Muster/Link/Tips für NK Abrechnung gesucht

Diskutiere Muster/Link/Tips für NK Abrechnung gesucht im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Schönen guten Tag miteinander! Bräuchte mal etwas Hilfe und einige Tips von Euch. Erstmal der Ist-Zustand: Drei Familienhaus, DG von mir selbst...

  1. #1 Soulman, 28.03.2010
    Soulman

    Soulman Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Schönen guten Tag miteinander!

    Bräuchte mal etwas Hilfe und einige Tips von Euch.
    Erstmal der Ist-Zustand:
    Drei Familienhaus, DG von mir selbst bewohnt,
    1.OG bewohnen meine Eltern, mit Wohnrecht auf Lebenszeit, kostenlos mit Ausnahme von Strom.
    EG Wohnung ist ab nächsten Monat wieder vermietet.

    Habe jetzt schon Stunden hier im Forum verbracht und auch schon viel brauchbares gefunden aber einige Fragen sind immer noch offen:

    In der Mietwohnung sind Wärmemengenzähler für die Heizung und auch Zähler für Warmwasser und Kaltwasser eingebaut.
    Muß ich für eine rechtlich einwandfreie Abbrechnung auch noch WMZ für die anderen beiden Wohnungen einbauen?
    Wie rechne ich die cbm Warmwasser und wie die KW Stunden der WMZ in verbrauchte Ölmenge um?
    Kennt jemand gute Links mit Musterabrechnungen oder wirklich empfehlenswerte Bücher oder Software zu dem Thema?
    Lohnt sich für einen Anfänger wie ich es bin, eine Firma (z.B Is*t*)mit der Abrrechnung zu beauftragen? Wie hoch wären dafür in etwa die Kosten?

    Bin auf eure Antworten gespannt und bedanke mich jetzt schon mal im voraus!

    Gruß Peter
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 29.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    ja.

    siehe heizkostenverordnung.

    oder beauftrage eine entsprechende firma (bei denen kannst du auch die zähler mieten), ich für meinen teil finde die heizkostenberechnung ziemlich kompliziert und fehlerträchtig und bin froh wenn ich's nicht selbst machen muss.

    wenn das die einzige immo ist, für die du betriebskosten berechnen musst, geht das prima und ohne viel aufwand mit excel, da lohnt ein entsprechendes progrämmchen eigentlich nicht.

    meine meinung: für einen anfänger lohnt sich das ganz klar was die heizkosten angeht.
    problem: die kosten hierfür (+ zählermiete) müssen dann auch deine eltern und du bezahlen.
    die anderen betriebskosten würde ich aber selbst abrechnen, das ist deutlich unkomplizierter und auch für anfänger zu schaffen.

    zu den kosten: ganz einfach, kostenvoranschlag einholen! aber nicht nur von einer firma, es gibt da gewaltige unterschiede!

    mir stellt sich hier vor allem die frage, ob es nicht doch auch die möglichkeit gibt, die heizkosten hier schlicht und ergreifend nach quadratmetern abzurechnen (es sind ja die nötigen zähler garnicht vorhanden, da müsste das eigentlich möglich sein?).
    selbst wenn der mieter dann wie irre heizt und ihr diese überzogenen verbräuche mitbezahlen müsst, so kommt es euch doch mit sehr, sehr hoher wahrscheinlichkeit deutlich billiger als die abrechnung durch eine entsprechende firma (die lassen sich ihre dienste nämlich teuer bezahlen).
     
  4. #3 Soulman, 29.03.2010
    Soulman

    Soulman Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.03.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Besten Dank für die ersten Antworten!

    Darf man denn in einem 3 Familienhaus noch nach einer Pauschale abrechnen???

    Gruß Peter
     
  5. #4 lostcontrol, 29.03.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    "nach pauschale" abrechnen ist ein paradoxon.
    pauschale bedeutet, dass es keine abrechnung gibt. mit bezahlen der pauschale ist alles abgegolten.

    du kannst aber - mangels entsprechender technischer möglichkeiten - durchaus auch einfach nach quadratmetern (oder einem anderen angemessenen verteiler) abrechnen.
    bei den heizkosten ist das wohl eher nicht das problem.

    eine pauschale würd ich nicht machen, ich würde sämtliche betriebskosten nach entsprechenden verteilern (die du ja selbst bestimmen darfst) umlegen.
    die heizkosten natürlich sinnvollerweise nach quadratmetern und NICHT nach köpfen, ist ja logisch irgendwie, oder?
    wasserzähler einzubauen ist meiner meinung nach unabdinglich - ich hab's hier so quasi schon 1.000 mal geschrieben, der verbrauch ist so extrem individuell, da kann man nicht über durchschnittswerte gehen. bei uns haben die verbräuche bei singles zwischen 10 kubik und 140 kubik pro jahr geschwankt (um die beiden extreme aus 40 jahren erfassung zu nennen).
    grundsteuer, versicherungen etc. würde ich nach quadratmetern umlegen, wasser nach verbrauch, stromzähler habt ihr ja hoffentlich damit jeder seinen eigenen vertrag machen kann usw....
    heizkosten nach quadratmetern sollte bei euch eigentlich rechtlich ok sein, aber da würd ich mir jetzt eine aussage der profis wünschen - ich meine das müsste ok sein mangels technischer voraussetzungen (HKVs, wärmemengenzähler etc. die nicht ausreichend vorhanden und wirtschaftlich nicht vertretbar sind).

    was gibt's bei euch denn umzulegen?
    es gibt da so einige posten die grundsätzlich bei jeder immo da sind, wie z.b. die grundsteuer (die sinnvollerweise nach qm umgelegt wird), einige posten die nicht mehr pflicht sind, aber eigentlich auch standard, wie die gebäudeversicherung, einige posten um die du nicht rumkommst, wie z.b. schornsteinfeger, einige posten die nicht überall anfallen wie z.b. gartenpflege...
    kurzum: wie habt ihr's bisher gemacht und was ist der plan bei der neugestaltung weil ein neuer mieter einzieht?
    guck dir auf jeden fall mal die betriebskostenverordnung an und überlege was davon künftig eingang in deine abrechnungen finden soll.
    merke: es ist besser a) grundsätzlich im mietvertrag auf die betriebskostenverordnung bezug zu nehmen und dann lieber bei der abrechnung auch mal 'ne null einzutragen als kosten, die nur alle paar jahre anfallen (wie z.b. kanalreinigung, dachrinnenreinigung usw.) von vornherein rauszulassen
    b) dem mieter klarzumachen dass er besser fährt, wenn er von vornherein im sinne der hausgemeinschaft mitspielt, wenn's darum geht kosten zu sparen (z.b. weil eine abrechnung der heizkosten über entsprechende unternehmen ihm zusätzliche kosten verursacht, die die vorteile, die er daraus haben könnte, weil er besonders sparsam ist, wieder zunichte machen).
     
Thema: Muster/Link/Tips für NK Abrechnung gesucht
Die Seite wird geladen...

Muster/Link/Tips für NK Abrechnung gesucht - Ähnliche Themen

  1. Mieter ausgezogen, unterjährige Abrechnung?

    Mieter ausgezogen, unterjährige Abrechnung?: Hallo, ich benötige bitte ein weiteres Mal eure Hilfe. Entgegen den Räten hier habe ich das Haus mit Geräten der Techem forgeführt. Jetzt wird...
  2. Bitte um Prüfung der Abrechnung

    Bitte um Prüfung der Abrechnung: Hallo Zusammen, Da bin ich meinen Lieblingsmieter letztes Jahr losgeworden und der gute meint nochmal ein wenig nachtreten zu müssen. Im Grunde...
  3. Der Versorger hat nach 6 wochen Abrechnung erstellt, was jetzt?

    Der Versorger hat nach 6 wochen Abrechnung erstellt, was jetzt?: Hallo ich bin Vermieter und habe für dieses Vertragskonto 4 Verträge abgeschlossen vor 1 Jahr. Die Abschläge werden zusammen bezahlt auf eine...
  4. Mieter ignoriert NK-Abr. weil "formell unrichtig"

    Mieter ignoriert NK-Abr. weil "formell unrichtig": Habe den Mieter meines Einfamilienhaus schon abgemahnt wegen schleppender Zahlweise. Die Miete, wenn auch meist wg. irgendwelcher "Mängel"...
  5. NK-Abrechnung bei gemischter Heizart

    NK-Abrechnung bei gemischter Heizart: Hallo zusammen, ich hoffe mein Thread-Thema ist einigermaßen verständlich. Ich habe für einen Mandanten die Aufgabe übernommen, sämtliche...