Nebenkosten in wie weit zu verrechnen

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von Fenchelfee, 19.10.2014.

  1. #1 Fenchelfee, 19.10.2014
    Fenchelfee

    Fenchelfee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Habe einen Mieter der mir seit 2 Jahren die offene Nebenkostenabrechnung nicht begleicht. Es bestehen aber noch offene Posten, die auf privater Ebene entstanden sind und nichts mit dem Mietverhältnis zu tun haben. Über diese offenen Posten sind wir noch nicht zu einer Lösung gekommen, wer was bezahlen soll.

    Kann ich eine vorab-Zahlung der offenen Nebenkosten verlangen ? Ich weiß zwar das es die Möglichkeit gibt offenen Posten miteinander zu verrechnen, aber dafür müsste m. E. Einigkeit über diese Kosten bestehen....
    Im Laufe des Jahres haben sich auch die Eigentumsverhältnisse des vermieteten Hauses geändert und der ehemalige Mitbesitzer drängt auf die Abrechnung der Nebenkosten. Nun bin ich alleinige Eigentümerin...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    warum begleicht der Mieter diese denn nicht. Beanstandet er irgendwas oder ist die Abrechnung fehlerhaft, ect ? Ansonsten einklagen.

    Das ist dann auch getrennt vom Mietverhältnis zu betrachten.
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Nein, Aufrechnung ist auch möglich, wenn die Forderungen aus unterschiedlichen Rechtsverhältnissen entstanden sind. Die Voraussetzungen sind in den §§ 387 ff BGB genannt.
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    343
    Deiner Meinung bin ich nicht, da es sich offensichtlich um Leistungen handelt, die ihrem Gegenstande nach NICHT gleichartig sind.
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Es sind beides Geldforderungen.
     
  7. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    343
    Haha - das sind letztendlich doch fast alle Forderungen.
     
  8. galaxy

    galaxy Benutzer

    Dabei seit:
    19.12.2012
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Andres hat recht, wenn beides Geldforderungen sind.

    Es müssen aber bei einer Aufrechnung Schuldner und Gläubiger identisch sein. Wenn z.B. auf Vermieterseite eine Gläubigergemeinschaft besteht (z.B. Ehepaar oder Erbengemeinschaft) kann ein Mieter eine Forderung, die nur gegen einen dieser Gläubiger besteht, nicht mit der Miete oder Nebenkostennachzahlungen aufrechnen. § 432 BGB.

    Das hat uns ein Richter so erklärt.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.763
    Zustimmungen:
    343
    Aha, bspw.:
    Der Mieter Andres schuldet mir Mietezahlungen.
    Ich schulde ihm Schadenersatz, da ich seine Bohrmaschine geschrottet habe.
    Und nun...?
     
  10. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    ... ist Aufrechnung grundsätzlich möglich. Nicht möglich wäre die Aufrechnung der Miete z.B. gegen die Rückgabe der Bohrmaschine selbst (Sachleistung), gegen Heimwerkerdienste durch dich in meiner Wohnung (Werkleistung), gegen meine Forderung, dass du nicht immer nachts Löcher in die Wände bohrst (Tun und Unterlassen), ...
     
  11. #10 Fenchelfee, 21.10.2014
    Fenchelfee

    Fenchelfee Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.10.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Habe mich jetzt mal durch die Gesetztes Texte gewühlt...und bin aber irgendwie doch ein wenig verunsichert.

    Sachverhalt zum Zeitpunkt der entstandenen Nebenkostenschulden:

    Die vermietete Wohnung gehörte und war auch lt. Mietvertrag von uns beiden an den Mieter vermietet. Vor kurzem wurde mir das komplette Haus überschrieben. Zum Zeitpunkt der entstandenen NEbenkostenforderung waren also 2 Parteien beteiligt.

    Die angeblich offene Geldforderung des Mieters richtet sich lediglich gegen meine Person. Dieser Streit geht aber auch schon seit 4 Monaten, da ich die Aufrechnung des Mieters nicht verstehe, warum er aus einem anderweitigem Geschäft noch Geld von mir bekommen soll.

    Kann ich jetzt also im Namen der beiden Voreigentümer des Hauses (also ich und die weitere Person) die offenen Nebenkosten nochmals anmahnen ohne zu berücksichtigen, daß da noch angeblich offene Geldforderungen sind ? Oder muss ich meinen Anteil dann irgendwie wieder verrechnen ??ß

    Danke für die vielen Antworten und die Hilfe
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.713
    Zustimmungen:
    1.254
    Ich zähle 3: Dich, den anderen Eigentümer und den Mieter. Soweit ich es deiner Schilderung entnehme, hast du zusammen mit dem anderen Eigentümer als Gesamtgläubiger einen Anspruch gegen den Mieter. Bestreitet der Mieter die Korrektheit der Betriebskostenabrechnung?


    Das alleine verhindert die Aufrechnung nicht. Der Mieter darf die Leistung die er an euch als Gesamtgläubiger schuldet nach seiner Wahl an einen von euch erbringen.


    Dem entnehme ich, dass die Forderung nicht unbestritten ist. Daher ist keine Aufrechnung zulässig. Ich finde das auch ganz ohne Wühlen recht verständlich in § 390 BGB erklärt.


    Du hast keinen "Anteil" aus Sicht des Mieters. Er schuldet euch beiden gemeinsam die vollständige Leistung. Wie und warum ihr das dann untereinander aufteilt, ist für den Mieter egal.
     
Thema:

Nebenkosten in wie weit zu verrechnen

Die Seite wird geladen...

Nebenkosten in wie weit zu verrechnen - Ähnliche Themen

  1. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  2. Mieter bezahlt Nebenkosten nicht

    Mieter bezahlt Nebenkosten nicht: Hallo zusammen bin neu hier und habe da auch schon meine erste Frage Ich besitze ein Wohnhaus was ich seit geraumer Zeit Vermiete, und seit...
  3. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...
  4. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...
  5. Nebenkosten bei Wohnungsverkauf

    Nebenkosten bei Wohnungsverkauf: Hallo zusammen, ich habe eine vermietet Wohnung zum 1.7. verkauft. Es ist mein erster Wohnungsverkauf und diese war geerbt, daher habe ich davon...