MwSt. für Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021

Diskutiere MwSt. für Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021 im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Ich habe vom Abrechnungsservice eine Rechnung für Gerätemiete (Heizkostenverteiler, Kaltwasserzähler) für den Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021,...

  1. susi

    susi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2007
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe vom Abrechnungsservice eine Rechnung für Gerätemiete (Heizkostenverteiler, Kaltwasserzähler) für den Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021, fällig 25.7.2020 erhalten. Welche MwSt. wird hier fällig?

    Da der Leistungszeitraum hier auch im Zeitraum 1.7.2020 bis 31.12.2020 liegt, habe ich anteilig 16% erwartet. Es werden aber 19% auf die komplette Miete verlangt. Wer irrt?
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.748
    Zustimmungen:
    5.099
    M. E. der Abrechnungsservice. Die Begründung entsprechend des BMF-Schreibens mag variieren, abhängig davon, ob die Miete einheitlich für den ganzen Zeitraum (dann Rn. 51) oder monatsweise (dann Rn. 23 ff.) ausgewiesen ist, aber im Ergebnis ist die erste Hälfte mit 16 % und die zweite Hälfte mit (voraussichtlich) 19 % zu besteuern.
     
  4. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    1.041
    Ort:
    Stuttgart
    Naja, nicht ganz, wir bekommen z.B. von unserem Abrechner alle Rechnungen die im Januar für den Zeitraum 01.01.-31.12.2020 diese storniert und komplett mit 16% berechnet, da das Datum der kompletten Leistungserbringen maßgeblich ist, somit der 31.12.2020 und 16%.
    Wenn wie oben Beschrieben der Zeitraum am 30.06.2021 endet, dann sind da ja nach aktuellem Stand wieder die 19% und somit ist die Rechnung richtig.

    So wurde uns das auch im Juli vom Steuerberater beim Bilanzbuchhalterkurs erklärt.

    Aus diesem Grund werden wir auch alle Wasser, Strom und Gaszähler vor dem 31.12.2020 ablesen und den Versorgern mitteilen, da diese dann mit 16%bzw5% abrechnen müssen. Wenn später abgelesen bzw mitgeteilt wird würden dementsprechend auch wieder die höheren Sätze gelten.
     
  5. #4 immobiliensammler, 16.07.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    3.488
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich glaube da hast Du etwas falsch verstanden. Es geht sowohl bei der Wasserrechnung als auch bei der Miete Erfassungsgeräte um den Zeitpunkt der Leistungserbringung. Sprich für den Zeitraum 01.01.-30.06. ist mit 19 bzw. 7 % MWSt abzurechnen, für den Zeitraum 01.07.-31.12. mit 16 bzw. 5 %.

    Die Versorger machen diese Aufteilung wohl mit den Schätzwerten, ansonsten hättest Du selbst den Zählerstand zum 30.06. melden müssen damit die Aufteilung korrekt zum Zählerstand erfolgt.
     
  6. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    1.041
    Ort:
    Stuttgart
    Jupp, deswegen haben unsere Hausmeister alle Wasser, Strom und Gaszähler abgelesen und die Versorger bekommen die Zählerstände zim 30.6. von uns geliefert.
     
  7. #6 immobiliensammler, 16.07.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.585
    Zustimmungen:
    3.488
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich glaube immer noch, dass wir aneinander vorbeireden. Selbst wenn die Stromrechnung z.B. am 01.04.2021 für den Zeitraum 01.04.2020 - 31.03.2021 erstellt wird muss der Lieferant m.W. den Zeitraum 01.07. - 31.12.20202 gesondert ermitteln (ob jetzt durch Ablesung oder durch rechnerische Aufteilung) und darf für diesen Zeitraum nur 16 % Mehrwertsteuer berechnen. Auch wenn später erst abgelesen wird kann nicht einfach alles mit 19 % abgerechnet werden.
     
  8. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    1.041
    Ort:
    Stuttgart
    Mir wurde am Telefon gesagt es wäre besser wenn die Ablesewerte vor dem 31.12 beim Versorger eingehen.
    Mir ist das egal, dann lesen die HM eben am 28/29.12 ab und das ganze geht am 30.12. per Mail zu den Versorgern.
     
Thema:

MwSt. für Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021

Die Seite wird geladen...

MwSt. für Zeitraum 1.7.2020 bis 30.6.2021 - Ähnliche Themen

  1. "Fachfrage" zur neuen MwSt. (16%)

    "Fachfrage" zur neuen MwSt. (16%): Hallo zusammen, ich lasse derzeit ein Zweifamilienhaus, welches ich vermietet habe, neu streichen (Außenfassade). Der Maler hat am 02.07. mit den...
  2. Von Privat an Gewerbe - Nebenkosten mit Mwst?

    Von Privat an Gewerbe - Nebenkosten mit Mwst?: Hallo, der private Vermieter A vermietet eine gewerbliche Einheit an B. Diese wird auch gewerblich genutzt. Diese Einheit unterliegt bei den...
  3. NK Abrechnung (gewerblich)=> Eigene NK ohne MwSt!?

    NK Abrechnung (gewerblich)=> Eigene NK ohne MwSt!?: Hallo liebes Forum, meine Frage könnte in mehrere Forumsbereiche passen. aber ich versuche es mal hier. Ich habe ein Problem/Frage bzgl. meiner NK...
  4. Vermietung MwSt und endbetrag

    Vermietung MwSt und endbetrag: hallo kann mir bitte wer helfen Ich hab ein gewerbelokal vermietet wollte wiesen wie das mit MwSt Laut Mietvertrag Sind 500miete 80bK 116€MwSt...
  5. MwSt Problem bei vermietung an eine GmbH

    MwSt Problem bei vermietung an eine GmbH: Hallo, wir haben seit 2011 Räume in einem Bürogebäude mit mehren Mietern an eine GmbH vermietet. Diese GmbH bietet hauptsächlich Seminare an und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden