Nebenkostenabrechung Anpassung nach Eigentümerwechsel

Diskutiere Nebenkostenabrechung Anpassung nach Eigentümerwechsel im Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Erst einmal hallo zusammen, wir sind gerade im Begriff unsere ersten Erfahrungen mit einem Objekt zur Vermietung zu machen. Vom bisherigen...

Berton

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.02.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ort
Duisburg
Erst einmal hallo zusammen,
wir sind gerade im Begriff unsere ersten Erfahrungen mit einem Objekt zur Vermietung zu machen.
Vom bisherigen Eigentümer wurde die Nebenkostenabrechnung etwas stiefmütterlich behandelt.
Wir würde gerne verstehen in wie weit wir bei dem bestehenden Mietvertrag die Möglichkeit haben die Nebenkosten anzupassen.
Leider (oder zum Glück?) ist im Abschnitt 3 kein Kreuz bei "enthalten" / "nicht enthalten" gesetzt.
Wie würdet ihr die Situation und Möglichkeiten deuten?
 

Anhänge

  • MietvertragDG.PNG
    MietvertragDG.PNG
    359,2 KB · Aufrufe: 48

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
535
Zustimmungen
356
Es handelt sich hier um eine Teilinklusivmiete.
(erkennbar an den Vorauszahlungen für die verbrauchsabhängigen Heiz- und Wasserkosten)
Dennoch kann man die Nebenkosten anpassen, sollte hierzu aber die Entwicklung der Kosten seit der letzten Mieterhöhung dokumentieren.
Zu den :
Dürfte sich um einen Vertrag von H&G handeln. Hierbei sollte entweder eine Streichung oder ein Eintrag gemacht werden.
Wenn Du es Dir mit den Mietern nicht völlig verdeben willst, solltest Du hier nicht auf den Mangel bestehen.
Für mich ist der Vertrag schlüssig!
 

Berton

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.02.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ort
Duisburg
Alles klar. Danke für die klare Rückmeldung! Thema für mich erledigt.
Top!
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.370
Zustimmungen
5.513
Thema für mich erledigt.

Das ist schade, denn ich hätte schon noch was.

Es handelt sich hier um eine Teilinklusivmiete.

Daran habe ich akute Zweifel. Der Vertrag mag ja nicht richtig ausgefüllt sein und das mag eine gewisse Unsicherheit bewirken, aber es steht doch ohne Kästchen oder irgendeine andere Einschränkung ganz ausdrücklich da: "Die Betriebskosten, wie nachfolgend spezifiziert, sind als Vorschuss vom Mieter an den Vermieter zu zahlen und werden jährlich mit dem Mieter abgerechnet." Danach folgt eine vollständige Aufzählung von Betriebskostenarten, wie man sie heute in der BetrKV findet.

Das ist eine Vereinbarung, dass der Mieter die Betriebskosten trägt, dass der Mieter Vorauszahlungen zu leisten hat und dass über diese Vorauszahlungen jährlich abgerechnet wird - ich sehe nicht, was hier in der Miete inkludiert sein sollte. Schlimmstenfalls sind für die Betriebskosten außer Heizung und Wasser eben keine Vorauszahlungen vereinbart, weil ganz oben das entsprechende Feld leer ist, obwohl ich diese Sicht nicht teile, weil der Text weiter unten eindeutig ist.


Dennoch kann man die Nebenkosten anpassen, sollte hierzu aber die Entwicklung der Kosten seit der letzten Mieterhöhung dokumentieren.

Eine solche Vorgehensweise war häufiger Vertragsbestandteil zu DM-Zeiten (aus denen dieser Vertrag ja stammt), aber ich sehe hier keine solche Klausel.

Ich sehe es so: Hier ist ganz normal eine jährliche Abrechnung zu erstellen. Sobald man das gemacht hat, kann man die zukünftigen Vorauszahlungen per einseitiger Erklärung neu festsetzen. Das wird sicher nicht zu großer Begeisterung bei den Mietern führen, denn ...
Vom bisherigen Eigentümer wurde die Nebenkostenabrechnung etwas stiefmütterlich behandelt.
... heißt ja wahrscheinlich, dass gar keine richtige Abrechnung erstellt wurde.

Diese Antwort basiert auf den von dir zur Verfügung gestellten Informationen. Unter dem kurzen Ausschnitt, den du eingestellt hast, könnte das gerade Gegenteil dessen stehen, was ich hier gerade behauptet habe ...
 

immodream

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.05.2011
Beiträge
3.380
Zustimmungen
1.683
Hallo,
das ist der Mietvertrag den ich auch benutze aus dem Brunnenverlag .
Hätte man nicht ein Kreuzchen bei " nicht enthalten " machen müssen ?
Grüße
Immodream
 

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
6.759
Zustimmungen
3.665
Ort
Mark Brandenburg
das ist der Mietvertrag den ich auch benutze aus dem Brunnenverlag .
Hätte man nicht ein Kreuzchen bei " nicht enthalten " machen müssen ?
ich hasse diese Mietvertragsvordrucke, nicht weil sie wirklich schlecht wären, sondern weil ich noch nicht ein einziges Exemplar gesehen habe, das korrekt ausgefüllt wurde...
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.370
Zustimmungen
5.513
Hätte man nicht ein Kreuzchen bei " nicht enthalten " machen müssen ?

Es wäre besser gewesen, aber ich sehe darin kein unmittelbares Problem. Dass ganz oben bei den Vorauszahlungen nicht richtig ausgefüllt wurde, ist schon eher lästig, aber in beiden Fällen stehen die entscheidenden Punkte ja trotzdem im Fließtext. Der hauptsächliche Ärger wird wieder einmal sein, dass gegenüber den Mietern 20+ Jahre falsch oder gar nicht abgerechnet wurde und dass jetzt "plötzlich" die Betriebskosten um ein Vielfaches steigen.
 

Berton

Neuer Benutzer
Dabei seit
14.02.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Ort
Duisburg
So, hier ist ja doch noch etwas hin und hergegangen :)
In der Tat scheint es ein Standardvertrag des Brunnenverlags zu sein.
Wir versuchen den Mietern das mal schonen rüberzubringen. :hut032:
Mal schauen wie wir das hinbekommen und wie die Mieter reagieren :4:

Wie auch immer, noch einmal danke für eure Meinung und Hinweise!

:danke
 

jorgk

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
29.11.2015
Beiträge
389
Zustimmungen
170
Ist mir gerade aufgefallen, als ich das Bild des Mietvertrags nochmal angeschaut habe. Der Abschnitt 3 wird ja schon weit oben genannt: "Betriebskosten Vorschuss gem. nachfolgendem Absatz 3".
Da steht in der Zeile dann aber kein DM Betrag.
Nur in den folgenden 2 Zeilen stehen Beträge, die den Heizkostenvorschuss und das Wassergeld als zu leistende Nebenkosten angeben.

Dann könnte es ganz wie @RP63VWÜ schon geschrieben hat ein Vertrag mit Teilinklusivmiete sein. Schlüssig ist dann auch, das im Abschnitt 3 nichts angekreuzt wurde, denn der Abschnitt 3 ist somit einfach hinfällig. Die Heizkosten/-Abrechnung ergibt sich nach § 6 und als (anpassbare, weil: "zur Zeit") Nebenkosten gibt es ansonsten nur das Wassergeld.
Mit dieser Interpretation fällt die angenehmere Deutung von @Andres jedoch weg (der Fliesstext zu 3 wäre [schlüssig] nicht Vertragsbestandteil).
 
Thema:

Nebenkostenabrechung Anpassung nach Eigentümerwechsel

Nebenkostenabrechung Anpassung nach Eigentümerwechsel - Ähnliche Themen

Hilfe: Problematisches Mietverhältnis mit eigenen Versäumnissen: Ich habe 1999 eine seit 1998 vermietete 75 qm Eigentumswohnung (Bj 1995, also damals fast neu) in Hamburg gekauft und bin in den Mietvertrag mit...
Vermietung an Verwandte- 66 Prozent Grenze: Hallo, vielen Dank erst mal für die Aufnahme in dieses informative Forum. Ich schildere kurz meine Situation, damit meine Gedanken klarer...
Mündlichen Mietvertrag ändern und verschriftlichen / Hausverkauf: Guten Tag zusammen. Wir haben in einer Doppelhaushälfte gewohnt, nebenan wohnen die Schwiegereltern. Da wir selbst neu gebaut haben, wollten wir...
Sondertilgung oder Ansparen: Hallo zusammen, ich habe aktuell folgende Situation, zu der ich gerne eure Meinung und Erfahrung hören würde: Anfang des Jahres habe ich ein...
Räumungsklage - ein langer Weg nähert sich dem Ende!: Hallo zusammen, ich habe in den letzten zwei Jahren viel Rat und Hilfe in diesem Forum erfahren. Bis dato war ich aber eher ein passiver Leser...
Oben