neben, betriebskosten...????????

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von Micha, 27.08.2006.

  1. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo...

    leider habe ich noch keine erfahrung mit vermieten, darum muß ich hier mal ein paar fragen loswerden.
    ich habe letztens schon wegen anderen dingen gepostet.
    ich möchte ein ganzes haus vermieten, mit garten u.s.w., nun habe ich schon nen thread gestartet wegen den noch3/4 vollem öltank.
    nun habe ich heute das hier gelesen und bin total verwirrt.

    wewewe.steuernetz.de/homepages/vv/pt/PT302.html

    wieso soll ich dem mieter eine abrechnung erstellen?
    ich dachte, der mieter zahl seine kaltmiete, die kosten für öl zum heizen träg er selbst (muß halt zu dem gut gefüllten tank immer was zutanken, so daß er beim auszug wieder genauso voll ist wie beim einzug).kosten die einmalig kommen wie kaminkehrer, evtl.wartung d. heizung, grundsteuer...wollte ich dem mieter dann so "präsentieren" und mich mit ihm halt dann einigen, ob er es auf einmal zahlt wenn was anfällt, oder von mir aus monatlich abstottert.
    insofern hat der mieter mir gegenüber keinerlei vorauszahlungen zu leisten, kann ich somit den o.g. link für mich getrost vergessen?
    wie würdet ihr das an meiner stelle machen, schließlich handelt sich es um ein ganzes haus und nicht nur um eine wohnung in einem mehrfamilienhaus.

    mein gedanke war, dem mieter das haus so zu "überlassen" als wäre ehr selbst eigentümer (bis auf kleinigkeiten>grundsteuer an mich>weiterleiten wie o.g. u.s.w.)
    damit umgehe ich doch die ganzen vorauszahlungen des mieters was nebenkosten/betriebskosten betrifft.?
    macht ihr die ganzen abrechnungen, mietvertrag u.s.w. selbst, oder habt ihr da einen "vermieterhilfsverein " an der hand der sich damit auskennt und für vernünftiges geld die dinge löst?

    ich wäre für hilfe sehr dankbar, gruß micha :wink
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 27.08.2006
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    moin Micha,

    zu jeder Immobilie gehören Kosten der Bewirtschaftung, die der Eigentümer zu tragen hat und die kalkulatorisch in der Gesamtberechnung enthalten sein sollten. Dazu gehören eben auch die Verwaltungskosten...

    Macht der Eigentümer die Verwaltung selbst, hat er den Aufwand und ggfs. den Ärger, vergibt er es an eine Hausverwaltung, hat er die Kosten und (hoffentlich) keinen Ärger.

    Natürlich ist es möglich, daß Du einen Mieter findest, der Deine Ansicht teilt und mit dem Du verfahren kannst, wie von Dir gewünscht.
    Du kannst aber auch an jemanden geraten, der formvollendete Abrechnungen wünscht, natürlich fällt das dem Mieter erst ein Jahr nach Einzug ein...
    Als Mieter kann man auch Pech haben, daß zuerst eine Einigung mit dem Vermieter einfach war, dieser dann aber anfängt, überzogene Forderungen zu stellen und spätestens dann zieht sich der Mieter auf den Boden des Gesetzes zurück, fragt z.B. in diesem Forum und bekommt eindeutige Ratschläge... :wink

    Auf der rechtlich sicheren Seite bist Du dann, wenn Du Abrechnungen erstellst oder erstellen läßt.

    hoffe geholfen zu haben
    Christian Martens
     
  4. #3 lostcontrol, 31.08.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    hi micha,

    also ich würde an deiner stelle mich lieber selbst um die ganzen geschichten kümmern - schon weil du dann die übersicht über die kosten hast. immerhin solltest du ja über die wirtschaftlichkeit deines objekts bescheid wissen. wenn's ein einfamilienhaus ist, das komplett vermietet ist, hält sich das ja auch in moderaten grenzen mit der entsprechenden arbeit...

    ausserdem solltest du in jedem falle zusehen, dass du infos wie z.b. die jährliche emissionsmessung des kaminfegers ZU DEINEN HÄNDEN bekommst - dein mieter wird wohl wenig lust haben, sich um den kessel zu kümmern etc. und da kannst du in teufels küche kommen, wenn du dich nicht kümmerst - bis hin zu saftigen strafen!
     
  5. Micha

    Micha Benutzer

    Dabei seit:
    19.08.2006
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hallo lostcontrol

    danke für deine antwort.
    es wird für mich immer enger, ich habe nicht sonderlich viel ahnung vom vermieten und will niemanden was böses, wie hoffentlich auch umgekehrt.
    ich glaube ich übergebe den ganzen mietkram an jemanden der davon eine ahnung hat, wer ist da im normalfall kompetent?
    gibt es vermieter vereine denen man beitreten kann und die für eine gesunde jahresgebühr den mist mit den vermieten regeln (auch mietvertrag u.s.w.)?

    wie würdet ihr das machen, wenn ihr so ein objekt zu vermieten hättet,was auch nicht gerade nebenan steht?


    danke für die hilfe, micha :pc
     
  6. #5 lostcontrol, 31.08.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    841
    hi micha,

    naja, du könntest natürlich einen hausverwalter bestellen...
    aber das ist zum einen nicht ganz billig, und man muss sich da doch ernsthaft die frage stellen, ob sich das bei einem einfamilienhaus überhaupt lohnt.
    sooooooooooooooooo viel arbeit ist das nämlich wirklich nicht, und mietverträge brauchst du (gerade bei einfamilienhäusern) ja hoffentlich nicht allzu oft.
    beratung kriegst du in jedem falle hier schon ziemlich kompetent, wenn du's offiziell haben möchtest könntest du dich an "haus & grund" wenden (musste googeln, hab die URL nicht zur hand).

    schau aber zu, dass du dich nicht allzu sehr auf die gutmütigkeit der anderen verlässt - die neigen nämlich dazu, das auszunützen, sobald sie irgendeine lücke sehen, und wenn du dann im mietvertrag ein entscheidendes kreuzchen vergessen hast, kann das schon sehr ärgerlich sein.
     
Thema: neben, betriebskosten...????????
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bekomme ich eine strafe wenn ich nicht betriebskosten

Die Seite wird geladen...

neben, betriebskosten...???????? - Ähnliche Themen

  1. Abrechnung Betriebskosten

    Abrechnung Betriebskosten: Hallo Zusammen, kann jemand mir einen Tipp geben, wo ich kostengünstig die Betriebskosten für ein 3 Familienhaus im Raum Recklinghausen abrechnen...
  2. Rückforderung Betriebskosten

    Rückforderung Betriebskosten: Hallo zusammen, mir ist heute ein Fall untergekommen, der mich doch ein wenig irritiert hat. Betriebskosten sind nur der Auslöser, aber mir...
  3. Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?

    Formulierung zur Umlage der Betriebskosten zu schwammig?: Guten Morgen liebe Community, ich habe gerade einen Mietvertrag von 2009 vorliegen in dem die Betriebskostenumlage wie folgt formuliert wurde:...
  4. Es reicht, „die Betriebskosten“ auf den Mieter umzulegen

    Es reicht, „die Betriebskosten“ auf den Mieter umzulegen: Hallo Ihr Lieben, Hier ein Urteil des BGH aus Februar 2016 bzgl. Betriebskosten im MV :...