Nebenkostenabrechnung 2011 per Mail

Dieses Thema im Forum "Abrechnungs-/Umlagmaßstab" wurde erstellt von Schneider1983, 16.01.2013.

  1. #1 Schneider1983, 16.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Guten Abend,

    folgender Sachverhalt:
    Ich fragte meinen Ex-Mieter, ob ich ihm die NK Abrechnung für 2011 auch als Mail mit PDF zuschicken könnte:

    -------------
    Guten Tag Herr XXXXX,
    darf ich Ihnen die Betriebskostenabrechnung für 2011 als PDF per Mail zusenden?
    Mit freundlichen Grüßen
    Schneider
    -------------
    Antwort:
    Hallo Herr Schneider,
    Ja bitte schicken Sie die Abrechnung per eMail.
    Mit freundlichen Grüßen
    H.XXXXX
    -------------

    Alle Unterlagen habe ich als PDF per Mail an ihn geschickt. Anfangs gab es Probleme, da ich für die Tiefgarage keine einzelne Abrechnung erstellt habe, dies habe ich aber nachgeholt. Meine Unterlagen sind von meiner Seite aus sauber und korrekt.

    Da mein Ex-Mieter ziemlich provokativ ist, möchte er die Abrechnung nun schriftlich haben. Mail wurde am 19.12. verschickt, Korrektur bzgl Tiefgarage am 23.12.2012.
    Welche Frist ist nun rechtens?

    Meine Frage:
    Muss ich ihm die Nebenkostenabrechnung inkls. Gasabrechnung in Papierform per Post verschicken, oder reicht es als Mail mit PDF Anhang der schon bestätigt wurde?
    Gibt es hierzu einen § Paragraphen §?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Hallo Schneider1983,

    im Zweifelsfalle sollte sie schon in der üblichen Papierform übermittelt werden.
    Für welchen Abrechnungs- und Nutzungs-Zeitraum war sie denn?
     
  4. #3 Soontir, 17.01.2013
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    @ Berny

    Was wollen wir wetten, daß der Zeitraum vom 01.01.2011 bis 31.12.2011 geht.

    @ Schneider1983

    Dir ist schon klar, das eine Email kein rechtskräftiges Dokument ist.
    Du hättest dem Mieter von Anfang an die Abrechnung auf Papier zukommen lassen müssen.
    Wenn es jetzt blöd läuft, stellt sich der Mieter hin und sagt die Abrechnung ist nicht rechtzeitig zugegangen.

    Lass mich raten, der Mieter müsste eine Nachzahlung leisten.
    Tja wahrscheinlich wird er jetzt versuchen diese nicht mehr zu zahlen.

    Halte uns mal bitte auf dem laufenden.
     
  5. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Fragt sich nur noch, warum das so sein sollte.
     
  6. #5 Schneider1983, 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Ich habe bereits eine Eingangsbestätigung des Mieters vom 23.12. dass die Abrechnung korrekt sei. Es geht um die Jahresabrechnung der Nebenkosten aus 2011, steht doch auch da.

    -------
    Hallo Herr Schneider,
    Sie hatten recht, mit der fehlenden Rückseite ließen sich alle offenen Fragen zur Heiz- und Warmwasserkosten Abrechnung klären. Ansonsten bin ich mit der restlichen Abrechnung auch einverstanden mit Ausnahme der Kosten für die Tiefgarage. Diese habe ich damals separat angemietet zu einem pauschal preis incl. NK für 32Euro Monatlich.
    Somit werde ich Ihnen die ausstehenden Nebenkosten in höhe von 126,61Euro bis zum 31.12.12 Überweisen.
    -------

    Die Tiefgarage soll hier erstmal nix zur Sache tun, hierzu habe ich ihm eine neue einzelne Abrechnung geschickt, alles auch noch vor Weihnachten!!!

    Gibt es denn einen belegbaren § oder ein Gerichtsurteil, dass eine Mail ausreicht. Gelesen habe ich das schon oft, nur nix handfestes gefunden!
     
  7. #6 Schneider1983, 17.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Im Anhang findet Ihr meine Abrechnungen:

    1. PDF Datei mit dem Ende "KOMPLETT" war die erste Abrechnung, hier habe ich die Tiefgarage als Einzelposition aufgelistet, anstatt diese dann aufzusplitten.
    Das Ergebnis ist das gleiche, nur so isses halt nun richtig! 2 einzelne Abrechnungen mit den einzelnen Positionen, hätte ich die Tiefgarage direkt mit in die Einzelpositionen gepackt, hätte der Umlagenschlüssel nicht funktioniert.


    Abrechnungszeitraum ist vom 01.01.2011 bis 26.08.2011.

    Noch was anderes...der Mieter geilt sich daran auf, dass bei der Heiz-Gasabrechnung einer externen Firma "blabla Firma" das Datum 31.08.2011 drauf steht, gerechnet hat die Firma ordnungsgemäß mit den Zahlen bei Wohnungsübergabe vom 26.08.2011. Leider kann die Firma dies nicht manuell abändern! Schlimm?
     
  8. #7 Soontir, 17.01.2013
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo RMHV,

    aus Beweiszwecken. Soweit ich weis werden Emails derzeit von Gerichten noch nicht anerkannt.

    Reinrechtlich hast du mit Deinem Einwand recht, für die Abrechnung ist keine Fornvorgabe im Gesetz getroffen.
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Wenn der Absender per PDF anbietet und der Empfänger per Email bestätigt, sind das ja auch zweierlei, also nicht eindeutig. Sollen sie mal drüber streiten...
    Würde auch mich interessieren, ob es sich um Guthaben oder Nachzahlung handelt.
     
  10. #9 Schneider1983, 17.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Es handelt sich um eine Nachzahlung, wie aus den NK 2011 hervorgeht.

    Wir leben aber mittlerweile im Jahre 2013 und da sollte wohl klar sein, dass wenn der Mieter mir per Mail den Empfang, sowie eine Einverständniserklärung schickt, dass dies rechtens ist. Eine Mail ist auch eine Art der Papierform.

    Ich suche lediglich einen Paragraphen... oder ein Gerichtsurteil, dass eine Mail ausreicht.


    Sowas finde ich genügend im Netz....
    http://news.nebenkosten-rechner.de/nebenkostenabrechnung-per-e-mail/2011/05/25/

    http://www.helpster.de/nebenkostenabrechnung-per-e-mail-erstellen-darauf-sollten-sie-achten_41331
     
  11. #10 Soontir, 17.01.2013
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Meiner Meinung nach wirst Du hier keinen § oder auch Urteile finden.
    So weit ich es noch weis, werden Emails von Gerichten nicht anerkannt.
     
  12. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    In der Abrechnung "Komplett" ist z.B. der Umlageschlüssel 002 bez. mit Miteigentumsanteil Wo+La+TG (Einzelanteil 18,21???)
    Der gleiche Wert findet sich in der Abrechnung ohne Tiefgarage !

    In Deiner Erklärung für die Umlageschlüssel müßte sich meines Erachtens nach der Einzelanteil mit der Abrechnung "ohne Teifgarage" auch etwas reduzieren.

    Des weiteren fehlen mir die Maßeinheiten bei den Anteilen!
     
  13. #12 Schneider1983, 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Jobo45, darum geht´s hier nicht...
     
  14. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    90
    da die Abrechnung voller Fehler ist, handelt es sich garnicht um eine Abrechnung.
     
  15. #14 Papabär, 17.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hallo Jonas,
    Sischer dat?

    Den einen oder anderen Fehler - besser gesagt Verdacht - habe ich in den Abrechnungen auch schon gefunden (z.B. Umlageschlüssel MEA´s = ungewöhnlich ... im MV vereinbart?) ... darum soll´s hier aber wirklich nicht gehen.

    In §556 BGB gibt es keine Formvorschrift (auch wenn helpster etwas anderes behauptet) - und wenn´s nicht verboten ist, dann ...

    Püh ... "Papierform" ... die gibt´s schon mal gleich garnicht. Das Gesetz unterscheidet zwischen Schriftform, elektronischer Form und Textform (§§126 ff. BGB).

    Ob die einfache Empfangsbestätigung allerdings als Nachweis des Zugangs bei einer bestimmten, realen Person ausreicht?



    Mal sehen ... vielleicht könnte man so ´ne Betriebskostenabrechnung ja auch backen ... ich hätt´ noch ´ne Kuchenform ... :50:
     
  16. #15 Schneider1983, 17.01.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Wo stecken denn die Fehler? Sachliche Hinweise wären nett...
    Wäre auch um ein Telefonat sehr dankbar, dazu einfach PN oder so.

    Habe im Prinzip die Hausgeldabrechnung der Hausverwaltung genommen und denen traue ich wohl eine vernünftige Abrechnung zu. Meine und deren Zahlen stimmen also überein. MEA´s = Miteigentumsanteile? Haben immer den Standardmietvertrag von Haus & Grund.

    Abrechnungszeitraum ist vom 01.01.2011 bis 26.08.2011 ! Sicher dat! Wieso?

    @ Jobo45: In der komplett Abrechnung habe ich die Tiefgarage als Summe in einem reingepackt, sprich die Umlageschlüssel passen nicht für die Betriebskosten "Tiefgarage", deswegen habe ich diese nachher einzeln abgerechnet und dort findest Du die richtigen Umlagenschlüssel.
     
  17. #16 Papabär, 17.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Die Kostenumlage nach Miteigentumsanteilen ist in einer Betriebskostenabrechnung eher ungewöhnlich - hier gibt es bestimmt eine entsprechende individuelle Vereinbarung im Mietvertrag, oder? Ansonsten kann es dem Mieter egal sein, mit welchem Schlüssel die WEG die Kosten auf die Eigentümer umlegt. Guckst Du §556a (1) BGB.

    Das was Jobo meinte, bezieht sich auf die Darstellung der Umlageschlüssel. Wenn z.B. der Anteil Nutzfläche Wo+La+TG in der Abrechnung "Komplett" 37,290 (Maßeinheit???) sind - und die Tiefgarage im gleichen Umlageschlüssel der separaten Abrechnung einen Anteil von 12,000 hat, dann kann die Wohnung ohne Tiefgarage nicht wieder 37,290 (was_auch_immer-)Einheiten haben. Klar soweit?

    Hier ist in der Komplett-Abrechnung für die TG aber bereits ein fertiger Kostenanteil (mit dem Umlageschlüssel "Grundsteuer B") enthalten - was nicht nachvollziehbar und damit (zumindest teilweise) falsch ist. Da diese Abrechnung aber ohnehin korrigiert wurde, kann das wohl vernachlässigt werden.


    Abrechnungszeitraum?
    Man unterscheidet zwischen Abrechnungszeitraum und Nutzungszeitraum. Ersteres sind für gewöhnlich 12 Monate - egal wie lange ein Bewohner die Wohnung genutzt hat.
     
  18. #17 Schneider1983, 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Die Kostenumlage nach Miteigentumsanteilen ist in einer Betriebskostenabrechnung eher ungewöhnlich - hier gibt es bestimmt eine entsprechende individuelle Vereinbarung im Mietvertrag, oder? Ansonsten kann es dem Mieter egal sein, mit welchem Schlüssel die WEG die Kosten auf die Eigentümer umlegt. Guckst Du §556a (1) BGB.

    ungewöhnlich = unrecht bzw. falsch? Habe dies von der Hausgeldabrechnung meiner Hausverwaltung übernommen. Wie sollte ich es denn richtig machen?


    Abrechnungszeitraum: 01.01.2011 - 31.12.2011
    Nutzungszeitraum: 01.01.2011 - 26.08.2011
    Sollte ich also beides in die Nebenkostenabrechnung aufnehmen?
     
  19. #18 Papabär, 17.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Der link auf den entsprechenden § darf durchaus als Aufforderung, diesen auch mal zu lesen, verstanden werden.
    Ob richtig oder falsch kann hier ohne Kenntnis der mietvertraglichen Vereinbarungen nicht abschließend beurteilt werden ... aber mein Verdacht geht in Richtung letzteres.


    Jetzt sieht´s gut aus.


    Macht vlt. Sinn. Aber erst beim nächsten Mal.
    IMHO ist die Abrechnung wegen der Bezeichnung nicht gleich ungültig ... nur hier im Forum kann eine falsche Bezeichnung zu Missverständnissen führen.

