Nachträgliche Anlage einer Terrasse

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von Nero, 03.05.2015.

  1. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Die seit 2 Jahren in einem kleinen Haus lebenden Mieter haben den Wunsch nach einer Terrasse geäußert. Bisher nur große Grünfläche.
    Ursprünglicher Plan = halbe/halbe, er die Verlegung, ich das Material.
    Will jetzt aber wieder auf Nr. sicher gehen und übernehme alle Kosten, die bei der Erstellung durch einen Bau.U. anfallen werden (3.T € maximal)

    Ganz selbstlos bin ich aber doch nicht, deshalb meine Fragen mit Blick auf eine spätere Mieterhöhung:
    Kann ich diese mit einer Wertsteigerung oder "Moderniserung" begründen? Letzteres glaube ich nicht, weil die Sache ja nicht mit der Haustechnik zu tun hat. Falls ersteres - welcher Prozentsatz?

    Oder wäre es besser, das Thema ganz ruhen zu lassen und einfach bei nächster Gelegenheit eine Mieterhöhung nach anderen Maßstäben/Gründen durchzuführen.

    Vielen Dank für eure Ratschläge.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Modernisierungen müssen nichts mit der Haustechnik zu tun haben - einfach mal § 555b BGB lesen. Zu einer Mieterhöhung berechtigen Maßnahmen nach Nr. 1, 3, 4, 5 und 6. Hier ist es Nr. 4: Der Gebrauchswert der Mietsache wird nachhaltig erhöht.

    Daher sind 11 % der Kosten für die Modernisierung auf die jährliche Miete umlegbar, also z.B. bei den genannten 3000 € Gesamtkosten eine Erhöhung der monatlichen Miete um 27,50 €. Sollte in den Gesamtkosten auch Instandhaltung enthalten sein (was bei dieser Art von Modernisierung eher unwahrscheinlich ist, daher hier nur der Vollständigkeit halber), wäre dieser Anteil abzuziehen.


    Es ist beides möglich: Die neue Terrasse ist bei der Berechnung der Wohnfläche zu einem Viertel zu berücksichtigen - unter besonderen Umständen (teilweise überdacht, nach zwei oder noch mehr Seiten umschlossen) auch mehr, bis zur Hälfte. Diese vergrößerte Wohnfläche darf zukünftig für Mieterhöhungen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete berücksichtigt werden. Vielleicht darf man für das Merkmal "Terrasse" sogar einen weiteren Zuschlag auf die Miete pro m² verlangen, wenn das der Mietspiegel vorsieht.


    Ob sich das wirtschaftlich lohnt (evtl. auch indirekt, weil man einen guten Mieter länger halten kann), muss man sich ganz in Ruhe überlegen. Die Terrasse wäre zukünfitg auch auf deine Kosten zu erhalten ...
     
  4. #3 Nero, 03.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.
    Werde dieses Jahr nichts weitergeben. - Nächstes Jahr vielleicht aber eine Mieterhöhung nach Index.

    Ich möchte diese Mieter i. d. T. halten - zumal sie sagten, sie gehen aus dem Objekt nicht mehr raus und dass man sich sehr gut versteht.

    Das ist dann geschäftlich wirklich eine Eierei - aber die sachlichen Argumente hast du mir ja geliefert!

    Ich mache zwar immer besondere Hausordnungen - z. b. was die Pflege/den Unterhalt von Anlagen anbelangt, aber gut dass du es sagst, auch eine Terrasse/ein Balkon will pfleglich behandelt sein. Zumindest das kommt jetzt nach Fertigstellung aber nur für die M. Ich mach mir jetzt schnell eine Memoliste!

    Nochmals Danke!
     
  5. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    möchtest du das wirklich aufs spiel setzen?
    nicht dein ernst.
    solide Mieter evtl. verärgern und das gute Verhältnis zerstören?

    hast du dir schon mal Gedanken gemacht, wenn sie nicht da wären und du einen stetigen wechsel hättest?
    immer mit den Ängsten einen falschen ab zu bekommen.

    beide meiner Argumente würden dich Geld kosten.
    zuzüglich ärger und Unsicherheit.

    wäre schade.
     
