Nebenkostenabrechnung, bin verwirrt

Dieses Thema im Forum "Heizung" wurde erstellt von murka, 26.03.2006.

  1. murka

    murka Gast

    Hallo alle zusammen, habe ein Paar fragen zu meiner Nebenkostenabrechnung von 01.01.05-31.12.05, glaube das die nicht so ganz stimmt. Es geht um Brennstoffkosten in Abrechnung steht folgendes:

    Anfangsbestand, 500,00 L , 31.12.04
    Anlieferung , 5001,00 L , 28.12.04
    Anlieferung , 5001,00 L , 18.02.05
    Anlieferung , 30126,00 L , 15.04.05

    meine frage an euch darf mir der Vermieter einkäufe aus 2004 überhaupt abrechnen? Ich nutze die Wohnung seit 1.03.05. Und wenn man genau hinschaut fällt einem auf ,dass am 28.12.04 5001,00 Liter Heizöl eigekauft wurden und schon am 31.12.04 gerademal nach 3 Tagen sind es laut abrechnung nur 500,00 Liter, irgendwie komisch. Und noch was, so wie es ausschut werden bei uns sämtliche Heizerfassunsgeräte angemietet und das ist angeblich teuerer als die Neueanschafung, auserdem muss der Vermieter seine Mieter schriflich über die Anmietung von Geräten informieren und nur wenn mehr als die Hälfte aller Mieter dem ganzen zustimmt darf er die teuerige option wählen, stimmt es so? Die Nebenkostenabrechnung füge ich hier bei fals sie jemand anschauen möchte.

    [Edit: Links entfernt wegen Eigenwerbung und keiner Nebenabrechnung. Der Admin]
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. wolle

    wolle Gast

    Die Mietvariante ist nur für den vermieter teurer. Klar, der Mieter zahlt beim kauf nix; und das ist weniger als die Abrechnung in den Nebenkosten. Wenn der Vermieter euch fragt, ob eine Mietvariante eingebaut werden soll, dann lehnt ihr im Prinzip die Verbrauchsabhängige Abrechnung ab. Nicht nur im Baugewerbe und Haustechnik gilt: Billiger ist nicht immer besser!

    Also: Der vermieter befragt euch und ihr lehnt ab. Dann gibt es die Abrechnung weiterhin über qm oder ähnlich.

    die Ablesung aus 2004 soll unerheblich sein? Kann ich verstehen, dass der Vermieter nicht gerade eine Ablesung an Neujahr haben wollte (morgens um 7 am besten;) )

    Ich verstehe nur nicht, warum die die Anlieferung nach dem Anfangbestand aufgeführt wird. Die sollte die abrechnung nicht beeinflussen.
     
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Die Verwirrung sollte mit ein klein weinig nachdenken relativ leicht aufzulösen sein. Es befand sich kurz vor Jahresende 2004 offensichtlich nur noch eine relativ geringe Ölmenge von ca. 500 l im Tank. Am 28.12. wurden weitere 5000 l getankt. Unterstellt man, dass die Mengenangaben für Anfangs- bzw. Endbestände eher Schätzwerte sind als präzise Messungen, befinden sich also am 31.12. nunmehr 5500 l im Tank. Hätte der Vermieter diesen Wert als Anfangsbestand angegeben, wäre alles gut gewesen und nicht einmal ein erbsenzählender Mieter hätte meckern können.


    Mir drängt sich der Eindruck auf, hier will jemand unter Verweis auf § 4 Abs. 2 Satz 2 Heizkostenverordnung vom Vermieter verlangen, eine zurückliegende Entscheidung über die Anmietung von Heizkostenverteilern zu revidieren.

    Zunächst ist festzustellen, dass nicht die mehrheitliche Zustimmung der Mieter erforderlich ist, sondern die Mieter die Möglichkeit haben, die Anmietung durch mehrheitlichen Widerspruch zu verhindern. Dieser Widerspruch ist allerdings nur zu einem einzigen Zeitpunkt möglich, nämlich im Zusammenhang mit der Anbringung der HKV. Sind die Geräte montiert, wird nicht jeder später einziehende Mieter nach seiner Meinung zur Anmietung von HKV gefragt werden.
    Soweit § 4 Abs. 2 Satz 2 tatsächlich greift, wird die Folge einer Ablehnung auch nicht die Unterlassung der Anbringung von HKV sein. Mit der Anbringung der HKV erfüllt der Vermieter eine gesetzliche Verpflichtung und kann die Kosten damit nach § 559 BGB zu 11% auf die Jahresmiete umlegen. Der Mieter wird also auch bei einer Ablehnung die Kosten zu tragen haben. Ich möchte mir hier keine Geedanken darüber machen, welche Variante im Einzelfall zufällig 35 oder 48 cent mehr oder weniger kosten wird.
     
  5. Diif

    Diif Benutzer

    Dabei seit:
    18.02.2006
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ok, sieht erstmal wirklich komisch aus.

    Wahrscheinlich ist das ganze nur etwas seltsam aufgeschrieben,
    normalerweise schätzt man zum 31.12. die Liter, das Datum steht dann auch in der Abrechnung.
    Wahrscheinlich wird sich kein Vermieter Silvester in den Keller stellen und pünktlich zum Jahreswechsel alle Uhren ablesen und Ölstände messen. Vorallem beim Schätzen des Ölstandes sind zwei Tage mehr oder weniger doch schnurz.

    Vielleicht hat Dein Vermieter den "Jahreswechsel" schon am 28.12. vollzogen. Offensichtlich war ja erschreckend wenig Öl in der Heizung und da hat er schnell getankt.

    Wenn am 28.12. 500 l geschätzt wurden, dann hätte am 31.12. keiner 480 l geschätzt, das ist nun mal nur Pi mal Daumen.

    Die Rechnung der Lieferung vom 28.12. wird er erst 2005 bezahlt haben, also nachzuvollziehen, daß er die 2005 mit rein nimmt.

    Im übrigen fehlt auf Deiner Auflistung der Restbestand am 31.12.2005.
    Mit Anfangsbestand und Anlieferungen kann man so den Gesamtverbrauch ausrechnen.
    Dann kann Dir das auch sch...egal sein, ob am 28.12.04 z.B. 100000 l angeliefert wurden, wenn am 31.12.05 noch 95000 l drin sind. Verbraucht wurden nur 5000 l.

    Und das bezahlst Du anteilig, wenn Du halt nicht das ganze Jahr in der Wohnung gewohnt hast. !!!
    Schau noch mal auf die Abrechnung :zwinker, da sollte was von Gradtagszahlen stehen. Da hast Du dann nur 680 von 1000, oder so in dem Dreh.

    P.S. was ist denn das überhaupt für eine Heizung? :62.gif:
    Hat Dein Vermieter ganz viele Häuser, ich mein in welche Heizung passen schon 30126 l? Da wären ja 500 l Anfangsbestand wirklich total leer! Hast Du Dich vertippt? Ansonsten würd ich jetzt dem erstmal nachgehen.


    Zu den Heizkostenverteilern: Schade, daß einem Mieter solche Sachen immer erst in den Sinn kommen, wenn die ach so horrende Nebenkostenabrechnung ins Haus flattert. Als Du die Wohnung gemietet hast, hingen die Dinger ja sicher auch schon, darüber freut man sich ja - aber wenn man dann für jeden HKV 5 Euro im Jahr zahlen soll... da fängt man dann an zu quengeln...
    Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen.


    Also, dem Öl würd ich nachgehen, den HKV nicht.
     
Thema: Nebenkostenabrechnung, bin verwirrt
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Stimmt meine Heizkostenabrechnung

    ,
  2. stimmt meine nebenkostenabrechnung

    ,
  3. brennstoffkosten nebenkostenabrechnung

    ,
  4. nebenkostenabrechnung brennstoffkosten,
  5. mengenangaben in der betriebskostenabrechnung,
  6. stimmt meine betriebskostenabrechnug,
  7. nebenkostenabrechnung mengenangaben,
  8. nebenkostenabrechnun verwirrt,
  9. wie sehe ich das meine nebenkostenabrechnung stimmt,
  10. heizölabrechnung nebenkosten,
  11. nebenkosten heizung zu brennstoffkosten,
  12. Nebenkostenabbrechnung Brennstoffkosten,
  13. betriebskostenabrechnung brennstoffkosten,
  14. nebenkostenabrechnung ölverbrauch messung anfangsbestand vermieter verpflichtet,
  15. nebenkosten öl gekauft jahrewechsel,
  16. brennstoffkosten heizöl abrechnung,
  17. nebenkosten brennstoffkosten öl,
  18. muss betriebskostenabrechnung mengenangaben haben,
  19. Nebenkostenabrechnung getanktes Öl geschätzt,
  20. vermieter ist verpflichtet hkv anbringen,
  21. nebenkosten brennstoffkosten anfangsbestand,
  22. anfangsbestand öl fehlt,
  23. datum anlieferung brennstoffkosten und betriebskostenabrechnung ,
  24. nebenkostenabrechnung 31.12.05,
  25. zugang nebenkostenabrechnung silvester vormittags
Die Seite wird geladen...

Nebenkostenabrechnung, bin verwirrt - Ähnliche Themen

  1. Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe

    Nebenkostenabrechnung bei einer Wärmepumpe: Hallo, bei mir ist eine Wärmepumpe inkl. 2 Warmwasserspeicher vorhanden. In jeder Etage sind je Wohnung 1 Kalt, 1 Warm und 1 Heizkostenzähler...
  2. Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung

    Nebenkostenabrechnung Pelletsheizung: Hallo zusammen. Letztes Jahr habe ich ein Zweifamilienhaus gekauft welches jetzt soweit renoviert ist, dass ich die eine Wohnung vermieten kann....
  3. Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?

    Verjährungsfrist für Nachforderungen des Vermieters an den Mieter aus Nebenkostenabrechnung?: Angenommen bei der Nebenkostenabrechnung 2014 ergab sich für den Mieter eine Nachzahlung in 3-stelliger Höhe. Die Nebenkostenabrechnung wurde dem...
  4. Verjährung Guthabenrückzahlung Nebenkostenabrechnung?

    Verjährung Guthabenrückzahlung Nebenkostenabrechnung?: Angenommen ein Vermieter hat seinem Mieter eine Nebenkostenabrechnung 2014 irgendwann im Juli 2015 zugeschickt. Darin wurde ein Guthaben für den...
  5. Vorbesitzer stellte jahrelang Nebenkostenabrechnung falsch aus

    Vorbesitzer stellte jahrelang Nebenkostenabrechnung falsch aus: Hallo zusammen, ich bin neuling hier und wohl auch im GewerbeVermieten. Bei der Erstellung der Nebenkostenabrechnung habe ich festgestellt, dass...