Nebenkostenabrechnung - Heizkostenfaktor

Diskutiere Nebenkostenabrechnung - Heizkostenfaktor im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Hallo, ich habe meine NK- Abrechnung für 2010 im Briefkasten gehabt und nachdem der erste Schock gekühlt wurde, da sie unerwartet hoch ausfiel,...

  1. #1 Unregistriert, 07.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Hallo,

    ich habe meine NK- Abrechnung für 2010 im Briefkasten gehabt und nachdem der erste Schock gekühlt wurde, da sie unerwartet hoch ausfiel, habe ich mich mit einigen Mitmietern zusammengesetzt und verglichen. Sieht bei den meisten nicht besser aus, eher ungewöhnlich hoch, eine Mieterin war bereits beim Mieterverein, welcher die Stirn runzelte und ihr riet, die Belege anzufordern.
    Nun fiel uns auf, das sich im Vergleich zum letzten Jahr u.a die einzelnen Faktoren der Heizkörper geändert haben. Ich habe gegoogelt, offenbar haben die wohl etwas mit der Heizkörpergröße zu tun? An denen wurde nichts geändert, die (Funk)Ablesesysteme sind auch seit Jahrzehnten die selben. Wir haben hier allerdings eine neue Ablesefirma, welche beim ablesen mit einem Zollstock anrückte und die Heizkörper abmaß. Was hat es damit auf sich? Und können die denn einfach so irgendwelche Faktoren ändern?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 07.06.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Wenn jemand vom Mieterverein den Mieter auffordert, Belege anzufordern - dann hat der keine Ahnung.
    Der Mieter hat ein Einsichtsrecht, das sollte auch wahrgenommen werden. Der Mieter hat jedoch keinen Anspruch auf Zusendung von Belegen, mal von der Ausnahme abgesehen, daß die Verwaltung ihren Sitz unverhältnismäßig weit vom Ort der Immobilie entfernt hat oder der Mieter schwer gehbehindert ist.

    Dann sollte geklärt werden, ob die Gesamtkosten gestiegen sind, oder nur die Belastungen einzelner Mieter.

    Wir haben überall durch die seit 2009 wieder steigenden Ölpreise oder auch die anziehenden Gaspreise und dann die zwei harten Winter hintereinander stark gestiegene Heizkosten, das läßt sich gar nicht vermeiden.

    Die Umrechnungsfaktoren für die Heizkörper wird das Ableseunternehmen erläutern können, einfach mal höflich bei der Verwaltung nachfragen.

    Christian Martens
     
  4. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also seit Jahrzehnten dieselben Funk-HKV kann schonmal nicht sein, weil die maximal eine Laufzeit von 10-11 Jahren haben.

    Daher vermute ich, dass die Geräte ausgetauscht wurden und bei der Gelegenheit die Heizkörper neu aufgemessen wurden.

    Neue HKVs erfordern meist auch einen anderen Faktor, wenn sich das System geändert hat. Dass muss man nicht unbedingt auf den ersten Blick als Laie erkennen können.

    Aber eine Anfrage ist ja keine Klage ;)
     
  5. #4 Unregistriert, 15.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Die HKV wurden nicht ausgetauscht, bei der betreffenden Partei mit den wechselnden Faktoren funktionieren sie seit Jahren nicht mal wirklich richtig, man erklärte ihr allerdings, das wäre kein Problem, denn im Keller könne man das ablesen. Die zwei "defekten" HKV, welche im Keller abgelesen worden sein sollen, zeigten auch, im Gegensatz zu den Jahren davor, einen massiven Mehrverbrauch. Der Faktor änderte sich auch nicht von einem Jahr zum nächsten, sondern wirklich jedes Jahr.
    Bei den Verteilern handelt es sich um Siemens/WHE26, falls diese Info irgendwie nutzt.
     
  6. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Die WHE 26 sind Funk HKV. Die werden nicht im Keller sondern über Funk abgelesen. Möglicherweise war das mit der Kellerablesung gemeint.

    Die Faktoren ändern sich nicht. Und schon garnicht jedes Jahr.

    Möglicherweise wurde da früher ein Fehler gemacht, der nun korrigiert wurde.

    Sind die HKVs eigentlich mit Einheitsskala oder Produktskala programmiert?

    http://www.datareal-berlin.de/pdf/N5357de.pdf
     
  7. #6 Unregistriert, 15.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Nicht, dass ich wüsste, was das ist? :) Wie seh ich das?
     
  8. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Auf der technischen Dokumentation oder der Abrechnung.
     
  9. #8 Unregistriert, 16.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    *kopfkratz*

    Die Heizkostenabrechnung sieht folgendermaßen aus:
    "Aufstellung der Kosten für Heizung/Warmwasser"
    Brennstofflieferung (Referenzmenge|Liefermenge|Kosten)-> Anfangssbestand, Lieferdatum, Lieferdatum, Lieferdatum, Endbestand, Gesamtsumme ==> davon Anteil Heizung/Warmwasser

    Soweit alles klar.

