Mops-Haltung

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Unregistriert, 27.09.2011.

  1. #1 Unregistriert, 27.09.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo zusammen,

    habe folgendes Problem. In der Wohnung in der wir leben sind Hunde nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung erlaubt, beim Unterschreiben des Vertrages habe mir noch darauf hingewiesen, dass wir auf jeden Fall irgendwann einen kleinen Hund haben möchten und das wurde uns auch mündlich zugesagt. Unsere Vormieterin hatte auch einen Hund und daher haben wir uns mit dieser Aussage zufrieden gegeben (leider!). Jetzt möchten wir uns gerne einen Mops anschaffen (kleiner, ruhiger, pflegeleichter Hund) und sind natürlich zu unserem Vermieter gegangen, doch auf einmal, wg angeblich schlechter Erfahrungen möchte er das nicht mehr. Nun die Frage wir die Rechtslage dazu aussieht. Auf eine mündliche Aussage kann man sich ja leider nicht stützen, aber ergibt sich durch die Hundehaltung unserer Vormieterin evtl ein Schlupfloch?
    Sind wirklich sehr pflegeleichte Mieter, was uns auch vom Vermieter bestätigt wurde, und sind daher natürlich sehr enttäuscht darüber...

    Danke für die Hilfe
    BillTür
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 28.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    ... und habt Euren schriftlichen Antrag zur Hundehaltung abgegeben. D. h. Euer Vermieter hat den Antrag damit auch schriftlich abgelehnt, gell?

    Soweit ich weiß habt ihr einen Anspruch auf Genehmigung zur Haltung von kleinen Tieren. Was hierbei als kleines Tier gilt, wird ggf. wohl richterlich zu entscheiden sein.
     
  4. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Die Haltung von Säugetieren wird oft durch die Hausordnung der Wohnanlage ausgeschlossen. Dann habt ihr leider Pech gehabt. Ist dies hier der Fall ?
     
  5. #4 Unregistriert, 29.09.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    @ Papabär: Nein, eine schriftliche Ablehnung liegt nicht vor, die Ablehnung erfolgte nur mündlich, daraufhin haben wir darauf verzichtet uns das noch schriftlich geben zu lassen...

    @Helaba: Die Haltung von Tieren ist nicht grundsätzlich ausgeschlossen, sondern bedarf der schriftlichen Zustimmung des Vermieters.

    Für den Fall, dass wir es darauf anlegen und uns den Hund trotzdem anschaffen, wieviel Zeit bliebe uns im worst case (sprich der Vermieter legt es dann auch darauf an uns aus der Wohnung zu schmeissen) uns eine neue Bleibe zu suchen?

    Danke!
     
  6. #5 Papabär, 29.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, schau´n wa mal wer dann Pech hat ... Drück mich!
     
  7. helaba

    helaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.09.2009
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kann sich ein einzelner Vermieter in einer WEG über die Hausordnung hinwegsetzen ?
     
  8. #7 Papabär, 29.09.2011
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Völlig irrelevant. Die Frage muss lauten "Kann sich die Hausordnung über den BGH hinwegsetzen?"
     
  9. #8 Gruwo-NDS, 29.09.2011
    Gruwo-NDS

    Gruwo-NDS Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    So irrelevant ist die Frage nicht. Eine Eigentümergemeinschaft kann auch heute noch die Hundehaltung untersagen.

    Unbenanntes Dokument
     
  10. #9 Kitzblitz, 01.10.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Neben den gesetzlichen Regelungen gibt es dann noch die viel spürbareren, menschlichen Regeln innerhalb eine Hausgemeinschaft. Es macht bestimmt keine Freude von den Nachbarn wegen der Möpse (gemeint ist die Hunderasse) ständige angefeindet zu werden, es sei denn man hat Freude am Spießrutenlaufen.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich

    ... in dessen Haushalt auch ein Hund lebt - nur stört es da keinen.

    Hunde sind eigentlich immer mit Schmutz und bei unerzogenen Exemplaren auch mit Lärm verbunden. Ich kann die Hundegegner in WEG's gut verstehen - wenn die Wände im Treppenhaus gestrichen werden müssen (weil der Hund dann doch mal an die Wände kommt oder sein nasses Fell ausschüttelt) kommt sicher kein Hundehalter und sagt, dass er sich mit mehr als dem Eigentumsanteil an den Renovierungskosten beteiligt.
     
Thema: Mops-Haltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mops haltung in der wohnung

    ,
  2. mops in mietwohnung

    ,
  3. mopshaltung wohnung

    ,
  4. mops vermieter,
  5. mops tierhaltung,
  6. mops haltung wohnung,
  7. tierhaltung mops,
  8. mops mietwohnung,
  9. mops in der mietwohnung,
  10. mietwohnung mops,
  11. mops in wohnung,
  12. mops muss nicht beim vermieter angemeldet werden,
  13. mopshaltung in der wohnung,
  14. haltung mops,
  15. mops erfahrungen,
  16. hilfe bei mopshaltung,
  17. vermieter mops,
  18. vermieter erlaubt 1 mops im mietvertrag,
  19. hund mops in mietwohnung halten,
  20. mopshaltung in wohnung,
  21. mops hund in wohnung,
  22. mopshaltung erfahrungen,
  23. mops in mietwohnung halten,
  24. mops in wohnung erlaubt,
  25. mops haltung in wohnung