Muß der Verwalter für einzelnen Miteigentümer tätig werden?

Diskutiere Muß der Verwalter für einzelnen Miteigentümer tätig werden? im WEG-Verwaltung Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo Forum, mich würde interessieren, ob ein Verwalter im geschilderten Beispiel aktiv würde: Angenommen, wir haben eine 2er-WEG,...

  1. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    mich würde interessieren, ob ein Verwalter im geschilderten Beispiel aktiv würde:

    Angenommen, wir haben eine 2er-WEG, Wohnungungseigentum + Teileigentum (Gewerbe), zerstritten.

    Die 4-5 nicht gekennzeichneten Stellplätze auf dem Hof sind Gemeinschaftseigentum ohne Gebrauchsregelung. Sie werden werktäglich von Fahrzeugen einer Firma zugeparkt, die früher Gewerbemieter des Teileigentums war, jetzt aber nicht mehr.

    Der im Gebäude wohnende Miteigentümer findet dadurch keinen Stellplatz mehr. Sein Teileigentümer hat der Firma aber (ohne jedwede Rücksprache mit dem Wohnungseigentümer) explizit erlaubt, das Grundstück zum Parken zu benutzen.

    Jetzt wendet sich dieser Miteigentümer an die Hausverwaltung mit der Bitte, der Firma das Parken auf dem Grundstück zu verbieten. Würde die Hausverwaltung diese Firma eine "Unterlassung" schicken, oder bedarf es hierzu einer Auftragerteilung durch beide Eigentümer der WEG?

    Wie könnte der betroffene Wohnungseigentümer dieses Problem sonst noch lösen?

    Wäre toll, wenn jemand das beantworten könnte! Vielen Dank im Vorraus und Gruß von COOKIE :Blumen
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 06.10.2008
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Kommt drauf an, wie ...
    ... ihr seid, lohnt sich ein vernünftiges Gespräch von Mann zu Mann (oder Frau zu Frau - oder Kombinationen daraus) noch?
    Ich denke, daß ein klärendes Gespräch nie schadet, und in den meisten Fällen was bringt. Außerdem ist das absolut nicht aufwändig und kostet in der Regel nix.

    Zur Frage, ob der Verwalter das darf: Die Frage muss aus deiner Sicht lauten: "MACHT der Verwalter das?" Wenn er etwas unternimmt, obwohl er es nicht darf, ist das doch letztendlich sein Problem und nicht deins. Freg den Verwalter doch einfach, ob er etwas gegen die unschöne Parkplatzsituation unternehmen kann.
     
  4. Cookie

    Cookie Benutzer

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Leider so zerstritten, daß ich per Gericht eine Hausverwaltung einsetzen lassen mußte...(die er jetzt auch blockiert). Gespräch also zwecklos.

    Der Miteigentümer nutzt das Parkproblem gezielt, um mich zu ärgern, das ist ohnehin sein erklärtes Ziel, es geht ihm nicht um die Sache. Ich wohne auf einem großen Hinterhof, bis zur Straße (auf der eh kein Parkplatz zu finden ist) sind es 150 m. In den letzten 2 Jahren habe ich ihn und die Firma (sein Bruder) unzählige Male angesprochen und gebeten, nicht alles voll zu parken, da ich auch ein Recht auf Nutzung des gemeinschaftlichen Grundstückes habe. Das ist ihm völlig egal bzw. er freut sich geradezu, wenn ich mich beschwere, denn sein Ziel ist es ja, mich zu ärgern.
    Ihm gehört auch das benachbarte Grundstück, das nahtlos an unser Grundstück anschließt und dessen Gebäude er an die Firma vermietet hat. Auf diesem Grundstück habe ich eine Garage mit Sondernutzungsrecht. Um weiteren Streitigkeiten wegen der Stellplätze aus dem Weg zu gehen, habe ich mit meinem Garagennachbarn den Deal, daß ich quer vor unseren beiden Garagen parken kann, wenn ich auf dem eigenen Grund nichts finde. Dabei behindere ich niemanden, stehe allerdings auf dem Grundstück des Miteigentümers. Als ich kürzlich vor den Garagen stand, holte der Miteigentümer sogar die Polizei, obwohl er gar nicht in die Garagen muß. Die haben natürlich nichts gemacht, da Privatgrund.

    Ich habe einfach keine Lust mehr, die Situation so hinzunehmen und auf meine Rechte am Grundstück einfach zu verzichten. Ich versuche momentan alles, um direkte Streitigkeiten mit dem Miteigentümer zu vermeiden, die Hausverwaltung ist bereits eine große Entlastung für mich. Mit der Parksituation hat er aber weiter die Möglichkeit, mich zu ärgern und zu schikanieren. Das will ich abstellen.

    Das habe ich vor. Ich will den armen Mann aber nicht unnötig nerven und wollte mir daher vorher hier Meinungen holen, da hier auch viele Verwalter mitwirken.

    Gruß von COOKIE
     
Thema: Muß der Verwalter für einzelnen Miteigentümer tätig werden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hausverwalter schikaniert eigentümer

    ,
  2. ärger mit miteigentümer

    ,
  3. weg parken auf gemeinschaftseigentum

    ,
  4. verwalter schikaniert eigentümer,
  5. gebrauchsregelung hof,
  6. eigentümer schikaniert hausverwalter,
  7. miteigentümer erlaubt parken,
  8. parken in der tiefgarage auf gemeinschaftseigentum,
  9. garageneinfahrt zugeparkt bei eigentumsanteil,
  10. muss ich die rucklage von hauslt besizer zahlen,
  11. hausverwaltung vermietet gemeinschaftseigentum als parkplatz,
  12. miteigentümerin schikaniert gemeinschaft,
  13. Gebrauchsregelung § 15 WEG Parken vor Garage,
  14. Hausverwaltung benutzt Parkplatz,
  15. eigentümer schikaniert verwalter,
  16. in welcher frist muss der hausverwalter tätig werden,
  17. welche möglichkeit habe ich vom gericht eine hausverwaltung einsetzen,
  18. verwalter vom eigentümer schikaniert,
  19. parkenregeln in tiefgaragen,
  20. ist hausverwalter zuständig für schikanen von mit eigentümer,
  21. wann mussverwalter tätig werden,
  22. verwalter weg parken,
  23. schikane durch miteigentümer,
  24. wohnungseigentümer schikaniert hausverwaltung,
  25. weg parken gemeinschaftseigentum
Die Seite wird geladen...

Muß der Verwalter für einzelnen Miteigentümer tätig werden? - Ähnliche Themen

  1. Muß nun eine Versammlung veranstaltet werden oder nicht?

    Muß nun eine Versammlung veranstaltet werden oder nicht?: § 24 (1) WEG sagt: "Die Versammlung der Wohnungseigentümer wird von dem Verwalter mindestens einmal im Jahre einberufen." § 23 (3) WEG sagt:...
  2. Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter

    Ärger mit Miteigentümer wg. angeblich lauter Mieter: Hallo, mich würde mal eure Meinung bzw. eure Verhaltensweise zu dem Thema interessieren. Ich habe vor etwas über einen Jahr eine ETW in einem 8...
  3. Wann muß ich die Gewerberäume übergeben?

    Wann muß ich die Gewerberäume übergeben?: Hallo, habe meine Gewerberäume zum 31.12.16 fristgemäß gekündigt. Wann muß ich diese übergeben. Der Vertrag endet ja erst 0.00Uhr am 31.12.16...
  4. WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen

    WEG-Verwaltung muss Betriebsstrom Heizung korrekt abrechnen: aktuelle BGH-Entscheidung dazu:...
  5. Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister)

    Miteigentümer als Minijobber (Hausmeister): Hallo, ein ME hat der WEG ein Angebot als Minijobber vorgelegt, 11 WE Haus, kleine Grünfläche hinter Haus (zum Wäschetrocknen) und kleines...