Muss man sich alles gefallen lassen ?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Tom+Berrit, 20.12.2015.

  1. #1 Tom+Berrit, 20.12.2015
    Tom+Berrit

    Tom+Berrit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen !
    Seit ca. 3 Jahren bewohnt ein Ehepaar unsere 3 ZKB Wohnung mit Garage, Garten und Terrasse. War auch alles soweit ok. Bis sie eines Tages aus Rumänien (sie stammt daher) zurückkamen und einen Hund mitgebracht haben. Wir haben generell nichts gegen Hunde, haben selbst welche. Genehmigt wurde er nicht nur stillschweigend geduldet. Aber aus dem Welpe wurde ein Riesenhund von ca. 80 cm Schulterhöhe und langem Fell. Ein Hirtenhund. Der Garten wurde ruiniert, so dass alles neu angelegt werden musste. Auch die Neuanlage ist hin. Darüber hinaus beschweren sich Nachbarn über lautes Gebell während der Nacht. Das nächtliche Gebell ist zwischenzeitlich nicht mehr gegeben aber der neue Mieter in der Oberwohnung hat "Angst" geäussert, da der grosse Hund unangeleint frei rumläuft und einmal auf ihn zugekommen ist .... Ich will nicht wissen, wie die Wohnung von innen aussieht.... Zu dem Hund kommt noch ein Untermieter (auch aus Rumänien mitgebracht) der seit geraumer Zeit die Wohnung mit bewohnt. Vorgestellt wurde er uns nicht. Wohnt einfach mit.
    Jetzt haben wir festgestellt, dass der gesamte Keller einschl. Heizungsraum mit Gerümpel vollgestellt ist. "Soll bald nach Rumänien" wurde gesagt.... Der HInweis, dass es eine Brandschutzverordnung gibt, stört nicht. Die MIete kommt zwar regelmässig zur Monatsmitte aber allmählich sehen wir den Bogen überspannt und würden gerne kündigen, da alles Zureden und Einwände auf taube Ohren stossen.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 20.12.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Ist das vertraglich so vereinbart?

    Die Duldung des Hundes könnt Ihr widerrufen bzw. die Abschaffung fordern, den Mieter wegen unerlaubter Gebrauchsüberlassung an Dritte abmahnen und die unverzügliche Räumung des Kellers, wenn nicht mitvermietet, und natürlich des Heizungsraumes fordern. Alles schön schriftlich und nachweisbar. Einen Fachanwalt für Mietrecht das machen lassen wäre ratsam.

    Den Heizungsraum würde ich abschließen. Da haben Unbefugte nichts drin zu suchen.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    dem neuen Mieter war aber schon klar, das in dem Haus ein Hund lebt? Mehr als den Mieter auffordern die Hund auf dem Abwesen anzuleinen, mehr werdet ihr m.E. hier nicht machen können.

    Ansonsten wäre m.E. die Frage, ob ihr das nach so langer Kenntnis bzw. Duldung des Hundes, das jetzt noch Rückgängig machen könnt, also mit der Forderung den Hund abzuschaffen. Ich mein, es geht hier um ein Tier und das gibt man nach so langer Zeit i.d.R. nicht einfach mal wieder schnell wo ab. Evtl. wäre hier also eher die Überlegung, ob man diesem Mieter ggf. die Nutzung des Gartens untersagen kann, wenn dieser Hund dort soviel Schäden anrichtet bzw. ob man diese Schäden ggf. dem Mieter anlasten kann, die sein Hund da im Garten so verursacht?

    Dann machst du eben mal von deinem Besichtungsrecht gebrauch.

    Erstmal wäre die Frage, ob der wirklich dort wohnt oder noch ggf. als Besucher zählt. Ansonsten solltet ihr das auf jeden Fall jetzt mal abmahnen und auch eine Frist setzen, bis wann dieser Untermieter da ausziehen sollte. Zieht der Untermieter nicht aus und besteht auch kein berechtigtes Interesse beim Mieter, dann kannst du m.E. dem Mieter auch kündigen.

    Auch hier kannst du m.E. den Mieter abmahnen und auch hier würde ich eine Frist setzen bis wann der Müll da verschwunden seinen muss. Begründen warum das kein Abstellraum ist, musst du nicht. DIeser Raum ist nicht mitvermietet, also hat der Mieter da auch nichts zu suchen.

    Hier wäre interessant was ggf. im MV dazu vereinbart ist bzw. warum ihr das so hinnehmmt.
     
  5. #4 Tom+Berrit, 20.12.2015
    Tom+Berrit

    Tom+Berrit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielen Dank für das Feedback. Unsere Strategie ist die folgende. Wir werden abmahnen und Fristen setzen. Der Heizungsraum ist zu entrümpeln, versuchen die Haltung des Riesenhundes untersagen (wird schwer) und der Untermieter ist in einem neuen ordentlichem MIetvertrag mit aufzunehmen. Natürlich ändert sich dann auch was an der Miete.. . Allerdings sehe ich den Hauptmieter extrem arbeitslosgefährdet, da dieser seit 2 Monaten in einem befristetem Arbeitsvertrag krankfeiert (wegen einem kleinem Überbein an der Hand) aber trotzdem seinem Nebenjob nachgeht und Zeitungen verteilt und dieses bekannt ist. Seine Frau ebenfalls langzeitkrank. Der Untermieter, geistig nicht voll auf der Höhe, steht auch in einem Arbeitsverhältnis, aber mehr als ein paar Euros kommen da auch nicht aufs Konto. Wenn nun die Miete angepasst (um zulässige 15 % nach 3 Jahren) die derzeit noch unter 5 Euro / qm2 liegt wird's eng. Neben der zu erwartenen Arbeitslosigkeit ist da auch noch eine Privatinsolvenz. Die Leute sind nun schon ständig chronisch blank, haben aber bisher die Miete, wenn auch unregelmässig, jeden Monat beglichen. Werden uns anwaltlich beraten lassen, mal sehen, was zulässig ist.
     
  6. #5 anitari, 20.12.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Dazu rate ich dringend eh Ihr irgend was anderes unternehmt.
    Dem Muß der Mieter nicht zustimmen.
     
  7. #6 lostcontrol, 20.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Auch das solltest Du abmahnen - das kann allein schon Grund für eine fristlose Kündigung sein.
     
    Syker gefällt das.
  8. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Naja, fristlose...? Solange keine Mietrückstände >2MM entstanden sind?
     
  9. #8 lostcontrol, 21.12.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    Die andauernd unregelmäßige Zahlung hat nichts mit den Rückständen zu tun. Und ja, sie KANN (Konjunktiv) auch für eine fristlose Kündigung ausreichen. Als einziges Argument wär's mir persönlich auch zu schwach, aber möglich ist das.
    Wir haben auch unter anderem deshalb gekündigt, allerdings hatten wir auch noch einen anderen Grund.
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Und >2MM ist auch nicht das einzig richtige Kriterium
     
  11. #10 anitari, 21.12.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.335
    Zustimmungen:
    432
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Doch, dass ist u. U. möglich. Allerdings nicht ohne Abmahnung und auch nicht wenn der Vermieter das über lange Zeit stillschweigend geduldet hat.

    Hat der Mieter in diesem Fall schon immer oder zumindest einige Monate (div. Rechtsprecher gehen von 4 - 7 aus) unpünktlich gezahlt wäre eine fristlose Kündigung aus diesem Grund nicht mehr möglich.
     
  12. #11 Tom+Berrit, 22.12.2015
    Tom+Berrit

    Tom+Berrit Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2015
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter wird Anfang des Jahres eine fristlose Kündigung über unseren Anwalt bekommen. Gründe gibt es genug. NIcht genehmigter Untermieter, zugemüllter Heizungsraum, ein Riesen Hund vor dem jeder zurückweicht. Wir sind ja schon froh, dass die Miete überhaupt kommt bzw. hoffentlich noch kommen wird, da er - wie ich erwartet habe, vom Arbeitgeber gekündigt worden ist. Frage ist, ob er ordentlich oder fristlos gekündigt und somit eine Sperre zu erwarten hat. Dann wird's eng.... und da wir mit Heizkosten in Vorleistung gehen für uns auch brisant.
     
  13. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Ich würde fristlos, hilfsweise ordentlich, kündigen.
     
  14. #13 Akkarin, 27.12.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Solange das noch geht
     
  15. #14 Pharao, 29.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Mit "er" ist wohl der Arbeitgeber gemeint und nicht der Vermieter.

    Hi,

    naja, wenn der Arbeitnehmer (Mieter) dieses befristeten Job erst seit 2 Monaten ausübt, dann befindet er sich i.d.R. noch in der Probezeit. D.h. der Arbeitgeber kann in dem Zeitraum dem Arbeitnehmer i.d.R. ziemlich leicht & schnell ordentlich kündigen, weil hier unter anderem verkürzte Kündigungsfristen vereinbart werden und der Arbeitgeber auch keinen Kündigungsgrund benötigt bzw. keinen Kündigungsgrund im Kündigungsschreiben angeben muss. Wenn also in der Probezeit nicht irgendwas "krasses" vorgefallen ist, was eine fristlose Kündigung rechtfertigt, dann wird ein Arbeitgeber i.d.R. sich für den leichteren Weg entscheiden, um einen unliebsamen Mitarbeiter schnell & einfach wieder los zu werden.

    Viel interessanter wäre hier m.E. letztlich, was der Arbeitgeber dem A-Amt so mitteilt und das ist unabhängig vom Kündigungsschreiben an den Arbeitnehmer. Für dich interessant als Vermieter wäre hier m.E. unter anderem, ob dem Mieter bzw. den Mietern grundsätzlich ggf. auch Alg2 zusteht, denn dann kann dir das egal sein, ob der Mieter/Kunde sich im Alg1- oder im Alg2 Bezug befindet bzw. ob`s eine Sperre oder eine Sanktion gibt. Es gäbe hier zwar noch ein paar Ausnahmen bzw. ein paar Hindernisse, u.a. wenn der Kunde U25 wäre oder weil wir hier ja jetzt eine Wohngemeinschaft haben, ect.

    Wenn du diesem Mieter umbedingt los werden willst, dann würde ich die Untervermietung eher versuchen zu unterbinden, statt den Untermieter mit in`s "Boot" zu holen. Einziger Vorteil für dich als Vermieter den Untermieter mit in`s "Boot" zu holen a`la Hauptmieter wäre, weil dann alle Vertragspartner gesamtschuldnerisch Haftbar wären. Das macht aber nur Sinn, wenn dieser Untermieter auch entsprechend verdient und es ggf. bei dem was zu holen gäbe. Allerdings muss keiner einem von denen m.E. einen neuen Mietvertrag bzw. eine Änderung des Mietvertrags zustimmen, sodass hier eh fraglich ist, ob das eine akzeptable Lösung darstellt.

    Naja, wer sich gerade in einer Privatinsolvenz befindet, der schwimmt i.d.R. ja auch nicht gerade in Geld .... :91:

    Ansonsten sollten eigentlich diese Leute, die sich in einer Privatinsolvenz befinden, nicht die schlechtesten Mieter sein, weil die ja ihre Privatinsolvenz u.a. nicht gefährden wollen, oder :? Ansonsten sehe ich das eher so, jemand der sich in der Privatinsolvenz befindet und zudem noch Arbeitslos ist plus dauerkanken Partner, der hat m.E. auf dem Wohnungsmarkt schlechtere Karten und d.h. für euch dann ggf., auch wenn ihr diesem Mieter gültig kündigt, wenn der Mieter nichts neues findet, dann wird er i.d.R. weiter erstmal bei euch wohnen bleiben und dann müsstet ihr ggf. eine Räumungsklage starten, die auch Geld, Zeit und Nerven kosten kann.

    Ihr solltet euch m.E. vorab überlegen, welchen Weg ihr hier gehen wollt. Wie schon geschrieben, es macht m.E. zum Beispiel keinen Sinn die unerlaubte Untervermietung nun zu genehmigen, wenn ihr letztlich diesen Mieter los werden wollt.
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.748
    Zustimmungen:
    339
    Nein, Pharao, hier befinden wir uns in einem Forum, welches Mieten und Vermieten (also bspw. von Wohn- oder Gewerberaum) zum Thema hat.
    Dies sollte nicht mit Arbeitsrecht verwechselt werden. Arbeitsrecht beschäftigt sich mit (meist handwerklicher) Arbeit, also, wenn jemand abhängig oder unabhängig berufs- oder erwerbstätig ist... Als Erleuchtung für Dich vier :055sonst: Kerzen.... und wenn das fünfte Lichtlein brennt, dann hast Du Weihnachten verpennt. Nix für Ungut.:041sonst:
     
  17. #16 Pharao, 29.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508

    Äh
    :?

    Es geht hier um diese Satz, wo DU drauf geantwortet hast:
    "...., da er - wie ich erwartet habe, vom Arbeitgeber gekündigt worden ist. Frage ist, ob er ordentlich oder fristlos gekündigt und somit eine Sperre zu erwarten hat. Dann wird's eng.... und da wir mit Heizkosten in Vorleistung gehen für uns auch brisant."

    Und hier bezieht sich das "er" auf den Arbeitgeber, wie er dem Arbeitnehmer gekündigt hat und nicht was du hier (aus Vermietersicht) machen würdest, wenn du den Mieter kündigen willst.
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Da aber das Eine nichts mit dem Anderen zu tun hat, soll der Fragesteller als VM die Sache wie ihm zuvor geraten nur aus dem eigenen Blickwinkel betrachten/durchziehen.

    Man soll nur mit verlässlichen Größen rechnen und nicht mit Unbekannten. (Arbeitgeber interessiert hier auch nicht)

    Entscheidend ist das, was war und die aktuellen Gegebenheiten.
    Was haben sich die M unentschuldbar zu Schulden kommen lassen?.
     
Thema:

Muss man sich alles gefallen lassen ?

Die Seite wird geladen...

Muss man sich alles gefallen lassen ? - Ähnliche Themen

  1. Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?

    Bäume fällen lassen.... wie macht ihr das ?: Wir haben auf einem Grundstück 4 Nadelbäume. Höhe ca. 10 m und die sollen weg. Wie macht ihr das ? Wie sind eure Erfahrungen ? Gibt es Leute die...
  2. Warum Grundschuld nicht löschen lassen?

    Warum Grundschuld nicht löschen lassen?: Hallo, eine leider etwas diffuse Frage an die Experten, mit der Hoffnung zum Schluss durch das Thema durchzublicken: Welche Gründe sprechen...
  3. Holzfenster streichen lassen in der Praxis

    Holzfenster streichen lassen in der Praxis: Wenn die Holzfenster (von außen) gestrichen werden sollen, wie handhabt man das in der Praxis? Sie müssen ja für das Streichen geöffnet werden und...
  4. Heizkesseltausch - 9 Jahre alten Niedertemperaturkesssel einbauen lassen?

    Heizkesseltausch - 9 Jahre alten Niedertemperaturkesssel einbauen lassen?: Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe für mein Mietshaus von einer Firma zum ca. halben Neupreis (1550 €) einen Vaillant Gaskessel vk 564- c...
  5. Eigentümer nichtanwesend möchte Brief verlesen lassen!

    Eigentümer nichtanwesend möchte Brief verlesen lassen!: Ein Eigentümer kann selber nicht zur Versammlung erscheinen und erteilt der Verwaltung die Vollmacht. Nun hat er ein Schreiben verfasst, das der...