Nachbarsteckdosen unter meinem Duschanschluss

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Joghurt, 17.07.2014.

  1. #1 Joghurt, 17.07.2014
    Joghurt

    Joghurt Gast

    Hallo, ich hab mal eine Frage...
    Muss da etwas weiter ausholen. Und zwar wohne ich seit ca 3Jahren in meiner jetzigen Wohnung. Vor ca 3 Monaten kam dann plötzlich mein Nachbar, der unter mir wohnt zu mir und sagte mir, dass Wasser von seiner Decke tropft. Darauf hin bin ich dann zum Vermieter, der einen Handwerker kommen ließ. Dieser stellte wiederum fest, dass wohl die Fugen in meiner Dusche langsam brüchig wurden und dadurch sich das Wasser langsam zu meinem
    unteren Nachbarn durchdrang...

    Ok nächster Handwerker kam und hat mir die komplett verschimmelte rigipswand und Glaswolle raus gerissen...es triefte schon richtig und die ripgipswand vom Nachbarn war auch schon leicht befallen. So jetzt zum eigentlichen Problem. Kaum war die Glaswolle raus hab ich ca 10cm unterm Wasseranschluss der Dusche 2 orangefarbene plastikdosen vom
    Nachbarn entdeckt in die Kabel reinlaufen. Achja und unten in der Ecke der Dusche auch eine einzelne. Ich mag garnicht dran denken was da hätte evtl. passieren können. Und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das ganze vorschriftsgemäß ist. Erstens halt nur 10cm unter meinem Duschanschluss ne doppelsteckdose und 2. trennen meine rigipswand und die vom Nachbarn auch nur maximal 10 cm und wie gesagt die Glaswolle war auch komplett durchnässt. ich wohne da jetzt bereits 3 Jahre und will garnicht wissen wieviel Wasser da schon durch die Fugen gelaufen ist. Hab ich da irgendwelche rechtlichen Ansprüche? Und wenn ja was würde da infrage kommen? Ist auch eine Rückwirkende Entschädigung möglich? Ich denke umbauen wird mein Vermieter das auf jeden Fall müssen.

    Danke schonmal für die Antworten
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Raimond, 17.07.2014
    Raimond

    Raimond Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.06.2014
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    solange du dich nicht dran verletzt hast gibt es Geldmäßig nichts zu holen.

    Ob die Installation zulässig ist kann ich dir gerade nicht sagen, dazu müsste ich etwas Lektüre wälzen.
    Prinzipiell ist es jedoch normal, dass eine Gipskartonwand von beiden Seiten benutzt wird, diese Installation habe ich selber mit folgendem Aufbau:
    Dusche-Fließen-Doppelter, grüner Gipskarton-Hohlraum mit Glaswolle-Steckdosengehäuse-Gipskarton-Putz

    Bei neuen E-Installationen sind RCDs (Früher FI genannt) für die ganze Wohnung pflicht (früher nur für Nassbereiche und Garten). Das wäre also (falls nicht vorhanden) eine lohnenswerte Installation.

    Rai
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Die Schutzbereiche für die Elektroinstallation reichen nur 6 cm in die Wand hinein - und selbst dort darf man unter bestimmten Umständen noch Leitungen verlegen.

    Außer einem diffusen Unsicherheitsgefühl sehe ich hier kein Problem.
     
Thema:

Nachbarsteckdosen unter meinem Duschanschluss