Müssen wir ausziehen?????????

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Kati66, 02.06.2009.

  1. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe mal eine Frage zu dem Thema Eigenbedarfskündigung

    Weiss jemand was der §1056Abs 2 bedeutet wenn der Eigentümer durch Verkauf wechselt und das NBR bei Verkauf erlischt.

    DankeKati66
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 pragmatiker, 02.06.2009
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    wie wäre es, wenn sie ihre fragen so stellen, das man sie sofort versteht und nicht allgemein verständliche abkürzungen ausschreiben ?
    gehe ich recht in der annahme, das sie das BGB meinen ?
     
  4. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ja, das wäre allerdings sehr hilfreich!

    Einfach mal geraten... Eventuell heißt NBR = Nießbrauchrecht ?
     
  5. #4 lostcontrol, 03.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    bei niessbrauch kannste aber nicht so einfach verkaufen...
     
  6. joker

    joker Benutzer

    Dabei seit:
    19.05.2008
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Das sehe ich anders, verkaufen kannst du - aber das Nießbrauchrecht bleibt bestehen und du wirst schwer einen Käufer finden.

    Weiterhin kann der Nießbraucher auch freiwillig auf sein Recht verzichten.
     
  7. #6 lostcontrol, 03.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich komm nicht ganz mit:
    die frage war, ob ihr ausziehen müsst, richtig?
    seid ihr jetzt mieter oder eigentümer?
    kauf bricht nicht miete - d.h. wenn ihr mieter seid, müsst nicht ausziehen, nur weil das haus verkauft wird. allerdings kann der neue eigentümer euch dann wegen eigenbedarf kündigen, ist ja klar.

    wenn ihr jetzt eigentümer seid und verkaufen wollt, dann müsst ihr natürlich auch ausziehen, wenn der neue eigentümer selbst einziehen will ODER euch nicht als mieter haben will, denn ihr habt ja keinen mietvertrag.
    wenn ihr für euch einen niessbrauch eintragen lassen wollt, muss der neue eigentümer natürlich einverstanden sein - aber ihr solltet euch schon im klaren darüber sein, dass niessbrauch nicht nur rechte, sondern eben auch pflichten beinhaltet, d.h. euch gehören zwar sämtliche einkünfte aus dem haus (z.b. wenn eine wohnung dort vermietet wird), ihr müsst aber auch sämtliche kosten für instandhaltung, modernisierung, reparaturen usw. tragen. niessbrauch ist NICHT gleichbedeutend mit wohnrecht! (will heissen: selbst wenn der neue eigentümer euch einen niessbrauch einräumt, was äusserst unwahrscheinlich ist, wenn's nicht grad die direkte verwandtschaft ist, heisst das noch lange nicht dass ihr dort wohnen bleiben könnt.)
     
  8. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @losti
    kann schon mal untergehen: "Status: Mieter"
    btw: Endlich mal jemand, der das ausfüllt...
     
  9. #8 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ooops - hab ich doch glatt übersehen...

    aber warum dann die frage nach dem niessbrauch?
    mit dem haben die mieter doch nur zu tun, wenn sie die miete direkt aufs konto des "niessbrauchers" überweisen anstatt auf das ihres vermieters.

    ich hab ja selbst in ganzen 3 fällen mit niessbrauch zu tun (familienbesitz, altersvorsorge usw.) und die mieter merken das nur an der bankverbindung (wobei das natürlich auch kein klarer hinweis ist).
     
  10. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Also Vielen Dank für die vielen Antworten. Hatte leider ein paar technische Probleme.
    lostcontrol: Wir haben den Mietvertrag mit der Nießbrauchsberechtigten und nicht mit der Eigentümerin.Deshalb meine Frage (das Haus wurde schon verkauft) wenn nach der Eintragung des Besitzerwechsels im Grundbuch auch zeitgleich durch Verzicht der Nießbr.gelöscht wird sind wir dann immernoch durch den §1056 Abs.2 geschützt oder gilt der bei Verkauf nicht? :gehtnicht
     
  11. #10 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    huch, sowas geht?
    hat die niessbraucherin dann entsprechende vollmachten oder wie läuft das?
    ich kenn das wirklich nur so, dass die niessbraucherin zwar sämtliche rechte an den einnahmen aber auch sämtliche pflichten wie instandhaltung usw. hat - aber eben nicht die rechte, die sie der eigentümer/vermieter hat.
    ich bin davon ausgegangen dass nur der eigentümer/vermieter bzw. sein/e bevollmächtigte/r mietverträge abschliessen darf.

    ich kann mir aber nicht vorstellen dass das für euch jetzt einen unterschied macht - ihr habt ja eine wohnung in diesem haus angemietet, und ich würde jetzt mal davon ausgehen dass (kauf bricht nicht miete) entsprechend dieser mietvertrag auch weiterläuft.
     