    Schau´ mal auf die Brunata-Abrechnung ... die verwenden mit Sicherheit auch beide Begriffe.
     
  20. #19 Schneider1983, 17.01.2013
    Schneider1983

    Schneider1983 Benutzer

    Dabei seit:
    07.08.2011
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münster
    Papabär
    Zitat Zitat von Schneider1983 Beitrag anzeigen
    ungewöhnlich = unrecht bzw. falsch? Habe dies von der Hausgeldabrechnung meiner Hausverwaltung übernommen. Wie sollte ich es denn richtig machen?
    Der link auf den entsprechenden § darf durchaus als Aufforderung, diesen auch mal zu lesen, verstanden werden.
    Ob richtig oder falsch kann hier ohne Kenntnis der mietvertraglichen Vereinbarungen nicht abschließend beurteilt werden ... aber mein Verdacht geht in Richtung letzteres.
    -----------
    Gelesen habe ich es, nur so richtig verstehen tue ich es nicht.
    Ich verstehe wohl mittlerweile, dass es nicht richtig Sinn macht, meinen Mietern einen Umlageschlüssel mit MEA zu verrechnen.
    Nur, wenn ich den Umlageschlüssel in die qm² oder ähnliches abänder, komme ich nicht mehr auf die Zahl (Wert) die mir mein Verwalter mitteilt. Egal ob US 001 Nutzfläche Wo La TG oder 008 Nutzfläche Wo + La, jedes Mal käme ein anderer Wert heraus, sprich, ich oder der Mieter müsste drauf zahlen.

    Was also dann tun?
     
  21. #20 Papabär, 17.01.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Erst mal entscheiden ... willst Du gerecht oder korrekt abrechnen.

    Eine korrekte Abrechnung hat mit Gerechtigkeit soviel zu tun wie der "Kamf gegen den weltweiten Terrorismus" mit Menschenrechten.
     
Thema: Nebenkostenabrechnung 2011 per Mail
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung per mail

    ,
  2. nebenkosten abrechnungsprogramm

    ,
  3. kann eine nebenkosten-abrechnung per e-mail geschickt werden

    ,
  4. vermieter jahresabrechnung mail,
  5. nebenkostenabrechnung pdf 2013,
  6. kann firma unterlagen per mail verschicken und dann abrechnen,
  7. nebenkostenabrechnung nutzungszeitraum tiefgarage gesperrt,
  8. betriebskostenabrechnung als pdf gültig,
  9. abrechnung miteigentumsanteilen quickimmobilie,
  10. mieter zweifelt brunata-abrechnung an,
  11. betriebskostenabrechnung als pdf versenden,
  12. muss die nebenkostenabrechnung mit der post geschickt werden,
  13. muß die mietnebenkostenabrechnung in papierform,
  14. emails nebenkosten,
  15. betriebskosten zusendung per mail,
  16. Eigentümergemeinschaft Abrechnung per E-mail,
  17. gerichtsurteil ständig korrekturen der gasabrechnung,
  18. jahresabrechnung wohnungseigentümergemeinschaft zusendung per mail,
  19. betriebskostenabrechnung nutzungszeitraum fehler,
  20. paragraph verrechnung betriebskosten garage,
  21. Quickimmobilie welche ist dateityp 001
Die Seite wird geladen...

Nebenkostenabrechnung 2011 per Mail - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe

    Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe: Hallo, bei mir ist eine Wärmepumpe inkl. 2 Warmwasserspeicher vorhanden. In jeder Etage sind je Wohnung 1 Kalt, 1 Warm und 1 Heizkostenzähler...
  3. Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung

    Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung: Hallo zusammen. Letztes Jahr habe ich ein Zweifamilienhaus gekauft welches jetzt soweit renoviert ist, dass ich die eine Wohnung vermieten kann....
  4. Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?

    Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?: Angenommen bei der Nebenkostenabrechnung 2014 ergab sich für den Mieter eine Nachzahlung in 3-stelliger Höhe. Die Nebenkostenabrechnung wurde dem...
  5. Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen

    Fehlerhafte Heizungsabrechnung, Hausgeld trotzdem per Lastschrift eingezogen: Hallo ich bin neu hier und habe gleich eine Frage: Es geht um eine vermietete Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus. Als ich dieses meine...