  6. #5 Nero, 03.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ist mein Ernst - Wenn ich einen Wert zur Verfügung stelle, so möchte ich, dass er bewertschätzt wird

    Deshalb mache ich stets über den Eingangsbestand eine besondere Hausordnung.

    Dies war jetzt nicht der Fall - deshalb auch meine Frage.

    Du vergisst aber nicht, dass ich einfach so etwas mache, weil nur "sie" es sich " von mir im Nachhinein "gewünscht" haben.

    Dass ich darauf zunächst ohne wenn und aber darauf eingehe,spricht doch für sich. Oder?
     
  7. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    naja, wir haben eine vermiete Wohnung anfang des jahres gekauft.
    und im laufe der Gespräche hat der Mieter eine funksteuerung für fussbodenheizeung erwähnt.
    die regler sind derzeit von Hand zu steuern.

    obwohl es sich rausgestellt hat, daß er ein paragraphenreiter ist, werde ich ihm die Steuerung einbauen und nicht auf die miete umlegen.

    dabei hab ich nicht das billigste sondern das teuerste System bereits gekauft.

    das solide der mieter hat für mich eine gewisse Wertigkeit.
     
  8. #7 Nero, 03.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    indi: Keine Kritik, die dich, deine Erfahrungen und deine Meinung anbelangen.

    Aber Korinthenkacker wie eigens erfahren, gehen bei mir gar nicht mehr - weder im Vorfeld, noch im Nachhinein.
     
  9. #8 alibaba, 03.05.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    @ indi

    ist das deine erste Immo ?

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    Herr SamenRitta & Frau SamenRittarin , deine gutmütigkeit wird dich in der kalten JahrsesZeit ein holen :D ,da kommen dann die DankSchreiben:D
     
  10. indi

    indi Benutzer

    Dabei seit:
    20.04.2015
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    1
    nein ist sie nicht.:huepfend008:

    will aber keine 40 räuber einstellen, um Gelder ein zu treiben.:037sonst:

    ich hab sehr viel mit Vermietern zu tun und da erlebt man vieles, manches mal unfassbares.

    menschen haben sich leider nicht zum besseren entwickelt.

    seit Computer werden menschen immer eter peteter:sauer024:
     
  11. #10 alibaba, 03.05.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    ich will dieses Jahr auch noch eine Terrasse fertig stellen ,die in 2014 begonnen wurde :D

    runde 28m² oder so , und wenn ich die Terrasse von der Wohnung aus begehbar mache durch eine BalkonTür ,kann ich die hälfte der Fläche

    als Wohnraum anrechnen ,glaube ich :47:

    erstmal mache ich nur vom Garten aus begehbar ,weil vor der zukünftigen Tür im Wohzimmer ein Heizkörper steht , müsste also umgebaut werden

    die Heizungsanlage , derzeit kein interesse dran .

    Gruss
    alibaba :D
     
  12. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Sie gehe offenbar davon aus, das so wie man in den Wald hineinruft, es auch herausschallt, ist das richtig? Aus meiner Erfahrung kann ich ihnen nur sagen, manchmal ist das so, manchmal auch nicht.
    Ist aber im grunde auch unabhängig von der Problematik, denn letzen endes wird mit einer Terrasse eine oft nicht unerhebliche Wohnwertsteigerung erzielt, und auch die nutzbare Fläche vergrössert, und wenn sich der Mieter das auch noch wünscht, würde ich im Vorhinein klären was er den bereit wäre dafür mehr zu zahlen, wenn man denn schon tausende Euro investieren soll.
    Wirklich rentieren tut sich das in dem meisten fällen eh nicht, bzw. nur über sehr lange Zeiträume. Das dann auch noch umsonst zu tun, das fällt einem leider oft genug eher auf die Füsse, als das es nützen würde.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.380
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    aus den Ferengi-Erwerbsregeln: Einer guten Tat folgt die Strafe auf dem Fuße. oder auch: Keine gute Tat bleibt ungestraft. :zwinkernd001:

    Also rechnet nicht mit Dankbarkeit.

    ist das ein Angebot oder eine Drohung? :brille002:
     
  14. #13 Nero, 05.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Hihi: Auf der euphorischen Welle paddelnd, nehme ich "Schweinerl" Nr. 1. Toi, toi, toi!

    Wenn nicht, reiße ich die Terrasse wieder ab und lege unangekündigt! rund um das Haus einen 10 m breiten Wassergraben ohne Zugbrücke an.

    Sollte die Vorratskammer unerwarteter Weise gut gefüllt gewesen sein, kann/werde ich zudem nach ca. 4 Wochen diese kostenintensive Modernisierungsmaßnahme miettechnisch flugs weitergeben.
    Dies zum Thema Drohung!
     
  15. #14 immodream, 05.05.2015
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Nero,
    wenn du bereit bist, das Material zu bezahlen, würde ich mich als Vermieter um die fachgerechte Verarbeitung des Materials kümmern.
    Ich hab in den letzten Jahren bei Mieterarbeiten immer " ins Klo gegriffen " und nach Auszug der Mieter reichlich nacharbeiten müssen.
    Wenn es wirklich gute Mieter sind , kann man auch einmal freiwillig Geld investieren.
    Vielleicht sollt man aber trotzdem vorsichtig anklingen lassen, das die Terrasse den Wohnwert erhöht und die Baumaßnahme nicht gerade preiswert ist.
    Da kann man schon einmal dezent ausloten, ob die Bereitschaft zu etwas mehr Miete vorhanden ist.
    Mieter die auf keinen Fall ausziehen wollen habe ich auch zu genüge. Leider hat sich das öfters als Drohung herausgestellt.
    Also spiele nicht den barmherzigen Samariter.
    Dein Mieter ist ein Kunde an dem du Geld verdienen willst. Jetzt mußt du selber ausrechnen, ob sich der Aufwand lohnt.
    Erwarte auf keinen Fall Dank.
    Grüße
    Immodream
     
  16. #15 Nero, 05.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Danke für deinen Hinweis. Du bist nicht der einzige , der den mahnenden Finger hochhält.
    Mit dem, was ich vorhabe, ist kein Geschäft zu machen. Das weiß ich. Zumal ich alles auf meine "Kappe" nehme.

    Aber ich will mich einfach nur hier und jetzt freuen, z. B. darüber, dass das Haus vermeintlich in gute Hände gekommen ist.

    Weißt Du, wenn man als Kind dort mal so richtig im Winter ohne Heizung gefrostet wurde, hat man irgendwie einen besonderen Bezug zu dem Gemäuer.
    Rational ist mein heutiges Vorgehen als "unverhofft Überlebende" für Dritte natürlich nicht nachvollziehbar.

    Aber nochmals vielen herzlichen Dank für deine Antwort und die berechtigten Einwände.

    Darfst herzlich lachen, wenn ich hier irgendwann mal die Heulsuse bei einem anderen Thema abgebe - Was Du dir denken kannst - L. G. aber dann bitte nicht schlagen...!!!
     
  17. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Apropos. habe heute das endgültige Angebot erhalten. 2.800€.

    Mache es doch so wie Andres sagte: 11 % dieser Summe schlage ich ab dem nächsten Jahr -= Januar mit 3monatiger Vorankündigung monatlich drauf.

    Ich denke, das ist in Ordnung .
     
  18. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Diejenigen, die er mir es orakelt haben, dürfen sich. freuen! Habt Recht behalten... Es gibt Stunk!

    Aufgrund gewünschter Mod.maßnahme (schlussendlich 3.540) nur 30 € mehr monatlich - zu zweit. Geht für sie gar nicht.

