvertrag anbieten, habe da aber keine Erfahrung, was es zu beachten gilt.
    Also was kann ich in den Nebenkosten alles veranschlagen, was nicht?
    Wie errechnet sich die Kaltmiete? Gibt es da Standards?
    Mit wieviel Prozent muss man das versteuern?
    Kann man Strom und Gas da pauschal mit in die Nebenkosten rechnen oder würde man das eher getrennt abrechnen?

    Ich freue mich sehr über alle Tipps und hoffe, dass ich nicht ein Thema anspreche, was hier schon mehrfach besprochen wurde. Ich habe jedenfalls nichts gefunden, bin aber auch nicht besonders geübt mit Foren.

    Herzlichen Dank für die Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Was umlagefähig ist, steht in der Betriebskostenverordnung. In deiner Situation würde ich zu einer Warmmiete raten. Die Kosten sind gut abschätzbar und du sparst dir den Aufwand, mit dem Untermieter abrechnen zu müssen. Teilweise ist das auch technisch nicht ganz einfach.

    Für Heizung und Warmwasser muss das so explizit im Vertrag vereinbart werden, sonst musst du nach Verbrauch abrechnen. Für den Rest brauchst du gar nichts in den Vertrag zu schreiben - Warmmiete ist der gesetzliche Regelfall.


    Wie sagt man so schön: Das regelt der Markt.

    Wirf mal einen Blick in die örtlichen WG-Angebote. So bekommst du ein ungefähres Gefühl für die Mieten vor Ort. Am gewöhnlichen Mietspiegel kannst du dich jedenfalls nicht orientieren.


    Die Mieteinnahmen sind wie gewöhliches Einkommen zu versteuern. Abhängig von deiner Steuersituation also irgendwo zwischen 0 und 42 %. Im Gegenzug sind Werbungskosten abzugsfähig.


    Wenn du das Zimmer möblierst (Bett, Schrank, Tisch, Stuhl), verkürzt sich die Kündigungsfrist auf zwei Wochen zum Monatsende. Das reduziert den Ärger, wenn man den falschen Untermieter an Land gezogen hat, ganz erheblich.
     
Thema: Mietvertrag für Mitbewohner in meiner Eigentumswohnung.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietvertrag mitbewohner eigentumswohnung

    ,
  2. mitbewohner eigentumswohnung

    ,
  3. eigentumswohnung mitbewohner

    ,
  4. mitbewohner in eigentumswohnung
Die Seite wird geladen...

Mietvertrag für Mitbewohner in meiner Eigentumswohnung. - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  3. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  4. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  5. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...