Muss ich vermieten?

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von Harry, 29.08.2012.

  1. Harry

    Harry Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe ein Dreifamilienhaus.Zwei Wohnungen sind belegt,eine seid kurzen frei.Ich habe einfach keine Lust mehr zuvermieten(ich wohn auch darin).Gibt es ein Gesetz das ich vermieten muss?Gruss Harry
    PS.Ich habe schon zwei Gerichtsverhandlungen hinder mir,gewonnen und bezahlt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papabär, 29.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Harry,

    im freien Wohnungsbau ist mir keine Vermietungsverpflichtung bekannt.

    Mal abgesehen davon, dass das hier nichts zu Sache tut ... irgendetwas machst Du falsch.
     
  4. #3 lostcontrol, 30.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    nein, du kannst die wohnung auch leerstehen lassen.
    allerdings musst du dann natürlich die betriebskosten für diese wohnung tragen (grundsteuer, versicherungen, heizkosten usw.).

    also ich seh das wie Papabär - da hast du dann wohl was falschgemacht...
     
  5. Harry

    Harry Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ihr könnt recht haben das ich etwas verkehrt gemacht habe aber beim vermieten ist es doch so wie in der Ehe,man weiss erst später ob alles passt.Gruss Harry
     
  6. #5 lostcontrol, 30.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    wenn man ein gerichtsverfahren gewinnt muss man aber normalerweise eben NICHT bezahlen.
     
  7. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Habt ihr das Verfahren damals mit eurer Stuckdecke und so nicht auch gewonnen? Auf den Kosten seid ihr trotzdem sitzengeblieben. Is halt leider oft so.
     
  8. Harry

    Harry Benutzer

    Dabei seit:
    28.08.2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    In Deutschland ist es normaler Weise auch so,aber wenn die Gegenseite kein Geld hat bezahlst du alles.Du kanst es Zivielrechtlich zurückfordern aber das kostet wieder Geld,Nerven,Zeit und der Erfolg ist gering.Rede mal mit Leuten die an zB an Messis vermietet hatten,wie schnell dann 20/30 Tausend zusammen sind.Bei mir war es glücklicher nicht so,es gab "nur"Streit.Gruss Harry
     
  9. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Harry,

    wie suchst du dir denn deine Mieter aus und was für Mieterklientel hast du dort ? Klar, kann mit jedem ärger geben, aber ...... Leerstand ist m.E. auch keine alternative oder ist die Gegend so schlecht ?
     
  10. #9 lostcontrol, 31.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    witzig dass du das auf die stuckdecke reduzierst. da scheinst du ja mitzufühlen, von wegen wochenlang dran restauriert. de fakto haben wir das noch nicht mal in rechnung gestellt. blut, schweiss und tränen halt.
    aber wir haben keinerlei gerichtskosten zahlen müssen - wir haben gewonnen.
    und damit einen titel in höhe von 25.000 euro an der wand hängen.
    nackten leuten kann man nicht in die tasche fassen.
     
  11. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Na die Sache mit der Stuckdecke hast du ja oft genug erwähnt.
    Aber wie du das mit den Gerichtskosten geschafft hast, wenn die gegnerische Partei kein Geld hat, würd mich dann doch interessieren, denn ich nehm an, dass ihr geklagt habt und nicht die.
     
  12. #11 lostcontrol, 31.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    ich nehm an das lief damals über deren prozesskostenhilfe. wir haben jedenfalls nichts bezahlt.
     
  13. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Die PKH zahlt nicht die Gerichtskosten für die gegnerische Partei, wenn der Antragssteller der PKH den Prozess verliert.
     
  14. #13 Papabär, 31.08.2012
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich nehm(e) an, dass kathis Einwand durchaus begründet ist ... es gibt auch Fälle, wo man ´nen Prozess gewinnt und in den folgenden 30 Jahren trotzdem nicht mal die RA- & Gerichtskosten rausbekommt. Aber m. E. sind diese Fälle verschwindend gering.

