mögliche Miete

Diskutiere mögliche Miete im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Der Berliner Mietspiegel ist aber derzeit unwirksam. Es ist vielleicht interessant, aber rechtlich ziemlich egal, was dort steht. Wenn das nicht...
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.410
Zustimmungen
6.133
Also der Oberwert liegt laut Berliner Mietspiegeltabelle 2021 bei 5,62€.
Der Berliner Mietspiegel ist aber derzeit unwirksam. Es ist vielleicht interessant, aber rechtlich ziemlich egal, was dort steht. Wenn das nicht so wäre, dürfte man aber nicht einfach den oberen Wert der Spanne ansetzen. Der Mietspiegel erklärt doch wirklich haarklein, wie er anzuwenden ist. Oben hat @FMBerlin doch alles verlinkt. Das Lesen kann ich dir nicht ersparen.

+50% würden dann 8,43€ ergeben. Wäre das dann die maximale Kaltmiete die ich verlangen kann?
Mietwucher erfordert eine Überhöhung um wenigstens 20 %, außerdem muss eine "Ausnutzung eines geringen Angebots an vergleichbaren Räumen" vorliegen. Gemein an der Sache ist: Die Mietpreisbremse (d.h. die +10 %) gelten nur für die Miete bei Vertragsschluss bzw. neuer Vereinbarung der Miete. Für den Mietwucher (+20 %) wird die Miete zu jedem Zeitpunkt des Mietverhältnisses betrachtet, d.h. wenn es vielleicht nächstes Jahr wieder einen Mietspiegel für Berlin gibt, könnte das ein Problem werden.

50 % über der Obergrenze eines wenn auch ungültigen Mietspiegels zu vermieten, halte ich aber für gewagt. Der neue Mietspiegel wird erstmals Mieten aus 6 (statt bisher 4) Jahren berücksichtigen, was die Entwicklung der Mieten sicher nicht gerade beschleunigen dürfte.

Warum schaust du nicht einfach mal, was an Wohnungen in der Umgebung inseriert wird? Im Gegensatz zu EFH-Siedlungen mit gefühlt 99 % Selbstnutzen sollte es hier ja wirklich möglich sein, andere Wohnungen zu finden, die derzeit vermietet werden.
 
#
schau mal hier: mögliche Miete. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

LandlordFrog

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Wenn das nicht so wäre, dürfte man aber nicht einfach den oberen Wert der Spanne ansetzen. Der Mietspiegel erklärt doch wirklich haarklein, wie er anzuwenden ist.
Einfach so nicht, ich habe auf der einen Seite mal meine Wohnung bewertet und denke ich komme in allen 5 Kategorien auf die +20%.
Mietwucher erfordert eine Überhöhung um wenigstens 20 %, außerdem muss eine "Ausnutzung eines geringen Angebots an vergleichbaren Räumen" vorliegen. Gemein an der Sache ist: Die Mietpreisbremse (d.h. die +10 %) gelten nur für die Miete bei Vertragsschluss bzw. neuer Vereinbarung der Miete. Für den Mietwucher (+20 %) wird die Miete zu jedem Zeitpunkt des Mietverhältnisses betrachtet, d.h. wenn es vielleicht nächstes Jahr wieder einen Mietspiegel für Berlin gibt, könnte das ein Problem werden.

50 % über der Obergrenze eines wenn auch ungültigen Mietspiegels zu vermieten, halte ich aber für gewagt. Der neue Mietspiegel wird erstmals Mieten aus 6 (statt bisher 4) Jahren berücksichtigen, was die Entwicklung der Mieten sicher nicht gerade beschleunigen dürfte.
Also wäre +20% ein guter Wert? Was ist wenn ich dann irgendwann im Bereich vom Mietwucher liege, kann ich dann nicht einfach die Miete senken?
Warum schaust du nicht einfach mal, was an Wohnungen in der Umgebung inseriert wird? Im Gegensatz zu EFH-Siedlungen mit gefühlt 99 % Selbstnutzen sollte es hier ja wirklich möglich sein, andere Wohnungen zu finden, die derzeit vermietet werden.
Das ist gar nicht so leicht, die meisten Angebote sind Neubauten. Die Genossenschaften und Wohnungsbaugesellschaften liegen immer im Bereich des Mietspiegels, meist sogar darunter. Ein Angebot von einer GmbH war dann aber mal bei über 12€ pro qm. Verstehe nicht, wie das geht.
Ich habe Immobilienscout24 benutzt, gibt es noch was besseres?
 

