Nebenkosten, Heizkostenabrechnung

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von opc123, 08.02.2015.

  1. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Ich habe von mein Vater ein Haus geerbt.
    In der Oberen Etage wohne ich jetzt.
    In der Unteren ein Mieter( dieser war vorher schon drin und wollte das so belasen jetzt)

    Ich komme aber mit der nebenkosten abrechnung nicht klar.
    Im Mietvertrag steht nebenkosten Pauschale als Zahlung 60 Euro.
    Für Heizkosten steht drin 80 Euro Vorrauszahlung.
    Darunter ist ein Kästschen angekreuzt was beinhaltet das nach Persohnenanzahl abgerechnet wird?
    Wie muss ich das Verstehen?

    Das gesammte Objekt umfasst 290m² Wohnfläche.
    Die Wohnung umfasst 5 Räume 130m² darin wohnen 4 Persohnen. Eltern und 2 Kinder.

    Laut Google ist persohnen abrechnung ungültig aber auch wiederrum nicht, wenn man selbst im Haus wohnt?
    Wie versteh ich das nun?
    Verbraucht wurden( Zentralheizung gesamtkosten in Höhe von: 2250 euro ca- Umfasst gas, Holz, schonsteinfeger, Betriebsstrom- hängt ein stromzähler nur für die Heizung drin)

    die Heizkörper haben keine Wärme Zähler.
    Warmwasser geht über Kombispeicher.
    Danke Euch!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.575
    Zustimmungen:
    492
    Stimmt.
    Unter Umständen ist es aber gültig, nach Personen(-anzahl) abzurechnen. Da sind sich Google und der Duden einig.

    Wie soll man jemandem, der schon bei den Basics so offensichtlich zeigt, dass er keine Ahnung hat (was überhaupt keine Schande ist), was kompliziertes erklären?
     
  4. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Na mein Vater hat wohl immer so Abgerechnet?
    Kann ich das jetzt machen oder nicht? Oder nach m² aufteilen?
    Das ganze ist/wahr= keine Ahnung steht im Grundbuch, ein Einfamilie Haus.
    Wurde einfach So getrennt das eben UG und OG eine Wohnung ist. In der einen Wohne ich selbst.
     
  5. #4 alibaba, 08.02.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    abrechen musst du garnicht ,wenn du dich mit den Mietern einigst in schriftform :45:

    hatte ich auch schon so gemacht ,jedoch ohne Papier :45:

    Gruss
    alibaba :45:
    PS:
    KaltMiete hoch NK auf 30 € ,da will doch keiner eine Abrechnung :45:
     
  6. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich muss eine Heizkostenabrechnung machen.
    Der Mieter möchte Sie schnellstmöglich, da er die Miete vom Staat bekommt und eine Nebenkosten, in dem fall Heizkostenabrechnung vorlegen muss.
    Rechne ich da jetzt eine % nach Wohnfläche und rest % nach Persohnen.
    Oder muss dort der % satz nach Tatsächlichen Verbrauch gerechnet werden?
    Es sind allesding noch keine Zähler dafür drin. Da ich es erst übernommen habe.
    Dieses Jahr wird eine Neue Heizung eingebaut.
    Warmwasser getrennte durchlauf erhitzer, Heizung getrennte Heizkreise, wo einfach in die
    Heizkreise je ein Zähler kommt um den % satz zu erhalten des Verbrauches.
    Nur muss ich jetzt ja irgendwie erstmal eine Gültige Abrechnung hin bekommen.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Wenn du mal bitte wörtlich zitieren könntest, was dort genau steht, oder gleich ein Foto oder einen Scan der entsprechenden Passage hier einstellst, lässt sich das vielleicht beantworten.


    Die meisten Vermieter sind durch die HeizkostenV gebunden, nach welchem Verfahren sie abzurechnen haben. Du nicht, da dein Haus zwei Wohnungen hat, von denen du eine selbst bewohnst. Ob im Grundbuch dann EFH oder bewohnbarer Hühnerstall steht, ist egal - die tatsächlichen Verhältnisse zählen.

    Du darfst also einen von der HeizkostenV abweichenden Umlagemaßstab vereinbaren, was hier vermutlich geschehen sein dürfte.
     
  8. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Zusätzlich zu Miete zahlt der Mieter einen Pauschaltbetrag in höhe von 60 euro
    für Nebenkosten.

    Für Heizkosten wird eine Vorrauszahlung in höhe von 80 euro veranschlagt.

    Die Verteilung erfolgt: 30% nach m² zu 70% nach tatsächlichen Verbrauch oder Persohnenanzahl.

    Andere Betriebskosten werden verbrauchsabhänig abgerechnet oder verursachungsabhängig abgerechnet, soweit sie entsprechend erfasst werden.
    Anderenfalls erfolgt die Abrechnung nach Persohnenanzahl.

    Dies die Abschrift aus den Mietvertrag von 2002

    Die Pausschalte für 60 Euro Nebenkosten kommt eigendlich sehr gut hin denke ich.
    Dazu muss ich doch nicht abrechnen?
     
  9. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Das ist zwar mäßig gut formuliert, aber in deinem Fall (d.h. ohne Verbrauchserfassung) werden die Heizkosten wohl wie beschrieben zu 30 % nach Wohnfläche und zu 70 % nach der Personenzahl berechnet.


    Für die übrigen Betriebskosten ...

    ... stehen sich diese beiden Aussagen diametral entgegen. Pauschale und Abrechnung geht nicht. Ich würde mich für den Moment an die Pauschale halten.


    Langfristig würde ich dem Mieter eine Vertragsänderung vorschlagen (ideal: rückwirkend zum 1.1.), alternativ eine Änderungskündigung (erleichterte Kündigung nach § 573a BGB mit gleichzeitigem neuem Vertragsangebot) zum Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums. Dabei sollte der Vertrag dann erstens eindeutiger Formuliert werden (also kein Selbstpfusch sondern eine gute Vorlage, die sorgfältig und mit Verstand ausgefüllt wird) und zweitens sollte diese unsägliche Umlage nach Personen durch einen praktikableren Umlageschlüssel (z.B. Wohnfläche) ersetzt werden. Du bist nicht die Stasi und die Feststellung der Personenzahl macht rückwirkend und mit unkooperativen Mietern keinen Spass.
     
  10. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Danke für die Aufklärung.
    Könnte in meinen fall dann nur nach Wohnfläche die Heizkosten aufgeteilt werden?

    Ich denke das ich das dann für ein Jahr machen würde und danach per Verbrauchserfassung, wenn das keine unnötigen kosten mit sich bringt.
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Dazu ist eine vertragliche Vereinbarung erforderlich, die du noch nicht hast. Das kann man aber ändern.


    Doch, es bringt unnötige Kosten mit sich, nämlich die Kosten der Verbrauchserfassung. Die würde ich mir nicht ohne Not an die Backe kleben. Wenn die Mieter grundsätzlich vernünftig mit der Heizenergie umgehen, ist das auch wirklich nicht notwendig.
     
  12. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ok, na das ist doch mal was!

    Eine letzte frage noch.
    Heizkosten.
    Was muss ich jetzt dort unterbringen in der Abrechnung?
    Nur verbrauchte Energie?
    Oder auch Schornsteinfeger und Heizungswartungen? oder gehören die zu den Nebenkosten wie Zb Grundsteuer?
     
  13. #12 SingleBells, 08.02.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    34
    Strom für Heizpumpen o.ä, Schornsteinfeger, Heizungswartung, Energieart (Öl, Gas, Holz, Frnwärme) gehören zu den Heizkosten.

    Wenn du noch nict über Zähler verfügst, kannst du nur nach m² - 15% abrechnen.

    Eine Umstellung von Abrechnung nach Personen auf Abrechnung nach z.B. m² bedarf des Eiverständnisses deiner Mieter.
     
  14. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Ich seh grad der Mietvertrag muss neu angepasst werden.
    Dort ist als Wohnfläche nur die Räume ausgewiesen ohne Bad, Küche Flur.
    Diese sind extra als Nebenfläche ausgewiesen.
    War das früher der stand?
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Nein, wie bereits gerschrieben.


    Jein, denn - wie bereits geschrieben - kann im Fall, dass der Mieter dieses Einverständnis nicht gibt (oder auch einfach so), der Mietvertrag gekündigt werden.


    Egal. Die Wohnfläche wird nach WoFlV berechnet. Aber solche Formulierungen kann man dann auch gleich entsorgen - bevor sie dir irgendwann effektvoll um die Ohren fliegen.
     
  16. #15 SingleBells, 09.02.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2015
    SingleBells

    SingleBells Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    34
    Es kann einfach gekündigt werden?

    Aber auch nur, weil es 2 Parteien sind, wobei eine der Vermieter ist, oder?

    Und zur /0/30 Abrechnung- auch nur in diesem Fall möglich oder auch in Mehrparteien-Häusern?
     
  17. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Ja genau hier greift BGB §573a



    Die Aufteilung der Gesamtkosten nach 70/30 Verbrauch/Grundkosten gelten fast immer. Danach kommt dann die Verteilung auf die Nutzer.

    VG Syker
     
  18. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Also wie jetzt?
    Bin grad dabei.

    Also m² abrechnung wäre in mein Fall möglich.
    Dann zu 100% auf die m² oder nur wie oben steht auf 85% und der rest ist weg?

    gibts vordrucke für nebenkosten abrechnungen, wo ich blos kosten und verteilung eintrage?
    Mfg
     
  19. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo opc123,

    Ganz einfach alles was zu Heizkosten gehört (Brennstoffe, Wartung, Betriebsstrom, Schorni, usw.) in einen Topf werfen und umrühren - das sind deine Gesamtheizkosten.

    Diese Gesamtheitskosten werden 70% "Verbrauchskosten" / 30% "Grundkosten" aufgeteilt

    Die 70% "Verbrauchskosten" verteilst du wie in deinem MV vereinbart nach Personen

    Die 30% "Grundkosten" werden nach beheizter Fläche verteilt.

    VG Syker
    PS wenn du Zahlen hast können wir dir noch konkreter helfen
     
  20. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Und wie rechne ich Warmwasser ab? :unsicher011:

    Geht ja über den Kombipuffer, sprich wird wärend Holzvergasser Laufzeit mit erwärmt,
    Im Sommer das Obere 3/tel warm gehalten 60 grad für Brauch wasser.
    Zähler gibts da keine für Warmwasser. gibt nur einen Kaltwasser Zähler aber fürs gesammte Haus.
    Ich werd da nicht schlau draus wie ich das Verteilen soll, oder wie es vorher gemacht wurde.
     
  21. opc123

    opc123 Benutzer

    Dabei seit:
    08.02.2015
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    hier mal Fakten:
    Objekt Fläche gesammt: 260m²
    davon Wohnfläche gesammt: 160,48m²

    davon 89.21m² als Wohnung vermietet
    71.27m² meine Wohnung.
    komplete Wohnfläche Beheitzt.
    Der rest nicht( heizraum und dachboden( meine Abstelmöglichkeiten)

    ich Wohne zu 2.

    Wohnung vermietet 2 Erwachsene und 2 Kinder d.h. 4 Persohnen.

    Verbrauch:
    Gas : 9559kwh zu 764,78 Euro
    Holz 30 Rm Weichholz( wird allerdings Teilweise aus Eigenen Bestand oder Stammware gekauft und selbst aufgearbeitet( sägen spalten, transport) Lt unterlagen hat mein Vater da 40 Euro Pro Rm zzg 20% aufarbeitung berechnet was noch etwas unter den Fertig kaufs wäre.

    Schorni : 118,44

    strom gesammt 5545,55 kwh zu 2148,87 Euro ( strom ist getrenn, das wäre nur ich, und daran hängt die heizung. wegen Betriebsstrom da meine frage)

    Wasser Kalt 115m³ komplet beide Wohnungen für 487 euro.

    Wie rechne ich das Jetzt?

    Warmwasser geht über kombispeicher ohne zähler, kaltwasser nur der eine Zähler.
    Nebenkostenabrechnung war Pauschale, aber Warmwasser muss ja rein?
    Alles Verwirend.
     
Thema: Nebenkosten, Heizkostenabrechnung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bgh Umlage Legionellenprüfung in HK-Abrechnung oder BK-Abrechnung

    ,
  2. heizkostenabrechnung überschlagen

    ,
  3. Dauervorrauszahlung für Heizkosten

    ,
  4. betriebsstrom Verteilung Mehrparteien,
  5. habe heizung und nebenkosten pauschale,
  6. heizkostenabrechnung mit kombispeicher
Die Seite wird geladen...

Nebenkosten, Heizkostenabrechnung - Ähnliche Themen

  1. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  2. Mieter bezahlt Nebenkosten nicht

    Mieter bezahlt Nebenkosten nicht: Hallo zusammen bin neu hier und habe da auch schon meine erste Frage Ich besitze ein Wohnhaus was ich seit geraumer Zeit Vermiete, und seit...
  3. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...
  4. Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?

    Anfechtbarkeit hohe Heizkostenabrechnung? Fristen und Möglichkeiten?: Angenommen man hat von der Hausverwaltung für das vergangene Jahr die Jahres+Heizkostenabrechnung für seine vermietete Wohnung erhalten. Dabei...
  5. 2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung

    2 Eigentümer und Ihre Heizkostenabrechnung: Nabend! Mein Nachbar und ich sind jeweils Eigentümer. Einer wohnt im EG, der andere im OG. Wir haben durch einen Fachhändler Warmwasserzähler...