Muss ich für die Mietwohnung Steuern zahlen

Diskutiere Muss ich für die Mietwohnung Steuern zahlen im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo, meine Eltern und ich( 1/2 Haus gehört mir und meinem Eltern zu je 1/4) haben ein Haus mit 2 Wohnungen ( die wir bewohnen) und indem noch...

  1. #1 tavorexpidet, 15.06.2019
    tavorexpidet

    tavorexpidet Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, meine Eltern und ich( 1/2 Haus gehört mir und meinem Eltern zu je 1/4) haben ein Haus mit 2 Wohnungen ( die wir bewohnen) und indem noch eine Einliegerwohnung ist. Dies ELW stand leer die ganze Zeit ( 25 Jahre) Jetzt kam der Gedanke auf, sie zu vermieten. Ich verdiene ca. 58t Brutto im Jahr, meine Eltern sind Rentner. Die Frage wäre, muss ich das dem Finanzamt melden und welche Steuern müsste ich bezahlen, aber wie geschrieben, mir gehört das Haus nur zur Hälfte. Wir wollten ungefähr 480€ warm nehmen , da die Wohnung keine eigenen Zähler u.s.w hat. Vielen Dank für die Antworten
     
  2. Anzeige

  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.148
    Zustimmungen:
    840
    Ort:
    Stuttgart
    Also sind es 3 Wohneinheiten?
    Dann ist eine Verbrauchsabhänige Abrechnung im Normalfall zwingend erforderlich.
     
  4. #3 tavorexpidet, 15.06.2019
    tavorexpidet

    tavorexpidet Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Das wäre finanziell zu aufwendig. Es käme für uns nur so in Frage zu vermieten. Es geht ja darum, das ich im Prinzip nur 150€ Miete hätte und 90€ Nebenkosten. Ich verstehe was sie meinen. Für das Finanzamt müsste ich Miete und Nebenkosten angeben. Ich müsste dann schätzen was an Nebenkosten wären.
     
  5. #4 immobiliensammler, 15.06.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.556
    Zustimmungen:
    2.798
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann musst Du einen Ausnahmetatbestand finden, warum das Ganze nicht der HeizkostenV unterliegt, ansonsten wären Deine Abrechnungen allesamt anfechtbar! - Es geht primär nicht um das Finanzamt, sondern um die Einhaltung der Heizkostenverordnung!
     
  6. #5 ehrenwertes Haus, 15.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    2.121
    Inklusivmiete wäre eine Option.
    Das beinhaltet aber das Risiko, dass der Mieter extreme Verbräuche hat bei nur sehr begrenzten Chancen, das dann wirksam wieder auf den Mieter umzulegen.

    Einen Anreiz z.B. Heizkosten zu sparen (nicht Dauerlüften + Heizung bullern lassen) kann man nur über den Geldbeutel geben.
     
  7. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Noris
    Option wofür? Die Heizkostenverordnung lässt sich dadurch nicht aushebeln.
     
    dots gefällt das.
  8. #7 ehrenwertes Haus, 15.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    2.121
    Bei inklusiv Heizkosten, wird nicht verbrauchsabhängig abgerechnet.

    Das ist auch nach Heizkostenverordnung zulässig, wenn eine Verbrauchserfassung nicht möglich ist oder die Installation der Geräte dafür unverhältnismäßig hohe Kosten verursacht.
    Müßte man Durchrechnen (lassen).

    Ich meine da gibt es auch ein 10-Jahres-Limit, innerhalb dessen die eingesparten Heizkosten bei verbrauchsabhängiger Abrechnung die Kosten für Geräteinstallation und Abrechnung mind. decken müssen.

    Und länderspezifische Ausnahmen sollte man nicht vergessen zu prüfen.
     
  9. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Noris
    Ja.

    Nur darf man hierbei nicht Henne und Ei verwechseln: im von Dir beschriebenen Fall ist die Pauschale ausnahmsweise zulässig - jedoch ist es nicht so, dass die Vereinbarung einer Pauschale (zB aus Bequemlichkeit) die Heizkostenverordnung grundsätzlich aushebeln würde.
     
    dots gefällt das.
  10. #9 ehrenwertes Haus, 15.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    2.121
    Das habe ich auch nicht behauptet.
    Der TE hat seine Situation konkret geschildert und nicht ganz allgemein nachgefragt.
     
  11. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Noris
    Vielleicht haben wir beide unterschiedliche Definitionen für den Begriff "konkrete Schilderung"... Für mich ist die pauschale Aussage
    eben keine konkrete Schilderung, sondern klingt einfach nach "Wir haben keine Lust auf diese Ausgaben!" - und in diesem Fall wäre aus meiner Sicht eine Heizkostenpauschale noch nicht ausreichend begründet. :005sonst:
     
    dots gefällt das.
  12. #11 ehrenwertes Haus, 15.06.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.592
    Zustimmungen:
    2.121
    Ich bin einfach von 2FH (bzw. DHH mit 2 WE) + ELW ausgegangen, mit 2 selbstgenutzen WE (Eltern + TE).


    Die eigentliche Frage war aber eine andere:
    Mieteinnahmen sind zu versteuern. Wieviel Steuern anfallen hängt vom persönlichen Steuersatz ab.
     
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.457
    Zustimmungen:
    674
    Ort:
    NRW
    Dann gäbe es auch noch die Möglichkeit möbiliert zu vermieten mit entsprechenden Vorteilen.
     
  14. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Noris
    Könntest Du diese Vorteile der Vollständigkeit halber hilfreicherweise bitte noch kurz konkret benennen? Insbesondere hinsichtlich Steuern und Betriebs- und Heizkostenabrechnung?
     
  15. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Westerwald
    Zur Steuerfrage:
    das kommt darauf an. Wem gehört was? Dir das ganze Haus zur Hälfte? Wenn ja, seit Ihr als Vermieter eine GbR.
    Es müssen dann du und deine Eltern die Anlage V+V in der Steuererklärung ausfüllen.
    Lass das auf jeden Fall vor der Vermietung von einem Steuerberater aufdröseln und lass zumindest beim ersten mal die Steuererklärung vom Steuerberater machen.

    Zur Warmmiete: das Problem mit der Missachtung der Heizkostenverordnung ist, das der Mieter möglicherweise gar keine Heizkosten zahlen muss. Und bei 3Wohneinheiten ist auch nichts mit erleichterter Kündigung.
     
  16. #15 taxpert, 18.06.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    755
    Ort:
    Bayern
    Jein! Das Eigentum hat mit den Vermietungseinkünften nur bedingt zu tun! Soweit @tavorexpidet "alleine" vermietet, werden ihm/ihr auch steuerlich die Einkünfte zugerechnet. AfA darf er/sie natürlich dann nur auf den auf ihn/sie entfallenden ideellen Eigentumsanteil geltend machen!

    Bei einer Bruchteilsgemeinschaft müsste die Anlage V im Rahmen einer Erklärung zur einheitlich und gesonderten Feststellung der Besteuerungsgrundlagen ausgefüllt werden.

    taxpert
     
  17. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    89
    Damit ich das richtig verstehe: Der TE könnte seine Eltern die Wohnung vermieten lassen und dabei die Einkünfte komplett diesen zukommen lassen (da diese Rentner sind resultiert ggf. eine kleinere Besteuerung als wenn er die Einkünfte erhält).
    Es bleibt aussen vor, dass der TE ein Buchteils-Miteigentümer ist.
    Geht das auch wenn jemand gar nicht Eigentümer ist?
    Also das hiesige berühmte Beispiel, ich vermiete den Kölner Dom, die Einnahmen stecke ich ein (und muss sie versteuern) und der Eigentümer vom Dom hat mit alle dem nichts zu tun (Hohe Domkirche zu Köln) [ausser das sie meinem Mieter ggf. kräftig auf die Füsse treten werden, wenn er den Eingang absperrt etc., und er dann wohl bei mir nachfragen würde ...]
     
