Nebenkostenabrechnung fehlerhaft?

Diskutiere Nebenkostenabrechnung fehlerhaft? im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, ich bin in Juli 2017 in eine 29qm Wohnung gezogen (Miete). Ich habe eine Nebenkostenabrechnung für 2017 (endlich) und 2018 bekommen. In...

  1. #1 kerore, 30.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2019
    kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    ich bin in Juli 2017 in eine 29qm Wohnung gezogen (Miete).

    Ich habe eine Nebenkostenabrechnung für 2017 (endlich) und 2018 bekommen.

    In 2017 steht Grundsteuer B = 177 Euro
    in 2018 steht Grundsteuer B = 177 Euro

    Kann das richtig sein?
     
    casafelidae gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 immobiliensammler, 30.11.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ja, das kann richtig sein. Kommt auf die Stadt/Gemeinde und deren Hebesatz an.

    Was steht denn im zugrundeliegenden Grundsteuerbescheid? Hast du Dir den zeigen lassen (das Recht auf Einsicht hast Du)?
     
  4. #3 kerore, 30.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2019
    kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Muss ich mir noch anfordern.

    Wieso bezahle ich für das halbjahr 2017 genausoviel wie für 2018. Das ist verdächtigt.
     
  5. #4 immobiliensammler, 30.11.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sorry, das hatte ich überlesen, ich dachte es ginge Dir um die Höhe des Betrages - ja, das ist in der Tat merkwürdig, würde ich nachhaken.
     
  6. kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Die Frage ist nur ob es gut für mich ist, oder schlecht.

    Wenn die 177 eigentlich nur für ein Halbjahr sind, dass ist es vorteilhaft für mich. Habe dann in 2018 zuwenig bezahlt. Ansonsten zuviel.
     
  7. #6 immobiliensammler, 30.11.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Für eine 29 m² Wohnung erscheinen mir 177 Euro eigentlich für ein Halbjahr zu viel! Warum verlangst Du nicht Einsicht in die Unterlagen ohne zu sagen, dass es Dir vornehmlich um die Grundsteuer geht?
     
  8. kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    ja, ich werden den Grundsteuerbescheid für 2017 und 2018 einfordern. Kann ich dort überhaupt meinen Anteil sehen oder wird dort nur der Gesamtbetrag für das ganze Haus gezeigt?

    In meiner Nebenkostenabrechnugn steht merkwürdigerweiße als Gesamtbetrag 177 und als Ihr Anteil ebenfalls 177 Euro.
     
  9. #8 Nanne, 30.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2019
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.450
    Zustimmungen:
    1.313
    Diese Summe gilt für den Abrechnungszeitraum von 12 Monaten. Bei Ihnen wurde der Nutzerzeitraum vernachlässigt, also dieser Betrag von € 177,00 : 12 x 6/ oder eben in diesem Fall halber Betrag der Grundsteuer.(wenn der Abrechnungszeitraum 1.1.-31.12.ist)
     
  10. kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hi Nanne,

    In den NKA 2017 steht Abrechnungszeitraum 1.7.2017 bis 31.12.2017.

    - Grundsteuer B mit 177 Euro.

    In der NKA 2018 steht Abrechnungszeitraum 01.01.2018 bis 31.12.2018

    - Grundsteuer B mit 177


    Das kann doch nicht richtig sein?
     
  11. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.627
    Zustimmungen:
    752
    Ort:
    NRW
    Ist das eine vermietete Eigentumswohnung oder ist es ein Mehrfamilienhaus deines Vermieters?

    Auf jeden Fall stimmt da etwas nicht.

    Du hast das Recht auf Einsicht in die Belege, aber einfordern, so wie du es geschrieben hast nicht.
    Also du musst dich schon bewegen. Beim Vermieter nrufen und fragen wann du die zugrunde liegenden Belege dir anschauen kannst.
    Oder erstmal diesen Kostenposten erklären lassen.
    Fehler können immer auch mal passieren und können auch korrigiert werden.
     
  12. #11 kerore, 30.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.11.2019
    kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Sara,

    ja, es ist eine Eigentumswohnung, in einem Apartmenthaus. Die an mich vermietet ist. Im Auftrag handelt eine Hausverwaltung.

    Ich habe zudem die Nebenkostenabrechnung für 2017 vor paar Tagen bekommen. Mit einer Nachforderung.

    Die müßte ich doch nicht zahlen? Hätte ich die nicht schon spätestens 2018 bekommen müssen?
     
  13. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.627
    Zustimmungen:
    752
    Ort:
    NRW
    Korrekt, bei Kalendermäßiger Abrechnung.
    Bei solch kleiner Whg. ist es wahrscheinlich der Jahresbetrag, und damit fehlerhaft. Anrufen erklären und korrigieren lassen...
    Hättest du dann noch ein Guthaben?
    Dieses wäre aber immer auszuzahlen.

    Aber du solltest das klären und nicht einfach auf Nichtzahlung plädieren.
     
    anitari gefällt das.
  14. #13 anitari, 01.12.2019
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.561
    Zustimmungen:
    1.137
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Da kommt mir der Verdacht das der Vermieter seine Hausgeldabrechnung einfach "durchgereicht" hat.

    Stehen in der Abrechnung auch Kosten wie Verwaltung, Reparaturen und Kontogebühren?
    Ist die Abrechnung namentlich an dich oder deinen Vermieter gerichtet?

    Stell die Abrechnung, ohne persönliche Daten, doch bitte mal ein.
     
  15. kerore

    kerore Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2017
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    4
    Hi,

    nein, die Abrechnung ist auf mich ausgestellt.
    Im Anhang hast du die beiden Abrechnung. Bedenke in 2017 was es nur für ein Halbjahr.

    - Siehst du Unregelmäßigkeiten?
    upload_2019-12-1_10-16-30.png
     
  16. #15 immobiliensammler, 01.12.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Woher hast Du dieses Exclusivwissen? Könnte es nicht auch sein, dass die Grundsteuer für ein Jahr 354,00 € beträgt?
     
    dots gefällt das.
  17. #16 immobiliensammler, 01.12.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich würde hinterfragen, was der Hausmeister alles zu erledigen hat (exemplarisch z.B. Wechsel von Glühbirnen). Die WEG-Verwaltung splittet das gerne nicht in umlagefähige und nicht umlagefähige Kosten auf, obwohl der Hausmeister meistens beide Arbeiten erledigt!
     
  18. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.684
    Zustimmungen:
    5.053
    Ja. Die Berechnung des Zeitanteils ist nicht dargestellt. Dadurch ist die Abrechnung formell unwirksam. Solange der Rechenweg nicht erkennbar ist, macht es auch wenig Sinn, hier etwas nachrechnen zu wollen.

    Sofern das die ganze Abrechnung ist, fehlen auch in größerem Umfang weitere Angaben (Anrechnung der Vorauszahlungen, Adressat, ...), und außerdem darf man zumindest vermuten, dass die Abrechnung 2017 so weit verspätet ist, dass der Vermieter keine Nachforderungen mehr geltend machen kann.
     
  19. #18 immobiliensammler, 01.12.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.509
    Zustimmungen:
    3.458
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sofern es überhaupt um eine Nachforderung geht, dazu hat der TE ja bisher nichts geschrieben!
     
  20. #19 anitari, 01.12.2019
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.561
    Zustimmungen:
    1.137
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Liebe Kollegen die sich mit BK-Abrechnungen auskennen,

    hab ich einen Denkfehler?

    Wenn ich Gesamtkosten durch Gesamteigentumsanteile mal Anteile des Vermieters rechne komme ich auf viel mehr als in den Abrechnungen.

    Beispiel Hausmeisterkosten 2017

    5.964,09 € : 1.000 Gesamtanteile x 172,90 Anteile des VM = 1.031,19 € : 365 Tage Abrechnungszeitraum x 168 Tage Nutzungszeitraum Mieter = 474,63 €, nicht 47,46 :)?:?
     
  21. #20 anitari, 01.12.2019
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.561
    Zustimmungen:
    1.137
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Unter der Abrechnung steht

    *Kosten wurden auf Zeitraum berechnet! 168,00
    Was wohl 168 Tage sein sollen.
     
Thema:

Nebenkostenabrechnung fehlerhaft?

Die Seite wird geladen...

Nebenkostenabrechnung fehlerhaft? - Ähnliche Themen

  1. Nebenkostenabrechnung an Untermieter?

    Nebenkostenabrechnung an Untermieter?: Nehmen wir an Mieterin A ist Hauptmieterin eines Gewerbeobjektes. Mit Erlaubnis der Vermieterin hat sie einen Teil ihres Objektes an Mieterin B...
  2. Nebenkostenabrechnung mit Heizkosten

    Nebenkostenabrechnung mit Heizkosten: Hallo, ich suche ein geeignetes Programm oder eine Excelvorlage, in die man auch die Zählerwerte der Heizkostenverteiler eingeben kann. Leider...
  3. Mieter verstorben - Nebenkostenabrechnung wohin?

    Mieter verstorben - Nebenkostenabrechnung wohin?: Der Mieter ist verstorben, zum Glück konnte ich noch die Entsorgung der Wohnungsausstattung über eine Angehörige des Mieters kostenlos regeln....
  4. Ehemaliger Mieter zahlt nach Umzug keine Nebenkostenabrechnung

    Ehemaliger Mieter zahlt nach Umzug keine Nebenkostenabrechnung: Guten Tag liebe Community, folgende Situation: Meine ehemalige Mitbewohnerin ist letztes Jahr November ausgezogen, weigert sich aber die...
  5. Verjährung Anspruch Erstellung Nebenkostenabrechnung

    Verjährung Anspruch Erstellung Nebenkostenabrechnung: Guten Tag, wir erstellen Nebenkostenabrechnungen mit Abrechnungszeitraum Kalenderjahr (01.01 - 31.12). Soll heißen, die Nebenkostenabrechnung von...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden