Nach "Wohnrecht"-Ablöse zu wenig Geld für Renovierung für Vermietung... Ideen?

Diskutiere Nach "Wohnrecht"-Ablöse zu wenig Geld für Renovierung für Vermietung... Ideen? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Hallo allerseits, ich habe ein Haus geerbt, das mit einem Wohnrecht vorbelastet war. Das Wohnrecht habe ich herausgekauft. Ein gigantischer...

  1. #1 Yogi, 02.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.08.2019
    Yogi

    Yogi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo allerseits,

    ich habe ein Haus geerbt, das mit einem Wohnrecht vorbelastet war. Das Wohnrecht habe ich herausgekauft. Ein gigantischer Betrag. Um den Kredit überhaupt wieder reinzubekommen, muss ich natürlich vermieten. Problem: Ich muss erst noch eine ganze Menge renovieren, damit überhaupt vermietet werden kann. Die Kosten für die Materialien bekomme ich noch gerade so auf, aber um alles "machen zu lassen" reicht das Geld nicht mehr.

    Idee:
    Könnte ich evtl. einen Handwerker als Mieter anwerben, der verzweifelt nach einer Mietwohnung sucht, und mit dem ich vereinbare, dass er mir hilft, mit mir zusammen zuerst das ganze Haus auf Vodermann zu bringen, und er (erst dann) einziehen darf (Motivation: Mietwohnung vorab zugesichert) und bei einer potentiellen Miete von 1000,- Euro ihm für 5 Jahre einen Mietrabatt von 300,- Euro zusichere, ab dann, wenn er eingezogen war? Das wären immerhin 18.000,- Euro Rabatt. Da kann man schon einige Hundert Stunden an Zuarbeit erwarten. Diese mehreren hundert Stunden werden auch gebraucht. Kann man das alles überhaupt vorher ordentlich vereinbaren, statt nur via Handschlag ("wo", "wie")? Dabei sorge ich mich sowohl um meine, aber auch um seine Motivation.
    Geht das überhaupt? Kann man Miete gegen Leistung via Mietrabatt verrechnen? Und darf das Finanzamt dann überhaupt die Hand aufhalten? Schliesslich ist ja gar kein Geld geflossen, sondern man hat sich gegenseitig im Einvernehmen geholfen. Ist das Schwarzarbeit? Oder eine gute Idee, wenn es problemlos klappte? Oder wäre ich eine Art moderner Sklaventreiber? Das will ich natürlich nicht sein. Aber wenn ich jemanden finde, der voll damit einverstanden wäre, warum nicht? Wir hätten doch beide Nutzen davon.
     
  2. Anzeige

  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.936
    Zustimmungen:
    2.064
    Ort:
    Münsterland
    Kann mal bitte schnell jemand was dazu schreiben? Wenn ich das mache, muss ich mir nachher wieder anhören, dass das nicht nett war.
     
  4. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    1.342
    Ort:
    Noris
    Jaja, immer die unangenehmen Sachen delegieren. Geh halt mal kurz Popcorn kaufen...
     
    dots gefällt das.
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.846
    Zustimmungen:
    4.050
    Grundsätzlich ja. Im Detail gibt es sicher Gestaltungen, die unzulässig sind, also ist Sachverstand in rechtlichen Fragen und/oder Beratung unbedingt erforderlich. Die Probleme sehe ich an anderer Stelle, aber dazu gleich.


    Es steht euch in weiten Grenzen frei, Leistungen auf unterschiedlichste Art zu erbringen und zu verrechnen. Die Leistung, die dein zukünftiger Mieter erbringt, ist aber in irgendeiner Form steuerpflichtig und ggf. auch sozialabgabenpflichtig - wie genau, hängt von der Art der Vereinbarung ab. Aber sogar das halte ich noch für irgendwie lösbar ...


    Den Begriff "geldwerte Leistung" hast du bestimmt schon gehört. Es sollte also nicht zu sehr verwundern, dass auch ohne Geldfluss Dinge passieren können, die steuerlich relevant sind.


    Dinge, die problemlos klappen, sind meist eine gute Idee. Nur: Klappt das problemlos? Was glaubst du, wen du als Mieter für so einen Deal findest? Einen kompetenten Handwerker, der dir dein Haus als Feierabendprojekt saniert und dann dort als Mieter wohnt? Warum kauft der sich nicht einfach selbst irgendein abgerocktes Haus - das gehört ihm dann am Ende wenigstens! Selbst wenn der wirklich ranklotzt, jede freie Minute investiert und seine Familie ihm komplett den Rücken freihält, ist es schwer, im Monat auf mehr als 100 Stunden zu kommen. Dieses Projekt erstreckt sich also auf vielleicht 6-12 Monate. Wer tut sich das an, noch dazu wenn er in seinem Beruf etwas auf dem Kasten hat?

    Ich prophezeie: Auf ein solches Angebot melden sich zu >90 % arbeitslose Möchtegern-Heimwerker. Das Haus ist danach nicht mehr sanierungsbedürftig sondern abrissreif.


    Mein Beitrag ist sicher auch nicht nett. Das liegt aber am Sachverhalt. Man kann mühelos den Nettigkeitsfaktor erhöhen, indem man auf die positiven Seiten hinweist: Wenigstens hat @Yogi vor Abschluss des Vertrags gefragt. Wenn er vor Annahme der Erbschaft gefragt hätte, hätte die Antwort noch netter ausfallen können ...
     
    sara, SaMaa, GJH27 und 2 anderen gefällt das.
  6. Yogi

    Yogi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    LOL! Okay danke Jungs, Ihr könnt aufhören. Ich habs verstanden.

    Bin beeindruckt.Es war mein erster Beitrag in diesem Forum, bin erst seit einigen Minuten registriert. Und schon habe ich über 40 Hits und bereits 3 Antworten. Wow!
    Ich bin ein totaler Neuling, und kenne Euch auch alle gar nicht. Aber es war deutlich anzunehmen, dass Ihr Euch untereinander schon länger kennt, und Ihr sehr vermutlich schon unzählige Postings zu diesem Thema beantwortet hattet.

    Danke @Andres, das Du @dots es erspart hast, dass er nicht unfreundlich werden musste (lach), und danke für Deine ausführliche Antwort.

    Ok. Dann vergessen wir das alles komplett. Alles eine miese Idee. Habe ich mitgenommen. Und ich bin auch bei Euch. Habe mir schon gedacht, dass das alles nicht so dolle ist.

    Aber ich möchte Euch Super-Profis gerne mal nochmal mit meiner Thread-Überschrift "ärgern". Sprich: Ideen? Hat jemand eine Idee zu meiner S(h)ituation?
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 02.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    2.257
    Um was für Arbeiten handelt es sich denn genau?

    Ein ganzes Haus tapezieren und streichen, kann man notfalls einem Mieter überlassen, evt. auch noch Bodenlegearbeiten (Teppich, PVC, Laminat, keine Fliesen).
    Mehr als minderwertige Qualität der Arbeiten solltest du dann nicht erwarten.

    Alle Arbeiten, die mit der Bausubstanz, Elektrik, Wasser oder Heizung zu haben, Finger weg von Mieter machen lassen.
    Wenn du Handwerker dafür nicht zahlen kannst, schau dich im Freundeskreis um ob da Fachleute sind, die dich unterstützen können.
    Solche Arbeiten sollten nicht von Hobbyhandwerkern ausgeführt werden, sondern nur von Leuten, die wirklich wissen was sie tun und warum sie u.U. nicht die scheinbar schnellste und einfachste Lösung wählen um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
    Werden diese Arbeiten von Laien ausgeführt und es kommt später zu Schäden durch mangelhafte Arbeiten, können Versicherungen die Schadensübernahme ablehnen.

    Aufgepasst, Nachbarschaftshilfe und helfender Kumpel können schnell zu Schwarzarbeit werden.
     
  8. #7 ehrenwertes Haus, 02.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    2.257
    Jo, werden dir vermutlich auch nicht gefallen. Den Nice-Faktor muss du dir halt denken...

    1. Verkaufen. Im jetztigen Zustand ist die Immo für dich nur ein Klotz am Bein.

    2. Nur das absolut notwendigste jetzt mit Handwerkern machen, dafür die Bude relativ zeitnah vermieten. Gibt aber sicher nicht deine Wunschmiete.
    Jetzt keinen Luxus, kein moderner Standart. Heizung funzt z.B. auch mit Einzelöfen statt Fußbodenheizung.

    3. Unsaniert vermieten, wenn sich ein Mieter findet, der gegen geringe Miete bereit ist auf einer Baustelle zu leben

    4. Selber einziehen mit Camping auf tendentiell ziemlich hohem Niveau inklusive Baustellenfeeling. Deine jetztige Bude aufgeben oder vermieten. In deinen eigenen 4 Wänden kannst du dann basteln bis das Haus so renoviert ist wie du das gerne möchtest.
     
  9. Yogi

    Yogi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2019
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Meine Arbeiten:

    - Viel, viel Sperrmüll muss weg (zu Bauhof fahren... sehr viele Fahrten)
    - Schlitze klopfen
    - Kabel verlegen (in diesen geklopften Schlitzen)... teils Multimedia, teils simple 230 Volt für Deckenlampen
    - Schlitze wieder verspachten
    - Tapezieren
    - Streichen
    - Laminat verlegen
    - Bodenkacheln verlegen (Nassräume und Küche)
    - Neue Türen innerhalb der 3 Wohneinheiten verbauen

    Ich kann das alles selbst. Ich könnte auch via sehr genauer Anweisung sämtliche Arbeiten sehr präzise deligieren. Mir fehlt nur - wegs beruflicher Vollbeschäftigung - die Zeit eben auch alles komplett selbst zu tun. Ich kann immer nur dann was tun, wenn ich gerade nicht auf der Arbeit bin. Natürlich habe ich selbst dann nicht mehr die volle Power dafür übrig

    Beauftragen muss ich:
    - Neue Therme

    Das kann ich nicht selbst.
     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 02.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    2.257
    Wer klopft denn noch Schlitze, wenn das nicht gerade eine Leidenschaft ist?
    Mit einer Schlitzfräse geht das fix, ist nur ne Sauerei...

    Elektrik verlegen darfst du selber, anschließen muss ein Fachmann, wenn du nicht zufällig selbst den entsprechenden Meisterbrief hast.

    Bei 3 WE aber kein so großes Problem.
    Da kann man wohnungsweise renovieren und auch so wie die Wohnungen fertig sind vermieten.
    Theoretisch, praktisch nicht ganz einfach dafür Mieter zu finden mit Baustelle im Haus.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.982
    Zustimmungen:
    2.908
    Ort:
    Mark Brandenburg
    gut vorsortieren. Gehört etwas Grundstück dazu? Mir haben da (Hand-)Kreissäge und Feuerschale immer sehr geholfen zumindest das unbehandelte Holz loszuwerden, dazu dann DutchOven und ggf. Eintopf in Dosen vom Aldi oder selgros/Metro...
    Die meisten Entsorgungshöfe haben entsprechende Hinweisbüchlein/Flyer, die mal genauer studieren, man glaubt gar nicht wie viel Zeug man legal und ordentlich dort kostenlos abgeben kann, wenn man es entsprechend deklariert/verpackt/sortiert. Bei einem kleinen MFH war das bei mir mal ein sauberer 4-stelliger Betrag. Dafür kann man mal ein paar Stunden sortieren.
    da lohnt es schon eine eigene Doppelschlitz-Fräse zukaufen, gibts aber auch als Leihgeräte. Auch mit Industriesauger dazu.
    Verlegezonen unbedingt einhalten.
    nur wichtig zu wissen was wo genau hin soll und was es da bewirken soll. An strategischen Punkten über ausreichend Leerrohr nachdenken. Etwas Vorsicht mit dem Duplex-Cat-Leitungen sind etwas empfindlicher als NYM. Mal über KNX/Bus-Lösungen nachgedacht?
    Im Zweifel nicht am Kupfer geizen, 7 Adern zu haben ist besser als 3 wenn du 5 brauchst... beim Durchmesser ist's ähnlich.
    Am meisten sparen kannst du hier in dem du vorher genau überlegst, was was wo werden soll.
    ich würd die ja eher zu putzen und dann ggf. die Wand als ganzes Spachteln, da wird sich sicher noch mehr finden...
    der ungeliebte "Kleinkram" halt.
    willst du wirklich diesen Sondermüll haben? Bei mir ist der mittlerweile Tabu.
    So ziemlich alles andere ist besser als das Zeug.
    nimm lieber Fliesen oder Feinsteinzeug ggf. auch Naturstein, aber Kacheln sind eher was für den Ofenbau...
    Bei der Küche überlegen ob Fliesenspiegel wirklich sein soll oder nicht lieber eine Platte
    das ist das mit dem größten optischem Effekt im Verhältnis zum Aufwand ;P
     
    notwendiges Übel, dots, Fremdling und einer weiteren Person gefällt das.
  12. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    348
    Zustimmungen:
    186
    Ort:
    Westerwald
    Wenn die Kohle und oder Zeit fürs Renovieren reicht, ist Verkaufen vielleicht nicht die schlechteste Lösung.
    Vorher entrümpeln und halbwegs saubermachen, Rasen mähen etc., das hebt den Verkaufspreis ungemein.
     
