Miteigentümer zum Verkauf anregen

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von KeinPlanHaber, 22.07.2015.

  1. #1 KeinPlanHaber, 22.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Hallo zusammen,

    leider habe ich durch ein Erbe eine WE in einem ZFH vor vielen Monden geerbt. Ich selbst mache über WEG immerv einen großen Bogen. Nun dümpelt dieser Besitz aber rum , ist ganz ok vermietet und läuft. Die andere Miteigentümern hat mir ständig die Ohren vollgeheilt, dass sie keine Euronen hat für eine vernünftige Rücklage und diverse Reperaturen. Nun hat sie aber geerbt und will wohl lieber in einem RFH wohnen. Die Wohnung wird sie bzw hat sie schon wohl an eine Peter Hartz Großfamilie vermietet.

    Da ich jetzt endgültig keine Lust mehr habe, mit mit diesem Leuten auseinanderzusetzen möchte ich das Eigentum erwerben. Aus diesem Grund würde ich gerne Kosten generieren.
    Was kann man da so tun, außer die Rücklage erhöhen? Gibt es noch andere Möglichkeiten den Kostenapperat im Haus nach oben zu schrauben in einer 50/50 Konstellation?
    Am besten wären Sofortmaßnahmen:)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Jaja, das Leben ist schon hart.

    Kannst du bitte - trotz aller Härten - kurz schildern, in welcher rechtlichen Form ZFH und Erbe verfasst sind? Hast du alleine eine WE in einer WEG mit 2 WE geerbt? Hast du mit dieser anderen Dame zusamen geerbt? In diesem Fall: Wem gehört der Rest?
     
  4. #3 KeinPlanHaber, 22.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Richtig, eine WE in einer WEG in einem ZFH. Also beide WE, je ein Eigentümer
     
  5. #4 alibaba, 22.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ist das die Familie , die ihre Abrechnungen alle auf ein BierDeckel vom Friedrich März schreiben kann :D

    Gruss
    alibaba :D
     
  6. #5 Tobias F, 22.07.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Und wie ist das Stimmrecht verteilt?
    1 Eigentümer = 1 Stimme, oder nach Miteigentumsanteilen?
     
  7. #6 KeinPlanHaber, 22.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Nach Miteigentumsanteilen
     
  8. #7 Tobias F, 22.07.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Und wie sind diese verteilt?
     
  9. #8 KeinPlanHaber, 22.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    na genau 50/50, wie da oben schon irgendwo geschrieben hatte
     
  10. #9 Martens, 22.07.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    dann kann ein Eigentümer allein gar nichts entscheide...

    Christian Martens
     
  11. #10 Newbie15, 22.07.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    71
    Dann bleibt wohl nur, der anderen Eigentümerin einen realistischen Preis anzubieten für die Wohnung. Oder eben selbst verkaufen, wenn man sich nicht einigen kann und man auf diese WEG keine Lust hat. Ist gut nachvollziehbar, bei der Stimmverteilung kommt man ja auf keinen grünen Zweig, wenn mindestens ein Partei kein Geld hat oder investieren will.
     
  12. #11 KeinPlanHaber, 22.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    ja soweit war ich auch schon;)

    deswegen gehen ja nur maßnahmen die per minderheit auch funktionen können. wie zb erhöhung der rücklage auf das gämgige niveau. zudem kann sicher bei der ein oder anderen reperaturmaßnahme irgendwie ein anspruch abgeleitet werden. zb eine haustür aus den achtziger jahren, die inzw. beschädigt ist. oder die berühmten glasbausteine im eingangsbereich aus der zeit. kann man da als minderheit nicht etwas machen?

    ein realistischer preis entsteht doch erst, wenn der miteigentümer keine rendite mehr erwirtschaftet beim vermieten. ansonsten lohnt sich das verhandeln gar nicht
     
  13. #12 Tobias F, 22.07.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Wir kommst Du darauf das die "Minderheit" etwas entscheidet? Abgesehen davon das es bei 50/50 eine solche auch nicht gibt ;-)


    Auch hier gibt es keine MINDERHEITSENTSCHEIDUNG, sondern die Mehrheit, die es bei euch nicht gibt, entscheidet.

    Wenn ich allerdings lese was Du hier so schreibst dann kommt es mir so vor als ob Dein Nick irgendwie .......
     
  14. #13 Newbie15, 22.07.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    71
    Warum sollte etwas von nur einem gleichberechtigten Eigentümer entschieden werden können? Wenn eine Tür beschädigt ist, wird sie eben möglichst kostengünstig repariert. Was ist gegen Glasbausteine einzuwenden? Du wirst alleine nichts entscheiden können, schon gar nicht Dinge, die viel Geld kosten.

    Ich kenne auch WEGs, die haben gar keine Instandhaltungs-Rücklage( wenig sinnvoll, aber nicht verboten), und was üblich ist, ist auch mehr als strittig. Unsere in der selbstgenutzten Wohnung ist auch relativ gering, aber es gibt eben auch kaum Dinge, die daraus bezahlt werden, weil die meisten Instandhaltungsposten ohnehin direkt von den Eigentümern getragen werden müssen und viele teure Sachen wie Aufzug, Tiefgarage... gar nicht existieren.

    Eine Vermietung kann sich ja an sich schon noch rechnen und man verkauft trotzdem, natürlich ist der Preis dann höher, aber dann sollte es sich ja auch für dich im Anschluss rechnen. Ob du in der Konstellation ein Schnäppchen machen kannst, ist eine andere Frage. Je nach Preis findet sich ein anderer Käufer und dann wird sich zeigen, was passiert.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Bei der Rücklagenbildung kann auch die Minderheit "entscheiden", nämlich sich selbst - zu einer Klage auf ordnungsmäßige Verwaltung.
     
  16. #15 KeinPlanHaber, 23.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Darauf komme ich, weil ich die Gesetze lese. "Entscheiden" heißt ja auch, notfalls den Verwaltungsrichter entscheiden lassen für die Minderheit. Es machen natürlich nur Maßnahmen Sinn die auch funktionieren, sprich vor Gericht durchgewunken werden, im Falle eines Falles
    Davon abgesehen, wenn man keine Mehrheit hat, ist man automatisch in der Minderheit im Sinne des WEG Gesetzes. Das ist Logik, auch bei 50/50, denn wir sind ja nicht im Mathematikforum hier. Würde mich hier also über konstrukrive Hinweise freuen, oder auch zb Links zu Urteilen und ähnliches, wo die Minderheit eine Entscheidung herbeigeführt hat. Danke:)
     
  17. #16 alibaba, 23.07.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    die einfachste Lösung , verkaufe deine 50% an ein Fremden , da ärgert sich vermutlich der Andere50er%ige mehr drüber :D

    und du hast dein Frieden wieder :160:

    Gruss
    alibaba :D
    PS: aber wer verkauft schon eine Quelle die minütlich Geld bringt und kein wirklichen AnschaffungsPreis hatte :D
    "das Leben kann soooo furchtbar sein ,wenn man Besitz besitzt " :D
     
  18. #17 KeinPlanHaber, 23.07.2015
    KeinPlanHaber

    KeinPlanHaber Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2013
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    3
    Meinen Frieden habe ich längst gefunden. Wer seit Jahren mit Mietern rumhantiert, wird einfach ein total entspannter Typ wie ich... oder halt verbittert
    Ich sehe das ganz sportlich. Ich will einfach die Wohnung kaufen :) Wenn dabei diverse Kosten entstehen für den Rechtstaat, Anwälte etc ist das völlig ok.
     
  19. #18 Tobias F, 23.07.2015
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    90
    Klar doch, und als möglicher Verlierer die gesamten Kosten alleine tragen - und als möglicher Gewinner die Hälfte der Kosten (weil ja Kosten der WEG) tragen ;-)
    Die Anwälte wird es freuen - ob es sich für dich rechnet ist eine andere Sache.

    Upps, und ich dachte bei 50/50 gäbe es keine Mehrheit?
    Wenn es aber keine Mehrheit gibt kann es, auch das ist Logik (so ganz ohne 8 Semester an der Uni dafür verbringen zu müssen), kann es auch keine Minderheit geben, denn diese wäre ja (logisch) das Gegenteil der nicht vorhandenen Mehrheit ;-)

    Seis drum, mach Du mal. Klag Du mal gegen die WEG bez. deren Beschlüsse, oder deren NICHT-Beschlüsse, oder einfach so um den Porsche deines Anwalts zu finanzieren ;-)

    Alternativen:
    - Akzeptieren was ist
    - Dem Miteigentümer ein Angebot machen welchem dieser nicht widerstehen kann
    - Den eigenen Anteil verkaufen.
     
  20. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.377
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    und wie sah es bei der naheliegendsten Lösung aus? Also mal einfach zusammenrechnen, was man bereit ist sich das ganze Spiel kosten zulassen, einen Verhandlungsabschlag vorzunehmen und sich einfach mal mit dem anderen Eigentümer unterhalten? Vielleicht ist man gar nicht so weit weg voneinander.
     
Thema:

Miteigentümer zum Verkauf anregen

Die Seite wird geladen...

Miteigentümer zum Verkauf anregen - Ähnliche Themen

  1. Was genau muss ich auswählen für den Verkauf?

    Was genau muss ich auswählen für den Verkauf?: Hallo ich bin vor kurzem Vermieterin geworden, weil mein Papa krank ist. Ich würde dieses Objekt verkaufen, aber habe überhaupt keine Ahnung, wie...
  2. Grundstück geerbt - wie am besten verkaufen?

    Grundstück geerbt - wie am besten verkaufen?: Servus, wir haben in der Familie ein Grundstück geerbt. Metropole, über 1.000m² und GFZ 1,0. Die erste Überlegung war, einen Projektentwickler...
  3. Anderweitig genutzter Stellplatz bei Verkauf

    Anderweitig genutzter Stellplatz bei Verkauf: Hallo Vermieterforum, nachdem ich mich vor ein paar Tagen angemeldet habe, habe ich eine Frage, zu der ich gern Eure Meinung hören würde:...
  4. Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister)

    Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister): Hallo, ein ME hat der WEG ein Angebot als Minijobber vorgelegt, 11 WE Haus, kleine Grünfläche hinter Haus (zum Wäschetrocknen) und kleines...
  5. Verkäufer überweist Kaution nicht

    Verkäufer überweist Kaution nicht: Hallo zusammen, ich habe vor einigen Monaten eine kleine Eigentumswohnung zwecks Kapitalanlage gekauft. Alles lief soweit auch ganz gut bis...