    Ich habe kürzlich grad´ 3,5T€ aus einem 9 Jahre alten Titel bekommen - da hatte der GVZ bei seinem 3. Sachpfändungsversuch ein Sparbuch hinter ´nem Bilderrahmen gefunden.

    ... Die Hoffnung darf also zuletzt sterben.
     
  15. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    So verschwindend gering sind diese Fälle auch nicht. Wer als älterer Langzeitarbeitsloser so einen Prozess verliert wird wohl sein Leben lang nicht mehr an genug Geld für eine Pfändung kommen.
    Klar kann man Sparbücher hinter Bildern verstecken und vielleicht findet der GV die dann auch, aber das dürfte die grosse Ausnahme sein.
    Aber mich würds nachwievor brennend interessieren wie lost an ihr Geld gekommen ist, da der Mieter damals kein Geld hatte und die PKH dafür definitiv nicht aufkommt.
     
  16. #15 lostcontrol, 31.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    ich schrieb doch: wir haben bis heute keinen cent gesehen.
     
  17. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Ja aber du schriebst auch:

    Und das widerspricht sich, wenn ich mit meiner Vermutung richtig liege, dass ihr die Klage angestrengt habt und nicht euer damaliger Mieter. Hätte der damalige Mieter geklagt, wäre die PKH für die Gerichtskosten aufgekommen, das ist klar. Aber wenn ihr geklagt habt, wovon ich bisher ausgegangen bin, dann hätte ihr einen Gerichtskostenvorschuss leisten müssen, den ihr von der PKH des damaligen Mieters nicht ersetzt bekommen hättet, selbst als Gewinner des Verfahrens nicht.
     
  18. #17 lostcontrol, 31.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    das weiss ich ehrlich gesagt garnimmer - gut möglich dass die damals geklagt haben, weil wir ihnen gekündigt haben (aus verschiedenen gründen, unter anderem wegen nicht gezahlter mieten, beleidigung, baulicher veränderungen usw.). da haben sie sich 'nen anwalt genommen.

    dann wären sie uns halt auch noch die gerichtskosten schuldig - bei satten 25.000 kommt's darauf auch nimmer an.
    wir haben aber nichts bezahlt damals. keinen cent.
     
  19. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Dann MUSS aber euer Mieter von sich aus geklagt haben und wenn er dann verliert, dann zahlt er natürlich auch, bzw. es wird durch die PKH gezahlt. Und wenn ihr euch damals keinen Anwalt genommen habt, dann hat das natürlich auch nichts gekostet.
     
  20. #19 lostcontrol, 31.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    wer sagt denn dass wir uns keinen anwalt genommen hätten?
     
  21. kathi

    kathi Gesperrt

    Dabei seit:
    20.07.2007
    Beiträge:
    2.158
    Zustimmungen:
    0
    Du hast oben geschrieben, dass ihr keinen cent bezahlt habt. War davon ausgegangen, dass ihr dann auch keinen Anwalt hattet. Der kostet ja auch ne Kleinigkeit, zumindest mal die Selbstbeteiligung, wenn man ne Rechtsschutzversicherung hat.
     
Thema: Muss ich vermieten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermietungspflicht wohnung

    ,
  2. zwang zur vermietung

    ,
  3. vermieter-forum.com was muss ich bei vermietung beachten

    ,
  4. muss ich vermieten,
  5. vermietungspflicht wohnung alg2,
  6. hatz4 vermietungspflicht wohnhaus,
  7. vermietungspflicht mehrfamilienhaus,
  8. welcher mietertyp macht die weigsten probleme,
  9. muß ich vermieten,
  10. Was bei Vermietung beachten zum bezahlen,
  11. Alg 2 zwang zur vermietung,
  12. was muss ich beachten vermietung an alg2,
  13. nie mehr vermieten,
  14. an wen soll ich vermieten
Die Seite wird geladen...

Muss ich vermieten? - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...