mündliche Vereinbarung Mietwohnung

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von germanese, 20.10.2008.

  1. #1 germanese, 20.10.2008
    germanese

    germanese Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin recht neu hier und habe eine kleine Frage.

    Letzten Monat habe ich hier bei uns eine Mietwohnung besichtigt und habe mündlich zugesagt. Der Eigentümer rief mich an und sagte mir dass er zustimmt und mir die Wohnung zum 1.11. geben möchte. Er schickte mir auch per mail schon den Mietvertrag, den ich aber bis heute noch nicht unterschrieben habe.

    Daraufhin wollte ich die Wohnung nochmal besichtigen, es ging um Mase nehmen, mir zu überlegen wie ich die Möbel aufstelle und ob ich die Küche übernehme.

    Wir haben es leider nicht geschafft uns zu treffen und Anfang Oktober ging er in Urlaub bis zum 13. Oktober. Während dem Zeitraum konnte ich ihn nicht erreichen und bei mir gab es Probleme, die mir es nicht mehr ermöglichen diese Wohnung zu nehmen. Ich schrieb ihm am 12. Oktober und hab ihm erklärt dass ich die Wohnung lieber absagen würde, weil ich eben einige andere Probleme habe mit dem Angebot mit ihm nochmal darüber zu reden.

    Dann habe ich gewartet und heute am 20. Oktober antwortet er mir dass ich mir nichts einbilden brauche, ich habe ihm mündlich zugesagt (geb ich auch zu) und er nun von mir Schadensersatz verlangt (Mietverlust, Inserate etc) und er das nun alles von einem Rechtsanwalt prüfen lässt.

    Mir ist bewusst dass ich Mist gebaut habe, aber ich hätte ihm zwischen dem 1. und 7. Oktober bescheid geben können dass ich die Wohnung nicht mehr haben will und er hätte vielleicht noch Zeit gehabt nach neuen Mietern zu schauen, statt dessen meldet er sich jetzt am 20. Oktober und ich hatte drei Wochen keine Gelegenheit mich mit ihm in Verbindung zu setzen.

    Wie gesagt, mir ist bewusst dass ne mündliche Zusage eigentlich bindend ist, aber wenn der sich drei Wochen nicht blicken lässt sehe ich es nicht ein dass er erst jetzt daher kommt und einen auf Opfer macht.

    Was kann ich tun um mich mit ihm zu einigen?

    Danke im voraus für Eure Hilfe.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 20.10.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    um welchen Betrag gehts denn überhaupt? Wenns nur ein paar Inserate sind, würde ich vielleicht drüber nachdenken, ob man ihm den "Schadensersatz" nicht vielleicht bezahlt und dafür keinen Stress und Ärger hat ... wenn der allerdings mit einer vollen Monatsmiete ankommt, sieht das schon anders aus :(
     
  4. #3 germanese, 20.10.2008
    germanese

    germanese Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    da bin ich deiner meinung, wenn es die paar euro wären dann würde ich die ihm geben und gut ist. aber er verlangt von mir eine monatsmiete für 350 euro, inserate in der zeitung für 25 euro und internet inserate für 29 euro.

    ich bin aber der meinung dass wenn ich ihm anfang des monats schon gesagt hätte dass ich die wohnung nicht will, dann hätte er noch einen monat zeit gehabt jemanden anderen zu finden. interessenten hätte es dafür zur genüge gegeben.

    statt dessen war er drei wochen im urlaub und ich konnte ihn überhaupt nicht erreichen. darum geht es mir, ich geh doch nicht in den urlaub wenn ich eine wohnung vermieten muss?
     
  5. #4 lostcontrol, 20.10.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    wenn er dir die wohnung für den 1.11. zugesagt hat, hat er bisher noch garkeinen ausfall gehabt. es gibt jede menge leute die immernoch dringend auf 1.11. etwas suchen, er hätte also schon noch gelegenheit jemanden zu finden!
    dass er jetzt nochmal inserieren muss - nun gut, dafür solltest du vielleicht verständnis haben.

    warum soll er nicht in den urlaub gehen, wenn er doch schon einen mieter gefunden hat? hauptsache er ist zur wohnungsübergabe wieder da bzw. ein vertreter...
     
  6. #5 hatschi, 20.10.2008
    hatschi

    hatschi Benutzer

    Dabei seit:
    29.02.2008
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Germanese!

    Zivilrechtlich habt Ihr vielleicht einen (mündlichen) Vertrag, der theoretisch genau so bindet ist, wie ein schriftlicher. Die Krux an mündlichen Verträgen ist die, dass es allen Beteiligten schwerfallen wird zu beweisen,

    1. dass dieser existiert. Gibt es unabhängige Zeugen dafür?
    2. was der Vertrag beinhaltet, z.B. bezüglich Miethöhe, Anfangszeitpunkt, Laufzeit, Nebenkosten, mitvermietete Kellerräume, Gartennutzung ...

    Zu 2. könnte vermutet werden, dass Du die Details per E-Mail bekommen hast. Hier ist allerdings wieder der Vermieter in der Beweispflicht.

    Da ist der Grund, warum mündliche Verträge eigentlich nichts taugen. Ich würde mich NIE auf so etwas verlassen. Umgekehrt hätte der Vermieter sich ja auch einen anderen Mieter suchen können - oder kannst Du beweisen, das Du die Wohnung gemietet hast?

    Das der Vermieter nicht wirklich erfreut ist, kann ich verstehen. Aber das ist wohl sein Risiko. Aber ich finde es anständig von Dir, dass Du ihm z.B. neue Anzeigen bezahlen möchtest. Aber gleich eine ganze Monatsmiete zu verlangen? Nach meiner Erfahrung im Zivilrecht dürften seine Chancen vor Gericht mäßig sein, es sei denn, er hat einen wirklich glaubwürdigen und unabhängigen Zeugen und der Richter sieht Deine Zusage als Annahme des Vertragsangebotes an (was nicht gesagt ist!).

    h.
     
  7. #6 lostcontrol, 20.10.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    bisher gabs noch überhaupt keinen ausfall! ergo auch keinen schadensersatz in höhe einer monatsmiete zu bezahlen!

    ich kann den vermieter auch nicht verstehen - ich schau immer, dass ich spätestens 14 tage vorm termin meinen mietvertrag unterschrieben kriege - kurz vor knapp mag ich garnicht, ich bin da lieber auf der sicheren seite.
    ich würde auch nie in den urlaub fahren bevor das ding nicht in trockenen tüchern ist, aber nun gut, manch einer verlässt sich auf handschläge (ich nicht).

    trotzdem:
    wo kein ausfall entstanden ist (und das ist bisher nicht der fall) kann auch nix eingeklagt werden...

    ausserdem kann man durchaus auch mal ab monatsmitte vermieten, das ist zumutbar. auf viertelmonate würd ich mich persönlich jetzt nicht einlassen, aber halbe monate seh ich nicht als problem an.
     
  8. #7 germanese, 20.10.2008
    germanese

    germanese Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    danke leute ihr habt mir wirklich sehr geholfen, das gleiche hab ich mir auch gedacht, hab aber nach einer bestätigung gesucht.

    die inserate würde ich ihm selbstverständlich bezahlen, bin ja kein volldepp und kann seine lage auch verstehen.

    nur er verzieht sich drei wochen, kommt eine woche vor dem termin zurück und droht mir mit anwalt, kann ich was dafür wenn der sich drei wochen verzieht und ich da stehe und mich mit ihm nicht in verbindung setzen kann?

    damals gab es keine zeugen, ich habe die wohnung alleine besichtigt und er war auch alleine anwesend. ich sagte ihm dass mir die wohnung gefällt und wenige tage später rief er mich an um mir zu sagen dass ich sie bekommen dürfte.

    die wohnung an sich ist auch wirklich schön, als ich mich damals beworben habe, musste er das inserat aus immobilien.de sofort entfernen, sagte er mir damals, weil es einfach zu viele anrufe gab, von daher glaub ich nicht dass er jetzt monatelang auf einen neuen mieter suchen muss und wie richtig gesagt wurde, einen finanziellen schaden hat er ja noch nicht.

    damals hat er mir per mail den mietvertrag und die ganzen details geschickt, hab ich aber weder ausgedruckt noch unterschrieben, ich wollte noch ein zweites mal die wohnung besichtigen um masse zu nehmen, um zu sehen ob ich die küche übernehmen soll, statt dessen ist er eben in urlaub und hat mir einen grundrissplan gegeben mit dem ich ja "schon mal was anfangen kann" aber ernsthaft ich richte mir doch nicht ne neue wohnung allein auf einem grundrissplan ein???

    was könnt ihr mir vorschlagen wie soll ich mich verhalten bzw. mit ihm einig werden?
     
  9. #8 lostcontrol, 20.10.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.603
    Zustimmungen:
    828
    das mit dem ausmessen ist aber kein grund, den vertrag nicht zu unterschreiben. da hast du dich dann ja auch nicht allzu korrekt verhalten...

    nun ja - das machen eigentlich die meisten leute so, dass sie sich am grundriss orientieren. wenn der einigermassen korrekt ist, wozu dann noch selbst ausmessen?
    deine argumentation verstehe ich da auch nicht so ganz...
     
  10. kummer

    kummer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2008
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Ich lese hier nur ob und wenn Küche, alles andere hast du doch schon zugesagt. Für mich bist du in der Pflicht - Zusage ist nunmal Zusage. Autos und Kamele werden auch per Handschlag verkauft, das ist im Prinzip beim Mieten auch nicht anders.
    Dein Vermieter hat sich darauf verlassen und ist auch daraufhin in Urlaub gegangen. Sein gutes Recht. Das du vorher in die Wohnung kannst, hat ja niemand behauptet. Gesehen, Zuschlag. Termin. Davor hättest du können dürfen, aber nicht müssen.
    Für mich hast du das Ding am Backenzahn.. auch wenn es dir nicht passt.
     
