Mitschuld Schädlinge?

Dieses Thema im Forum "Schädlingsbekämpfung" wurde erstellt von correlia, 06.03.2014.

  1. #1 correlia, 06.03.2014
    correlia

    correlia Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    eine Mieterin hat mich nun über den Hausmeister informiert, dass sie Käfer in der Wohnung hat. Der Kammerjäger hat nun festgestellt, dass es sich um Schaben handelt. Bei der Wohnungsbesichtigung erzählte die Mieterin, dass diese seit über einem Monat dort wären. Es ist die neueste Mieterin, vorher gab es viele Jahre keine Probleme. Nun stellt sich für mich die Frage, ob sie eine Mitschuld trägt da sie mich nicht sofort informiert hat. Vermutlich sind nun weitere Wohnungen und das Lüftungssystem betroffen und es wird richtig teuer. Ich vermute, dass sie die Tierchen evt. aus der alten Wohnung mitgebracht hat.
    Fragen:
    Mitschuld und daher Kosten einfordern?
    Alten Vermieter nach Ungeziefer fragen?
    Ist es ein Kündigungsgrund wenn sie nicht über Schädlinge informiert?
    Puhhh - bin gerade total genervt und die Rechtsberatungshotline war nur bis 17 Uhr zu erreichen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.253
    Wenn du das beweisen oder zumindest sehr schlüssig darlegen kannst. Sonst nicht.


    Kann man machen. Ist sicher ein Indiz, aber kein Beweis. Wäre gegenüber der Mieterin sicher ein deutlicher Hinweis, dass du der Ursache auf der Spur bist - bei manchen hilft das ...


    Das nicht unbedingt, aber in jedem Fall ein Grund für eine Abmahnung. Außerdem kannst du die Folgen der verspäteten Meldung der Mieterin berechnen - wieder unter der Annahme, dass du den dadurch entstandenen Schaden genau beziffern kannst (also nicht: "das wäre alles bestimmt nicht so teuer gewesen") und die verspätetete Meldung beweisen kannst, z.B. weil die Mieterin das direkt so angibt.

    Ohne Meldung gibt es außerdem keine Mietminderung. Das mal rein vorsorglich ...


    Grundsätzlich ist der Befall durch Schädlinge aber in deiner Risikosphäre und zunächst trägst du die Kosten.
     
  4. #3 correlia, 06.03.2014
    correlia

    correlia Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.03.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon mal

    Ja, sie hat ja eingeräumt, dass sie schon über vier Wochen diese "Käfer" hat und es zunächst selbst mit zerschlagen probiert hat. Inzwischen hat sie eine laufende Arbeitsplatte in der Küche....Dadurch ist nun eine einfache Lösung (Gel etc. Kosten ca. 120 €) nicht mehr möglich sondern es muss die gesamte Wohnung vergast werden. (Kosten 320€). Die zusätzlichen Kosten müsste meiner Meinung nach zahlen. Außerdem haben sich die Viecher vermutlich im ganzen Haus ausgebreitet.
     
  5. #4 Bürokrat, 06.03.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Und wohin quartierst du die Mieterin während der Vergasung? Und wie soll das laufen wenn das im ganzen Haus gemacht werden muss?
     
  6. #5 Leipziger82, 04.04.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    @ Gutmensch: Jeder, der Ungeziefer in seiner Wohnung hat ist zwangsläufig asozial? Ich kenne das Problem mit Ungeziefer ebenso (Ameisen und Schaben), kann aber nicht sagen, dass es sich hierbei zwangsläufig um asoziale Mieter handelt.
    Ansonsten wäre es toll, wenn Du uns mit deiner offensichtlichen Homophobie verschonen könntest.

    Die Geschichte ist ein schmaler Grat. Sind vier Wochen von der Feststellung einiger weniger Parasiten bis zur Meldung zu lange?
    Ist es angemessen, den Vermieter zu informieren, wenn ich 1-2 Tierchen in der Wohnung entdecke? Schwieriger Fall, der sicher auch von der Art des Insektes abhängt (manche Tierchen vermehren sind in sehr kurzer Zeit unglaublich schnell).

    Wie schon gesagt wurde: es muss der Mieterin bewiesen werden, dass sie Schuld trägt. Ein bloßer Indiz genügt da nicht.
    Aus meinen Erfahrungen muss ich sagen, dass ca. 90% aller Fälle nicht vom Mieter verursacht worden sind, sondern auf bauliche Gründe im Objekt zurückzuführen sind.
     
  7. #6 Martens, 04.04.2014
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    sodele,

    ich habe den Neuen mal für ein paar Tage in den Urlaub geschickt.
    Wenn er wiederkommt, sehen wir, ob er sich benehmen kann.

    Christian Martens
     
  8. #7 Leipziger82, 04.04.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Beitrag gelöscht
     
  9. #8 sosoberlin, 31.05.2014
    Zuletzt bearbeitet: 31.05.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    mal ganz ehrlich:
    ich hatte neulich Ameisen im Dachgarten nachdem ich die überaus tolle Idee im Geiz hatte, Sand zu nutzen, der aus der Strasse kam. Tja, da waren dann wohl Ameiseneier drin. :unsicher029:

    Will sagen: das kann echt jedem passieren!

    Schaben kommen übrigens gerne, wenn es warm ist und meistens durch die Kanalisation!

    Ich kenne das noch aus Saarbrücken, da waren alle Restaurants im Zentrum verseucht. Abends konnte man die Dinger aus den Gullis kommen sehen, es war einfach ekelhaft und eine wahre Plage. Von der Gesundheitsgefährdung einmal abgesehen. Ich glaube, das Problem ist in Saarbrücken bis heute nicht behoben worden - aber es ist auch einfach eine sehr warme Gegend und wenn sie einmal in der Kanalisation sind, wird man sie nie wieder los.

    In Berlin hat man das gleiche Problem mit Ratten, besonders Mitte ist immernoch davon betroffen.
    Deswegen: immer eine Rücklaufklappe einbauen in die Kanalisation!
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ameisen auf der Dachterrasse können aber auch ganz natürlich durch schwärmende Jungköniginnen dort hingelangen. Diese sind schon befruchtet wenn sie ausschwärmen und sich einen Standort für ein Nest suchen. Die Thermik gerade in den Häuserschluchten von Großstädten sowie ein gewisser Schloteffekt sorgt für den nötigen Auftrieb, gleiches Geschehen wie mit dem Laub von Bäumen unterhalb der Traufkante oder auch Papiermüll von der Straße den man dann aus den Dachrinnen klaubt.

    er sich mal gruseln will: das Gewicht aller Ameisen entspricht in etwa dem Gewicht aller Menschen. Bitte einzeln auf die Waage treten und mal bildlich vorstellen.
     
  11. #10 sosoberlin, 31.05.2014
    sosoberlin

    sosoberlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2014
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    ihh gitt :unsicher006: :wink002:

    Bist du Biologe oder Zoologe von Haus aus :wink002:
     
  12. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    W

    Nein, ich bin weder Biologe noch Zoologe, ich habe Bauingenieurwesen und Jura studiert, nebenbei den Jagdschein gemacht und interessiere mich halt für nahezu alles rund ums Haus. Dazu gehören auch die diversen Mitbewohner. Wenn ein Problem auftaucht macht man sich halt kundig. Kann man sich z.T. den "Kammerjäger" sparen oder diesen zumindest sehr zielgerichtet einsetzen.

    Wobei gerade in den Trend- und den feineren Westbezirken rufen wirklich Mieter wegen drei Ameisen die Mietminderung aus und beklagen den Untergang des Abendlandes, der Pankower geht in den Baumarkt holt sich eine Dose Ameisenpulver und bringt das aus. Wenn er lange Weile hat bringt er dir die Quittung ins Büro und fragt ob du das übernehmen würdest...
     
  13. #12 Papabär, 02.06.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.716
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Und ich hab´ jetzt Kopfkino, wie Will Smith und Tommy Lee Duncan mit den Großkalibrigen auf eine Schabe losgehen ...



    Ich bin zwar kein Fachmann für Ungeziefer - aber erfahrungsgemäß sind die Tierchen bereits bei der ersten Sichtung über mehrere Etagen verteilt.
     
  14. #13 GSR600, 03.06.2014
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2014
    GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Wir haben auch so dicke Schaben zuhause, nennen sich Argentinische Waldschaben und leben im Terrarium als Spinnenfutter, also einfach ein paar Vogelspinnen in den Wohnungen aussetzen. :verrueckt002:
     
  15. #14 Leipziger82, 03.06.2014
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Gute Idee! Und bei der nachfolgenden Spinnenplage kannst Du dann ein paar Skorpione aussetzen. Die kümmern sich dann um die Viecher. Werden die wiederum zuviel, schaffen Schlangen Abhilfe.
     
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    T. C. Boyle: Ende der Nahrungskette
    gibts auch als Hörbuch.

    Ansonsten nichts was ein-zwei Zentner Thermit, ein halbes Kilo Magnesium und reichlich Wasser nicht erledigen könnten.
     
Thema:

Mitschuld Schädlinge?

Die Seite wird geladen...

Mitschuld Schädlinge? - Ähnliche Themen

  1. Umsatzsteuer-Schaedling bei Immobilienkauf - was beruecksichtigen?

    Umsatzsteuer-Schaedling bei Immobilienkauf - was beruecksichtigen?: Hallo Ihr Lieben, ich habe vor mit einer Freundin (als GbR) ein Paket von 5 separat vermieteten Gewerbeimmobilien zu kaufen. Waehrend drei der...
  2. Schimmelbefall in EFH und eine ggf. Mitschuld vom Mieter will nicht eingesehen werden

    Schimmelbefall in EFH und eine ggf. Mitschuld vom Mieter will nicht eingesehen werden: hallo zusammen, ich bin zweifache hausbesitzerin , zwei kleine efh´s, und habe nun nach einem jahr Renovierung das größere der zwei im august...
  3. Schädlinge

    Schädlinge: Wer ist für die Schädlingsbekämpfung zuständig (Mieter/Vermieter) wenn bei Wohnungsübergabe Schädlingsplage nicht feststellbar war ? Schädlinge...