Mietvertrag unterschrieben - Mieter will abspringen

Dieses Thema im Forum "Rücktritt vom Mietvertrag" wurde erstellt von coco, 18.02.2007.

  1. coco

    coco Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Liebes Forum,

    Ich habe ein Reihenhaus zu vermieten und war mit einem jungen Paar als Mieter einig. Den von mir vorgelegten Mietvertrag haben beide unter Streichung und Veränderung mehrerer Paragraphen in Original und Kopie unterschrieben zurückgeschickt. Kurz darauf habe ich das von mir nicht unterschriebene Original und zwei neue in ihrem, aber auch in meinem Sinne nachgebesserte Versionen mit meiner Unterschrift zurückgeschickt. Diese Versionen entsprechen dem Inhalt nach nichts anderem, als was der Gesetzgeber vorsieht oder zulässt.
    Nun möchte der Mieter anscheinend vom Vertrag zurücktreten. Nach meiner Ansicht ist ein Vertrag zustande gekommen weil wir uns

    1. mündlich bereits einig waren
    2. mir die zwar veränderten aber doch unterschriebenen Verträge zugesendet wurden

    Selbst wenn die Mieter auf einen Rücktritt vom Vertrag bestehen, müsste ich nach meiner Meinung ein Schadensersatzanspruch geltend machen können, weil ich nun das Objekt aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr zum 01.04.07 vermietet bekomme.

    Kann mir jemand die rechtliche Lage in diesem Fall erläutern? Ich bin keine Juristin und bitte um eine verständliche Auskunft.

    Schönen Gruß

    Coco
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Der Vertrag ist unterschrieben? Dann beträgt die übliche Kü Frist 3Monate und deren Mieten...
     
  4. #3 simalexa, 19.02.2007
    simalexa

    simalexa Gast

    Versteh ich das richtig?

    Vertrag 1 wurde von beiden Mietern unterschrieben und Paragraphen Gestrichen oder Verändert. Vertrag 1 wurde aber von dir nicht unterschrieben.

    Du setzt dann Vertrag 2 auf und hast diesen gleich unterschrieben. Vertrag 2 haben aber die Mieter aber (noch) nicht unterschrieben.

    So bestünde meiner Ansicht nach kein gültiges Mietverhältnis, da es keinen Vertrag gibt, der die Unterschriften beider Vertragsparteien enthält.
     
  5. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Das ist aber alles sehr Unseriös mit Deinen Mietverträgen :?
     
  6. #5 lostcontrol, 19.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wieso soll das unseriös sein?
    man kann doch einen mietvertrag aufsetzen, diesen den mietern zwecks unterschrift zuschicken (z.b. weil die ein paar hundert kilometer entfernt wohnen), und diesen sich dann für die eigene unterschrift zurückschicken lassen?

    die frage ist hier nur, ob der mietvertrag von beiden parteien unterschrieben war.
    einseitig unterschrieben ist der mietvertrag ja ungültig.
     
  7. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1

    auf das o.g ZITAT bezogen lostcontrol (damit die "control" wieder kommt).!. :top
     
  8. #7 lostcontrol, 19.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ja eben cesar. was soll daran unseriös sein? da ist doch garkein vertrag zustande gekommen?
     
  9. Cesar

    Cesar Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2006
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    1
    Richtig eben deswegen ´ja.
    Also es ist ja wohl selbst verständlich das Mieter & Vermieter zusammen den Mietvertrag unterzeichnen oder wie läuft das bei euch?


    Gruß
     
  10. #9 lostcontrol, 19.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also wir haben das auch schon so gemacht, dass wir den fertigen mietvertrag an die neuen mieter per post verschickt haben - eben weil sich bei 800km entfernung wegen der unterschrift der weg nicht gelohnt hätte. dann ging das ding halt zweimal hin-und-her. wo ist das problem?
     
  11. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Was spricht jetzt dagegen, den unterschriebenen Vertrag als Vermeiter zu unterschreiben? Dann wäre die Miete fällig. Kann natürlich auch ein fake sein, um den Vermieter zu provozieren, die eigenen Ergänzungen blindlings zu akzeptieren...

    Lass es einfach sein. Sollen sie doch abspringen. Der Ärger würde ja nur weitergehen...
     
  12. coco

    coco Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo capo, ich teile deine Einschätzung, dass es wahrscheinlich nur weiteren Ärger gibt, wenn ich auf Vertragserfüllung bestehe, zumal der von den Mietern veränderte Vertrag sehr zu meinen Ungunsten ist.
    Du hast als einer der wenigen Diskutanten verstanden, dass es einen von beiden Seiten unterschriebenen Mietvertrag tatsächlich gibt.
    Ich brauche die in meinem Besitz befindliche Kopie doch nur zu unterschreiben.
    Zwar sind die Unterschriften der Mieter auf diesem Exemplar zwar nur in Kopie vorhanden, aber das dürfte meiner Meinung nach der Sache keinen Abruch tun.
    Mein Problem ist, dass ich jetzt mit mindestens 2 Monaten Mietausfall rechnen muss, da ich jetzt mit meinem Angebot wieder von vorn anfangen muss.
    Meine Frage ist, kann ich Schadensersatz geltend machen und wenn ja, sollte ich jetzt oder demnächst zu diesem Zweck den Mietern eine Kopie der Kopie mit allen Unterschriften zusenden?
    Sicher laufe ich Gefahr, dass die Mieter dann auch einziehen, aber der finanzielle Schaden ist eben jetzt da und bei Problemen in Zukunft, die aus den Vorteilen, die die Mieter sich durch ihre Korrekturen verschafft haben, resultieren könnten, gibt es immer noch die ordentliche Kündigung. Was meinst du dazu? Gruß - Coco
     
  13. #12 lostcontrol, 20.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    coco - du hast den mietern einen von dir unterschriebenen vertrag in original UND kopie zugeschickt? quasi einen blanko-scheck? ernsthaft?
    und machst dir jetzt sorgen wegen schadensersatz?

    [losti - bitte keine Beschimpfungen, ging in den anderen postings doch auch-- ADMIN]
     
  14. coco

    coco Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Jemand möge mir bitte mitteilen, ob tatsächlich ein Vertrag zustandegekommen ist oder nicht.

    Ich bin ausschließlich an einer Lösung meiner Mietsache dringend interessiert und möchte dies respektiert sehen. Coco.
     
  15. #14 simalexa, 21.02.2007
    simalexa

    simalexa Gast

    Wenn du den zu deinen Ungunsten geänderten Vertrag unterschreibst, hast du natürlich einen Vertrag, der von beiden Vertragsparteien unterschrieben ist.

    Bist du dir wirklich sicher, dass du die Wohnung zum 01.04.07 nicht wieder vermieten kannst? Spar dir doch den Ärger und einen zu deinen Ungunsten geänderten Vertrag.
     
  16. #15 Thomas123, 21.02.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Tja, die Rechtslage ist klar:

    Du hast einen Vertrag an die Mieter gesandt, den haben sie unterschrieben und mit Änderungen zurückgesandt. Das war ein neues Vertragsangebot. Hättest du den Vertrag so unterschrieben, wäre er zustandegekommen. Hast Du aber nicht akzeptiert.

    Du hast den Vertrag geändert (wieder ein neues Vertragsangebot) und unterschrieben an die Mieter gesandt. Damit hast du dir selbst ein Bein gestellt.Die Mieter haben jetzt den von dir unterschriebenen Vertrag mit dem "neuen" Vertragsangebot.. es gibt also keinen "unterschriebenen Vertrag"! sie haben dein Angebot ja nicht akzeptiert.

    Somit ist m. E. kein gültiger Vertrag zustandegekommen, weil keine beiderseitige übereinstimmende Willenserklärung erzielt wurde....jeder will was anderes.

    Schadensersatz? :wink : :wink :wink

    Nimms leicht, hast wenigstens keine Mietnomaden drinn. Verbuchs unter Lehrgeld....

    Grüßle

    Thomas
     
  17. #16 lostcontrol, 21.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    vielleicht hab ich's ja überlesen, aber mir ist immernoch nicht klar, ob der (zu ungunsten des vermieters) GEÄNDERTE vertrag denn nun von beiden seiten unterschrieben wurde.

    falls ja: dann ist ein vertrag zustande gekommen.
    falls nein: dann gibt's keinen vertrag.
     
