Nachtraglicher Einbau von Kellerfenstern

Dieses Thema im Forum "WEG - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von parall, 04.04.2009.

  1. parall

    parall Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    In unsere WEG besthend aus 2 Blocks mit 18 und 14 Wohnungen hat ein Eigentümer 2008 die Erlaubnis bei der Eigentümerversammlung erhalten, in seinem Keller die vorhandenen Lattenverschläge durch Mauern zu ersetzen. Eine Mitbewohnerin (Mieterin) hat sich ihm angeschlossen, Ich vermutenach Absprache mit ihrem Vermieter. Natürlich ist durch die Mauerung bis an die Decke kein Luftaustausch, da die Keller hermetisch, könnte man sagen abgeschlossen sind. Was ja jedem klar sein sollte.
    Nach dem Motto: Erst einmal Fakten schaffen, dann geht es weiter.

    Nun will er bei unserer Versammlung den Antrag stellen " je 1 Fenster" für die Mieterin und sich in die Aussenwand zu integrieren.

    Der Einbau erfolgt auf eigene Kosten.

    Fällt dieses Ansinnen auch unter das neue Gesetz, wonach eine 3/4 Mehrheit genügt um den Plan auszuführen? Oder braucht er dazu die Einstimmigkeit, da der Einbau an der Außenwand erfolgt?

    Keine der Wohnungen hat einen Keller mit Kellerfenster.

    Für eine baldige Antwort wäre ich dankbar.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Christian, 05.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe zwar keine Antwort auf die Frage, aber was spräche denn dagegen, auf Kosten der beiden betroffenen Parteien Fenster einbauen zu lassen?
     
  4. parall

    parall Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    :bananaDanke für die schnelle Antwort.
    Werde das bestimmt bei der nächsten Eigentümerverwaltung vorschlagen.
    Der besagte Eigentümer findet das bestimmt nicht so toll. Da er es selbst machen will. Aber wird es dann auch fachferecht????
    Ich bin gespannt auf seine Antwort. :banana
     
  5. #4 Christian, 05.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Ach so ... ähem ... so war das nicht gemeint ;)

    Meine Frage war, ob überhaupt was dagegen spricht, dass derjenige Fenster (wie auch immer) bekommt ;)

    Aber die Frage ist ja schon beantwortet: Du hast Befürchtungen, dass das nicht fachgerecht durchgeführt wird.

    Teile demjenigen, der die Fenster haben/einbauen möchte, doch einfach deine Bedenken mt - rede mit ihm! Schaden kann es nicht, kosten wird so ein Gespräch auch nichts und du kannst dadurch nur gewinnen.
    Vielleicht könnt ihr euch ja drauf einigen, dass ein Fachmann sich das nachher ansieht und "abnimmt".

    Oder hast du generell was dagegen? Wenn dem so ist, würde ich erst mal in mich gehen und überlegen, ob man nicht vielleicht in den nächsten 50-100 Jahren auch mal auf denjenigen mit dem Fensterwunsch bzw. dessen Wohlwollen angewiesen ist und ob du dich darüber freuen würdest, wenn dir dein Nachbar nichts gönnt und Steine in den Weg legt ;););)
     
  6. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Dagegen spricht vor allem, dass ein Eigentümer durch ein einzelnes Fenster das Erscheinungsbild der Anlage - zumindest - verändert, um nicht zu sagen verschandelt. Das mag man im Einzelfall noch als Geringfügigkeit ansehen, wird aber vielleicht innerhalb realtiv kurzer Zeit zu einem riesigen Problem. Mal ganz abgesehen von Rechtsfragen wird nach der ersten Genehmigung vermutlich der nächste Eigentümer mit einem anderen Projekt aufwarten, dass für sich allein genommen auch nur geringe Auswirkungen auf das Erscheinungsbild der Anlage hat. Dann kommt der Dritte...
    Wo ist die Grenze für irgendwelche baulichen Veränderungen?

    In der Sache handelt es sich um eine bauliche Veränderung, die nach § 22 Abs. 1 WEG beschlossen oder verlangt werden kann, "wenn jeder Wohnungseigentümer zustimmt, dessen Rechte durch die Maßnahmen über das in § 14 Nr. 1 bestimmte Maß hinaus beeinträchtigt werden".
    Das Kriterium des § 14 Nr. 1 ist "das bei einem geordneten Zusammenleben unvermeidliche Maß".
    Unvermeidlich ist beim nachträglichen Einbau eines Kellerfensters überhaupt nichts. Es wird die Zustimmung sämtlicher Wohnungseigentümer erforderlich sein.
     
  7. #6 Christian, 06.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMHV,

    es gibt auch Häuser mit Kellerfenstern, die durch diese Fenster NICHT verschandelt sind ;)

    Dem Threadersteller geht es ja offensichtlich "nur" um die fachgerechte Durchführung dieser Maßnahme - schließlich will er ja auf der nächsten Eigentümerversammlung vorschlagen, dass die Fenster (von einem Fachbetrieb) einbauen zu lassen. Und diesen Vorschlag würde man ja nicht machen, wenn man aufgrund der Optik gegen die Fenster ist.

    By the way ... wenns nur um die Kellerbelüftung geht: Ließe sich da vielleicht nicht auch was mit Öffnungen, wie sie für Küchen-Dunstabzugshauben vorgesehen sind, was machen? Die fallen von außen kaum auf, und wenn man dann innen einen kleinen Badventilator anbringt, der per Zeitschaltuhr für ein paar Minuten am Tag den Mief umwälzt ... *lautnachdenk*
    Würde bestimmt weniger kosten als ein Fenster incl. Einbau ...

    Wie werden eigentlich die anderen Keller belüftet?
     
  8. malloy

    malloy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.06.2008
    Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    0
    und selbst für das domina-studio-verlies der mitziehenden nachbarin wäre dies von der atmosphäre wesentlich stilechter :?
     
  9. parall

    parall Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RMVH!
    Zu Deinem 1.Absatz kann ich Dir nur Recht geben. Wer weiß, was für ausgefallene Wünsche noch angebracht werden.
    Ich hatte bzgl. der Zustimmung etwas gelesen, wußte also daß sich etwas geändert hatte. War mir aber unsicher, ob für diese Maßnahme die 3/4 Mehrheit ausreicht oder die Einigkeit notwendig ist.
    Wie ich schon geschrieben habe, macht man sich vorher Gedanken über die Entlüftung.

    Danke für Deine Info.

    Hallo Christian,
    auch Dir danke ich für Deine Antworten. Zur Klarstellung: Die Häuser mit ansehnlichen Kellerfenster sind dann aber direkt so geplant worden.
    Die Häuser, von denen ich spreche, sind über 40 Jahre alt und mit Grobkiesplatten verkleidet, wie es damals Mode war.
    Der Vorschlag mit dem Venti finde ich auch gut.
    Im übrigen sind die anderen Keller nur mit Latten abgeteilt und brauchen also keine Entlüftung.
     
  10. #9 Christian, 06.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hoffentlich denken sich das die anderen Eigentümer nicht auch, wenn DU mal irgendwann mit irgendwas ankommst, das man eigentlich hätte vorher regeln sollen ;)

    ---

    Wenn die anderen Keller mit Latten unterteilt sind, kann die Luft in sich zirkulieren - aber ein wirklicher Luftaustausch findet nicht statt, oder?
    Vielleicht profitieren ja alle von einem besseres Klima, wenn man sofort mehrere Fenster einbauen lässt (wird in Summe für alle billiger).
    Wäre doch schön blöd, wenn ihr jetzt dem einen die Kellerfenster verweigert, im nächsten Jahr aber selber welche haben wollt ;)

    Falls du mal Zeit und Lust hast, würde ich mich über ein Foto der entsprechenden Außenwand freuen - ich kann mir nicht vorstellen, dass man das nicht so hinbekommt, dass das nachher so aussieht, als sei das schon immer so gewesen.
     
  11. #10 lostcontrol, 06.04.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    na super - erst nicht nachdenken und völlig ahnungslos wände einziehen und sich nachher wundern, dass ein fensterloser raum mufft. da krieg ich echt die krise.

    ich würde mal vorschlagen die neu eingebauten wände werden einfach wieder abgebaut - dann gibt's wieder luftzirkulation.
    genehmigt war das ja ohnehin nicht, oder? so geht's ja wohl garnicht!
    rückbau der ganzen geschichte wäre das sinnvollste.
    oder man nimmt den obersten halben meter der wände wieder raus - natürlich auf kosten derjenigen, die diesen murks verbrochen haben.

    neben das klo scheissen und sich dann wundern dass es stinkt?
    und dann noch die gemeinschaft um hilfe bitten?
    super-sache.
     