  18. #17 taxpert, 19.06.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    773
    Zustimmungen:
    755
    Ort:
    Bayern
    Ja natürlich! Glaubst Du etwa, dass jemand der untervermietet die Einkünfte nicht versteuern muss, nur weil er/sie nicht Eigentümer ist?
    Ja natürlich geht das! Das Steuerrecht interessiert sich ausschließlich für den tatsächlich verwirklichten Sachverhalt. Dabei interessiert es sich noch nicht einmal dafür, ob der zu Grunde liegende Sachverhalt zivil- oder strafrechtlich legal ist oder zivilrechtlich unwirksam, die Beteiligten aber das wirtschaftliche Ergebnis eintreten lassen, §§40, 41 Abs.1 AO.

    Andererseits ist dem Steuerrecht die zivilrechtliche Wirksamkeit eines Rechtsgeschäftes egal. wenn es nur zum Schein oder nur missbräuchlich "zum Steuersparen" getätigt wurde, §§41 Abs.2, 42 AO.

    Wenn in deinem Beispiel also die Eltern (Rentner) die Miete auch tatsächlich behalten und sie nicht über verschlungene Wege rein zufällig wieder beim TE landet, haben die Eltern die Einkünfte zu versteuern. Das Eigentum hat insoweit nur Bedeutung, als das natürlich nur für den im Eigentum stehenden Anteil AfA geltend gemacht werde kann.

    Und in deinem Beispiel mit dem Kölner Dom würde wegen §30 AO die katholische Kirche noch nicht einmal über die Vermietung informiert werden dürfen!

    taxpert
     
  19. #18 Petra_44, 20.06.2019
    Petra_44

    Petra_44 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    9
    Man kann nun natürlich auf irgendwelchen Paragraphen herumreiten. Oder man findet einfach einen Mieter, der eine Inklusivmiete akzeptiert!

    Tipp: Möbliert vermieten. Gibt mehr Geld, und da sind solche Inklusivmieten eher üblich.

    Übrigens wohne ich auch in einer möblierten Wohnung, die Heizung ist inklusive und es gibt keinen eigenen Zähler für die Heizung. Es sind ebenfalls drei Wohneinheiten.
     
  20. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.970
    Zustimmungen:
    1.311
    Ort:
    Noris
    Und inwiefern entspricht das bei möblierter Vermietung der Heizkostenverordnung?

    Aber wenigstens hat man ja für möblierte Vermietung weder höhere Investitionen noch höheres Schadensrisiko...
     
    dots und Andres gefällt das.
Thema:

Muss ich für die Mietwohnung Steuern zahlen

Die Seite wird geladen...

Muss ich für die Mietwohnung Steuern zahlen - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag mit meinem Vater -I- Steuer?

    Mietvertrag mit meinem Vater -I- Steuer?: Hallo liebes Forum, ich habe letzte Woche durch ein Vermächtnis meines Patenonkels sein 6-Familienhaus vermacht bekommen. Der Notartermin ist...
  2. Steuer: Hausgeld vs. Nebenkosten

    Steuer: Hausgeld vs. Nebenkosten: Hallo, ich habe eine vermietete Eigentumswohnung, welche ich verwalten lasse. Ich habe in der Vergangenheit meine Steuererklärung immer...
  3. Steuerliches Absetzen von neuer Heizungsanlage

    Steuerliches Absetzen von neuer Heizungsanlage: Hallo, ich habe mir vorletztes Jahr eine Wohnung gekauft, die warm vermietet wird (wurde schon durch den Vorbesitzer so vermietet). Nun wurde in...
  4. Wohnung verkaufen wegen Co²-Steuer?

    Wohnung verkaufen wegen Co²-Steuer?: Aktuell ist ja die Diskussion um die Co²-Steuer entbrannt. Da ich mir relativ sicher bin, dass dies auch kommt aber deutlich mehr Kosten für den...
  5. Steuern bei Vermietung ohne Gewinnabsichten

    Steuern bei Vermietung ohne Gewinnabsichten: Hallo zusammen, ich hoffe ich bin hier richtig und kann euch meine Lage halbwegs verständlich schildern. Mein Bruder möchte aufgrund der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden