Nachzahlung 1 Jahr ca 300 Euro - 4 Jahr 750 Euro ! Was stimmt nicht?

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Bileal, 28.05.2013.

  1. Bileal

    Bileal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    brauche Eure Hilfe!
    Wir sind 4 Personen (2 Kinder) in 82 m² 3 Zimmer Wohnung. In der Anlage ist ein Schwimmbad mit Sauna. Da gehen wir aber fast nie. Gehen aber wahrscheinlich viele andere!:sauer033: Wir haben dieses Jahr fast gar nicht geheizt! Liegt es an Wasser?
    Habe im ersten Jahr für 8 Monate ca 360 Euro nachzahlen müssen, im 2-en Jahr waren es ca 400, im 3-en 610 und jetzt sind es 753 Euro !!!:evil:

    Bitte helft mir, vielleicht stimmt da was nicht mit der Abrechnung?
    Habe die hochgeladen:
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455836.jpg
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455838.jpg
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455842.jpg
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455844.jpg
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455847.jpg
    http://bileal.users.photofile.ru/photo/bileal/4211539/103455850.jpg

    Oder ist es wirklich nur wegen scheiss Schwimmbad???

    Danke für jeden Tipp !!!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 joebeuel, 28.05.2013
    joebeuel

    joebeuel Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2012
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Der Hauptgrund für die hohe Nachzahlung ist eure geringe Vorauszahlung von nur 120 Euro monatlich.
    Ich habe eine 75 qm-Wohnung an eine Familie mit 2 Kindern vermietet, hier betragen die Nebenkosten für 2012 insgesamt 2.200 Euro, liegen also um 200 Euro über euren Kosten. Diese Familie zahlt einen monatlichen Abschlag von 165 Euro und muss daher nur 220 Euro nachzahlen.
     
  4. #3 Papabär, 28.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Bileal,

    zunächst mal solltest Du Dir Deine Dateianhänge genau anschauen und Dir überlegen, ob nicht doch jemand darauf sich, seine Firma - oder Dich wiedererkennen könnte. Ich finde es erschreckend, wie sorglos Du mit persönlichen Daten um Dich schmeißt.

    Apropos ... habt Ihr da ´ne Landebahn für Modellflugzeuge hinterm Haus oder war der Hausmeister nur grad´ beim Rasenmähen als die Aufnahme für Google Maps gemacht wurde?


    Dann ... bist Du Mieter oder Eigentümer?

    Alleine die Fragestellung deutet klassisch auf Mieter hin ... kein Blick auf die Kosten oder die Vorauszahlungen, sondern nur auf das Ergebnis. Nach der gleichen Logik müsstest Du Dich jedesmal beim Tanken fragen, warum Du schon wieder mehr bezahlen musst - wo Du doch nicht mehr gefahren bist.

    Wenn ich 2009 mal außen vor lasse (Du hast nur 8 Monate mitgespielt, als Vergleich daher ungeeignet) und unterstelle, dass Deine Vorauszahlungen sich in den letzten drei Jahren nicht verändert haben, dann haben Sich die Nebenkosten hier seit 2010 Jahren um 19,2% erhöht ... an der Tankstelle wärst Du über so eine Quote froh.

    Btw. ... ich finde monatliche VZ i.H.v. 1,46 €/m² (= 120,-€) durchaus niedrig. Die rechnerisch erforderlichen 2,23 €/m² sind eher der Normalfall.


    Die Kosten für das Schwimmbad werden nach Miteigentumsanteilen umgelegt ... die Intensität Eurer Nutzung hat darauf keinen Einfluss. Inwieweit Heizkosten für das Schwimmbad vorab von den Wohnungsheizkosten abgezogen wurden, kann man nicht erkennen - da wirst Du Dir schon die Belege zeigen lassen müssen.

    Bei der Titulierung als "Betriebskostenabrechnung für das Jahr 2013" scheint es sich um einen offensichtlichen Irrtum zu handeln ... ob es Sinn macht, ggf. hierauf einen Widerspruch zu stützen, wage ich mal vorsichtig zu bezweifeln.

    Rein rechnerisch habe ich jetzt keinen Fehler gefunden - ich habe aber auch nur stichpunktartig nachgerechnet ... bei der Vielzahl kleiner Einzelposten dürften Rundungsdifferenzen ohnehin nicht zu vermeiden sein.

    Falls Du Mieter bist, wäre zu prüfen, welche Umlageschlüssel und welche umlagefähigen Kosten mietvertraglich vereinbart sind.
     
  5. Bileal

    Bileal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Welcher Hausmeister? Wo sieht man Landebahn?:113::smile018:
     
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    91
    Dieses Jahr wurde noch garnicht abgerechnet !

    Ja, ja , von den reichen kann man sparen lernen, mein Sportwagen braucht auch 25 Liter das finde ich vollkommen unverschämt !

    ansonsten hat ja Papär schon entsprechend analysiert.
     
  7. Bileal

    Bileal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Wer, ich reich? Lol! Mit €10/Stunde kann man nicht wirklich reich werden...
    Dieser Schwimmbad ist ein Bestandteil der Miete, den Scheiss kann man nicht mal abbestellen.
     
  8. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Bileal


    Na dann würd ich mich auch über 7,58 € pro Jahr fürs Schwimmbad ärgern.


    VG Syker
     
  9. #8 Papabär, 29.05.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Somit scheint es ja eine mietvertragliche Vereinbarung darüber zu geben.

    Wir haben hier also ´nen hinterlistigen, bösen Vermieter - und einen armen, geschundenen Mieter, den man unter Androhung von Gewalt zur Unterschrift unter dem Mietvertrag gezwungen hat.


