Muss auch bei bestehenden Hochhäusern ein Notstromaggregat eingebaut werden?

Dieses Thema im Forum "Aufzug" wurde erstellt von pstein, 12.08.2012.

  1. pstein

    pstein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.07.2010
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Die Hausverwaltung behauptet in unserem Hochhaus (BJ 1976, 10 Stockwerke) muss ein Notstromaggregat (für die Aufzüge) nachgerüstet werden.
    Kostenpunkt ca. 40000 Euro.

    Kann das wirklich wahr sein? Ich kenne etliche andere Hochhäuser wo bisher kein NSA existiert.

    Meines Wissen gilt diese Vorschrift doch nur für neue Hochhäuser.

    Peter
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 13.08.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    welche Vorschrift denn?

    Was unterscheidet ein Hochhaus von einem nicht hohen Haus?

    Gruß,
    Christian
     
  4. #3 Soontir, 13.08.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo Christian,

    meist sehr viel. In manchen LBO gibt es dann die sogenannten Hochhausverordnungen, welche zu beachten sind
     
  5. #4 Papabär, 13.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Da kommst´s aber sicherlich auch auf die Art des Aufzuges an, oder?

    Ich meine, einen hydraulischen Aufzug kann man i.d.R. von Maschinenraum auch manuell zur nächsten Ebene absenken.

    Bei anderen Modellen kann so ein Aggi durchaus Sinn machen - aber 40.000,- €uronen ... holla, will da einer ein kleinen Kernreaktor einbauen oder reden wir hier vom Empire State Building?
     
  6. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo pstein,


    Bezüglich der evtl. Vorschriften kann ich nicht helfen,
    aber ich finde 40.000,- € deutlich überzogen.

    Je nach Leistungsbedarf evtl auch für Notbeleuchtung,
    Tank und Installation usw. sollte man mit 20.000,- € auskommen.


    VG Syker
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ist das nur deine Meinung/Einschätzung oder hast du hier Ahnung was das Kosten kann ?

    Manche Hersteller sind da ja ganz raffiniert, das man nur Sachen verbauen kann, die von ihnen stammen. Und glaub mir, da kostet dann eine aufladbare Batterie auch mal 40€, obwohl es theoretisch eine vergleichbare weit unter 5€ geben würde von anderen Herstellern. Nur die passt halt dann nicht rein ohne Eigenumbauten. Und was Eigenumbauten bedeuten, muss ich wohl nicht sagen, wenn`s um Garantie, Tüv-abnahme, ect geht.

    Sorry, ich kann`s nicht sagen, ob nun 40.000 oder 20.000€ da gerechtfertig sind oder überzogen. Klar, persönlich denke ich auch, das 40.000€ ein haufen Geld dafür ist.
     
  8. #7 Papabär, 13.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Also ein gutes 2KW-Aggi (Diesel) gibt´s schon für rund 5.000,- € (incl. Tank für rund 30Min. Betrieb). Wenn das Ding im Keller eingebaut werden soll, dann rechne mal noch 4.000,- € für Montage, Kühl- und Abgasführung sowie ´nen guten Tausender (grob geschätzt) für Schallschutz und die Startautomatik.

    10-12 T€ würde ich mir ja noch irgendwie gefallen lassen ... aber 40???

    In einem Krankenhaus, wo an dem Aggi u. U. Menschenleben hängen, kann ich mir ebenfalls vorstellen, dass 2KV und 20-30 Min. Betriebsdauer (ohne nachzutanken oder externem Tank) nicht ausreichen ... aber hier geht es ja nur darum, die Aufzüge bei Stromausfall sicher zum nächsten Halt zu bringen ... das dauert ja wohl kaum so lange.

    Wenn allerdings kein geeigneter Raum zur Verfügung steht, und für das Aggregat z.B. erst noch ein separates Häuschen genehmigt und gebaut werden muss, dann reden wir schon von anderen Größenordnungen.
     
  9. #8 Christian, 14.08.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ich auch nicht.

    Ich weiß ja noch nicht mal, was überhaupt vorgeschrieben ist bzw. verlangt wird.

    Letztens hat mich im Baumarkt ein 300-Euro-Moppel angelacht ...

    Oft schmeißt der Laie (so wie ich einer bin) ja auch sowas wie USV mit in den Notstrom-Topf.

    Gruß,
    Christian
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hi Pharao


    Gewissermaßen Ahnung:
    im vergangenen Jahr hat ein 30 kVA Aggregat rund 12.000 € (zzgl. MwSt.) gekostet,
    dazu kommt dann noch die Installation,
    und hier hat Papabär einen Hinweis gegeben,

    den ich dabei nicht auf dem Plan hatte.
    Bei einem 10 Stöckigen Hochhaus,
    könnte man dann evtl einen Container aufs Dach stellen.

    Alternativ käme auch eine Pufferlösung mittels Batterien in betracht,
    hierzu müsste man jetzt wirklich den Enegiebadarf kennen.


    VG Syker
     
  11. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Ich wollte nur anmerken, dass kein normaler Aufzug mehr als 30KVA benötigt. Das sind übrigens umgerechnet ca. 41 PS.

    Ich habe keine Ahnung ob alternativ auch ein Batterieschrank in Frage kommt. Ist wahrscheinlich eh bereits für die Fluchtwegbeleuchtung vorhanden und müßte eventuell vergrößert werden.

    Ich habe auch keine Ahnung ob ein BHKW auch als Notstromversorgung möglich ist. 10KVA Typen kosten so ab ca. 10.000€.

    Ob es überhaupt eine Nachrüstpflicht gibt wird Dir sicher nur das Bauamt sagen können.
     
  12. #11 jürgen, 16.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.08.2012
    jürgen

    jürgen Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2011
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Notstrom

    HVW fragen was das für eine Vorschrift sein soll.
    Dann gibt es noch den Bestandsschutz.

    Falls doch ein Notstrom,wohne selbst im Hochhaus Bj. 1966 mit zwei Aufzügen und haben einen Daimler Schiffsmotor als Notstrom.Ein riesen Ding,weiß nicht wieviel KW , versorgt aber im Notfall beide Aüfzüge und Allgemeinstrom. NP 40.000 € ist realistisch incl. Tank und elektr. Schaltkasten.

    Generratorleistung 100 kVA
    Motorleistung 121 PS

    versorgt dann beide Aufzüge und Treppenhauslicht.
     
  13. #12 FrauFürAlles, 22.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 24.08.2012
    FrauFürAlles

    FrauFürAlles Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich wohne ebenfalls in einem Hochhaus und meine mich zu erinnern, das der damalige Preis für ein Notstromaggregat bei um die 14.000€ lag. Aber 40.000€? hola die Waldfee! Vielleicht sollte da mal ein Sachverständiger eingeschaltet werden. Habe hier mal was drüber gelesen (http://www.kone.com/countries/de_DE/produkte/rolltreppen_fahrtreppen/pages/default.aspx)

    Noch ein BSP: Als die Fassade von einem Kollegen gestrichen werden sollte, nannte die Hausverwaltungen einen Preis von 25.000€. Mein Kollege holte ein Angebot über 15.000€ von einem Malerbetrieb ein, jedoch wurde dieser heftig von der Hausverwaltung umstritten. . . Komisch oder? Manchmal denke ich, dass Hausverwaltung und gewisse Dienstleister zusammenarbeiten. . . Ist ja auch lukrativ!
     
  14. #13 Christian, 22.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.08.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Mein Nachbar hat sich letztens ein Auto für 60.000 Euro gekauft. Es gibt Autos für 9.999 Euro.
    Soll ich jetzt auch einen Sachverständigen auf meinen Nachbarn ansetzen?

    Merkste was?

    Ich hätte dir die Fassade auch für unter 15.000 Euro gestrichen. Mit Wasserfarbe. Die ist nicht so teuer wie "richtige" Wandfarbe.

    Daß nicht alle Notstromaggregate gleich sind, sollte dir spätestens jetzt bewusst werden.

    Gruß,
    Christian
     
  15. #14 FrauFürAlles, 22.08.2012
    FrauFürAlles

    FrauFürAlles Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja, dass ist klar Christian. Bei der Fassade handelte es sich um das gleiche Angebot nur von 2 verschiedenen Firmen.
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink1: FrauFürAlles,

    ohne mich damit auszukennen (also hab da wirklich keine Ahnung davon), aber ich denke man müsste genauere Angaben haben, um hier was zu vergleichen. Mag durchaus sein, das es das "nackte" Gerät schon ab x € gibt, aber eingebaut werden muss es ja auch noch, evtl gibt es auch sonstige Vorschriften die zu beachten sind oder ggf sonstige Probleme mit dem Einbau, ect.


    Der billigste Handwerker ist nicht immer der beste ! Klar, das dies nicht bedeutet, das man immer den teuersten deswegen nehmen muss oder das billige Handwerker immer schlechte arbeit abliefern, aber ....

    .... aber, was nützt mir der billigste Handwerker als Vermieter, wenn er unsauber oder mit billigen Materialen arbeiten oder Termine nicht einhalten kann, ect ? Alles schon gehabt :sauer033:
     
  17. #16 FrauFürAlles, 23.08.2012
    FrauFürAlles

    FrauFürAlles Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ja das stimmt allerdings! Trotzdem sollte man vergleichen und auch selber aktiv werden, wenn einem etwas komisch vorkommt.
     
  18. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Was nützt einem der teuerste Handwerker wenn dieser auch nur billigen Mist verbaut?

    So eine Investition ist nicht mal eben eine Kellerlampe. Hier wäre es schon angesagt jemanden einzuschlaten, der sich mir sowas auskennt und unabhängig ist. Der wei worauf zu achten ist und kennt die marktüblichen Preise.
     
  19. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Heizer,

    klar, kann einem natürlich auch passieren. Aber eine "Arbeit" hat eben auch mal seinen Preis und leider vergessen das einige immer a´la Geiz ist Geil Mentalität.
     
Thema: Muss auch bei bestehenden Hochhäusern ein Notstromaggregat eingebaut werden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. notstromversorgung hochhaus

    ,
  2. Notstromaggregat Hochhaus

    ,
  3. notstrom hochhaus

    ,
  4. notstromaggregat aufzug ,
  5. notstromaggregat pflicht,
  6. notstromaggregat für mehrfamilienhaus,
  7. notstromaggregat für aufzüge,
  8. aufzug notstrom,
  9. notstromversorgung aufzug,
  10. notstromaggregat einbau,
  11. notstrom pflicht,
  12. kostenverteilung notstromaggregat,
  13. aufzug notstromversorgung,
  14. aufzugsforum,
  15. notstromaggregate für hochhäuser ,
  16. abnahme notstromaggregat,
  17. notstromaggregat startautomatik,
  18. notstromaggregate für mehrfamilienhäuser,
  19. notstromaggregate für aufzug,
  20. aufzug sicherung batterie notstrom,
  21. Notstrom für Aufzüge,
  22. notstromaggregat diesel hochhaus,
  23. notstromaggregat diesel abgasführung,
  24. notstromgenerator pflicht hochhaus,
  25. notstromaggregate aufzüge
Die Seite wird geladen...

Muss auch bei bestehenden Hochhäusern ein Notstromaggregat eingebaut werden? - Ähnliche Themen

  1. Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen

    Verteilerkasten eingebaut, wer muss Schaden an Tapete zahlen: Hallo, ich habe bei einem Mieter einen neuen Verteilerkasten einbauen lassen. Das war nötig, da die alte Elektrik nicht mehr betriebssicher war....
  2. Hauskauf - Bestehender Mietvertrag...

    Hauskauf - Bestehender Mietvertrag...: Guten Morgen liebe Forumsgemeinde. Ich würde mich über eure Einschätzung zu folgendem Sachverhalt bedanken. Gekauft wurde ein 3 Familienhaus....
  3. neue Balkontür eingebaut - wie in Anlage V abzuschreiben?

    neue Balkontür eingebaut - wie in Anlage V abzuschreiben?: Hallo Forumsteilnehmer, in 2014 ließ ich von einem Fachbetrieb eine neue Balkontür und ein neues Fensterelement einbauen. Vollständige Rechnung...