Moin Moin aus dem Hamburger Umland

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Schoenm, 29.01.2015.

  1. #1 Schoenm, 29.01.2015
    Schoenm

    Schoenm Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.01.2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Moin Moin,

    ich bin neu hier und will durch dieses Forum, ein wenig mehr Klarheit erlangen - in einigen Themen.

    Zu meiner Person:
    Ich (m) bin 23 Jahre alt, arbeite z.zt. in einem Großhandel für das Bauhauptgewerbe. Erweiterter Realschulabschluss, momentan bis März in einer Weiterbildung zum Handelsfachwirt (nebenberuflich). Seit 2 Jahren im Außendienst tätig, also auch schon anfängliche Erfahrung im Vertrieb, ergänzt durch die theoretischen Themen im Handelsfachwirt.

    Meine Überlegung geht dahin, mich für 2016 an einem Kurs zum gepr. Immobilienfachwirt (IHK) anzumelden. Ich habe bisher keine Erfahrung im Maklerbereich gemacht, durch meine tägliche Arbeit und Besuch einiger Baustellen, fertiger Häuser, Architekten usw. spüre ich eine Begeisterung für die Immobilienbranche, die immer weiter aufflammt.

    Das Jahr 2016 habe ich mir für den Kursbeginn ausgesucht, damit ich die Gefahr ausschließen kann, dass es sich bei dem Gedanken um eine "Eintagsfliege" handelt.

    Durch meine Kontakte würde ich vermutlich schon einige Kundenkontakte/Objekte akquirieren können.

    Für die Leser dieses Beitrags ein, zwei kleine Fragen, über deren Beantwortung ich mich sehr freuen würde:
    - empfehlt Ihr einem "Quereinsteiger" den Sprung in diesen Beruf?
    - Ist der geplante Weg (Immobilienfachwirt) ein guter, oder lieber eine andere Variante?
    - Zum Erfahrungen sammeln empfiehlt sich sicherlich erst eine Anstellung in einem etablierten Büro - oder gleich in die Selbstständigkeit?

    Besten Dank,
    Max
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 29.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.420
    Zustimmungen:
    693
    Ort:
    München
    Hallo,

    es ist ja schon mal über alle Maßen lobenswert, dass sich jemand geeignetes Fachwissen aneignet, bevor er sich in die Immobilienbranche stürzt, insbesondere in das Immobilienmaklergeschäft.

    Allerdings würde ich mal über den Tellerrand hinaus kucken und insbesondere als Immobilienfachwirt mehr als nur Vermittlungstätigkeiten anbieten.

    Mieterverwaltung, Beratung und Hilfestellung bei Kaufvorhaben, individuelle Kaufbegleitung, Abrechnungsservice für Neben-Betriebs- und Heizkostenabrechnung und vieles mehr.

    Bedenke, mit dem kommenden Bestellerprinzip wird die Vermietungstätigkeit bzw. die Objekte und Möglichkeiten der Auftragsvermietung schwinden, denn jeder Vermieter wird erstmal versuchen das selber auf die Reihe zu kriegen, bisher war das einfach, denn die Vermittlungscourtage sollte der Mieter zahlen, somit war die Vermarktung für den Vermieter billig.

    Das wird man versuchen zu umgehen indem man wieder selber als Vermieter sich in der Vermietung versucht, was da oft dabei rauskommt, kann man hier im Forum zuhauf lesen.

    Rein nur auf Verkaufsbasis wird rein einnahmetechnisch nicht reichen auf Dauer das generieren von Objekten und Makleralleinaufträge wird ca. 50% deiner Arbeitszeit ausmachen, die vorerst mal keiner zahlt.

    Erfahrungen zu sammeln ist immer von Vorteil, insofern würde ich mir das ganze einmal ansehen und versuchen einen Job im Angestelltenverhältnis in einem renomierten Maklerbüro suchen der Sprung in die Selbstständigkeit wäre zu früh und läuft einem nicht weg.

    Es wird sich vieles ändern in der Branche, es wird sich der Markt der Immobilienmakler sehr ausdünnen und hoffentlich werden die möchtegern Wohnzimmermakler ohne Ahnung von dem was sie tun vom Markt verschwinden.

    Oh, fast vergessen, um als Immobilienmakler tätig werden zu können bedarf es einer Gewerbeerlaubnis erweitert nach § 34 C GewO, es würde auch reichen, einen Kurs zu belegen geprüfter Immobilienmakler IHK, sowie einer ausreichend deckender Vermögensschadenhaftpflichtversicherung, dies wäre bei uns die Grundvoraussetzung zu Aufnahme eines Mitarbeiters!

    Viel Erfolg, Gruß

    BHShuber
     
  4. #3 Leipziger82, 30.01.2015
    Leipziger82

    Leipziger82 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.09.2010
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Leipzig
    Vorab: Erfüllst Du die Prüfungsanforderungen der IHK?

    Grundsätzlich ist der Immobilienfachwirt auch für Quereinsteiger machbar, wenn auch schwerer, als für Leute aus der Branche.
    Ich kenne ein paar Bürokaufleute, die den Immobilienfachwirt erfolgreich bestanden haben.

    Ich würde mir aber die Frage stellen, ob Du diesen Abschluss wirklich zwingend benötigst. Grundsätzlich ist das eher ein Abschluss für Führungspositionen in der Immobilienbranche gedacht, weshalb das eigentliche Maklergeschäft in ein paar Wochen abgehandelt wird.
    Der Rest bezieht sich auf Themen im Baurecht, Unternehmensführung, Steuerlehre, Rechnungswesen, Bilanzierung, etc.
    Ob Du das als "klassischer" Makler benötigst, ist eine andere Frage.

    Die Erfahrungen zeigen, dass dieser Abschluss einem Makler nicht wirklich weiterhilft. Entweder Du hast das spezifische Fachwissen, Talent und Kontakte oder Du hast sie nicht.

    Es gibt Makler, die keine Fachausbildung haben und erfolgreich vermitteln, es gibt aber auch solche, die diverse Fachabschlüsse gemacht haben und auf dem Markt trotzdem keinen Fuß auf den Boden bekommen.

    Ob Du dich nun selbständig machst oder dich anstellen lässt, ist allein deine Entscheidung. Hast Du genügend Kontakte, bzw. die Möglichkeit an welche zu kommen sowie das entsprechende Fachwissen, kannst Du es auch mit der Selbstständigkeit probieren.
    Ob es nun klappt, kann niemand einschätzen.
     
  5. #4 Luftaufnahmen, 03.11.2015
    Luftaufnahmen

    Luftaufnahmen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.09.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Verden
    Herzlich willkommen !
     
Thema:

Moin Moin aus dem Hamburger Umland

Die Seite wird geladen...

Moin Moin aus dem Hamburger Umland - Ähnliche Themen

  1. Mustervertrag Hamburg für Asylbewerberunterkünfte

    Mustervertrag Hamburg für Asylbewerberunterkünfte: Hamburg hat inzwischen den Mustervertrag für die Anmietung von Gewerbeflächen für Asylbewerberunterkünfte online gestellt. Wen es interessiert...
  2. Suche Wohnung in Hamburg

    Suche Wohnung in Hamburg: Hallo an Alle, wir sind ein Paar (30 und 47 Jahre alt) mit 2 Haustieren,sind auf der Suche nach einem Zuhause,Wohnung oder Haus, gerne auch...
  3. Vergleichsmieten in Schenefeld bei Hamburg

    Vergleichsmieten in Schenefeld bei Hamburg: Hallo, ich bin auf der Suche nach Vergleichsmieten in Schenefeld bei Hamburg. Leider gibt es keinen Mietspiegel und auf der Suche nach einem...