  12. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hi
    Das macht einen großen Unterschied mit wem ich den Mietvertrag habe .Ließ dir einfach mal den von mir angesprochenen § 1056 durch.Diesen Schutz hat man nicht wenn man mit den Eigentümern den Mietvertrag abgeschlossen hat.
     
  13. #12 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hab ich längst, aber da war ich auch gleich irritiert dass niessbraucher überhaupt vermieten dürfen - immerhin sind sie ja nicht eigentümer der sache.
    ich war immer davon ausgegangen dass nur eigentümer vermieten dürfen.

    ich bin vermutlich zu blöde, aber: welchen schutz denn jetzt?
     
  14. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Na Na Na Wer wird denn gleich so hart mit sich selbst umgehen.Eigentlich wollte ich eine Antwort.Ich beschäftige mich selbst erst seit einiger Zeit der Umstände wegen mit diesen Thema.Also wenn ein Haus verkauft wird (wir haben ein EFH gem.) und der Mietvertrag wurde mit dem Eigentümer abgeschlossen dann kann der neue Eigentümer (bei nicht verkauf selbstverständlich auch der alte) wegen Eigenbedarf kündigen.Wurde aber der Mietvertrag mit dem Nießbraucher abgeschlossen kann weder der alte noch der neue Eigentümer kündigen solange der Nießbrauch besteht. In unseren Fall Löschung bei Todesnachweiß.Deshalb ja meine Frage nach Abs 2 gielt das nur für den alten oder auch für den neuen Eigentümer.Bei Verzicht.
     
  15. #14 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ganz blöde frage: könnte nicht auch der niessbraucher wegen eigenbedarfs kündigen?
     
  16. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Das kann er.Aber nicht wenn er verkaufen will so wie in meinen Fall.Und er darf nicht in privaten Eigentum wohnen.Wer vermietet schon ein Objekt an dem er den Nießbrauch hat und wohnt selbst auf Miete.Währe ja unlogisch.Zu mal er ja für die Instandhaltungskosten für das Objekt aufkommen muss.

    Aber weiß denn keiner eine Antwort auf meine Frage :help
     
  17. #16 lostcontrol, 04.06.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    nö, unlogisch ist das nicht.
    das ist bei uns genau der fall. typischer fall sozusagen: alte dame in vollzeitpflege. sie könnte garnicht mehr selbst drin wohnen - ob nun in einer wohnung oder in einem einfamilienhaus. ihre "miete" ist übrigens höher als ihre einkünfte aus dem niessbrauch.
    weitere typische beispiele:
    - einfamilienhaus ist zu gross für einen allein, deshalb wird vermietet.
    - berufliche gründe zwingen zum wohnortwechsel.
    - private gründe zwingen zum wohnortwechsel.
    - das objekt entspricht nicht den ansprüchen, man wills gerne moderner / älter / schöner etc.

    auf deine frage weiss ich trotzdem keine antwort.
    für mich bedeutet niessbrauch letztendlich dass ich mich um alles kümmern muss damit die alte dame versorgt ist. dein problem werden wir sicher nie haben, und da bin ich glaub'ich ganz froh drum.
     
  18. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    1) Das Ende des Nießbrauchs beendet das Mietverhältnis nicht. Kauf bricht nicht Miete gilt auch hier. § 566 besagt, dass das Mietverhältnis auf den Eigentümer über geht. (Sozusagen war das ein Kauf auf Raten).
    2) Der Verzicht auf den Nießbrauch ist unwichtig. entscheidend ist allein der Zeitpunkt des Wegfalls des Nießbrauchs (hier: Tod)

    Mit anderen Worten: Stirbt der Nutznießer, wird die Miete an den Eigentümer überwiesen ;)

    Der Eigentümer kann vereinfacht kündigen (§573). Der Mieter kann dem Eigentümer zur Klärung des Fortbestandes des Mietverhältnisses eine Frist setzen.
    Kurz: Tritt der Wegfall des Nießbrauchs ein, muss der Eigentümer dem Mieter Auskunft geben, ob eine Kündigung angestrebt wird, sofern der Mieter das fordert.