    Ich verabschiede mich jetzt endlich von "Wie Du mir, so ich Dir" , nein, nein, ich steige jetzt darauf ein. .

    Tut aber nichts zur Sache - wenn sie es darauf ankommen lassen , erhöhe ich die Miete so schnell und so hoch wie ich kann. Und dann hoffentlich Tschüss. Wird sehen, vielleicht denken sie ja auch mal noch über den Blödsinn nach.
     
  19. #18 Krötenstecher, 05.10.2015
    Krötenstecher

    Krötenstecher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2015
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    und wie gings nun aus?
     
  20. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich kann es Dir noch nicht sagen - Ob sie zahlen oder nicht.
    Ich habe es so gemacht, wie Andres sagte - Verbale/schriftliche Ankündigung einer Mieterhöhung aufgrund selbsverlangter (dekorativer) Modernisierung. In meinem Fall um 30 €./M. Kulanterweise zum 01.01.16 = also auf über ca. 7 Monate.
    Sofort nach Beendigung der Maßnahme/dezenten Hinweisen, dass die Sache nicht "umsonst " ist, wurde ich zitiiert. Ich verstehe seitdem den Satz, wenn Blick töten können.

    Was ich Dir damit sagen will? Ich bin wohl wirklich blöd - ich habe das Gefühl, immer die ganze Hand zu geben und noch nicht einmal den kleinen Finger zu bekommen.

    Noch eins dazu - auch wenn es nicht zum Thema gehört - Der gleiche Mieter erzählt mir, welch tolle Werte die Heizung hat. Als ich sagte, das kommte von der guten Pflege (Wartung) muss das wohl irgendwie an ihm vorbei gegangen sein. Jedenfalls verhindert er momentan die Wartung. Das kostet ja.

    Die neue Terrasse ist mittlerweile von Unkraut umwuchert. Neues Thema?
     
  21. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Nachtrag - Weil ich mich so sehr geärgert habe.
    Ich habe die Sekretärin des Installateurs gebeten, den Mieter davon zu unterrrichten. dass Arbeiten außerhalb der Geschäftszeiten ohne Notfall besonders berechnet werden.
    Ich habe auch mit ihr eine Wette abgeschlossen, dass es mit mit Hinweis auf zusätzliche Kosten schnell von statten gehen könnte.
    Na sieh mal an - plötzlich ist die Frau Freitag bereits um 14.00 Uhr zu Hause und kann den Termin bedienen.

    Wie hat sie gesagt - ich würde meine Mieter gut kennen?
    Das hoffe ich - denn jetzt drehe ich die Daumenschrauben so lange an, bis sie ausziehen.
    Es gibt wirklich Schlimmeres - aber auf so einen trivialen Bockmist lege ich keinen Wert.

    Was und wie war nochmals das Thema - Ach ja Terrasse Sinnlos - Ich ohne Verstand
    Wie hieß das Quid pro quo - oder wie du mir so ich Dir... Das stimmt.. Man = Ich sollte ihn endlich beherzigen.
     
Thema:

Nachträgliche Anlage einer Terrasse

Die Seite wird geladen...

Nachträgliche Anlage einer Terrasse - Ähnliche Themen

  1. Pv Anlage

    Pv Anlage: Hallo :) Ich plane auf meinem Mehrfamilienhaus mit 2 Wohnungen (also meine und eine zweite vermietete) eine Solaranlage mit Speicher zu stellen...
  2. Fettfleck auf der Terrasse

    Fettfleck auf der Terrasse: Hallo zusammen, einige Infos vorab. Wir besitzen ein 3 Fam.Haus, Eigentümer bewohnen jeweils EG und DG, die Wohnung im OG ist vermietet....
  3. Anlage V 3 Familienhaus

    Anlage V 3 Familienhaus: Bin gerade dabei die erste Steuererklärung für ein 3 Familienhaus zu erstellen. Eine Einheit wird nicht vermietet. Die beiden anderen Einheiten...