Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ...

Diskutiere Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ... im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; Hallo Zusammen, Auf dem Grundstück neben meinem Mietshaus wurde die Oberfläche neu gestaltet; d.h. es wurde z.B. eine Betonplatte, (Breite ca. 2...

  1. #1 JackSparrow, 07.08.2019
    JackSparrow

    JackSparrow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    Auf dem Grundstück neben meinem Mietshaus wurde die Oberfläche neu gestaltet; d.h.
    es wurde z.B. eine Betonplatte, (Breite ca. 2 m), die bis zur Wand meines Hauses reichte,
    wurde entfernt, und die ganze Fläche des Grundstücks mit versickerungsfähigem Pflaster versehen.

    Klingt zunächst einmal harmlos, hatte aber bei Regen ungeahnte Folgen :
    Wurden die Kellerwände in meinem Haus bisher lediglich ein wenig feucht, so werden sie jetzt
    richtig nass, und bei stärkerem Regen gibt's dann richtige Wasserlachen im Keller, und klopft
    man gegen den Putz, so gibt`s Stellen, da klingt es richtig hohl ...

    Wenn man den Bauleiter des Bauunternehmens auf diesen Sachverhalt anspricht, so sagt der :
    Wir haben alles richtig gemacht - dass Sie jetzt Wasser im Keller haben, rührt halt eben daher,
    dass Ihre Kellerwand nicht richtig dicht ist. Das war bisher halt eben kein Problem, weil diese
    Betonplatte, die wir im Zuge der Neugstaltung der Stellplatzfläche entfernt haben, bisher einen
    großen Teil des Regenwassers abgehalten hat. Jetzt zeigt sich halt eben, wie undicht Ihre
    Kellerwand eben ist - aber das ist Ihr Problem !


    Dieser Argumentation könnte man sich durchaus anschliessen - hab' ich anfangs auch getan - bis
    sich dann mein Bruder zu dieser Sache äusserte ...

    Mein Bruder dagegen argumentiert : Es kann nicht sein, dass die Umbaumaßnahme eines Nachbarn
    dazu führt, dass ich jetzt Probleme mit eindringendem Wasser in meinem Keller hab' !
    Wenn diese Betonplatte das versickerte Regenwasser von der Kellerwand abhielt, so hätte man
    diese eben nicht entfernen dürfen - oder hätte anderweitig, z.B. eine richtige Drainage -
    sicherstellen müssen, dass sich am Status Quo nichts ändert !


    Frage : wer hat jetzt Recht - der Bauleiter oder mein Bruder ... ???

    PS : Unstrittig ist, dass es sicher hilfreich gewesen wäre, wenn mein Nachbar oder das
    Bauunternehmen vorher über ihre Umbaumassnahme informiert hätten. Haben sie leider nicht,
    und da die Entfernung meines Mietshaus von meinem aktuellen Wohnort ca. 150 km beträgt,
    hab' ich von der Sache erst dann was mitgekriegt, als es mal wieder ordentlich regnete und
    mich mein Mieter informierte, dass da Wasser im Keller steht ...

    Gruß,
    JackSparrow
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.169
    Zustimmungen:
    4.414
    Habe ich schon einmal erwähnt, dass Argumente, die so beginnen, nach meiner bescheidenen Erfahrung Quatsch sind? Ich kann mich dunkel erinnern, dass ca. drölfzig mal geschrieben zu haben.

    Gegenfrage: Auf welcher Rechtsgrundlage sollte der Nachbar verpflichtet sein, die Entwässerung für dein Haus und Grundstück zu übernehmen? Die Antwort ergibt sich dann ...
     
    dots, immobiliensammler und Tobias F gefällt das.
  4. #3 Gewohnheitstier, 07.08.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    42
    Sehe es eher wie der Bauleiter, in ein vernünftig gebautes Haus dringt wenig bis gar kein Wasser.

    Immer vorausgesetzt, die entfernte Platte war nie Teil der Planung und es wurden keine Zustände geschaffen, durch welche Wasser durch die Abdichtigung dringen kann. Ob dein Nachbar über sein Grundstück, dein Haus entwässern soll/muss ist wieder eine andere Geschichte.

    Nee, warum denn? Hättest du es umgekehrt gemacht und zwar hinreichend detailliert und oder für den Laien verständlich?
     
  5. #4 ehrenwertes Haus, 07.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    2.748
    Im Zweifel ein Richter.
    Ein Richter wird sich die Bauunterlagen ansehen bzw. einen Gutachter beauftragen um die Sachlage zu prüfen.
    In den Bauunterlagen steht normalerweise auf welche Vorkehrungen gegen feuchte Keller getroffen wurden.
    Mit der Indo, weißt du dann ob dein Haus einen Baumangel hat, oder die Betonplatte als "Regenschutz" bei Bauerstellung geplant oder sogar vorgeschrieben war.

