Nebenkosten

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von Betty04, 24.05.2005.

  1. #1 Betty04, 24.05.2005
    Betty04

    Betty04 Gast

    ?(Hallo. Hoffe jemand kann mir Auskunft geben.Im Jahr 2004 sind wir durch ein Inserat an ein Haus zur Miete gelangt.als wir uns vorstellten ,hatten wir es nicht mit dem eigentlichen Eigentümer,sondern mit dem (Vetter des Vermieters ) zu tun.Dieser sollte im Auftrag das Haus vermieten.Für uns war das im ersten Moment auch akzeptabel.Wir unterschrieben einen Vormietsvertag und zogen somit in das Haus ein.Das Grundstück hatte einen für uns sehr verwüsteten Garten,den wir nach und nach verschönerten.(mit Absprache des Vetters).Wir haben eine größere Fläche an Rasen gemacht,wobei wir einen Böschungswinke entfernten.Nach einiger Zeit ,etwa 3 Wochen später, meldete sich der eigentliche Vermieter an und kam auch.Für ihn war es ein Schock als er seinen Garten sah! Er machte einen regelrechten Terror über sechs Stunden bei uns.Wir hätten seinen Garten in eine Mondlandschaft verwandelt.Nun hat er seinen Anwalt eingeschaltet und unsere Auflage ist es ,den Zustand des Gartens so herzustellen wie er war.Dazu sollen wir einen Garten und Landschaftsbau beauftragen.Wer weiß jetzt Rat ob wir wirklich alles rückgängig machen müssen!!! Weiterhin haben wir eine Endabrechnung für die Nebenkosten von ihm erhalten wo die Anwaltskosten mit drin sind von 1300 Euro. Wir sind mit den Nerven am Ende und haben uns entschieden , auszuziehen.Ob das richtig ist und wir dann die ganzen Kosten bekommen wissen wir nicht,aber eine ewigen Terror wegen jedem bischen,wollen wir nicht.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolle

    wolle Gast

    Hallo,

    ich mach's mal kurz.

    Nebenkosten: Die Anwaltskosten sind ein Vermieterpoblem. Das muss er zahlen.
    Das hat mit euch nix zu tun. Auf keinen Fall den ganzen Betrag bezahlen.
    Am besten Einspruch einlegen.
    --> Mieterbund

    Zu dem Garten:
    Entweder ist der Vertrag ungültig, weil der Vetter gar nicht unterschriftsberechtigt war, oder den Vermieter geht der Garten nix mehr an, solange er "gepflegter" als vorher aussieht. Hatte der Vetter denn eine Vollmacht des Vermieters??
    Wohl nicht. Dann kam kein Vertrag zustande. Keine Mietpflicht, keine Überlassungspflicht.

    Wäre die Unterschrift gültig, so gehört der Garten dazu, sofern er im Vertrag erwähnt ist. Dann kann der Vermieter keine Vorschriften machen, wie der Garten auszusehen hat, sofern der Garten offensichtlich gepflegt ist.

    Also: Gehe zum Mieterbund, weil das wohl kaum mit ein paar Worten erledigt ist.
    Du bist aber auf der besseren Seite.
    Keep cool 8) Du bist im Recht.


    Gruß,

    Capo
     
Thema: Nebenkosten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. landschaftsklosten miete

Die Seite wird geladen...

Nebenkosten - Ähnliche Themen

  1. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  2. Mieter bezahlt Nebenkosten nicht

    Mieter bezahlt Nebenkosten nicht: Hallo zusammen bin neu hier und habe da auch schon meine erste Frage Ich besitze ein Wohnhaus was ich seit geraumer Zeit Vermiete, und seit...
  3. Probleme mit Nebenkosten

    Probleme mit Nebenkosten: Hallo, ich bin Mieter und habe dieses Problem Vorher war mein Bruder der Vermieter. Das ist jetzt egal. Außerdem er hat kein Interesse mir zu...
  4. Nebenkosten zulässig?

    Nebenkosten zulässig?: Ich habe für mein Schönwetterfahrzeug in einer benachbarten TG einen Stellplatz angemietet. Diesen habe ich mit der Firma geschlossen, die das...
  5. Nebenkosten bei Wohnungsverkauf

    Nebenkosten bei Wohnungsverkauf: Hallo zusammen, ich habe eine vermietet Wohnung zum 1.7. verkauft. Es ist mein erster Wohnungsverkauf und diese war geerbt, daher habe ich davon...