    7,58 € pro Jahr ... Syker hat´s richtig erkannt. Und da Du das Schwimmbad ja nicht einmal nutzt, darfst Du die anteiligen Lohnkosten für diesen Sch*** bestimmt auch nicht als haushaltsnahe Dienstleistungen von der Steuer absetzen ... oder?
     
  10. gast

    gast Gast

    Frage sind Sie Mieter oder Eigentümer?

    Wenn Sie Eigentümer sind dann ist die Abrechnung i.o.

    Sollten Sie Mieter sein sind die Hälfte der Kosten auf Sie als Mieter garnicht umlegbar.
     
  11. #10 Bileal, 05.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2013
    Bileal

    Bileal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich bin Mieter... die Wohnung gehört unserem Vermieter.
    Welche Kosten z.b.?
    Was soll ich machen?
     
  12. #11 Papabär, 05.06.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Na, da hat sich wohl jemand die Wohngeldabrechnung nur im Schnelldurchlauf angeschaut, gell? :113:

    Natürlich sind die Kosten ab der Pos. "Instandhaltungen" auf der 2. Seite nicht umlagefähig ... der Vermieter hat aber auch nur die Zwischensumme (2.024,... €) in seine Abrechnung übertragen.


    Und natürlich setzt die Umlage der bis dahin aufgelisteten Kosten auch eine mietvertragliche Vereinbarung voraus ... aber ´n bissel was darfst Du schon noch selber prüfen.
     
  13. Bileal

    Bileal Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    prüfen, wenn ich wüsste was und wie... hab ja kein Plan davon:unsicher001:
     
  14. #13 Papabär, 05.06.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Aber´n Mietvertrag wirste doch haben, oder? Schon mal irgendwann gelesen was Du so alles unterschrieben hast?

    Irgendwo darin sollten sich die umlagefähigen Kosten (also nicht die Beträge ... aber die Kostenarten) wiederfinden.
     
  15. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    315
    Hast Du gar keine Vorrauszahlung gelistet?
     
  16. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Pitty


    Laut Abrechnung (Blatt1) hat er monatlich 120 € Vorausgezahlt


    VG Syker
     
  17. gast

    gast Gast

    Danke für Ihren Hinweis Papabär. War wirklich Schnelldurchlauf.

    Es machte mich nur stutzig das die Nebenkostenabrechnung mit MEA (miteigentumsanteile) berechnet wurde und nicht wie i d. R in m². Hier kommt es jedoch darauf an was in Ihrem Mietvertrag bei der Umlage der Betriebskosten vereinbart worden ist. Dorten müssen auch sämtliche Kosten aufgelistet sein.

    Es bleibt doch die Frage was der Hausmeister für Aufgaben hat? Sollte der Hausmeister auch die Gartenpflege und Schwimmbadpflege durchführen wären die Lohnkosten nicht nochmal ansetzbar. Oder? Lassen sie sich doch mal die Tätigkeitsnachweise zeigen.
    Und was ist das für eine Grundsteuer in der 11. Position? lt meinem Wissen gibt es bei Eigentumswohnungen nur 1 Grundsteuerbescheid.

    Im übrigen zahlen Sie als Mieter bei einer Wohnungsgröße von 82,05m² nur 1,46 € /m² NK -Vorauszahlung das reicht bei weitem nicht aus. idR geht man von 2,- € aus.
    Ich rate Ihnen die monatlichen Vorauszahlungen auf monatlich 170,- € zu erhöhen.
     
  18. #17 Papabär, 06.06.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.714
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    ... nur die KostenARTEN.


    Ist sicherlich prüfungswürdig - ich gehe aber hier davon aus, dass es sich um die Grundsteuern gemeinschaftlich genutzter Flächen (also z.B. des Planschbeckens) handelt.


    Vor 5-6 Jahren waren 2,- € der Schnitt ... mittlerweile reichen aber selbst die nicht mehr aus (schon garnicht, wenn´s ´nen Aufzug gibt). In der vorliegenden Abrechnung sind 2,33 €/m² Kosten angesetzt ... ein m.E. realistischer Wert.

    Wir haben auch Objekte mit Spitzenwerten von z.T. weit über 3,- €/m² ... da hat´s dann aber ´nen Aufzug, ´nen Wachschutz und ´nen Concierge.
     
Thema: Nachzahlung 1 Jahr ca 300 Euro - 4 Jahr 750 Euro ! Was stimmt nicht?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung 750 euro nachzahlung

    ,
  2. 750 euro heizkosten in einem halben jahr

    ,
  3. wassernachzahlung 300 Euro?

    ,
  4. fast 300 euro wassernachzahlung,
  5. betriebs und heizkosten pro jahr,
  6. betriebs- und heizkosten euro jahr forum,
  7. warum 310 euro heizkosten nachzahlung
Die Seite wird geladen...

Nachzahlung 1 Jahr ca 300 Euro - 4 Jahr 750 Euro ! Was stimmt nicht? - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. Abschreibung für Überholung des Sicherungskastens (800 Euro)

    Abschreibung für Überholung des Sicherungskastens (800 Euro): In 2015 beauftragte ich einen Elektroinstallationsmeisterbetrieb, um den Sicherungskasten auf den neuesten, bestmöglichen Stand zu bringen. Der...
  3. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  4. An Hartz 4 vermieten?

    An Hartz 4 vermieten?: Hallo zusammen, Am Sonntag findet eine Besichtigung meiner Wohnung statt, darunter auch ein H4 Empänger. Am Telefon meinte er, das Amt übernimmt...
  5. Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises

    Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein besonderes Schmankerl-Mietverhältnis abzuwickeln, und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen, bzw. möchte...