    Was ist dir eigentlich wichtiger, einer der Argumentationen von Bauleiter oder Bruder zu folgen oder erst mal den Wassereinbruch in deinen Keller zu stoppen?

    Von der Diskussion wird das Wasser nicht weniger, da müssen schon andere Maßnahmen ergriffen werden.

    Was wurde denn bisher gegen diese Probleme unternommen?
     
  6. #5 JackSparrow, 07.08.2019
    JackSparrow

    JackSparrow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    ich hab' die Firma Drytech, die, wie ich meine, auf diesem Gebiet einen guten Ruf hat, angeschrieben, und um einen Beratungstermin gebeten ...
    die haben daraufhin zurückgerufen und gefragt, welches material die Kellerwände denn hätten ... "Sandstein ?" haben sie gefragt. "Von Sandstein lassen
    wir die Finger - wir befassen uns nur mit undichten Betonwänden ... "

    Nu ja - mein Bruder hält von dem ganzen Injektionsgedöhns sowieso nicht all zu viel und meint, man werde sowieso nicht umhinkommen, die
    Wand von meinem Haus richtig freizulegen und dann mit den entsprechenden Materialien und Verfahren (ich bin kein Bauingenieur) zu behandeln.
    Im Zuge dieser Aktionen wäre es natürlich nicht schlecht gewesen, wenn man dem Bauunternehmen zumindest einen Teil der Kosten hätte auf's Auge
    drücken können - aber nach den bisherigen Antworten auf meine Anfrage sieht es danach (leider) nicht aus ...
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 07.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    2.748
    Sandstein für Keller ist ungewöhnlich. Wenn im Kellerbereich Sandstein zu finden ist, dann i.d.R. nur als Verblendung.

    Die Bauunterlagen sollten das aber sicher beantworten können. Bei Unsicherheit musst du eben eine Probe nehmen lassen.

    Dein Bruder ist was von Beruf?
     
  8. #7 JackSparrow, 07.08.2019
    JackSparrow

    JackSparrow Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2019
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Also gut - für Sandstein möchte ich mich jetzt nicht gerade verbürgen, aber freiliegende Wände von Nachbarhäusern scheinen aus Sandstein zu sein.
    ach ja - so ganz nebenbei : das Haus wurde letztes Jahrhundert in den Fünfzigern erbaut ...
    In den Bauunterlagen könnte das eventuell genauer beschrieben sein - aber die hab' ich nicht ...

    Mein Bruder ist Schreinermeister, hat aber auch schon die Maurerkelle geschwungen ...
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 07.08.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.511
    Zustimmungen:
    2.748
    Ich kann Rasen mähen. Bin ich deshalb Landschaftsgärtner?

    Frag beim Bauamt nach, da sollten Bauunterlagen vorhanden sein.
     
Thema:

Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ...

Die Seite wird geladen...

Nachbar baut um - und ich krieg' Probleme ... - Ähnliche Themen

  1. Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen?

    Schizophrener Nachbar bedroht meine Mieterin - Wohnung verkaufen?: Hallo! Ich bin erst seit wenigen Monaten Vermieterin und habe einfach ein Pech nach dem anderen. Zuerst zwei Monate Stress mit Mietnomaden. Und...
  2. Probleme Abrechnung Warmwasser

    Probleme Abrechnung Warmwasser: Hallo Zusammen, wir haben Ende 2017 ein Haus mit Einliegerwohnung gekauft, die Erdgeschosswohnung bewohnen wir seit Anfang 2018 selbst, die...
  3. Wasserschaden - Nachbar auch betroffen - Wer haftet ?

    Wasserschaden - Nachbar auch betroffen - Wer haftet ?: Hallo zusammen, aktuell sind wir etwas ratlos zu folgendem Sachverhalt. In einer vermieteten Wohnung war die Badewanne undicht (Siphon). Das...
  4. Probleme mit Vermieter

    Probleme mit Vermieter: Ich habe ein großes Problemmit meinemVermieter. Ich habe im Januar ein Schreiben von der Verwaltung bekommen, das ich 4.500Euro Schulden habe....
  5. Probleme mit Mietern eines anderen Eigentümers

    Probleme mit Mietern eines anderen Eigentümers: Ich bräuchte wieder mal ein paar Denkanstöße von Euch allen: Folgende Situation: - Stadt in Westsachsen mit rund 70.000 Einwohner - MFH mit 7...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden