Nebenkosten (so viel??)

Diskutiere Nebenkosten (so viel??) im Fristen Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hi, ich hab heute so eben meine erste Nebenkostenabrechnung bekommen. Mal abgesehen davon, dass ich die alle 3 Monate bekommen sollte und diese...

joh.w

Hi,

ich hab heute so eben meine erste Nebenkostenabrechnung bekommen. Mal abgesehen davon, dass ich die alle 3 Monate bekommen sollte und diese jetzt für einen Monat gilt hab ich noch weitere Fragen zu den Positionen die da drauf stehen und wo mir hoffentlich jemand weiterhelfen kann:


1. "LW - ST Versicherung" - 5,74 --> Was ist das? Wir das jährlich oder monatlich berechnet?
2. "Haftpflicht Versicherung" - 4,89 --> Was ist das? Ich hab selbst eine Haftpflichtversicherung. Wieso brauch ich jetz noch eine? Häää?
3. "Brandversicherung" - 17,20 --> Auch hier. Was ist das? Jährlich? Monatlich?
4. "Namensschilder" - 19,00 --> Ist das legitim das einfach zu verrechnen? Der Vermieter hat zwar Namensschilder anfertigen lassen, aber mir niemals gesagt, dass das was kosten würde.


Ich bin neu in der Mietbranche und brauch einfach Antworten um mich auch entsprechend vorbereiten zu können.

Gruß
Johannes
 
#
schau mal hier: Nebenkosten (so viel??). Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren

Heizer

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.10.2006
Beiträge
2.396
Zustimmungen
7
Versicherungen sind prinzipell umlegbar. Bei der Haftpflich ist die Gebäudehaftpflicht gemeint. Also die Zahlt beispielsweise wenn ein Dachziegel Deinem Porsche vor dem Haus eine Beule verpasst hat, der vom Dach gefallen ist. Oder Du Dir das Bein gebrochen hast weil das Hauslicht gerade kaputt gegangen ist.

Brandversicherung dürfte klar sein. Gelegentlich soll es doch ab und zu mal einen Wohnungsbrand geben und das Zahlt die dann damit Dein Vermieter danach die Wohnung wieder renovieren kann.

Bei der anderen Versicherung muß Du einfach mal beim Vermieter nachfragen was das ist.

In der Regel wird sowas jährlich fällig. Hier würde ich lieber auch nochmal nachfragen.

Das mit den Namensschildern sind keine umlagefähigen Nebenkosten. Sowas muss der Vermieter selber tragen oder in der Kaltmiete berücksichtigen.

Nebenkostenabrechnungen sind in der Regel ein Mal jährlich zu machen. Dazwischen wird nur eine Nebenkostenvorauszahlung erhoben.
 

joh.w

Vielen Dank!

Okay. Das mit den Versicherungen ist ja alles noch okay, monatliche oder jährliche Zahlungsweise muss ich noch Nachfragen - mir kommt das alles etwas spanisch vor.

Das Thema mit den Namensschildern ist sehr interessant. Gibt es da etwas zum nachlesen? Ein Gesetz oder so?
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Schaust Du hier:

http://www.gesetze-im-internet.de/betrkv/__2.html

Generell sind _Betriebskosten_ umlagefähig. Das sind Kosten, die für die laufende Unterhaltung des Hauses, in dem Du wohnst, unabdingbar sind, nicht jedoch Reparaturen, gestalterische Maßnahmen (auch: Klingel-/Türschilder) und schon mal gleich überhaupt nicht die Kosten für die Hausverwaltung (für den Hausmeister allerdings i.d.R. schon!))

Schon als Mieter habe ich mich gewundert, was alles umlagefähig ist - jetzt als Eigentümer weiss ich auch warum - wenn Du im Eigenheim wohnst, hast Du diese Kosten nämlich auch.

Jerry
 

DiplomHM

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
31.12.2005
Beiträge
404
Zustimmungen
1
Übrigens: Versicherung LW-ST ist für "Leitungswasser und Sturm" also die Gebäude-Sachversicherung!
 

RMHV

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.07.2005
Beiträge
3.905
Zustimmungen
183
Original von Heizer
Bei der anderen Versicherung muß Du einfach mal beim Vermieter nachfragen was das ist.

In der Regel wird sowas jährlich fällig. Hier würde ich lieber auch nochmal nachfragen.
Die Fälligkeit von Versicherungsbeiträgen hängt ausschließlich von den Vereinbarungen zwischen dem Versicherer und dem Vermieter ab. Eine Regel gibt es dazu nicht.
Im übrigen ist die Fälligkeit der Beiträge für die Betriebskostenabrechnung nicht weiter relevat.

Das mit den Namensschildern sind keine umlagefähigen Nebenkosten.
Soweit richtig...

Sowas muss der Vermieter selber tragen oder in der Kaltmiete berücksichtigen.
Für diese Aussage gibt es allerdings keine erkennbare Grundlage. Der Vermieter ist keineswegs grundsätzlich zur Anbringung von Namensschildern verpflichtet. Ob die Kosten für Schilder vom Vermieter berechnet werden können, wird also von der abgeschlossenen Vereinbarungen abhängen.
 

else

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
07.11.2006
Beiträge
165
Zustimmungen
0
Original von joh.w

Das Thema mit den Namensschildern ist sehr interessant. Gibt es da etwas zum nachlesen? Ein Gesetz oder so?
hallo,
ich versuche mal an deine vernunft zu appelieren. auch bei mir ist es üblich die namensschilder anfertigen zu lassen und dem mieter das geld (mit rechnung) ab zu knöpfen. es sieht einfach besser aus wenn alle namensschilder und briefkastenschilder einheitlich sind. der eindruck vom haus steigt wenn schon am eingang ordnung und sauberkeit signalisiert wird. der vermieter hat dir den weg abgenommen, warum also nicht bezahlen?
 

Dichtungsprofi

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

ich persönlich würde es nicht einsehen, daß mein Vermieter mir Türschilder macht und ich sie bezahlen soll. Es wird eh schon viel zu viel auf die Mieter umgelegt.

Ich denke mal daß ein Vermieter das vielleicht auch als kleine Willkommens-Geste in Form eines Geschenks dem Mieter überreichen kann.

Wäre doch mal etwas anderes. :zwinker
 

Jerry

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2006
Beiträge
443
Zustimmungen
1
Da sich jetzt einiges bei den Namensschildern verdichtet:

Namensschilder kann ein fähiger Hausverwalter, Eigentümer oder auch Hausmeister mit PC und Drucker selbst machen - sieht gut aus und kostet nicht viel. Umlage? Selbst wenn's umlagefähig wäre, würde ich mir das überlegen - als Eigentümer kann ich diese Kosten auch als Verwaltungsaufwand von der Steuer absetzen, dann tut's schon fast nicht mehr weh.

Man kann natürlich auch die geätzten Teuerschilder vom Laden um die Ecke holen - die haben dann im Vergleich schon fast Investitionspotenzial... umlegen würde ich sie selbst dann nicht - sowas ist eine absolut einmalige Sache bei Einzug des Mieters und dann ist Ruhe im Karton. Das kann man sich ohne sich zu verrenken auch mal selbst ans Bein binden.

Gruß

Jerry
 

Dichtungsprofi

Neuer Benutzer
Dabei seit
10.11.2006
Beiträge
2
Zustimmungen
0
hab jetzt auf die schnelle kein applaussmilie gefunden, aber es wäre doch mal schön, wenn jeder Vermieter so denken würde.

Ich muß allerdings auch gestehen, daß ich solche Probleme bisher nie hatte.
 

joh.w

Ich hab die Schilder jetzt einfach bezahlt. Wegen 19 Euro herumzustreiten...

1. ist es mir zu dumm
2. wohnt der Vermieter im selben Haus und ich hab keine Lust auf Streit wegen 19 Euro...
3. Ich war ja schon vor dem 1.10. in der Wohnung (5 Tage oder so), wo mir nichts berechnet wurde. Rein rechnerisch würde ich da auf über 19 Euro kommen, wenn man alles umlegt/umrechnet.


Zudem geb ich else recht. Es schaut einfach besser aus, wenn jeder das gleiche Schild hat. Andererseits könnte der Vermieter ja auch was sagen vorher... ich denk nicht mehr drüber nach. Bringt ja eh nichts.


Trotzdem vielen Dank euch allen :)
 
Thema:

Nebenkosten (so viel??)

Nebenkosten (so viel??) - Ähnliche Themen

Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Mietminderung gemäß Hans-Joachim Bieber - Verständnisproblem bei Kapitel: Hallo Leute, ich muss für meine Abschlussprüfung in Wirtschaftsrecht einen Vortrag vorbereiten zum Thema Mietminderung, Hauptlektüre ist dabei...

Sucheingaben

nebenkostenabrechnung namensschilder

,

nebenkostenabrechnung namensschild

,

nebenkosten namensschilder

,
klingelschild nebenkosten
, namensschilder nebenkosten, kosten namensschilder mieter, kosten klingelschild vermieter, hinweisschild auf mieter umlegbar, miete betriebskosten türschild, Betriebskosten klingelschilder, kosten namensschild mieter, Kosten Briefkastenschild, Nebenkosten namensschild, nebenkostenabrechnung beschilderung, umlage Kosten namensschild , umlagefähige nebenkosten Klingelschilder, umlagefähige nebenkosten türschild, nebenkostenabrechnung türschilder, klingelschilder nebenkosten, wer trägt kosten für namensschilder , kosten namensschilder vermieter, namensschilder kosten nebenkostenabrechnung, klingelschild in nebenkostenabrechnung, türschilder kosten bei der nebenkostenabrechnung, www.neue klingelschilder auf mieter umlegbar
Oben