Nächtliche Lärm trotz fristlose Kündigung. Hilfe!!

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Miki2, 11.11.2014.

  1. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,
    Ich habe ein Mehrfamilienhaus mit 9 Wohnungen.
    Der eine Mieter ist immer Laut in der Nacht: nach 22.00 Uhr streitet er sich immer mit seine Freundin ( keine Mieterin ), macht Musik, dir haben jeden Tag zwischen 23.00-02.00 nachts lauten Sex usw.
    Wir haben ihm nach vorherigen Abmahnungen fristlos gekündigt. Hilfsweise bis 31.12.2014.
    Nach dem er die Kündigung bekommen hat, hat sich seine Verhaltensweise nicht geändert. Die anderen Mieter drohen schon mit Mietminderung bzw. Auszug.
    Was sollen wir als Vermieter noch machen, damit die Ruhe herrscht?
    Der Laute Mieter ist arbeitslos und frech , da haben die anderen Angst ihm zu begegnen.
    Bitte um Rat.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BHShuber, 11.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Potent, Potent

    Hallo,

    zuerst streiten, dann koitöses Versöhnen, sowas gibt's?

    Jeder der anderen Mieter hat die Möglichkeit die Ruhestörung zur Anzeige zu bringen, diese Möglichkeit hat wohl noch keiner genutzt?

    Gibt es glaubhafte Hinweise einer Beleidigung, Bedrohung, Unterdrückung?

    Als Vermieter hast du ja bereits genüge getan, der nächste Schritt wäre dann eine Räumungsklage anzustreben, sofern die fristlose, bzw. ersatzweise ordentliche Kündigung nicht zu beanstanden ist.

    Gruß

    BHShuber
     
  4. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank. Ich wusste es nicht, dass die anderen Mieter den Ruhestörer selbst anzeigen können. Das werde ich denen heute sagen, denke das wussten sie auch nicht.
    Beweise für sein unangemessenes Verhalten gibt es genügend.
    Ja, das gibt es. Die haben gegen 23.00 Uhr lauten Sex. Ungefähr 1 Stunde lang. Wenn die sich nachher streiten und wieder versöhnen dann gibt es in der Nacht auch zusätzlich Versöhnung Sex. Die anderen Mieter haben mir erzählt, dass so jeden Tag zugeht.
    Die anderen Mieter haben von dem Ruhestörer Angst und versuchen über mich ( Vermieter ) um Ruhe zu sorgen indem die sich ständig beschweren und mit Mietminderung drohen. Aber ich denke, dass wir in Deutschland keine andere Möglichkeiten haben als , fristlos zu kündigen , abmahnen, reden, und abwarten bist der zur dem Zeitpunkt auszieht der im Kündigung steht. Ich kann ihm nicht sagen, dass der vorher ausziehen soll. Das ist illegal oder ?
    Heute Abend haben mich die übrigen Mieter zu sich gerufen um mit mir zu besprechen , wie es weiter geht. Gibt es vielleicht andere Wege die ich gehen kann ? Schon vor dem angegebenen Auszug Termin ?
    Ich möchte die Anderen Mieter schützen oder soll ich denen sagen, die sollen Polizei rufen, den Ruhestörer selbst zur Anzeige bringen und mich nicht weiter einmischen. ?!
    Die Situation ist für mich sehr unangenehm.
     
  5. #4 BHShuber, 11.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    ales was dir zur Verfügung steht

    Hallo,

    alles was dir als Vermieter zur Verfügung steht hast du schon in die Wege geleitet.

    Das man selber eine Anzeige wegen permanenter Ruhestörung erstatten kann sollte im Rahmen einer Allgemeinbildung zu finden sein, in deinem Fall finden es die Mieter allerdings leichter den Vermieter damit zu belasten.

    Überzeuge dich mal selber von den Verhältnissen im Haus um die genannte Uhrzeit, vielleicht stellt sich heraus, dass dem ganzen gar nicht so ist wie von dem Rest der Mieter dargestellt, kann sein, muss nicht sein.

    Es stünde dir noch die Möglichkeit zur Verfügung, wenn das alles so ist wie beschrieben, der Freundin Hausverbot zu erteilen, dann können die sich auf dem städtischen Parkplatz im Auto versöhnen, wenn das nicht zum Tatbestand Erregung öffentlichen Ärgernisses fällt, grins!

    In jedem Fall, kannst du hier nicht mehr machen als du eh schon getan hast, es obliegt jetzt jedem einzelnen gestörten Mieter, selber die Polizei zu rufen und die Ruhestörung zur Anzeige zu bringen.

    Gruß

    BHSHuber
     
  6. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Hilfe.
    Ich fühle mich jetzt gestärkt in meinem Wissen und werde es genauso angehen.
    Vielen lieben Dank.
     
  7. #6 BHShuber, 11.11.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    lies mal da hier

    Hallo nochmal,

    lies mal das hier:

    Unzumutbares Mietverhältnis

    Mehr steht dir momentan nicht zur Verfügung, wem das nicht reicht von den anderen Mietern, steht frei sich nach einer anderen Bleibe umzusehen, falls man uneinsichtig ist und oder andere Vorstellungen von den Möglichkeiten eines Vermieters hat in dieser Sache seiner Fürsorgepflicht den anderen Mietern gegenüber nachzukommen, ok.

    Gruß

    BHShuber
     
  8. #7 immodream, 11.11.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Miki2,
    ähnliche Mieter hatte ich auch bereits mehrfach. Ausgesprochene Kündigung interessieren solche Mieter nicht.
    Ich hab die anderen Mieter davon überzeugt, jedesmal bei erneuter Ruhestörung die Polizei zu rufen . Es ging dabei um zu laute Musik und es wurde gedroht , die Geräte mitzunehmen.
    Was die Polizei jedoch bei lautem Sex androhen will, ist mir nicht bekannt.
    Die Protokolle von den Einsätzen bitte sammeln, falls die Mieter später vor Gericht bestreiten, jemals Lärm gemacht zu haben.
    Viel Erfolg
    Immodream
     
  9. #8 Glaskügelchen, 11.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Die Polizeianrufaktionen machen sicher Sinn, wenn davon auszugehen ist, dass der Lärm tatsächlich länger anhält.
    Nur sollte man sich klar machen, dass Anzeigen wegen Ruhestörung auf der Prioritätenliste der Polizei verständlicherweise ganz weit unten stehen. In Gegenden in denen die Polizei sich nicht langweilen muss, kann es ein paar Stunden dauern bis die kommen.
    Lärmprotokolle und die Bereitschaft der Mieter zur Not auch vor Gericht auszusagen bringen einen da weiter.
     
  10. #9 Nero, 12.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 12.11.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    ...sich selbst von etwas überzeugen, ist immer eine gute Idee.
    Doch in diesem Falle ist sie oberpeinlich und meine Gesichtsfarbe bereits knallrot.

    Aber wenn ich es schon tun würde - würde ich bei dieser Gelegenheit ein Tonbandgerät mitlaufen lassen. Könnte auch als Beweismittel dienen - falls mutige Zeugen später einbrechen.

    Zudem würde ich es mir dann auch nicht nehmen lassen, dem potenten Verursacher dieser unappetitlichen Geräuchkulisse sein Gestöhns später in einem netten Gespräch vorzuspielen.
    Vielleicht hilft es auch als Konfrontations-/Schocktherapie. Und nichts geht mehr.
     