  13. #12 SaMaa, 03.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 03.08.2019
    SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    134
    Von welchem „ gigantischen Betrag“ mit dem das Wohnrecht heraus gekauft wurde, reden wir überhaupt?

    Mussten Erbschaftsteuer oder sonstige Beträge, die das Objekt betreffen, gezahlt werden?

    Im Gegenzug, wie groß ist das Grundstück und wie hoch ist der Bodenwert pro qm?
     
    Goldhamster gefällt das.
  14. #13 notwendiges Übel, 04.08.2019
    notwendiges Übel

    notwendiges Übel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.04.2014
    Beiträge:
    254
    Zustimmungen:
    144
    Was das Entsorgen vom Sperrmüll angeht, kann ich weiter oben nur unterstreichen.
    Die Broschüre über die Müllentsorgung, die man jährlich bekommt lohnt sich zu lesen.
    .....und sich auf dem Wertstoffhof umgucken lohnt sich auch.

    Gut sortiert wird man dort vieles los. Allerdings gibt es in größeren Städten oft mehrere Wertstoffhöfe und bei manchen kann man nur einiges und das nur in geringer Menge abgeben.

    Achso - Vorsicht, „mein“ Thema ;) - ein eigener Anhänger ist bei solchen Aktionen nützlich :059sonst:
    Meiner hat 850€ gekostet, vorher habe ich einen ähnlichen für 25€/Tag geliehen und wenn man sich nach gebrauchten
    umguckt, zahlt man für ähnliche, jedoch 10/15 Jahre alt noch 400€.
    Ich habe selbst gekauft und wenn ich habe irgendwann nicht mehr brauchen kann, verkaufe ich ihn mit wenig Verlust.


    Vielleicht hast Du ja jemanden, der mal für einige Stunden „mit anpackt“ .
    Da bekommt man schnell vieles weg.

    Und wenn nicht......selbst und kontinuierlich dranbleiben schafft auch vieles weg.
    Es muß ja nicht immer ein ganzer Tag sein. Wenn Du nah dran wohnst, kannst Du ja öfter mal ˋne Stunde hin.

    Wenn viel zu räumen ist, mache ich gern Vorher/Nachher- Fotos. (Gern auch auf dem IPad)
    Selbst wenn man erschöpft und leicht gefrustet die Baustelle/ das Grundstück verläßt, kann man hinterher beim Kaffee oder sonstigem Getränk ;-) begucken was man geschafft hat.
     
  15. #14 Papabär, 06.08.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.106
    Zustimmungen:
    1.713
    Ort:
    Berlin
    Und - Achtung OT - kannst Du Deinen Kindern noch etwas Gutes tun und die Versicherung auf sie umschreiben, damit sie nicht mit 240% anfangen müssen. Mein Motorrad war früher auch mal ein Anhänger - und vermutlich in Erwartung einer großen Schar Enkel hat mein Vater - so rein vorsorglich - auch mal das Mähwerk, den Grubber, die Ballenpresse und ichweißnichtwasnochalles separat versichert.[/OT]
     
Thema:

Nach "Wohnrecht"-Ablöse zu wenig Geld für Renovierung für Vermietung... Ideen?

Die Seite wird geladen...

Nach "Wohnrecht"-Ablöse zu wenig Geld für Renovierung für Vermietung... Ideen? - Ähnliche Themen

  1. Wohnung möbliert vermieten.

    Wohnung möbliert vermieten.: Hallo, wir spielen mit dem Gedanken, eine unserer Wohnungen möbliert zu vermieten. Wie sind da so eure Erfahrungen ? Auf was müsste man da...
  2. Neuling - Altes Haus vermieten

    Neuling - Altes Haus vermieten: Guten Tag zusammen, ich bin ganz neu hier und möchte mich bezüglich Vermietung einer vorhandenen Immobilie schlau machen. Zu Beginn möchte ich...
  3. Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen

    Vermieter möchte Wohnung betreten um gekipptes Fenster zu schließen: Hallo zusammen, wir haben unsere Mietwohnung auf unbestimmte Zeit (maximal 2-3 Wochen) verlassen. Da es Sommer ist, warm ist und alle Heizungen...
  4. Haus anonym vermieten

    Haus anonym vermieten: Hallo Zusammen, ich bin in der glücklichen Lage ein Haus geerbt zu haben. Es befindet sich in der unmittelbaren Nachbarschaft. Ich habe mich in...
  5. Neu als Vermieter, eine Frage bezüglich eine

    Neu als Vermieter, eine Frage bezüglich eine: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben als Privatpersonen zwei kleine Einraumwohnungen in einem denkmalgeschützten Gebäude durch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden