Nebenkostenabrechnunug nach einem Jahr

Dieses Thema im Forum "Fristen" wurde erstellt von SirCigam, 31.05.2006.

  1. #1 SirCigam, 31.05.2006
    SirCigam

    SirCigam Gast

    Ich habe ein Frage.

    Die Firma meines Vermieters rief mich vor 3 Monaten an und fragte nach ob ich noch die Zahlen von der Wohnungsübergabe haben würde.

    Damals hatten wir die auf jedenfall mit Unterschriften versendet.

    Leider hatten wir das nach fast einem Jahr nicht mehr und wir baten den Vermieter sich an die Nachmieter zu wenden.

    Dann vor 14 Tagen rief er an und meinte wir würden eine Abrechnung bekommen von 2005 und wir müßten für 4,5 Monate 460.- Euro oder so nachzahlen.

    Dabei hatte ich damals soweit ich mich erinnern kann eine Miete zuviel bezahlt und davon hatte er was einbehalten als Nebenkostenabrechnung , das hat schon Wochen gedauert.
    Damit war es für mich auf jedenfall erledigt.

    Am 15.5 2005 wurde von uns die Wohnung übergeben muss ich dazu sagen.

    Ich behaupte er hat niemals die Orginal Zahlen der ablesung vom 15.5.2005 und der Nachmieter hat falsche Zahlen angegeben der kam mir eh permanent pleite vor.

    Jetzt am 31.5 habe ich Post erhalten per Einschreiben vom Vermieter was ich kategorisch abgelehnt habe, weil ich erstens nach einem Jahr glaube das er mir nichts kann und zweitens er nicht nachwiesen kann das seine Berechnungsgrundlagen stimmen.
    Es gibt kein von uns Unterschriebenes Dokument, scheinbar mehr wo die abgelesen Zahlen enthalten gewesen sind, sonst hätte man nicht versucht von mir die Zahlen zu bekommen.

    Vermutlich mit der Forderung die ich für Unverschämt und für Falsch erkläre.

    Was immer dadrin steht ich kann es nicht kontrollieren und ich weigere mich zu glauben das ich für 4,5 Monate im Jahr 2005 nach einem Jahr Miete für 60m³ 460.- Euro NAchzahlen muss nachdem ich schon damals 170 Euro weniger bekommen habe als ich Ihm zu viel bezahlt habe, hielt ich das für realistisch und habe mich da nicht weiter quer gestellt.

    Doch jetzt bin ich mir sicher das ich nicht einen Cent Zahlen muss nach über einem Jahr nach Wohnungsübergabe und unter diesen Veraussetzungen.

    Bitte teilt mir eure Meinung mit und ob das verweigern des Einschreibens als nicht anwesend ok gewesen ist, Ich habe Ihm am tel. gesagt das ich keinerlei Forderung Respektieren werde.

    Ich fühle mich eher nach einem Jahr belästigt und ich komme mir vor als würde man mich über den Tisch ziehen wollen.

    Mit bestem Dank im Vorraus

    Andreas Johst
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DiplomHM, 31.05.2006
    DiplomHM

    DiplomHM Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.12.2005
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    0
    Das ist eine Vermutung und lässt sich ohne unterschriebenes Rückgabeprotokoll der Mietsache - in dem auch die Zählerwerte festgehalten werden - nicht belegen!

    Auch nach Auszug sind Forderungen berechtigt. Die Abrechnung muss spästenst 12 Monate nach Ablauf des Abrechnungszeitraums den Mietern zugestellt sein.
    Beispiel:
    Abrechnungszeitraum 01.01.2005 - 31.12.2005 - Abrechnung spätestens am 31.12.2006!
    Abrechnungszeitraum 01.07.2004 - 30.06.005 - Abrechnung spätestens am 30.06.2006!

    Innerhalb des Abrechnungszeitraums liegt der so genannte Berechnete Zeitraum. Der bezieht sich auf die Mietdauer und scheint korrekt angegeben zu sein. Überprüfe den Abrechnungszeitraum!

    Eine Aussage, ob die Nachforderung in dieser Höhe auf die Fläche bezogen okay ist, lässt sich pauschal nicht treffen. Liegen aber keine Zählerwerte vor, dann wird der Verbrauch von Wasser und Heizung meist geschätzt.
    Zu Prüfen ist, ob die monatlichen Vorauszahlungen, die für die Nebenkosten für den Mietzeitraum gezahlt, in Abzug gebracht wurden.


    Endschuldige bitte wenn ich das so direkt sage, aber du wirst auch unter diesen Voraussetzung - oder gerade deswegen - zahlen müssen, sollte die Abrechnung rechnerisch und inhaltlich korrekt sein!

    Der Vermieter legt die Kosten für die Bewirtschaftung einer Immobilie für meist mehr als 12 Monate vor! Mieter zahlen zwar eine monatliche Nebenkostenvorauszahlung, die den Vermieter in diesem Zeitraum kostenmäßig entlasten sollen. Stellt sich nun heraus, dass diese Vorauszahlung für den Mietzeitraum nicht ausreichen, dann fällt eine Nachzahlung für den Mieter an - das geschieht über die sogenannte Abrechnung! Die hat er dann auch zu zahlen! Sonst bleibt der Vermieter darauf sitzen. Wäre das dann rechtens??? Ich denke nicht!
     
Thema: Nebenkostenabrechnunug nach einem Jahr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nebenkostenabrechnunug

    ,
  2. heizkosten nach wohnungsübergabe

    ,
  3. nebenkostenvorauszahlungen nach mehr als einem Jahr

    ,
  4. nachzahlung nach wohnungsuebergabe,
  5. 460 euro heizkosten in 5 monaten,
  6. heizkosten auch nach wohnungsübergabe zahlen,
  7. 4 monate 460€ nachzahlung,
  8. 4 Monate in der Miete und 460 euro Nachzahlung ist es normal,
  9. keine heizkostenabrechnung nach wohnungsübergabe,
  10. heizkosten nachzahlung nach einem jahr,
  11. Wärmekosten nach Wohnungsübergabe noch zahlen ,
  12. heizkosten vermieter läßt nach ausszug nicht abblesen und legt heizkosten auf nachmieter um,
  13. darf Vermieter zuviel bezahlt Miete einbehalten,
  14. andreas johst
Die Seite wird geladen...

Nebenkostenabrechnunug nach einem Jahr - Ähnliche Themen

  1. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  2. Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises

    Abwicklung eines seit einem Jahr gekündigtes Mietverhältnises: Hallo Zusammen, ich habe derzeit ein besonderes Schmankerl-Mietverhältnis abzuwickeln, und möchte Euch gerne daran teilhaben lassen, bzw. möchte...
  3. Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt

    Betriebsprüfung für nächstes Jahr angekündigt: ich habe heute echt gelacht. Da meldet sich die Rentenkasse wegen dem Minijobs als Hauswart an. Ich frage die Dame, ob ich ihr den Mietvertrag...
  4. nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen

    nach 50 Jahren aus einem Laden wieder zwei Läden machen: Ein Laden ist seit ca. 50 Jahren durchgehend vermietet. Im ersten Vertrag, ein ausgefüllter Formularvertrag, sind "2 Läden (1+2)" vermietet. Im...
  5. Hausgesellschaft reagiert seit einem Jahr nicht mehr

    Hausgesellschaft reagiert seit einem Jahr nicht mehr: Guten Tag, meine Hausgesellschaft war schon immer recht unzuverlässig, aber mit etwas gutem Willen, hat man irgendwann jemanden ans Telefon...