Muß ich Beiträge zur Krankenversicherung für Mieteinnahmen zahlen?

Diskutiere Muß ich Beiträge zur Krankenversicherung für Mieteinnahmen zahlen? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Ich bin ledig und zur Zeit noch angestellt und freiwillig in der gesetzlichen KV versichert. Ich plane meinen Beruf aufzugeben und nur von meinen...

VermieterNett

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.10.2008
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Ich bin ledig und zur Zeit noch angestellt und freiwillig in der gesetzlichen KV versichert. Ich plane meinen Beruf aufzugeben und nur von meinen Mieteinnahmen zu leben. Muß ich dann für die zu versteuernden Überschüsse auch Beiträge zur KV/PV zahlen? Kann ich noch die Tilgungsbeiträge abziehen?
 

Max_Headroom

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
116
Zustimmungen
0
Ich denke ja - ich bin selbstständig und die KV will jedes Jahr meinen Steuerbescheid um zu sehen ob ich endlich über den Beitragsbemessungssatz komme.
Wenn Du in der Künstlersozialkasse landen könntest, wäre das nicht so aber dann musst Du eben fleissig künstlerischen Umsatz machen.

Hast Du solche großen Miteinnahmen um auch mal Mietnomaden o.ä. Katastrophen weg zu stecken (mal abgesehen vom gelegentlichen Dachdecken und Heizungseinbau)? Ich würde das nicht wagen wollen...wie bei der Geldanlage diversifiziere ich da lieber...

MH
 

nobrett

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.03.2010
Beiträge
411
Zustimmungen
0
Tilgungsbeiträge ohnehin kannst von nichts abziehen ausser von dem Geld was Du in die Hand bekommst.

Verwechselst Du das vielleicht mit den Zinsen?
 

VermieterNett

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.10.2008
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Danke für die Antworten, künstlerisch bin ich nicht tätig.

Eine Mietnomaden kann ich verkraften; momentan hab ich drei. :wand: Meinst du 18000 netto p.a. reichen zum Leben?

Ne, Zinsen und Tilgugn verwechsel ich nicht, aber da mir ja nur das Geld nach der Tilgung übrig bleibt, fände ich es plausibel, nur darauf Beiträge zu zahlen.
 

Max_Headroom

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.11.2008
Beiträge
116
Zustimmungen
0
18.000 netto? Was heisst netto - nach Abzug von wirklich allem Essentiellen (Miete, Zins, Tilgung, Steuern, KV, Essen, Rücklage für Schlimmeres usw. )?

Also wenn das sooooooo ist und Du dann noch locker drei Mietnomaden stemmst (ich hoffe, es sind nicht Deine Kinder ;-)), dann klingt das doch ganz gut.
Noch besser wäre es aber wenn Du irgendeine Konstellation findest um Dir wenigstens einen 400 €-Job zu sichern...so billig kommst Du nie an die KV.

Vielleicht ein Hauswart im eigenen Haus? Mach doch ne GmbH auf, pack ein Haus da rein und lass Dich einstellen (nur mal ins Blaue geschrieben...weiss nicht ob sowas geht...)

MH
 
lostcontrol

lostcontrol

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2006
Beiträge
16.857
Zustimmungen
946
wie alt bist du?
18.000 netto halt ich für nicht allzu viel.
mal ganz abgesehen davon, dass jedes, aber auch wirklich JEDES mietobjekt regelmässig auch erhalten und gepflegt werden muss. und ich würde jetzt behaupten dass man dann von 18.000 netto jährlich nur dann noch einigermassen gut leben kann, wenn man einen relativ niedrigen lebensstandard hat und auch so haben will.
was ist wenn du mal 'ne runde neue fenster für dein(e) mietobjekte brauchst?
also mal ehrlich: 18.000 netto ist deutlich weniger als wir jährlich in unsere mietobjekte reinstecken.
und ich persönlich käme zwar mit 18.000 netto PRIVAT hin (bei niedrigem lebensstandard, ich brauch nicht wirklich viel), aber allein was ich dieses jahr fürs privathaus vorhabe übersteigt diese summe schon... und das ganz ohne extras oder besonders schöne fliesen...
 

nobrett

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
15.03.2010
Beiträge
411
Zustimmungen
0
Ich denke auch, dass das nicht übermässig viel ist, vor allem wenn unvorhergesehene Investitionen kommen, aber ich bin auch Sicherheitsfanatiker.

Ich muss jetzt z.B. anlässlich Mieterwechsel eine kleine (52qm) Wohnung sanieren. Gasöfen raus, neue ETH rein, Elektroanlage, Bad und Böden, evtl. Türen und Zargen neu, Verputzer- und Malerarbeiten,... Ich denke und hoffe, ich komme mit 15.000,- hin. OK, die Kosten kann ich im Jahr drauf wieder absetzen, aber im Jahr der Investition würde bei insgesamt verfügbaren 18k die Luft doch reichlich dünn.
 

VermieterNett

Neuer Benutzer
Dabei seit
30.10.2008
Beiträge
17
Zustimmungen
0
Die 18000 sind für meine private Lebensführung inkl KV. Für Sanierungen habe ich 72000 veranschlagt für Mietausfall 19000, Zins, Steuern Verwaltung, Tilgung ist schon alles abgezogen.

Ich werd 48, wieso?

In den letzten beiden Jahren hab ich schon ca. 400000 investiert.
 
Thema:

Muß ich Beiträge zur Krankenversicherung für Mieteinnahmen zahlen?

Muß ich Beiträge zur Krankenversicherung für Mieteinnahmen zahlen? - Ähnliche Themen

Einkünfte aus Vermietung von 50/50 auf 100% für den Alleinverdiener ändern wegen GKV Familienversich: Thema: Einkünfte aus Vermietung von 50/50 auf 100% für den Alleinverdiener ändern wegen GKV Familienversicherung Es gibt zwar so ein ähnliches...
Vermietung eines Zimmers im Keller als "Zeit Zimmer": Liebe Forumkollegen, ich plane die Vermietung eines Zimmers im Keller als "Zeit Zimmer", also z.B. für Bedienstete die mehrere Tage / Wochen zu...
Mieteinnahmen teilen und GKV Krankenversicherung: Die Antworten bei fluktuation8 sind für mich teilweise widersprüchlich, daher schildere ich hier meine Situation. Ich bin verheiratet und habe...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Brauche dringend Rat wegen Räumungsklage/ Mieter weigert sich auszuziehen: Hallo, erstmal danke im Voraus für alle die sich die Zeit nehmen, meinen Beitrag zu lesen und hoffentlich auch was zu schreiben. Falls es schon...

Sucheingaben

mieteinnahmen krankenversicherung

,

mieteinnahmen krankenversicherungspflichtig

,

krankenversicherung mieteinnahmen

,
krankenkassenbeitrag mieteinnahmen
, krankenkasse mieteinnahmen, mieteinnahmen krankenkassenbeitrag, krankenversicherung bei mieteinnahmen, krankenkassenbeitrag auf mieteinnahmen, Sind mieteinnahmen krankenversicherungspflichtig, krankenkassenbeiträge mieteinnahmen, krankenkassenbeitrag bei mieteinnahmen, mieteinnahmen krankenkassenpflichtig, , krankenversicherungsbeiträge auf mieteinnahmen, krankenkassenbeiträge auf mieteinnahmen, krankenversicherung mieteinkünfte, mieteinnahmen krankenkasse, mieteinkünfte krankenversicherung, krankenkassenbeitrag für Mieteinnahmen, mieteinnahmen krankenkassenbeiträge, von mieteinnahmen leben, sind mieteinnahmen krankenkassenpflichtig, krankenkasse mieteinkünfte, Krankenversicherungspflicht bei Mieteinnahmen, miete krankenkassenbeitrag
Oben