    Alles klar?
     
  19. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Nicht alles klar!!!!!!!!!

    1.ja
    2.nein

    Also wenn verzicht bei Verkauf.Kann der neue Eigentümer auf Eigenbedarf kündigen Ja oder nein
     
  20. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist immer möglich.

    zu 2) Der Nutznießer vermietet an euch. Nach 2 Jahren (bei bester Gesundheit) verzichtet er freiwillig oder gegen Geld (oder sonstwas) auf sein nießbrauchsrecht.
    Der Mietvertrag würde dann aber auf den neuen Eigentümer übergehen. Nun sollte man meinen, dass der Eigentümer auch kündigen kann (wegen Eigenbedarf oder Vertragsbruch). Das ist nicht so. Entscheidend ab wann der Eigentümer kündigen kann ist das beschlossene Ende des Nießbrauchs (bei euch Tod).

    also ist eine Kündigung ausgeschlossen, obwohl ihr bereits an den neuen Eigentümer überweist, der bisherige Vermieter (ehemaliger nutznießer) aber noch lebt.
     
  21. Kati66

    Kati66 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Capo Guten Morgen

    Vielen Dank Endlich eimal eine klare Antwort

    L.G.Kati66 :banana
     
Thema: Müssen wir ausziehen?????????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nießbrauchsberechtigter vermieter

    ,
  2. nießbrauchsberechtigter als vermieter

    ,
  3. vermietung durch nießbrauchsberechtigten

    ,
  4. nießbrauch vermieter kündigung eigentümer,
  5. nießbrauch beenden,
  6. darf ein nießbrauchsberechtigter mietverträge abschließen,
  7. kauf bricht nicht miete nießbrauch,
  8. kündigung eines mietvertrages nach wegfall eines nießbrauchsrechts,
  9. Mietvertrag mit Nießbrauchsberechtigten,
  10. Kündigungsrecht Tot Nießbrauch,
  11. haus verkauft wann muß ich ausziehen,
  12. rechte eines nießbrauchnehmers,
  13. nutzniesser vermietet immobilie stirbt mietsvertrag,
  14. nießbrauch mieter kündigen,
  15. wer muss kündigen eigentümer oder niebrauchsberechtigter,
  16. eigenbedarf nießbrauchnehmer,
  17. rechte nießbrauchnehmer,
  18. nießbrauchnehmer,
  19. rechte nießbrauchnehmers,
  20. Ehefrau des nießbrauchnehmers,
  21. kündigung durch nießbrauchsberechtigten,
  22. nießbrauchrecht muss ich ausziehen,
  23. ist der nießbrauchnehmer vermieter,
  24. rechte und pflichten des nießbrauchnehmers,
  25. ist nießbrauch gleich vermieter
Die Seite wird geladen...

Müssen wir ausziehen????????? - Ähnliche Themen

  1. Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren

    Auch Frauen müssen bei Auszug renovieren: Enthält der Mietvertrag eine gültige Renovierungsverpflichtung muss der Mieter die sog. „Schönheitsreparaturen“ in gewissen Abständen – spätestens...
  2. Ex des Mieters will nicht ausziehen

    Ex des Mieters will nicht ausziehen: Hallo zusammen, nachdem ich eine Wohnung an ein junges Paar vermietet habe, kam nach 3 Tagen der Anruf, man habe sich getrennt. Der Junge Mann...
  3. Wie könnte ich der Wahrheit näher kommen, was nun wirklich repariert werden muß?

    Wie könnte ich der Wahrheit näher kommen, was nun wirklich repariert werden muß?: In einer von mir vermieteten Wohnung befindet sich ein Wasserfleck in der Wand. Mir wurde jetzt mitgeteilt, daß dieses Problems seit 5 Jahren...
  4. Nutzungsänderung innerhalb WEG - muß WEG gefragt werden?

    Nutzungsänderung innerhalb WEG - muß WEG gefragt werden?: Hallo, diese Frage bezieht sich auf den Fall einer nachträglich bauordnungsrechtlich genehmigten Kneipe in einem Wohn- und Geschäftshaus. (WEG)...
  5. Thermen müssen gelabelt werben

    Thermen müssen gelabelt werben: Wenn Ihr Euch Thermen ab 1.1. einbauen lasst, achtet doch darauf, dass Ihr von Eurer Fachfirma ein Label zu der Therme bekommt. Bussgelder von...