  18. #17 simalexa, 21.02.2007
    simalexa

    simalexa Gast

    so wie ich das verstehe ist er vom mieter unterschrieben, aber noch nicht vom vermieter. coco möchte nun wahrscheinlich wissen, ob sie schadensersatz bekäme, wenn sie den vertrag unterschreibt.
    ich würde allerdings einen zu meinen ungunsten geänderten vertrag nicht so einfach unterschreiben. schadensersatz hin oder her.
     
  19. #18 lostcontrol, 21.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    es geht also nur darum, dass es noch keinen nachmieter zum 01.04.2007 gibt?
    aber das ist doch nun wirklich kein problem - da findet man doch locker noch jemanden...
     
  20. #19 fizzgig, 22.02.2007
    fizzgig

    fizzgig Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.04.2006
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    erster vertrag vom einer partei nicht akzepiert, neuer vertrag mit gleichen objekt und späteres datum ist ein neues angebot zur gleichen sache. von der anderen partei abgelehnt.

    ergo kein vertrag, die angebotsphase läuft noch.

    mit unterschrift unter dem alten vertrag nimmst du zwar das angebot an und der vertrag kommt zu stande, doch wird das mit den richtigen argumenten nicht gerichtsfest sein, da man dir dann doch eine art "prellung" anhängen könnte.
    wegen drei monaten sowas zu riskieren lohnt meiner meinung nach nicht.
     
  21. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Also ich kann auch nur nochmal unterstreichen, was hier schon deutlich gesagt wurde:

    Wenn die potenziellen Mieter schon im Vorfeld des Vertragsabschlusses mit Sonderlocken kommen, ist es wohl das Beste, die Geschichte gleich sein zu lassen. Jedweder finanzielle Ärger, der durch Vertragsänderungen, Nebenabsprachen und sonstige Gags zustande kommt übersteigt rasend schnell die vergleichsweise geringen Verluste durch eine etwas spätere Vermietung.

    Wenn der Mietvertrag einigermaßen standardkonform ist, findet sich auch ein solventer Mieter, der den akzeptiert ohne erst 100mal dran rumbasteln zu wollen. Offenbart der Mieter schon im Vorfeld das beschriebene Geschäftsgebaren (einseitig Verträge modifizieren, Rücktritt erklären), dann ist es vielleicht klüger, auf eine Geschäftsbeziehung zu verzichten. Es gibt Geschäfte, die man besser nicht "um jeden Preis" abschließt. Vermietung gehört weit weit oben auf diese Liste.

    Jerry
     
Thema: Mietvertrag unterschrieben - Mieter will abspringen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mietvertrag einseitig unterschrieben

    ,
  2. mietvertrag originalunterschrift

    ,
  3. mietvertrag abspringen

    ,
  4. mietvertrag nur einseitig unterschrieben,
  5. mieter unterschreibt mietvertrag nicht,
  6. mietvertrag nicht unterschrieben schadensersatz,
  7. mietvertrag unterschrieben rücktritt,
  8. mieter will mietvertrag nicht unterschreiben,
  9. mietvertrag nur vom mieter unterschrieben,
  10. mietvertrag unterschrieben will aber zurücktreten,
  11. schadenersatz bei rücktritt vom mietvertrag,
  12. mietvertrag zuschicken,
  13. schadensersatz bei rücktritt vom mietvertrag,
  14. mietvertrag unterschrieben zurücktreten,
  15. unterschriebener mietvertrag zurücktreten,
  16. einseitig unterschriebener mietvertrag,
  17. kann ich vom unterschriebenen mietvertrag zurücktreten,
  18. mietvertrag zusenden,
  19. abspringen vom mietvertrag,
  20. schadensersatz mietvertrag rücktritt,
  21. mietvertrag unterschrieben zuschicken,
  22. Rücktritt vom Mietvertrag Schadensersatz,
  23. rücktritt vom mietvertrag nach unterschrift,
  24. einseitige unterschrift mietvertrag,
  25. mietvertrag nur mit original unterschrift
Die Seite wird geladen...

Mietvertrag unterschrieben - Mieter will abspringen - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...