  12. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Hoffentlich... Es spricht nichts dagegen, dass die Gemeinschaft sinnvolle Veränderungen am Gemeinschaftseigentum beschließt oder vereinbart. Hier geht es aber nicht darum, um das Gemeinschaftseigentum in einer sinnvollen Art und Weise zu verändern, sondern um die Kompensation der Folgen einer unsinnigen Veränderung. Die Lösung sollte eher - da bin ich mit Losti einer Meinung - der Rückbau der Wände sein.

    Ob man einen Fensterdurchbruch so hinbekommt, "als sei das schon immer so gewesen", ist nicht die Frage. Vielmehr wäre dies das allermindeste, das die anderen Eigentümer bei einer Zustimmung erwarten könnten.
     
  13. parall

    parall Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Danke an alle für die Unterstüzung bzgl. der Vorschläge und Tipps.
    Gewisse Vorschläge werde ich mir merken und bei der nächsten Versammlung u.U. vorbringen je nach dem wie die Sache läuft.
    Leider ist es so, daß die meisten Miteigentümer nicht in der Anlage wohnen und es denen scheinbar total egal ist, wie ihr Eigentum verschandelt wird.
    Sie lassen sich, wenn man die Mieter hört, noch nicht einmal blicken oder informieren. Hauptsache die Miete kommt regelmäßig.

    Die Erlaubnis die Wände zu mauern wurde seiner Zeit mehrheitlich angenommen.
    Deshalb auch meine Frage nach der erforderlichen Mehrheit.
     
  14. #13 Christian, 07.04.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ob etwas "verschandelt" ist, liegt im Allgemeinen im Auge des Betrachters. Vielleicht finden die anderen Eigentümer die Optik mit Kellerfenstern vielleicht gar nicht so schlimm?

    Wie sieht'se denn nun aus, die Fassade?
     
Thema: Nachtraglicher Einbau von Kellerfenstern
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. luftaustausch keller

    ,
  2. einbau von kellerfenstern

    ,
  3. fensterdurchbruch kosten

    ,
  4. kellerfenster einabauen genehmigung,
  5. einbau kellerfenster weg änderungsrechte wohnungseigentümer,
  6. einbau fenster keller kosten,
  7. kellerfenster einbauen baugenehmigung,
  8. kellerfenster genehmigung,
  9. kosten Kellerfenster Einbau,
  10. kellerfenster einbau ohne baugenehmigung,
  11. fenster keller einbauen kosten,
  12. luftaustausch im keller,
  13. keller luft austausch,
  14. kellerfenster ohne baugenehmigung einbauen,
  15. klo im keller,
  16. fenster im keller einbauen,
  17. fenster im keller einbauen kosten,
  18. genehmigung einbau kellerfenster eigentümerversammlung,
  19. eigentümerversammlung belüftung kellerraum,
  20. WEG Antrag Fenster einbauen,
  21. Anspruch Einbau Fenster WEG,
  22. Ersetzung des Lattenverschlags durch eine Mauer,
  23. eigentümerversammlung antrag auf Dunstabzugshaube entlüftung,
  24. klo im keller einbauen kosten
Die Seite wird geladen...

Nachtraglicher Einbau von Kellerfenstern - Ähnliche Themen

  1. Einbau/ Wartung Rauchmelder

    Einbau/ Wartung Rauchmelder: Ist der Einbau/Anschaffung Rauchmelder umlagefähig?
  2. Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?

    Wie kündige ich den Einbau von Wasserzählern formal richtig an?: Liebe Forenmitglieder, ich beschäftige mich zur Zeit mir der Vorplanung zum Einbau von Wasserzählern in unserem Mietshaus. Wir haben die schon...
  3. Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern

    Pflicht zum Einbau von Rauchmeldern: Ist in Baden Württemberg Pflicht Rauchmelder im Treppenhaus oder im Keller anzubringen. Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus.Im Keller haben...
  4. Nachträgliche Installation Balkone

    Nachträgliche Installation Balkone: Hallo zusammen, ich überlege mir gerade nachträglich an meinem MFH 10 Balkone anbringen zu lassen. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie so etwas...
  5. Nachträglich Geld für einen Stellplatz verlangen ,Arge.

    Nachträglich Geld für einen Stellplatz verlangen ,Arge.: Hallo Genoßen, ich habe ein MFH ,leider habe ich es versäumt Miete für die Stellplätze zu verlangen bzw die Mieter sind fast alle schon im Objekt...