Miteigentümer stellt Hundezwinger auf Gemeinschaftseigentum

Diskutiere Miteigentümer stellt Hundezwinger auf Gemeinschaftseigentum im WEG - Ankündigungen! Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo ich bin Eigentümer einer Wohnung in einen 6 Familienhaus. Wie die letzte Eigentümerversammlung Febr. 2012 stattfand mußte ich feststellen...

  1. #1 Kurvenjäger, 22.07.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.07.2012
    Kurvenjäger

    Kurvenjäger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ich bin Eigentümer einer Wohnung in einen 6 Familienhaus.
    Wie die letzte Eigentümerversammlung Febr. 2012 stattfand mußte ich feststellen das auf dem Gemeinschaftseigentum ein Hundezwinger ca. 5,5mx3,5m stand. In ihm waren zwei große Hunde, Labrador und Redriever. Als ich diese Thema unter Punkt Verschiedenes ansprach und entschieden dagegen protestierte, wurde der Besitzer einsichtig und meinte den Zwinger auf das Sondereigentum Garten der Erdgeschosswohnung umzustellen. Die Hausverwaltung protokolierte dieses auch. Bis heute ist noch nichts passiert. Mein jetziger Mieter beschwerte sich schonmal bei mir das die Hunde unter seinen Schlafzimmerfenster bellen, und er den PKW Stellplatz nicht optimal nutzen kann wie vorher. Zz. bin ich bei einer Neuvermietung. Ein Mieter hatte ich schon fest mit Mietvertrag, der aber dann vom Vertrag zurücktreten wollte als er im nachhinein den Zwinger endeckte. Seine Frau hat panische Angst vor Hunden.
    Daraufhin habe ich die Hausverwaltung aufgefordert das der Zwinger schnellstens dort verschwindet. Es wurde ein Brief an die Eigentümer geschrieben mit 14 Tage Fristsetzung. Ich befürchte aber das der Zwinger auch danach noch stehen wird. Wie sollte man weiter vorgehen??? Habe schon die Lust an diesem Objekt verloren da es zwei Eigentümer im Hause gibt die sich breit machen und nicht an die WEG Bestimmungen halten. Nächstes Jahr habe ich die WHG 10 Jahre und plane sie zu verkaufen. Wenn der Zwinger bis dahin immer noch dort steht könnte das den Kaufpreis mindern.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 23.07.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Der WEG-Verwalter hat sich darum zu kümmern, wie die Gemeinschaftsflächen genutzt werden.

    Sofern ein Eigentümer das Gemeinschaftseigentum in unzulässiger Weise nutzt, kann ihm dies untersagt werden. Setzt er sein Verhalten fort, gibt es wenig Einflußmöglichkeiten, außer einer Klage.

    Ein vorsichtiger Verwalter wird aber nicht ohne Beschluß klagen, so daß die Angelegenheit dauern kann.

    Christian Martens
     
  4. #3 Kurvenjäger, 23.07.2012
    Kurvenjäger

    Kurvenjäger Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.07.2012
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ein vorsichtiger Verwalter wird aber nicht ohne Beschluß klagen, so daß die Angelegenheit dauern kann.

    Was soll das den heißen? Muß erst ein Beschluß her damit feststeht das es rechtswidrig ist? In der Teilungserklärung steht doch wer was für Sondernutzungsrechte hat. Und da kann man sich nicht einfach breit machen und Gemeinschaftseigentum besetzen.
     
  5. #4 Christian, 23.07.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wenn wer was dagegen sagen könnte, so ist es die Gemeinschaft.
    Will die Gemeinschaft gegen den Hundezwinger vorgehen? Ist der Gemeinschaft ein nicht auf ihrem Grundstück stehender hundezwinger das (Kosten-)Risiko wert?

    Klar, dir ist es das wert, aber du bist nur ein (kleiner) Teil der Gemeinschaft.
     
  6. #5 Martens, 23.07.2012
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Wie Christian schon schrieb, muß die Gemeinschaft entscheiden, was geschehen soll. Das tut sie üblicherweise durch Beschlüsse, die der Verwalter dann umsetzt.

    Christian Martens
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    8.308
    Zustimmungen:
    539
    Sollte nicht, aber könnte...: Zwingertür öffnen.:rauch007:
     
  8. #7 Papabär, 02.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    Berlin
    Soweit ich das noch in Erinnerung habe, kann der einzelne (geschädigte) Miteigentümer ebenfalls eine Klage erheben, in welche die anderen Eigentümer dann nach eigenem Ermessen beitreten können.

    Das Kostenrisiko liegt dann eben zunächst nur bei demjenigen, der die Klage anstrebt ... und falls sich das Verfahren nicht ganz so in seinem Interesse entwickeln, wird ihm das tiefempfundene Mitleid der anderen Miteigentümer sicherlich zuteil werden.

    Warum soll denn ausgerechnet der WEG-Verwalter dieses Kostenrisiko eingehen. Damit die Eigentümer ihm (z.B. bei einem Vergleich) hinterher die lange Nase zeigen und sich freuen, daß ein Dummer die anteiligen Kosten trägt?
     
  9. #8 Tobias F, 02.08.2012
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.639
    Zustimmungen:
    129
    Der Verwalter als Nichtmitglied der WEG kann überhaupt nicht aus eigenem Antrieb klagen, denn seine Rechte werden ja nicht verletzt.
    Klagen könnte er nur wenn die WEG in per Beschluss damit beauftragt. Wobei es hier sinnvoller und preiswerter wäre wenn die entsprechenden Eigentümer sich direkt an einen Anwalt wenden. Denn der Verwalter würde letztlich auch nur einen Anwalt einschalten, sich diese ganze Arbeit jedoch separat vergüten lassen.
     
  10. #9 Papabär, 02.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.895
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    Berlin
    Stimmt! Daran hab´ ich jetzt garnicht gedacht.


    Echt? Also ich verwalte ja selber nur Sondereigentum ... aber bei meinen Kollegen aus dem WEG-Sektor gehören solche klagebegleitenden Arbeiten (nach Beschluss) zur allgemeinen Interessenvertretung und werden nicht extra vergütet. Lediglich für ggf. erforderliche außerordentliche Versamlungen gibt´s ´ne Vergütung.
     
  11. #10 frenchberlin2, 19.09.2012
    frenchberlin2

    frenchberlin2 Benutzer

    Dabei seit:
    06.07.2011
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    1
    Auf jeden fall sind klagen zur unterlassung von hundehaltung vollkommen üblich und werden auch erstritten.
    Details zu allen Bundesländern inklusive Urteilen: Hundegesetze
     
  12. #11 AREAL SERVICE GmbH, 18.12.2012
    AREAL SERVICE GmbH

    AREAL SERVICE GmbH Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kloster Lehnin
    Hunde in Wohnanlage

    Zunächst ist die Teilungserklärung zu sichten. Wenn dort nichts über Hundehaltung geregelt ist, dann kann ein Hundeverbot per Beschlussantrag nur mit Stimmenmehrheit durchgesetzt werden. Der Mieter sollte Lärmprotokoll über das Bellen führen und bei Belästigungen das Ordnungsamt einschalten ... solange bis die Abschaffung von Amts wegen angeordnet wird. Der Halter hat zudem die Möglichkeit die Hunde so zu erziehen, dass sie nicht dauernd bellen sondern max. kurz anschlagen (z. B. bei Besuch). Bellhunde gibt es nicht solange die Halter etwas von Hunden und dessen Erziehung verstehen. Ein Bellhund macht krank und wird in meiner Nachbarschaft niemals ein ernstes Problem, denn gegen derlei egoistische und dumme Halter wird sofort reagiert.

    Auf Gemeinschaftseigentum ist ein Zwinger schon garnicht zu errichten (bauliche Anlage). Wenn sich ein Eigentümer ohne Absprache gleich zwei Hunde zulegt und sich nicht in die Gemeinschaft einordnen kann, gibt es weitere Möglichkeiten.
     
Thema: Miteigentümer stellt Hundezwinger auf Gemeinschaftseigentum
Die Seite wird geladen...

Miteigentümer stellt Hundezwinger auf Gemeinschaftseigentum - Ähnliche Themen

  1. Gemeinschaftseigentum überwachen - Kamera?

    Gemeinschaftseigentum überwachen - Kamera?: Hallo Forenfreunde, wir wollen Aufgrund der aktuellen Geschehnisse in unserem Land und der konkreten kriminellen Aktionen vor Ort unsere...
  2. Badlüftung - Sonder- o. Gemeinschaftseigentum?

    Badlüftung - Sonder- o. Gemeinschaftseigentum?: Hallo, ich bin neu in diesem Froum und habe eine Frage bzgl. der Zuordnung zum Sonder- oder Gemeinschaftseigentum einer WEG. In meiner WEG gibt...
  3. Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter

    Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter: Hallo, mich würde mal eure Meinung bzw. eure Verhaltensweise zu dem Thema interessieren. Ich habe vor etwas über einen Jahr eine ETW in einem 8...
  4. Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister)

    Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister): Hallo, ein ME hat der WEG ein Angebot als Minijobber vorgelegt, 11 WE Haus, kleine Grünfläche hinter Haus (zum Wäschetrocknen) und kleines...
  5. Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe

    Ich habe ein Problem - Ein Feuchtigkeitsproblem und es stellt sich wie folgt dar;r lbe: Es gibt im kleinen Haus eine Undichtigkeit - irgendwo im Leitungssystem (Abwasser) . Im Gewölbekeller sammelt sich unten Wasser, das nach...