Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Easy841, 01.06.2016.

  1. #1 Easy841, 01.06.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Guten Morgen,
    mich beschäftigt nun seit 2 Tagen ein Vorfall von vorgestern Abend.
    Gegen 19.00 klingelt mein Telefon und ich kann zuerst einmal nur Gebrüll im Hintergrund hören, aber nichts vom Anrufer verstehen.
    Die junge Dame, die im Dachgeschoss meines 5-Parteien Hauses wohnt rief an und teilte mir- nachdem sie sich von der Lärmquelle(Treppenhaus) entfernt hatte mit, ich möge doch bitte mal vorbei kommen, die schlagen sie dort die Köpfe ein.
    Bis ich vor Ort war hatte sich der Großteil des Stresses gelegt- zumindest war kein Herumgebrülle mehr zu vernehmen. Aufgeregt waren dennoch alle.
    Nach Gesprächen mit allen Mietern stellte sich die Situation wie folgt dar:

    Die schwarze Tonne(Restmüll) war nehezu voll gewesen, eine Mieterin hatte dennoch einen weiteren Müllsack oben rauf gelegt, so das der Deckel sich nicht mehr schließen ließ.

    Der nächste Mieter hat diesen Müllsack wieder herunter genommen und ins Treppenhaus gestellt, dabei festgestellt, dass sich Glas darin befindet. Als er die Dame samt bis dato unbeteiligter Nachbarin fragte, ob es sich um ihren Müll handelt hatte diese nein gesagt, da sie den Sack nicht erkannt habe, weil sie ja keinen Müll ins Treppenhaus gestellt hat. Welcher Wortwechsel dann genau folgte konnte ich nicht rekonstruieren, aber letztlich führte es auf jeden Fall dazu, dass der Mieter von unten den Müllsack vor die Tür der beiden Damen eine Etage höher kippte und ein wüstes Geschrei mit Drohungen und Beleidigungen weit unter der Gürtellinie entstand.

    Die sachliche Lösung wäre, das ist mir bewusst, jeder Mietpartei eine eigene Mülltonne hinzustellen- aber zum ersten ist der Platz vorm Haus begrenzt, zum zweiten haben die Parteien nunmehr 360l Restmüllvolumen für 7 Personen, was schon deutlich über dem liegt, was die Stadt als "normal" rechnet.
    Zum dritten bin ich mir sicher, dass das nicht die Lösung ist, denn dann werden sie neue Streitpunkte finden, da mehrere Parteien Auseinandersetzungen grundsäzlich nicht abgeneigt sind.
    Einig sind sich alle letztlich nur darüber, dass ich als Vermieter "die anderen Parteien nicht im Griff" habe.
    Ich meine, es handelt sich um erwachsene Menschen, die doch in der Lage sein sollten ohne Geschrei und Androhung von Gewalt im Alltag klar zu kommen...

    Ich bin gespannt auf eure Gedanken.
    Lieben Gruß, Easy
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.580
    Zustimmungen:
    492
    Halte dich da raus!
    Ich wäre zwar auch hingefahren, aber eigentlich bist du dafür nicht zuständig - moralisch betrachtet jedenfalls.
    Sag denen, die sollen dich schriftlich beauftragen, mehr/größere/andere/eigene Mülltonnen zu bestellen. Du hast so viel um die Ohren und das kurze Gespräch über mehr Mülltonnen im Treppenhaus hast du bis morgen wieder vergessen - daher soll der Mieter dich schriftlich über seinen Mülltonnenänderungswunsch informieren.
     
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    733
    Das ist in unserem Haus des öfteren der Fall, ist ja kein "Beinbruch", es gab deswegen noch keine Differenzen.
    Meine Empfehlung wäre auch, halte Dich raus wenn Mieter sich streiten, denn recht schnell sind diese sich wieder einig und es geht gemeinsam gegen Dich. Meine Erfahrung.
     
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    Bestimmt gibt es von Eurem Müllentsorger auch ein Infoblatt bezüglich Mülltrennung, dies würde ich wenn es nicht eh schon Bestandteil der Mietverträge sind allen Mietparteien schicken und um Beachtung bitten.
    Des weiteren würde ich darauf hinweisen, dass das Ablegen von Müll im Treppenhaus nicht erlaubt ist und diese Müllbeseitigung durch eine "Spezialfirma" ausgeführt wird und die Kosten, wenn sich der Verursacher nicht zweifelsfrei nachweisen lässt, mit den Betriebskosten abrechnet wird.
    In den persönlichen Streit Deiner Mieter würde ich mich nicht einmischen, Anzeigen wegen Beleidigung usw. sollen die Mieter unter sich ausmachen.
     