  11. #10 germanese, 21.10.2008
    germanese

    germanese Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.10.2008
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    mei ich bin jetzt schon öfter umgezogen und hab mir noch nie eine neue wohnung allein am grundrissplan entwerfen müssen. Und wie gesagt, es geht mir nicht darum dass ich jetzt ne Küche abnehmen muss sondern dass sich bei mir die familiäre Lage geändert hat und ich die Wohnung nicht nehmen kann.

    hab dem jetzt nochmal geschrieben dass ich gern für ne Einigung offen bin, hab ich dem aber jetzt schon mehrmals geschrieben und als Antwort kam immer ne Drohung mit Anwalt. Find ich auch ein wenig kindisch, immer sofort mit Anwalt drohen, wird das mit der Zeit nicht irgendwann langweilig?

    Wie hoch kann er mir mit Schadensersatz fordern? ich denk halt höchstens ne Kaltmiete und die Inserate, oder? möchte nicht dass der mir jetzt mit 2000 Euro Schadensersatz daher kommt, wenn er die Wohnung jetzt noch inseriert hat er bestimmt schon den nächsten Interessenten.

    Schauen wir halt mal wie es weiter geht....
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Nach Lage der Dinge geht es hier nicht um Schadenersatz, sondern zunächst um die Frage, ob ein Vertrag abgeschlossen wurde oder nicht.
    Unterstellt man den Vertragsabschluss, müsste das Mietverhältnis vom Mieter schriftlich unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist gekündigt werden und der Vermieter hätte ganz selbstverständlich Anspruch auf die vereinbarte Miete bis zum Ablauf der Kündigungsfrist.
    Unterstellt man, dass ein Vertrag noch nicht abgeschlossen war, kommt ein Schadenersatzanspruch des Vermieters aus einem Verschulden des Mieters beim Vertragsabschluss in Betracht. In diesem Fall kann man sich sicher ausgiebig über Kausalität und Schadenshöhe streiten.
     
Thema: mündliche Vereinbarung Mietwohnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wohnung mündlich zugesagt

    ,
  2. Mietwohnung mündlich zugesagt

    ,
  3. wohnung mündlich zugesagt vermieter

    ,
  4. mietvertrag mündlich zugesagt,
  5. mündliche vereinbarung wohnung,
  6. mündliche verträge wohnung,
  7. mündliche vereinbarung mietwohnung,
  8. mündliche vereinbarung weg.gartennutzung,
  9. mündliche vereinbarung immobilienbüro,
  10. Vereinbarung statt Mietvertrag,
  11. mündliche vereinbarugn mietwohnung,
  12. mietwohnung mündlich zugesagt. jetzt anders überlegt,
  13. wohnraum mündliche vereinbarungen,
  14. email mietwohnung vereinbarung,
  15. mündliche vereinbarung mietvertrag,
  16. mietwohnung zugesat ist das bindent,
  17. mietzusage per handschlag,
  18. wohnung zugesagt wie geht es weiter,
  19. mietwohnung zugesagt kann ich jetzt noch absagen?,
  20. vereinbarung mietwohnung,
  21. mündlich keller zugesagt,
  22. mündlich mietvertrag zugesagt,
  23. mündliche zusage vermieter meldet sich nicht mehr,
  24. schadensersatz bei mündlicher zusage einer Mietwohnung,
  25. mündlich mietvertrag vereinbart schadensersatz
Die Seite wird geladen...

mündliche Vereinbarung Mietwohnung - Ähnliche Themen

  1. Türschilder an der Mietwohnung

    Türschilder an der Mietwohnung: Wir vermieten auch Wohnungen, aber nun möchte ich meiner Freundin . die in einer schicken Mietwohnung wohnt (neu eingezogen ist) ein edles...
  2. Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen

    Mieterin ist nach langer, mündlicher Vereinbarung kurzfristig abgesprungen: Hallo an alle im Forum, folgende Situation: In unserem 3-Familien Haus hat sich das Ehepaar aus der Erdgeschosswohnung getrennt. Die Wohnung...
  3. Mietwohnung streichen oder lieber nicht?

    Mietwohnung streichen oder lieber nicht?: Hallo bei mir wird eine Wohnung frei. Sollte ich die renovieren lassen und dann vermieten oder unrenoviert vermieten? Wie geht ihr da vor? Ich...
  4. Nachlass Mietwohnung

    Nachlass Mietwohnung: Hallo liebe Forumuser, Am 22.2. wurde durch die Feuerwehr eine Notöffnung der Mietwohnung erforderlich,da die Mieterin um Hilfe rief. Wir als...