Nebenkostenabrechnung bei Eigentümerwechsel ??

Diskutiere Nebenkostenabrechnung bei Eigentümerwechsel ?? im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo zusammen, wir haben zum ersten mal ein Haus gekauft und benötigen daher etwas Basiswissen :-) Das Haus ist aktuell noch vermietet, daher...

acii

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.05.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

wir haben zum ersten mal ein Haus gekauft und benötigen daher etwas Basiswissen :-)

Das Haus ist aktuell noch vermietet, daher ergibt sich die Frage wie die Nebenkosten abzuwickeln sind.

Ich bitte um Info wie hierzu die übliche Vorgehensweise ist. Es gibt sicherlich 1000 Wege nach Rom , aber vielleicht gibt es hierzu eine bewährte Abwicklung ?

Macht man hier zum Stichtag der Übergabe eine Nebenkostenabrechnung mit den Mietern und den Verkäufern ? Oder lässt man das weiterlaufen und macht dann wie üblich zum Jahresende eine gemeinsame Abrechnung mit den Verkäufern und MIetern ??

DANke schon mal für euren Input

Gruss
Achim
 

sara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.03.2013
Beiträge
2.758
Zustimmungen
811
Ort
NRW
Zuletzt bearbeitet:

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Macht man hier zum Stichtag der Übergabe eine Nebenkostenabrechnung mit den Mietern und den Verkäufern ? Oder lässt man das weiterlaufen und macht dann wie üblich zum Jahresende eine gemeinsame Abrechnung mit den Verkäufern und MIetern ??

Immer derjenige welcher am 31.12. (oder das Ende des vereinbarten Abrechnungszeitraums, sofern dies nicht - wie üblich - das Kalenderjahr ist) als Eigentümer im Grundbuch steht muss die Abrechnung für den Mieter erstellen. Für den Mieter gibt es keine Zwischenabrechnung.

Etwas anderes ist die Aufteilung zum Zeitpunkt des Übergangs Nutzen/Lasten, dies müssen Käufer und Verkäufer unter sich regeln.
 

acii

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.05.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
danke für euer Feedback....und den geteilten Links !!!

Mal schauen ....sofern für die Verkäufer i.O. , wäre doch folgende Konstellation am einfachsten für alle Beteiligten :

--> Verkäufer zahlt dem neuen Eigentümer alle bisher ausgerichteten Nebenkostenzahlungen der Mieter, abzüglich der bereits angefallenen Zahlungen an Nebenkosten.

Voraussetzung hierzu wäre natürlich , das zum Stichtag des Eigentumübergang , alle anfallenden Positionen auch an den neuen Eigentümer zur Belastung anfallen.
Also sprich der alte Eigentümer keine weiteren Belastungen erhält wie z.B. Grundsteuer.
Speziell bei der Grundsteuer habe ich da so meine Bedenken ob die Ämter das so mitmachen ?? ;-)

Was meint ihr ?

Gruss
Achim
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Speziell bei der Grundsteuer habe ich da so meine Bedenken ob die Ämter das so mitmachen ?? ;-)

Machen Sie garantiert nicht, die Grundsteuer zahlt immer derjenige für das ganze Jahr der zum 01.01. im Grundbuch stand. Aber die Zahl steht ja fest und kann mit ausgeglichen werden.
 

acii

Neuer Benutzer
Dabei seit
01.05.2021
Beiträge
6
Zustimmungen
0
danke !! hab es im Netz nun auch schon mehrfach gelesen , dass die Grundsteuer definitiv an die Verkäufer ausgerichtet wird.
Ich denke es ist am Einfachsten sich im Januar / Februar 2022 nochmals mit den Verkäufern zu treffen und die Abrechnung zu erstellen.

Noch eine letzte Frage , zumindest für den Moment ;-) ..... wie verhält sich das Ganze wenn eine Rückzahlung an die Mieter ansteht ? diese werden dann anteilig vom Verkäufer und dem neuen Eigentümer geleistet ?

Gruss
Achim
 

immobiliensammler

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
17.09.2015
Beiträge
6.503
Zustimmungen
3.865
Ort
bei Nürnberg
Noch eine letzte Frage , zumindest für den Moment ;-) ..... wie verhält sich das Ganze wenn eine Rückzahlung an die Mieter ansteht ? diese werden dann anteilig vom

Nein! Derjenige der zur Abrechnung verpflichtet ist (also der im Grundbuch am 31.12. bzw. Ende des Abrechnungszeitraums eingetragene Eigentümer) muss auch ein Guthaben auszahlen. Dem steht ja auch die Nachzahlung zu.
 

sara

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.03.2013
Beiträge
2.758
Zustimmungen
811
Ort
NRW
Ich denke es ist am Einfachsten sich im Januar / Februar 2022 nochmals mit den Verkäufern zu treffen und die Abrechnung zu erstellen.

Genau so!
Genaue Abrechnung.
(Geht auch schriftlich über Mail. Ausgleichszahlung am besten auch über das Konto)

Vorheriger Eigentüner listet seine geleisteten Ausgaben auf und übergibt dir, am besten auch die Kopien der Rechnungen.

Dagegen steht die Summe der vereinahmten mtl. Vorauszahlungen der Mieter für seinen Zeitraum.
Die Differenz zwischen Einnahmen der Vorauszahlungen u. den Ausgaben wird dann zwischen euch Beiden ausgeglichen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Nebenkostenabrechnung bei Eigentümerwechsel ??

Nebenkostenabrechnung bei Eigentümerwechsel ?? - Ähnliche Themen

Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Nebenkostenabrechnung angeblich falsch?: Hallihallo, erstmal ein dickes Lob an dieses Forum... einfach klasse, erste Sahne :respekt Lese schon länger mit und jetzt hab ich selber...
Oben