  11. #10 immodream, 12.11.2014
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo Glaskügelchen,
    natürlich hat auch in unserer Stadt die Polizei keine Lust, sich wegen Ruhestörer zu bewegen.
    Aber leider sind viele Mitmieter zu feige , zu faul oder zu dumm um Lärmprotokolle zu erstellen und dann auch noch vor Gericht auszusagen.
    Man braucht dann schon einen Mieter der vorangeht.
    Ich hatte auch mal so einen Hausmeistertyp. Der hat es zumindest geschafft , das immer alle anderen Mitmieter das Lärmprotokoll am anderen Tag unterschrieben haben, obwohl sie gar nicht anwesend waren.
    Vor Gericht hat das regelmäßig geführte Lärmprotokoll jedenfalls einen guten Eindruck hinterlassen.
    Grüße
    Immodream
     
  12. #11 Glaskügelchen, 12.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Es geht ja nicht um die Aussage gegen einen Mafiaboss.
    Eine Mietminderung würde ich als Vermieter ohne Lärmprotokoll auch nicht akzeptieren und schon gar nicht, zumindest nicht ohne Rechtsschutzversicherung, gegen den Mieter vor Gericht gehen. Die Mieter müssen in dem Fall einfach einsehen, dass es ohne Mitwirkung (Protokoll) nicht geht.
    Jeden Tag Streit von 22-23 und danach Sex von 23-02. Damit macht man den Richter vielleicht neidisch, aber nur, wenn er das glaubt.
     
  13. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Vorsicht, sonst kommt der mit seinen Schadensersatzforderungen bezüglich seines Scheidungsverfahrens. Weil dass mit dem Streiten hat in der Erprobung zu Hause noch wunderbar geklappt... :smile050:
     
  14. #13 Nero, 13.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 13.11.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Also 3 Stunden sind schon eine Ansage.

    Als Mann - auch in Robe - würde mich der Sachverhalt sehr verunsichern.

    Ich glaube, die Nummer funktioniert nur, wenn man sich vorher die hirnlosen Birnen weich geklopft hat.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Hatte ich bei einem Mieterpärchen mal in der umgekehrten Reihenfolge. Zum Glück hat das nicht lange gehalten ...
     
  16. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen.

    Ich schreibe was sich die paar Tage zugetragen hat.
    Ich bin am Montag Abend ins Haus Gefahren ( Mehrfamilienhaus mit 9 Wohnungen ) und habe mit den Mietern gesprochen.
    Der Ruhestörer hat sich zum 100 Male bei mir entschuldigt wegen der Nachtunruhe usw. hat wie schon 100 mal gesagt , nie wieder !!! Ich sagte, er soll sich schnellstmöglich eine Wohnung suchen. Der Sagte, natürlich , dass der schon eine im Aussicht hat.
    Den Anderen Mietern habe ich gesagt, wenn der Ruhestörer noch mal in der Nacht irgendwelche Eskapaden macht , sollen die Polizei rufen. Und am besten zur eine Anzeige bringen.
    Heute Nacht um 00:40 habe ich 8 SMS von den Mietern bekommen , dass der Ruhestörer ihre Freundin schlägt , usw. Und dass sie Polizei und Krankenwagen vor der Tür steht usw. Meine Frage. Können wir den Ruhestörer auch anzeigen ? Auch wenn wir vor Ort nicht mehr wohnen ?
    Vielen Dank für die Hilfe.
     
  17. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin so sauer, jedes mal wenn ich mit dem Ruhestörer rede, entschuldigt er sich uns sagt , nie wieder !!!
    Kann ich in Deutschland als Vermieterin nichts mehr machen um Ruhe im Haus wieder herzustellen ? Ich hätte ihn am besten schon gestern rausgeschmissen. Aber nein, ich muss brav abwarten bis er auszieht. Oder gibt es auch andere Möglichkeiten ?!
    Viele Grüsse.
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.373
    Zustimmungen:
    1.412
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Wenn er nicht freiwillig auszieht ist nach der Kündigung die Räumungsklage vorgesehen. Kosten und Zeitablauf auf der Negativseite.
    Wenn die misshandelte Freundin* auch dort wohnt und entsprechend motiviert ist könnte eine Wegweisung des Herren über das Gewaltschutzgesetz kurzfristig helfen. Aber dazu brauchst die Freundin im Boot, und nicht nur für 5 Min. und dann hüpft sie wieder mit dem Macker in die Kiste. Entsprechende Berichte von Polizeibeamten die mit der Sache befasst sind können da sehr helfen.

    Frauen sind (gelegentlich) für Männer einfach unergründlich. Kenne da entfernt eine Dame die hat jede Woche neue Hämatome, gelegentlich div. Knochenbrüche, so etwa 10 im Jahr, aber sich von dem Verursacher zu trennen, ist ihr irgendwie nicht möglich. Alternativer Wohnraum, Arbeit, Schutz wäre alles kurzfristig organisierbar. Hilft aber nicht, wenn sie am nächsten Tag zu ihm rennt und ihm um den Hals fällt.

    *war doch jetzt die Freundin deines "Lieblingsnochmieters"?
    Wenn es sich um die Freundin eines anderen Mieters handelt, dann ganz großes Theater.
     
  19. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Das ist dem Ruhestörer seine Freundin.
    Eben hat mir ein Mieter erzählt, dass der Ruhestörer seine Freundin vor der Wohnungstür rausgeschmissen hat und sie hat schreiend und voller Wucht an der Tür mit den Füßen getreten. Polizei und Krankenwagen waren da.
    Wahnsinn. Vielleicht gibt es noch etwas was ich als Vermieter noch tun könnte ?! Vielleicht gibt es etwas was ich noch nicht weiß und helfen würde ?
    Der Ruhestörer ist 30 Jahre alt , groß , Stark , arbeitslos und Assozial. Die Freundin kommt kann auch kein Satz im Hochdeutsch sagen.
    Ich weiß nicht was genau heute im Haus passiert ist aber ich denke nicht dass die Freundin ihn anzeigen wird. Sonst hätte sie das schon vorher getan.
    Ich fahre am Montag zur Polizei und Frage ob ich ihn als Vermieter auch anzeigen kann.
     
  20. Miki2

    Miki2 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.11.2014
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Die Freundin von dem Ruhestörer wohnt offiziell nicht bei ihm. Kann ich ihr Hausverbot erteilen ?
     
  21. #20 Nero, 16.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    @Miki2: Hausverbot.

    Wer hat angefangen und kannst Du es beweisen? Nein - Wer ist als Urheber beteiligt - u. a. sie - mit Zeugen.

    Also würde ich es (das Hausverbot) auf jeden Fall bei dem weilblichen Gast aussprechen.

    Um eine Ursache des Desasters auszuschalten.

    Du bist der der Hausherr und Du darfst Querulanten und Störenfriede in deinem Haue verbieten.
     
Thema:

Nächtliche Lärm trotz fristlose Kündigung. Hilfe!!

Die Seite wird geladen...

Nächtliche Lärm trotz fristlose Kündigung. Hilfe!! - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Kündigung vor Einzug

    Kündigung vor Einzug: Hallo Zusammen, Eine Dame wollte mir ein Zimmer vermieten, in ihrer Wohnung, in der sie selber aber auch Miete zahlt. Ihre Vermieterin darf auch...
  3. kündigung wegen eigenbedarf

    kündigung wegen eigenbedarf: guten abend, folgender sachverhalt: - wegen eigenbedarf mußte ich mieter nach über 5 jahren mit einer kündigungsfrist von 6 monaten fristgerecht...
  4. [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung

    [Hilfe] Immobilienpreise eurer Eigentumswohnung: Hallo Immoprofis, ich bin Dirk, wohnhaft in Hannover und möchte meine 2-Zimmer Eigentumswohnung , 49m2, vermieten. Zu den Immobilienpreisen in...
  5. [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge

    [Ich brauche eure Hilfe]Immobilienmakler Ratschläge: Hallo, ich bin schon fast verzweifelt. Meine Mutter möchte Ihr Haus verkaufen. Allerdings hat keiner von uns davon Ahnung was für eine...