Nachbeleihung

Dieses Thema im Forum "Baufinanzierung" wurde erstellt von Lejero, 01.05.2016.

  1. Lejero

    Lejero Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    München
    Hallo zusammen,

    ich lese immer wieder etwas bzgl. Nachbeleihung. Ist das in Deutschland überhaupt möglich bzw. hat das mal einer von Euch ausprobiert?

    Kurz das Prinzip dahinter mit Beispielzahlen: kaufe Haus für 500.000 €, Finanzierung 300.000 €. Nach 10 Jahren restliche Finanzierung noch 200.000 € und von Bank geschätzter Immobilienwert 1.000.000 €. Dann Nachbeleihung mit sagen wir 700.000 €. Das führt zu einem sofortigen Zugang an liquiden Mitteln in Höhe von 700.000 € - 200.000 € = 500.000 € die dann (nur als Beispiel!) komplett verkonsumiert werden.

    Wie gesagt, Frage ist ob das schon mal einer gemacht hat, habe das bisher nur aus USA gehört. Weiterer spannender Aspekt wäre vor allem steuerlich: kann man die Zinsen auf den neuen Kredit von 700.000 € komplett absetzen, oder nur die Zinsen für die verbliebenen 200.000 € aus dem ersten Darlehen (Annahme restlichen 500.000 € wurden verkonsumiert und nicht zur erneuten Anlage genutzt)? Befürchte letzteres.

    Für alle potentiellen Schlauberger: ich wünsche mir keine steuerliche Beratung, sondern mir geht es um einen Erfahrungsaustausch und eure Einschätzung. Und ja, natürlich gehe ich bevor ich sowas detaillierter ausplane zu meinem Steuerberater.

    Herzlichen Dank,

    Lejero
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Akkarin, 01.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Das Prinzip der Grundschuld und der Kreditvergabe in Deutschland durch Banken ist aber grundsätzlich bekannt, oder?
     
  4. #3 phoenix11, 02.05.2016
    phoenix11

    phoenix11 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ausschließlich die Zinsen aus dem Darlehen, das der Anschaffung dient, sind abzugsfähig.

    frdl. Grüße
    phoenix11
     
  5. #4 immobiliensammler, 02.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Nürnberg
    Warum soll das gezeigte Beispiel nicht gehen? Wenn sich der Verkehrswert erhöht - oder die Beleihungsgrenze bei der vorherigen Kreditaufnahme nicht ausgenutzt wurde - warum soll dann der Folgekredit nicht (auch wesentlich) höher sein als der erste?

    Mal als blödes Beispiel: Solange die Mauer noch stand wurden MFH in West-Berlin mit der 6 - 8-fachen Jahresmiete gehandelt (wegen der politischen Unsicherheit), gleichzeitig im übrigen Bundesgebiet mit der 12-fachen Jahresmiete. Im Zuge des Hauptstadtbooms passte sich das dann sehr schnell nach oben an, Berlin war plötzlich teurer im Einkauf als die übrige BRD.

    Wenn du nun zu Mauerzeiten ein MFH gekauft hattest, warum sollte Dir die Bank nicht später ein höheres Darlehen darauf geben, der Beleihungswert hat sich ja - sogar ohne Dein Zutun wie Renovierung etc. - erhöht!
     
  6. #5 Akkarin, 02.05.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Wenn die Grundschuld zwischenzeitlich erhöht wurde: ja klar.
     
  7. Lejero

    Lejero Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    München
    @phoenix11: Danke für deine Antwort, ich habe es befürchtet

    @immobiliensammler: das es eigentlich gehen sollte denke ich mir auch, spannend wäre nur ob es schon mal jemand gemacht hat, sprich der Bank gesagt hat die "restlichen" 500.000 € nach Eintragung der neuen Grundschuld dürft ihr mir auf mein Konto überweisen, und was ich damit mach geht euch nix an ;) sprich ob die Bank da zuckt oder das ganz problemlos geht und ein Standardgeschäftsfall ist.
     
  8. #7 immobiliensammler, 02.05.2016
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    1.170
    Zustimmungen:
    598
    Ort:
    bei Nürnberg

    Warum soll es nicht gehen, wenn die anderen Parameter (also Einkommen und Beleihungswert) stimmen ist es der Bank doch egal, was Du mit dem Geld machst!

    Bei den diversen Kreditplattform gibt es neben "Modernisierung" etc. sogar extra das Feld "Kapitalbeschaffung"
     
  9. #8 taxpert, 02.05.2016
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    81
    Ort:
    Bayern
    Nachbeleihung sollte kein Problem sein, wurde mir von meiner Bausparkasse grade angeboten!

    Aus steuerlicher Sicht kommt es nicht darauf an, womit das Darlehen Besuchern ist, sondern wofür das Geld tatsächlich verwendet wurde!

    taxpert


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
     
  10. Lejero

    Lejero Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2014
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    München
    Vielen Dank für eure Antworten!
     
  11. #10 Soontir, 03.05.2016
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,

    m.E. gehst Du hier von falschen Voraussetzungen aus. Du kannst nicht einfach zum Notar gehen und für die Bank XY eine Grundschuld eintragen lassen.
    Auch kannst Du dann nicht einfach sagen, so Bank Grundschuld habt ihr, her mit dem Geld.
    Ob die Bank dazu bereit ist, Dir auf Basis einer Grundschuld mal soeben TEUR 500 zum Konsumieren zu geben, wage ich stark zu bezweifeln.
     
    Syker gefällt das.
  12. #11 Der Hesse, 03.05.2016
    Der Hesse

    Der Hesse Gast

    Natürlich kann man keine Bank zwingen mitzuspielen, aber wenn Sicherheit und Einkommen passen, wüsste ich nicht, was sie dagegen haben sollten.
     
Thema:

Nachbeleihung