Mietvertrag mit WG

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von I123, 13.01.2015.

  1. I123

    I123 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich möchte meine ETW demnächst an eine 4er-WG vermitteln, da diese optimal dafür ausgelegt ist. Meine Vorstellung wäre ein Hauptmieter und drei Untermieter. Wie gehe ich am besten vor? Suche ich selbst alle Mieter und dieser muss sich dann um seine Mitbewohnersuche kümmern? Wie stelle ich es vertraglich an? Ein Gesamtbetrag der vom Hauptmieter aus bezahlt wird und die regeln sich das intern? Oder muss ich alles aufschlüsseln? Wie gesagt Modell Hauptmieter mit 3 Untermieter sollte es sein.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Glaskügelchen, 13.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Ich verstehe zwar nicht, warum du unbedingt an eine WG vermieten willst, aber ist ja deine Entscheidung.
    Wenn du den Vertrag nur mit dem Hauptmieter abschliessen willst, dann darf der sich seine Mitbewohner natürlich selber aussuchen. Und natürlich ist es auch Sache des Hauptmieters, wie er die Miete und die Nebenkosten mit seinen Mitbewohnern aufteilt.
     
  4. #3 BHShuber, 13.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    664
    Ort:
    München
    Hallo,

    bevor man selber diese 4er WG zusammen hat, hat man sicherlich auch bereits regulär vermietet, 4 Mieter zusammengepfercht in einer Wohnung, gemeinsame Badbenutzung, gemeinsame Küchennutzung, eh des wird doch nix, ich kann mir durchaus was schöneres vorstellen.

    Wie kommt man nur auf solche Ideen! Der Ärger ist bereits vorprogrammiert!

    Gruß

    BHShuber
     
  5. #4 Helga29, 13.01.2015
    Helga29

    Helga29 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    1
    Ich komme auch auf solche Ideen - in Nürnberg bekommt man für ein WG-Zimmer mittlerweile über 300 € Kaltmiete. Das ist mehr als ich für einige der Wohnungen im Mietshaus bekomme.

    Außerdem muss so ein Zusammenleben nicht schief gehen. Habe selber von 2009 bis 2011 mit vier anderen Frauen in einer WG gelebt, war eine klasse Zeit. Fünf Frauen mit nur einem Bad - ging problemlos mit ein wenig good will.

    Falls wir doch die Dachgeschosse ausbauen oder wenn es einen Mieterwechsel gibt, dann möchte ich auf alle Fälle mittelfristig mehrere WGs ins Haus nehmen. Klar ist der Aufwand sehr viel höher, die Rendite aber eben auch.

    Viele Grüße
    Helga
     
  6. #5 lostcontrol, 13.01.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Bei nur einem Hauptmieter hast Du halt das Problem dass Du auch nur eine Person hast die Dir für die ganze Wohnung haftet. Das ist bei einer entsprechend großen Wohnung natürlich auch ein gewisses Risiko.
    Leute die in WGs wohnen tun dies meist aus finanziellen Gründen, es gibt wenig "Erwachsenen-Zweck-WGs", hauptsächlich sind's wohl Studenten die sich für WG entscheiden.

    Wir hatten die Überlegung auch mal vor 2 Jahren - 125qm-Wohnung mit 4 schönen Zimmern (+ Gemeinschaftsraum, großer Küche, 2 (kleinen) Bädern und 2 Gästeklos.
    Ich hab gezielt für 4er-WG inseriert, es kamen aber nur vergleichsweise wenig Anfragen und das waren durchwegs eher sehr junge Leute die mit Kindergeld und Ausbildungsgehalt die Miete zusammenstoppeln wollten. Das war uns dann doch für die komplett neu sanierte Wohnung mit gehobener Ausstattung zu wenig unterfüttert finanziell.
    Damit war meine Idee von der "Luxus-WG" dann gestorben und wir haben letztendlich doch auf 2 Wohnungen zurückgebaut, was hier ja problemlos möglich war.
     
  7. #6 lostcontrol, 13.01.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Siehe oben: wer sagt denn dass die Wohnung klein ist und es nur ein Bad gibt? Mal ganz abgesehen davon dass viele Familien das ja auch problemlos hinkriegen.
     
  8. #7 Raimond, 13.01.2015
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    das kann ich absolut nicht bestätigen, eher das Gegenteil.
    Wir haben sehr selten so problemlos mit so wenig Ärger und Aufwand (während der Mietzeit) vermietet.
    Klar, der Aufwand zur Vermietung ist etwas höher, da man eben 4 Personen suchen muss. Jedoch spart man sich Sachen wie Mieterselbstauskunft, Schufa oder ein Absprung kurz vor Vertragsunterzeichnung.

    Ich würde dazu raten, jedes Zimmer direkt zu vermieten, ohne Untervermietung. Die Leute dann sorgsam aussuchen, dann hat man eine nette Gruppe.
    Wenn man vor der Vermietung noch ein bisschen Facebook durchsucht, kann man das ganze Partyfolk gleich aussortieren.

    Zum Mietvertrag:
    Ich nehme den normalen H&G Mietvertrag und vermiete dann ein Zimmer zur alleinigen Nutzung, Küche+Bad zur Mitbenutzung. (Mit PDF-XChange-Viewer kann man sehr komfortabel in PDFs herumarbeiten)
    Sachen wie Schönheitsreparaturen und Renovieren beim Auszug streiche ich komplett.

    Von mir ganz klar eine Empfehlung zur WG-Vermietung.

    Rai
     
  9. #8 lostcontrol, 13.01.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Seh ich anders. Den Aufwand schätze ich nicht höher ein - wenn man nur einen Hauptmieter hat ist das nicht anders als bei anderen Wohnungen auch.
    Ob die "Rendite" wirklich so viel höher ist weiss ich nicht - die Abnutzung ist halt leider auch höher und je nachdem was man mitvermietet (EBK, Waschmaschine usw.) kann sich die auch schnell wieder in Luft auflösen.
    Wie das rechtlich aussieht wenn man selbst einzelne WG-Zimmer direkt vermietet weiss ich nicht - wäre mir aber auch von der Sache her unsympathisch.
    Bei einer großen WG steht und fällt halt alles damit ob die Kaltmiete niedrig genug ist dass sie auch bezahlt werden kann wenn mal ein Zimmer leersteht. Das hängt dann halt alles am Hauptmieter.
     
  10. #9 Glaskügelchen, 13.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Diese höhere Miete bekommst du aber nur, wenn du die Zimmer einzeln vermietest. Und das hat auch Nachteile:
    1. Du trägst die Leerstandskosten
    2. Du suchst die Bewohner aus, was viele WG-Leute nicht mögen
    3. Du hast keinen Vollhafter. Schäden an den gemeinschaftlich genutzten Räumen bleiben im Zweifel an dir hängen.
     
  11. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.596
    Zustimmungen:
    496
    Ob die 4 Personen, von denen der Vermieter meint, dass sie gut zusammenpassen würden, auch nach ein paar Monaten "Zwangsehe" noch harmonisch miteinander gemeinsam das Bad nutzen?

    Wenn sich 4 Kumpels oder Freundinnen (oder Kombinatonen daraus) zu einer WG zusammentun, dann kennen die sich idR untereinander. Das kann (nicht muss) Stress sowohl unter den Mietern als auch zwischen Vermieter und Mietern vermeiden.
     
  12. I123

    I123 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die Ratschläge. Platz genug hab ich auf jeden Fall für die WG. ich möchte meinen Verwaltungsaufwand so gering wie möglich halten, daher die Option Hauptmieter plus Untermieter.
    D.h. ja für mich, dass ich nur eine Zahlung erhalte vom Hauptmieter und die Nebenkosten, Kaltmiete muss der dann aufschlüsseln oder?
     