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
3.019
Zustimmungen
1.466
Ort
Westerwald
Die Genossenschaften und Wohnungsbaugesellschaften
haben teils einen sozialen Anspruch zu erfüllen und sind allein aufgrund ihrer Größe auf rationale Abläufe ausgelegt, Einordnung nach Mietspiegel und fertig.
Ein Angebot von einer GmbH war dann aber mal bei über 12€ pro qm. Verstehe nicht, wie das geht.
Indem man diese Miete fordert. Kann sein, dass einem das auf die Füße fällt, oder auch nicht. Bekommt man genug für 12 € Vermietet kann man auch mal einen Prozess verlieren ohne dass das sonderlich wehtut.
 
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.263
Zustimmungen
4.001
Ort
Mark Brandenburg
Die Genossenschaften und Wohnungsbaugesellschaften liegen immer im Bereich des Mietspiegels, meist sogar darunter.
Fast nur die städtischen, die aus politischen Gründen dazu verdonnert wurden und die genau deshalb keine Mittel haben, um preiswerten Wohnraum zu schaffen. Also von ihrer Hauptaufgabe abgeschnitten wurden...
Berlin halt.
 
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
12.410
Zustimmungen
6.133
Einfach so nicht, ich habe auf der einen Seite mal meine Wohnung bewertet und denke ich komme in allen 5 Kategorien auf die +20%.
Ok, dann gibt es den Oberwert.

Also wäre +20% ein guter Wert?
Was heißt "gut"? Was vor Ort angemessen ist oder deinen Erwartungen entspricht, kann ich nicht beurteilen. Wie hoch der Verfolgungsdruck für Mietwucher in Berlin ist, kann ich auch nicht beurteilen. Du hattest eingangs nach dem rechtlichen Rahmen gefragt - das hier ist er.

Was ist wenn ich dann irgendwann im Bereich vom Mietwucher liege, kann ich dann nicht einfach die Miete senken?
Ja. Es ist nur das gleiche Problem wie bei den 10 % der Mietpreisbremse: Für große Harmonie im Mietverhältnis wird es kaum sorgen, wenn man nachträglich die Miete senken muss.

Das ist gar nicht so leicht, die meisten Angebote sind Neubauten.
In einer mindestens fünfstöckigen Platte ist in letzter Zeit keine Wohnung neu vermietet worden oder steht derzeit leer, sodass man mal nachfragen könnte, was da so an Miete verlangt wurde?
 

LandlordFrog

Neuer Benutzer
Dabei seit
23.05.2022
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Was vor Ort angemessen ist oder deinen Erwartungen entspricht, kann ich nicht beurteilen.
Ehrlich gesagt, dachte ich vorher ich könnte mehr bekommen.
In einer mindestens fünfstöckigen Platte ist in letzter Zeit keine Wohnung neu vermietet worden oder steht derzeit leer, sodass man mal nachfragen könnte, was da so an Miete verlangt wurde?
Ich werde nächste Woche mal versuchen mit dem Verwalter zu sprechen. Ansonsten muss ich mit der Recherche noch warten, da ich im Moment nicht vor Ort bin.
 
Thema:

mögliche Miete

mögliche Miete - Ähnliche Themen

Umlageschlüssel: Ich bereite gerade einen Mietvertrag (DG-Wohnung in 2-Familienhaus) von Haus & Grund für unsere neuen Mieter vor. Nun bin ich mir nicht sicher ob...
Mieterpreis weit unter Durschnitt. Wie am besten verfahren ??: Hallo Zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir helfen: Ich habe ein 5 Parteien Miethaus vor den Toren Münchens geerbt. Das Haus ist Baujahr 1994 und...
Hilfe bei der Mietersuche / Anfänger sucht Erfahrungen: Hallo zusammen, nach längerer stiller Abstinenz melde ich mich zurück. Die Älteren werden sich an meinen Problemmieter erinnern, ich hatte...
Leidiges Thema "Streichen der Wohnung" bei Auszug: Hallo zusammen, ich habe mal ein paar Fragen zum o. g. altbekannten Thema. Bisher bin ich hiervon verschont worden, da alle Ex-Mieter (auch meine...
Mieter verweist mich des Mehrfamilienhauses, nicht seiner Wohnung: Hallo ihr Lieben Bisher war ich nur Mit Leser ohne Anmeldung. Gerade eben habe ich mich angemeldet weil es am WE eskaliert ist. Meine Immobilie...
Oben