  6. #5 Papabär, 01.06.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo Easy,
    Und was solltest Du da machen? Etwa das Blut im Treppenhaus entfernen?

    Ich weiß, das es Eindruck schindet, wenn der Vermieter persönlich vorbei kommt. Das ist aber nichts im Vergleich zu 1-2 Gruppenstreifen, die einen Hausbesuch abstatten.

    Eine Möglichkeit wäre auch, den Leerungsturnus von vierteljährlich auf wöchentlich zu ändern :91: ... aber wie bereits beschrieben würde auch ich da nur mit schriftlichen Mitteilungen (am besten von mehreren Mietparteien) bei gehen. Wenn´s hinterher um die Kosten in der BK-Abrechnung geht, will´s nämlich sonst wieder keiner gewesen sein.


    Erst recht ein Grund, sich da raus zu halten. Egal was Du sonst machst ... Du wirst immer der Buhmann sein.

     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Mein Senf zum Thema:

    Wenn ich eine Schlägerei will, besuche ich ein unterklassiges Hochrisikospiel. Im Mietshaus ist das ein Fall für die Polizei.


    Richtwerte und Durchschnitte hin oder her: Fakt ist, dass in diesem Moment die Kapazität der Mülltonnen nicht ausreichend war. Das beobachtet man über ein paar Leerungstermine und wenn sich dieser Eindruck bestätigt, bestellt man zusätzliche/größere Tonnen oder lässt die Tonne öfter rausstellen.

    Bevor ich zusätzliche Kosten verursache, schreibe ich aber alle Parteien an und Informiere über die Situation. In Kurzform:
    • Die Restmülltonnen scheinen an der Kapazitätsgrenze zu sein.
    • Restmüll ist teurer als alle anderen Müllarten.
    • Wenn das Müllaufkommen unverändert bleibt, muss ich zusätzliche Kapazität schaffen, was Geld kostet.
    • Die Mülltrennung funktioniert so: ...
    Für dieses Schreiben hat man als Vermieter eine Vorlage und für den letzten Punkt gibt es vielleicht vom örtlichen Entsorger ein Merkblatt, das du beilegen kannst.
    Es solle ein schlicht gehaltenes Informationsschreiben sein, keine Schuldzuweisungen, keine Vorwürfe. Das wirkt meist - wenigstens eine Zeit lang.


    Wie gesagt: Empfehlungen sind schön und gut, faktisch reicht es bei dir nicht. Wenn ich von 14-tägiger Leerung ausgehe, bist du mit gut 25 Litern pro Person und Woche zwar im oberen Bereich, aber noch lange nicht spitze.


    Die Damen sollen dir diesen Sachverhalt schriftlich schildern, anschließend erfolgt eine Abmahnung an den Herrn. Dass die Mieterin die Tonne überfüllt hat und den Müll nicht ordentlich trennt, ist nicht schön, aber was der Mieter gemacht hat, ist eine ganz andere Liga.


    Das ist auch nicht deine Aufgabe. Wenn sich die Parteien täglich streiten wollen, dann sollen sie das tun. Das hat mit dir nichts zu tun. Dein Interesse sollte es sein, die Sachprobleme zu lösen, sofern sie in deinen Verantwortungsbereich fallen, daher
    • ... planst du die Kapazitäten beim Restmüll neu,
    • ... forderst du die Mieter auf, den Müll besser zu trennen,
    • ... mahnst du Mieter ab, die im Treppenhaus Müll auskippen.
    Das sind die Dinge, die du im Griff haben musst.
     
    Pharao gefällt das.
  8. #7 Easy841, 01.06.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Vielen Dank für die Antworten.
    Im Großen und Ganzen entspricht das, was ihr sagt auch meinen Gedanken. Sich heraushalten ist halt so eine Sache. Zum ersten auf dem Dorf, wo jeder jeden kennt, zum zweiten, weil ich auch vermeiden möchte, dass laufend die Nachbarn unter meinen Mietern leiden. 60-er Jahre Reihenhaus- extrem hellhörig.

    @ Papabär: Ich liebe diesen Text von Ulrich Roski- konnte ihn schon als Kind auswendig- selbstredend ohne ihn zu dem Zeitpunkt verstanden zu haben...
    BK-Abrechnung hab ich nicht, da Pauschalen. An dieser Stelle ist das jetzt natürlich etwas ungünstig. An anderen Stellen durchaus praktisch.

    @ Andres: Ja, so in der Art war auch mein Gedanke. Habe den Platz vorm Haus ausgemessen und festgestellt, dass genug Tonnen hin passen. Jetzt habe ich ein Infoschreiben aufgesetzt, in dem auf den Sachverhalt (Tonne häufig voll) - nicht auf den des Streits- eingegangen wird und informiert, dass jeder zukünftig seine eigene Tonne kriegt und damit verbundene Mehrkosten ab der nächsten Abrechnungsperiode ggf. auf die Nebenkostenpauschalen aufgeschlagen werden. 2 Rückmeldungen hab ich vor Ort gekriegt- die sind einverstanden. Bei den anderen warte ich jetzt ein paar Tage und wenn keiner widerspricht mache ich das so.
    Infos zur Mülltrennung sind vorhanden und zusätzlich noch einmal darauf hingewiesen, dass die Abfallkalender von der Stadt kostenlos ausgelegt werden, worauf mit hübschen bunten Bildern auch nochmal zu lesen ist, was wo hin gehört.
    der Leerungsrhytmus ist 4-wöchig. Ich komme hier mit 4 Personen mit 120 l absolut hin und würde nicht einmal behaupten, dass ich besonders akribisch trenne. Entsprechend bin ich davon ausgegangen, dass das reichlich genug sein müsste. Aber du hast schon recht- wenn es nicht reicht, reicht es halt nicht.
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ok, dann halbiert sich meine Rechnung von oben nochmal und deiner Mieter liegen in einer Größenordnungen, die für Mietshäuser ganz normal ist. Ein Grund mehr, die Kapazitäten sanft zu erhöhen.


    Soll ich jetzt "Mieter sind Schweine" sagen? Das wäre unfair, denn es sind ja gar nicht alle, nur eine auffällige Minderheit.

    Privat komme ich auch in Konflikt mit den Mindestleerungen, die mir mein Entsorger berechnet, das sind dann unter 6 Liter pro Person und Woche. Ich könnte höchstens noch freiwillig auf eine halb so große Tonne (allerdings zum gleichen Preis) umsteigen, aber damit komme ich dann nicht mehr hin. Andererseits habe ich ein Mietshaus, in dem ich auch über 25 Liter pro Person komme. Das würde ich privat nicht einmal komplett ohne Mülltrennung erreichen.

    Mir ist es egal. Letztendlich zahlen es die Mieter selbst (Pauschalen vermeide ich) und wenn die Mieter zu blöd sind, den Müll zu trennen, dann zahlen sie eben den Tarif für Hausmüll. Auch das ist eine Sache, die ich in meiner Vorlage drin habe: Das Kostengefälle zwischen den Müllarten, in meinem Fall ist das:
    • Wertstoffe kosten etwa ein Drittel des Restmülls.
    • Biomüll ist ein jährlicher Festpreis. Ob die Tonne voll oder leer ist, macht keinen Unterschied, nur eine zusätzliche Tonne würde extra kosten.
    • Papier ist komplett kostenlos, auch weitere Tonnen kosten nichts.
    • Das gilt auch für die Benutzung von Glascontainern, Wertstoffhöfen und die Rückgabe von Umverpackungen direkt beim Händler.
    Das mag in deinem Fall anders gestaffelt sein, aber im Grundsatz ergibt sich immer das gleiche Bild: Hausmüll vermeiden lohnt sich schon rein finanziell.
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    @Easy841 ,

    also ich würde das so handhaben:
    • Alle Mieter persönlich anschreiben, Problem mit dem vollen Mülltonnen und der evtl. falschen Mülltrennung darstellen und Lösungen mit ggf. Folgen aufzählen (insbesondere, das manche Lösungen kontinuierlich Geld kosten werden und man diese natürlich umlegen wird auf die Mieter. Also hier durchaus Beträge nennen). Ansonsten würde ich hier garnicht lange damit rummachen mit "ich kontrolliere den Müll, wer was wie getrennt hat". Entweder die Hausbewohner schaffen das friedlich untereinander oder es wird eben für alle teurer - ganz einfach.
    • Was natürlich garnicht geht, das hier ein Mieter den Müll im Treppenhaus verteilt, auch wenn ein anderer Mieter hier unsauber getrennt hat. Der Mieter kann sich bei dir ausheulen, wenn ihm was missfällt und dann obliegt es bei DIR, was du daraus machst. Also das würde ich diesem Mieter schon sehr deutlich sagen, das es so nicht geht, auch wenn man für deinen Ärger ggf. verständnis aufbringen kann.
    Ansonsten möchte ich mal allgemein dazu Anmerken, das die Mülltrennung von Region zu Region komplett verschieden seinen kann, was natürlich dann u.a. auch dazu führt, warum mal mehr oder mal weniger Restmüll wo anfällt. Auch häufig schon erlebt, das manche Mitmenschen von Mülltrennung nicht viel halten und deswegen diese auch nur sehr spärlich betreiben zu lasten der Restmülltonne. Grundsätzlich sehe ich das auch als reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme an den Müll zu trennen, aber damit lässt sich eben i.d.R. der teure Restmüll reduzieren und das hat durchaus Auswirkungen auf den Geldbeutel. Also völlig Sinnlos, aber spart bares Geld.

    Grundsätzlich sollte dir aber klar sein, stellst du den Mietern mehr Mülltonnen zu Verfügung, dann produzieren die Mieter m.E. einfach mehr Müll. Diese Erfahrung habe ich jetzt schon mehr als einmal machen dürfen, auch wenn ich das nicht Nachvollziehen kann woran das liegt. Im übrigen käme "für jeden seine eigene Tonne" für mich nicht in Frage und das liegt sicherlich nicht am Platzproblem. In einer so kleinen Gemeinschaft sollte man das mit einer Mülltonne durchaus hinbekommen!



     
  11. #10 Papabär, 01.06.2016
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Ähem ... Pharao gewinnt den heutigen Zonk! :brille006: :tröst
     
    Pharao gefällt das.
  12. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Mist, überlesen :shame

    Wobei, eine Pauschale kann man doch auch erhöhen (§560 BGB), oder nicht :?


     
  13. #12 Easy841, 01.06.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Das sehe ich ja grundsätzlich auch so- wie gesagt- es sind alles erwachsene Menschen. Aber eh da in körperlich sehr ungleichen Verhältnissen Gewalt angewendet wird ist es mir dann eben doch so sicherer. Und außerdem kann mir dann keiner nen Vorwurf machen. Wenn dann 120 l je Wohnung immernoch nicht reichen sollen sie sich halt zusätzlich so Säcke bei der Stadt holen. 5€, 90 l Fassungsvermögen. Kann man dann neben die Tonne stellen.

    Manchmal zweifele ich, wenn ich mich mit so einem Kinderkram auseinander setzen muss daran, dass Vermieter sein für mich die richtige Aufgabe ist...
     
  14. #13 Pharao, 01.06.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.06.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi,

    das wäre aber für mich eher ein Grund, dem gewaltsamen Mieter ziemlich deutlich klar zu machen, das das so hier nicht läuft! Und wenn er das nicht ganz schnell versteht, dann würde ich ihm anraten sich eine andere Bleibe zu suchen, da ER dann ja anscheinend nicht in diese Hausgemeinschaft hineinpasst.

    Und dem unterlegenen Mieter bzw. auch den anderen Mieter die sowas mitbekommen, würde ich dringend anraten, beim nächsten mal die Polizei dazu zu rufen und ggf. eine Anzeige zu erstatten.


     
  15. #14 Easy841, 01.06.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Gebe ich dir grundsätzlich recht. wenn die eine Partei nun aber die Drohungen bestreitet und die andere eben die Polizei nicht rufen will, die dritte scheinbar mitten drin steht und provoziert (nur mein Eindruck), kann ich so zumindest sagen ich hab alles in meiner Macht stehende getan...
    Ich sage mal vorsichtig, ohne mich zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen- im Haus wohnt zu großen Teilen eher sozial schwaches Klientel. Gelegentlich scheint es mir dort normal zu sein, dass wenn Diskussionen nicht zum Ziel führen ein evolutionär gesehen etwas veraltetes Verhalten an den Tag gelegt wird.
    Aber eh jetzt jemand schimpft- ja, ich weiß, dass ich mir meine Mieter selbst ausgesucht habe. Ich gehöre zu den Menschen, die immer an das Gute im anderen Glauben wollen- obwohl ich alt genug bin um es besser zu wissen...
     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    733
    Damit bist du nicht allein. Hoffe, und wünsche Dir, dass Du dabei nicht zuviel Federn lässt:finger009:
     
    dots und Easy841 gefällt das.
  17. #16 immodream, 02.06.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Easy841,
    ich hatte früher auch reichlich sozial schwaches Klientel.
    Am Anfang meiner Vermieterkariere hab ich auch versucht, Streit zwischen den Mietern zu schlichten.
    Aber gemäß dem Spruch " Pack schlägt sich , Pack verträgt sich " hab ich schnell gelernt, mich bei Streitigkeiten ( vor allen wenn sie lautstark durchgeführt werden ) raus zuhalten.
    Mein Tipp an die Mieter , Polizei rufen.
    Meistens wollen das aber die anderen Parteien nicht . Das ist aber dann nicht mehr mein Problem.
    Bei falscher Befüllung der Mülltonnen schreib ich allen Mietern, das ich kein Problem damit hab, mehr Mülltonnen zu bestellen.
    Die Kosten werden ja von den Mietern getragen . Und dann auf einmal funktioniert es wieder ( bis es wieder knallt ).
    Grüße
    Immoddream
     
    Akkarin, immobiliensammler und Syker gefällt das.
  18. #17 Easy841, 03.06.2016
    Easy841

    Easy841 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2015
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    28
    Ist es denn tatsächlich so, dass das Niveau von Auseinandersetzungen mit dem sozialen Status sinkt?

    Im Moment ist Ruhe, eine Rückmeldung auf den Schrieb, dass nun einzelne Mülltonnen bestellt werden habe ich noch keinerlei Rückmeldung bekommen.

    Es bleibt spannend :-D
     
  19. #18 immodream, 03.06.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Easy841,
    du kannst mit halbwegs intelligenten Menschen, die wenigstens lesen und schreiben können ( wie z. B. meine Junglehrer Verwaltungsmitarbeiter in Behörden oder Großbetrieben , Ingenieure oder Menschen aus sozialen Berufen ) reden oder ihnen zumindestens etwas erklären .
    Meine typischen Berufsharzer können nicht zuhören oder etwas , was ich versuche denen zu erklären, verstehen.
    Die sind in der Mehrzahl einfach doof.
    Und weil sie mich nicht verstehen, rennen die direkt zu einem Anwalt oder Mieterverein. Diese Berufsgruppen leben aber davon, das sie die Wünsche ihrer Kundschaft erfüllen und den Blödsinn, den die Mandanten aussprechen , in Schreiben verfassen.
    Leider bekommen diese Bevölkerungsschichten Prozeßkostenhilfe, so das die Streitigkeiten immer vor Gericht enden.
    Erst da ist eine Instanz , die dem Schwachsinn Einhalt gebietet ( die meisten Richter die ich kennengelernt habe, waren eigentlich Vermieterfreundlich, mußten sich aber immer an die Gesetze halten ) .
    Grüße
    Immodream
     
    ingo1404, ObiWan und Syker gefällt das.
  20. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.341
    Zustimmungen:
    733
    Ich denke PKH wird nur gewährt, wenn ausreichend Aussicht auf Erfolg besteht?
     
    Pharao gefällt das.
  21. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi,

    was vielleicht auch daran liegen könnte, das ihr beide nicht die gleiche Sprache redet :160:

    Ich mein, mehrere Jahre Assi-TV kombiniert mit einem bayrischen Grundnahrungsmittel in Unmengen, das verträgt sich u.a. mit komplizierten Sätzen, die dann noch mit unklaren Anweisungen in Hochdeutsch verfasst sind, i.d.R. nur sehr bedingt bis garnicht ... :91:



     
    Akkarin, Syker und Nanne gefällt das.
Thema:

Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema

Die Seite wird geladen...

Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen

    Mietvertrag unterschrieben, möchte kündigen: nach 1 Monat. Der Vertrag wurde für 2 Jahre verbindlich unterschrieben. Jetzt ist eine Kaution geflossen. Kann man einen Aufhebungsvertrag mit...
  3. Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug

    Leidiged Thema: Wandfarbe Auszug: Guten Tag allerseits, Folgende Situation: Wir sind vor etwa 18 Monaten in eine Wohnung gezogen, bei der der Vermieter vor unserem Einzug...
  4. You Tube Kanal zum Thema Immobilien und Geldanlage

    You Tube Kanal zum Thema Immobilien und Geldanlage: Einfach und klar erklärt - Wirtschaft verstehen - Neue Folge Viktor Neufeld hat es als Legastheniker nach der Lektüre des Buches „Rich Dad Poor...