  13. #12 lostcontrol, 13.01.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Du machst einen Vertrag mit dem Hauptmieter wie Du's auch sonst tun würdest und von ihm erhälst Du auch Deine Zahlungen (Kaltmiete + Betriebskostenvorauszahlung).
    Wie die das innerhalb der WG aufteilen müssen sie selbst wissen (verschiedene Zimmergrößen etc.), auch bei den Betriebskosten. Das ist aber das Problem des Hauptmieters, und dem kann man da nur raten von vornherein alles sehr genau festzulegen, eben auch bezüglich der Betriebskosten, und Leerstand mit einzukalkulieren.
     
  14. #13 Glaskügelchen, 13.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Geringen Verwaltungsaufwand hast du auch, wenn du mehrere Hauptmieter hast. Bringt dir aber eine höhere Sicherheit.
     
  15. I123

    I123 Benutzer

    Dabei seit:
    10.11.2011
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Aber 4 Hauptmieter bedeutet auch 4xMietvertrag also auch 4xNK-Abrechnung oder?
    Wenn ein Leerstand ist weil ein Untermieter auszieht, muss der Hauptmieter ja trotzdem seine normale Miete weiterzahlen oder?
     
  16. #15 Glaskügelchen, 13.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Nein, das bedeutet ein Mietvertrag mit allen 4 Namen drin und eine Nebenkostenabrechnung, die an alle Mieter gerichtet ist.

    Ja klar.
     
  17. #16 Pharao, 13.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    ich bezweifele etwas, das man für eine große Wohnung wesendlich mehr Miete verlangen kann, wenn man sie als WG vermietet, statt regulär. Lediglich kann ich mir vorstellen, das man eine große Wohnung die WG geeignet ist, ggf. leichter vermietet bekommt. Dafür hat man aber auch die Nachteile die so eine WG i.d.R. mit sich bringen.

    Ob jetzt nur einen Hauptmieter oder alle Hauptmieter, beides hat Vor- & Nachteile.

    Großer Nachteil bei einem Hauptmieter ist auf jeden Fall, das im Fall der Fälle nur der eine Hauptmieter haftbar ist. Auch unpraktisch kann sein (allerdings kann man das auch als Vorteil sehen), das wenn der Hauptmieter auszieht, das dann alle Untermietverträge auch enden bzw. ein neuer Hauptmieter her muss.

    Unabhängig aber von der Anzahl der Hauptmieter, i.d.R. wollen WG`s sich selber zusammenstellen und nicht vom Vermieter zusammen gestellt werden, gerade wenn eine Wohnung angemietet wird. Wie die das untereinander Regel zB wer welchen Anteil an Miete zahlt, das kann dir als Vermieter letztlich egal sein, ganz egal ob die nun Haupt- oder Untermieter sind. Nur von einem Untermieter kannst du als Vermieter nix fordern, denn das muss der Hauptmieter selber machen.

    Nur wenn du einzelne Zimmer vermieten würdest, nur dann bestimmst du als Vermieter i.d.R. das ganze mit "wer zahlt was", "wen setze ich in welches Zimmer rein", ect. Nur einzelne Zimmer zu vermieten hat aber auch (m.E. große) Nachteile, auch wenn man hier tatsächlich ggf. mehr Miete verlangen kann. Alleine die Abrechnung oder der Aufwand für Vermietung, ect wird hier wesendlich komplizierter bzw. Zeitaufwendiger. Zb hast du i.d.R. als Vermieter keinen Einfluß drauf, wie die Gemeinschaftsräume aussehen (gerade wenn das eine normale Wohnung ist, die hier als Zimmervermietung dienen soll) und das kann einen potenziellen Mietinteressenten ggf. auch abschrecken, wenn der Müll sich da stapelt. Zum mal du hier auch i.d.R. die Möbel für alle Gemeinschaftsräume als Vermieter stellen muss, sonst funktioniert das mit Zimmer vermieten m.E. nicht.

    Quatsch. Ein Mietvertrag und da stehen eben dann alle Hauptmieter drauf. Und es reicht auch eine Abrechnung bzw. ggf. eine Kopie ist ja schnell erstellt.

    Ja, aber genau da fangen manchmal die Probleme an, weil evtl. alleine die Person sich das nicht leisten kann. Denn i.d.R. sind das Studenten die an WG`s Interesse haben und da gibt der Geldbeutel eben ggf. nicht mehr her.

    Die Untermieter können dir als Vermieter völlig egal sein, das muss der Hauptmieter mit denen selber regeln.
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Was bisher noch nicht erwähnt wurde: Wenn man 4 Zimmer einzeln vermietet (also nicht 4 Hauptmieter für die gesamte Wohnung, sondern 4 Verträge zwischen Eigentümer und Mietern über je ein Zimmer sowie Mitbenutzung der Gemeinschaftsflächen), kann es schwer werden, aus diesem Modell wieder herauszukommen. Es besteht keine erleichterte Kündigungsmöglichkeit, d.h. falls man später wieder von WG auf z.B. größere Familie umschwenken will, muss man warten, bis auch der letzte Mieter freiwillig ausgezogen ist.
     
  19. #18 lostcontrol, 13.01.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.612
    Zustimmungen:
    835
    Rein bürokratisch betrachtet hat ein Mietvertrag mit mehreren Hauptmietern (müssen ja nicht gleich alle sein, wie wär's mit zwei Hauptmietern?) auch gewaltige Nachteile, wenn dann nämlich jemand ausziehen möchte und jemand anderes ein müsste man theoretisch jedes Mal einen Aufhebungsvertrag machen und einen neuen Mietvertrag aufsetzen.
    Klar kann man das auch unbürokratisch lösen und Namen einfach durchstreichen und durch neue Namen ersetzen (bzw. entsprechend Anhänge zum Mietvertrag machen), aber da müssen sich genauso alle 5 einig sein.
    Gerade bei Studenten-WGs gibt's eine hohe Fluktuation und bei einer 4er-WG kann das dann schon sein dass man jedes Semester den Vertrag "aktualisieren" muss.
     
  20. #19 Glaskügelchen, 13.01.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das kann man auch als Vorteil betrachten, wenn man die Wohnung z.B. zurück haben will; es aber für eine Kündigung nicht reicht. Denn Hauptmieterwechseln muss man nicht unbedingt zustimmen.
     
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi,

    ja, aber dagegen halte ich jetzt:

    man bekommt diese WG nicht mehr los als Vermieter, wenn der Hauptmieter nicht kündigt. Denn unter den Umständen ist meines Wissens der Hauptmieter berechtigt immer Unterzuvermieten. Und einen Untermieter als Vermieter tatsächlich dann abzulehnen, geht ja nur in wenigen speziellen Fällen. D.h. man hat als Vermieter kaum noch einen Einfluß drauf, wer im Haus wohnt bzw. auch gegen einen ständigen Untermieterwechsel wird man kaum was sagen können.
     
Thema:

Mietvertrag mit WG

Die Seite wird geladen...

Mietvertrag mit WG - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?

    Mietvertrag Garage - kreative Gestaltung möglich ?: Liebe Forumsmitglieder, angenommen es gäbe folgenden Sachverhalt: Bis Mitte diesen Jahres habe ich zu einem MFH die dazugehörige Doppelgarage...
  3. Mietvertrag, Garten berechnen

    Mietvertrag, Garten berechnen: sagt mal, wie berechnet ihr der Wohnung zugeteilte Gartenpazellen? Die Wohnung hat Ca. 100m2 Garten. Da ja in Berlin die Mietpreisbremse gilt,...
  4. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  5. Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall

    Mietpreisbremse umgehen, befristete Ketten-Mietverträge als künftiger Regelfall: Sehr geehrte Forumsteilnehmer, ich möchte im Folgenden eine Idee hier in das Forum zur Diskussion stellen. Sie kennen die Situation vielleicht...