    "Nebenkosten (gem. Formel 80,77%/19,23%" (enthaltene Lohnkosten|Gesamtpreis|Heizung|Warmwasser)

    * Stromkosten
    * Fa. Garant Reg. $Nummer
    * TÜV- Prüfung Tankanlage
    * Mietgebühr WW- Zähler
    * Mietgebühr E- HKV
    * Wartungskosten Heizkostenverteiler
    * Kosten der Verbrauchserfassung HZ
    * Kosten der Verbrauchserfassung VW
    => Summe, darunter nochmals gesplittet Summe Heizung/Warmwasser/Lohnkosten

    Was es mit er Formel auf sich hat, kann ich nur ahnen, erklärst du es mir? :)

    "Warmwassertrennung" -> Ermittlung der Kostenanteile für Warmwasser
    Formel: B= Q/HI Q=2,5*KWh/(qm³*K) * V * (tw-10°C) *a
    tw=60°C
    V= 1122,556 cbm
    Q= 140319,500 KWh ~ 19,23
    B = 14031,950 Liter
    (tw -10°C)= 50°C = 50K
    Hi = 10KWh/l
    a =1

    (Ein wenig Kopfrauchen ob der vielen Zahlen, aber ich meine, ich hab das verstanden.)

    Dann aufgeschlüsselt:
    "Kosten der Heizung"
    * Gesamtkosten €
    * davon 50% Fläche €/ 50 % Verbrauch €
    * Gesamtfläche m²/Gesamtverbrauch Einheiten
    * Flächenpreis je m²/Verbrauchspreis Einheiten

    "Für ihre Nutzereinheit ergibt sich folgende Berechnung der Heizkosten"
    * Heizung
    |Preis je Einheit| Nutzer Gesamteinheiten|Nutzer Gesamtkosten|Jahresanteil|ihre Einheiten|Kosten
    Fläche: |8,18492288 €| m² Heizfläche| x €| / | / | x €
    Verbrauch: | 0,0091496 € | x Einheiten |x €| /| / | x €

    (Auf dieser Seite seufze ich jedes Jahr, denn "Fläche" kostet, wie beim Warmwasser auch in der Regel 2x soviel wie "Verbrauch". Energiesparen lohnt sich nicht wirklich, wenn die anderen nicht mitspielen. Nur angemerkt.)

    Die selbe Berechnung dann mit dem Warmwasser, nur halt mit cbm, statt Einheiten bei der Verbrauchserfassung.
    Ich selbst sehe da nix, was auf die Programmierung der HKV hinweisen würde, du vielleicht? Magst mir noch kurz erklären, was es damit auf sich hat? Ein paar Stichworte, mit denen ich googlen kann, reichen auch. :)
     
  10. #9 Berny, 16.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2011
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.227
    Zustimmungen:
    788
  11. #10 Unregistriert, 16.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Das ist ein Altbau von 1912, das ist nichts niedrig. :o)
    Das musst du mir allerdings kurz erklären: Gilt das für alle Mietverträge pauschal, also auch alte, in denen eine 50/50- Regelung drinsteht, oder erst Mietverträge nach diesem Datum?
    Falls dem so sei, wäre das für mich sehr erfreulich, wie ich das allerdings meinem Vermieter beibringen soll, ohne, das dieser auffrisst, weiß ich noch nicht. Gilt das auch rückwirkend dann?
     
  12. #11 Martens, 16.06.2011
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Es hat eine Gesetzesänderung in der Heizkostenverordnung gegeben, wie folgt:

    hier nachzulesen:
    "In Gebäuden, die das Anforderungsniveau der Wärmeschutzverordnung vom 16. August 1994 (BGBl. I S. 2121) nicht erfüllen, die mit einer Öl- oder Gasheizung versorgt werden und in denen die freiliegenden Leitungen der Wärmeverteilung überwiegend gedämmt sind, sind von den Kosten des Betriebs der zentralen Heizungsanlage 70 vom Hundert nach dem erfassten Wärmeverbrauch der Nutzer zu verteilen. "

    Das Gesetz gilt und ist anzuwenden unabhängig von Regelungen in Mietverträgen.

    Die Faktoren für die Heizkörper finden sich meist bei der Aufstellung über die abgelsenen Verbräuche.

    Christian Martens
     
  13. #12 Unregistriert, 16.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Ok, die Heizrohre sind fast alle nicht gedämmt ausser einer Handvoll, welche sich über die Kellerdecke unter meinem Fußboden zieht. Meine Nachbarin hat quasi ne Fußbodenheizung, ihre Kellerrohre sind nackt. Die Steigleitungen liegen alle ungedämmt Aufputz in den Wohnungen, demnach ist das wohl hier nicht anwendbar?
    Schade eigentlich, ich hätt nichts dagegen, wenn diejenigen mehr zahlen, die auch mehr verbrauchen. :)

    Ja, genau um diese ging es eingangs: Diese verändern sich bei der betreffenden Partei jedes Jahr Wirklich *jedes*, weshalb ich nicht so recht an "Da wurde was korrigiert" glauben kann irgendwie. Sie zeigte mir Abrechnungen aus 4 Jahren, neue Heizungen gab es keine, neue Verteiler auch nicht und soviel Korrektur scheint mir unglaubwürdig. Meine tun das nicht, Vergleichsabrechnungen von anderen im Haus auch nicht, offenbar passiert das nur bei dieser einen und diese hat defekte HKV (Da steht "Error" auf der Anzeige.)
     
  14. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0

    Ohne jetzt klugscheißen zu wollen würde ich vermuten, dass die kaputt sind. ;)

    Wann wurde der Defekt angezeigt? Und hat sich seit dem was getan?

    Faktoren hängen vom Heizkörper und dem HKV Typ ab. Wenn sich davon nix ändert, ändert sich auch der Faktor nicht. Da hilft wirklich nur nachfragen was da los ist.
     
  15. #14 Unregistriert, 16.06.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Das sie kaputt sind, erschloss sich mir auch schon durch den "Error". :p
    Die Kernfrage war ja ursprünglich gewesen, was es mit diesen Faktoren auf sich hat und ob die sich wirklich jedes Jahr ändern können. :) Offenbar wohl nicht, wenn ich den Thread richtig verstanden habe. Ich dank euch schonmal dafür. :)
     
  16. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.227
    Zustimmungen:
    788
    Da muss ich doch mal unseren Heizer fragen, ob in solchen Fällen nicht 15% von den berechneten Heizkosten abgezogen werden darf?
    Ausserdem würde ich den VM schriftlich nachweislich auffordern, den Zustand kurzfristig i.O. zu bringen in Anlehnung an § 535 BGB.
     
  18. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Die 15% gelten nur wenn gar keine Ausstattung zur verbrauchsabhängigen Messung vorhanden ist und auch keine sonstige Ausnahme in betracht kommt.

    Weder bei defekt noch bei abgelaufener Eichfrist besteht automatisch ein Kürzungsrecht. Wird aber häufig aus Kulanz von den Messdiensten oder Vermietern gewährt.
     
Thema: Nebenkostenabrechnung - Heizkostenfaktor
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnung faktor

    ,
  2. nebenkostenabrechnung heizung faktor

    ,
  3. Nebenkosten Heizung Faktor

    ,
  4. Heizkostenfaktor,
  5. heizkostenabrechnung bewertungsfaktor,
  6. betriebskostenabrechnung heizkosten faktor,
  7. heizung ablesen faktor,
  8. b-faktor heizkostenabrechnung,
  9. b faktor heizkörper,
  10. heizkosten 50 50 regelung,
  11. heizkosten bewertungsfaktor,
  12. Nebenkosten faktor,
  13. heizung faktor verbrauch,
  14. berechnung heizkostenfaktor,
  15. faktor heizkostenabrechnung,
  16. faktor bei heizkostenabrechnung,
  17. faktoren für heizkörper,
  18. heizkostenabrechnung formel,
  19. heizkosten faktor,
  20. heizkostenabrechnung faktor heizkörper,
  21. heizkostenfaktor bei großer heizung,
  22. faktor nebenkostenabrechnung,
  23. bewertungsfaktoren heizkostenabrechnung,
  24. faktor heizkörper,
  25. bewertungsfaktor heizkosten
Die Seite wird geladen...

Nebenkostenabrechnung - Heizkostenfaktor - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Nebenkostenabrechnung

    Fragen zur Nebenkostenabrechnung: Hallo, ich bin Mieter einer Wohnung und habe ein paar Fragen die mir mein Vermieter bisher noch nicht beantworten konnte. Ich habe im Dezember...
  2. Nebenkostenabrechnung für einen angemieteten Keller

    Nebenkostenabrechnung für einen angemieteten Keller: Hallo, ich habe Ende 2014 einen Keller als Privatperson in einem Bürogebäude angemietet. Nun habe ich Ende 2017 eine Nebenkostenabrechnung für das...
  3. Nebenkostenabrechnung 2 Familienhaus

    Nebenkostenabrechnung 2 Familienhaus: Guten Morgen zusammen, mich würde in folgendem Fall einmal eure Einschätzung interessieren….. Vermietet ist ein 2 Familienhaus. ( Beide...
  4. Nebenkostenabrechnung nach Schlüsselübergabe bzw. Besitzübergang

    Nebenkostenabrechnung nach Schlüsselübergabe bzw. Besitzübergang: Hallo Leute, Ich habe jetzt nach dem Kauf eines MFH kein gutes Verhältnis mehr zum Eigentümer, und seit kurzem auch nicht mehr zum Makler. Hier...
  5. Nebenkostenabrechnung bei Vermieterwechsel

    Nebenkostenabrechnung bei Vermieterwechsel: Guten Tag, ich habe im Herbst 2016 eine Wohnung von einer Wohnbaugesellschaft samt Mieterin gekauft. Nun erstelle ich gerade die...