Nebenkostenberechnung bei Freundin, Kindern tageweise??

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von hannelie, 13.10.2009.

  1. #1 hannelie, 13.10.2009
    hannelie

    hannelie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Ihr Lieben,

    hier wieder mal eine meiner Gretchenfragen:

    Ich habe einen Mieter, der mich immer mal wieder vor Aufgaben stellt, die ich spontan so nicht lösen kann. Es geht hier um einige Nebenkostenarten, die sich nun mal über die Personenanzahl berechnen:

    Also, dieser Herr hat alle 14 Tage seine beiden minderjährigen Kinder zu Besuch - von Freitag- bis Sonntagabend. Und neuerdings scheint auch seine neue Freundin anwesend zu sein. Tag und Nacht! Offiziell angemeldet ist die Dame nicht, allerdings kriege ich und alle anderen Mieter schon mit, dass sie sich in der Wohnung aufhält...

    Ich weiß, es gab mal die Regelung, dass Gäste für 6 Wochen Gäste sein dürfen, d. h. hier auch keine gesonderten Nebenkosten berechnet werden. Gilt das noch? Wie verhalte ich mich sowohl in dem Fall der Kinder als auch in dem der Freundin???

    Wer kann raten?

    Liebe Grüße aus Schaumburg,

    hannelie
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Michael_62, 13.10.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Am besten in dem du dich da völlig raushälst.

    Alles kann nur zu deinen Lasten gehen.

    Rechtlich kannst du nach Personenzahl umlegen, wenn dir die Personen in der Wohnung gemeldet sind, ansonsten ist es Besuch.

    Jede andere Diskussion führt zu Streit in der Mieterschaft.
     
  4. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das ist immer schwierig. In dem Fall, dass die Freundin kein Gast mehr wäre, knnte man von unerlaubter Untervermietung ausgehen, was das gesamte Mietverhältnis in Schwanken geraten läßt.
    Die Kinder sind meiner bescheidenen Meinung nach jedoch wie man es dreht immer nur Besuch. Bei der Freundin sieht es anders aus. Sollte sie also keinen eigenen Hausstand haben, wird die Beweisführung bei Einspruch etwas leichter sein. Aber so weit wollen wir nicht gehen:

    Freundin ist Mieterin, Kinder sind Besuch.
     
  5. #4 lostcontrol, 13.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    was gibt es denn für nebenkostenarten, die "sich nun mal" über die personenzahl berechnen? sorry, aber ich halte das umlegen nach personen für so ziemlich die ungünstigste möglichkeit überhaupt, und das bestätigt sich hier wieder ein mal.

    du wirst im moment da nicht viel machen können, je nach nebenkostenart wird sich das ja eventuell auch mit der jährlichen betriebskostenabrechnung dann wieder ausgleichen.

    ansonsten kann ich dir nur DRINGEND raten, die umlage nach personen zu ändern, wie man das macht kannst du auch irgendwo hier im forum finden. das wird aber sicherlich nur mit einverständnis sämtlicher mieter gehen (die anderen werden aber bestimmt einverstanden sein, da sie ja vermutlich im moment für den "besuch" mitzahlen müssen) und ganz sicher nicht von heute auf morgen sondern nur mit entsprechender vorlaufzeit.
     
  6. #5 Thomas76, 13.10.2009
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Naja, da die Freundin aber auch als Lebensgefährtin gelten kann, wird man da ohnehin nicht viel machen können.Abmahnen wg. nichtmelden dieser neuen Mitbewohnerin vieleicht, aber das würde in diesem Fall ja nichts bringen.

    Möglicherweise ist nur die Höhe der Vorauszahlung gemeint, die sich an der Personenzahl orientiert ? In dem Fall wäre es richtig, das sich mit der nächsten Nebenkostenabrechnung ja dann eine Nachzahlung ergeben wird, aufgrund derer man die Vorauszahlungen dann neu anpassen kann.

    Also solange der Mieter immer Brav Miete+Nebenkosten zahlt, sehe ich da keinen Grund zur Panik ;)
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Das ist unzutreffend...
    Der Vermieter kann - im Sinne eines Wahlrechts des Vermieters - niemals nach Personenzahl umlegen. Entweder es gibt eine entsprechende Vereinbarung über den Umlageschlüssel, dann muss die Umlage nach Personenzahl erfolgen oder es gibt keine Vereinbarung, dann kann Personenzahl niemals der zutreffende Umlageschlüssel sein.

    Wenn die Umlage nach Personenzahl zu erfolgen hat, sind die tatsächlichen Verhältnisse zu berücksichtigen. Eine Meldung beim Einwohnermeldeamt ist ohne Relevanz. Der Vermieter wird beim Aufenthalt Dritter in der Wohnung entscheiden müssen, ob eine Gebrauchsüberlassung vorliegt oder ob es sich um Besuch handelt. Dabei kann sicher auch die EMA-Meldung als Indiz herangezogen werden. Dies aber nur in dem Sinn, dass eine anwesende und gleichzeitig auch gemeldete Person auch in der Wohnung wohnt und bis zum Beweis des Gegenteils durch den Mieter auch anzurechnen ist. Wird ein Bewohner wegen fehlender EMA-Meldung nicht berücksichtigt, wäre dies ein inhaltlicher Fehler der Abrechnung.

    Die Schlussfolgerung "kein Gast -> Untermieter" ist fehlerhaft. Das relevante Kriterium im Gesetz lautet nicht Untervermietung sondern Gebrauchsüberlassung. Die Untervermietung ist nur eine von mehreren denkbaren Formen der Gebrauchsüberlassung. Untervermietung könnte man nur annehmen, wenn auch eine Miete vereinbart ist. Das dürfte bei Freundin und Kindern unwahrscheinlich sein.
    Die Frage des vertragswidirgen Verhaltens ist für die Bildung des Umlageschlüssels nach Personenzahl nicht relevant. Der Umlageschlüssel ist nach den tatsächlichen Verhältnissen zu bilden.

    Dem schließe ich mich mit einer kleinen Einschränkung an. Den Sachverhalt habe ich - und vermutlich auch Capo - so verstanden, dass die Freundin durchgehend anwesend ist. Man könnte es aber auch so verstehen, dass die Freundin nur alle 14 Tage am Wochenende anwesend ist und müsste dann zum Ergebnis "Besuch" kommen.


    Der Umlageschlüssel hängt im Grundsatz nicht von der Kostenart ab. Die Fragestellung ist damit völlig sinnlos. In der Sache sind Betriebskosten immer dann nach Personenzahl zu verteilen, wenn das "nun mal" so vereinbart ist.


    Sorry, aber das ist einfach nur unsinnig...
     
  8. #7 Michael_62, 14.10.2009
    Michael_62

    Michael_62 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.2009
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    0
    Danke, aber auf den Gedanken, das die Fragestellerin keine mietvertraglich vereinbarte Grundlage für die Umlage hatte, war mir nicht gekommen.

    Da der Vermieter, ausser in dem Falle, dass er in dem Gebäude selbst wohnt, ausser der Meldung andere Kenntnisse hat ist immer schwierig.
    Dies führt immer zu Streit.
    Das Grundthema ist dann: Wir sind doch im Sommer 6 Wochen weg und die haben immer Besuch und .... BlaBlaBla.... und der ist doch zwei Monate da gewesen....
    Deswegen die einfache Methode: Gemeldet - Abgerechnet. Nicht gemeldet - Nicht abgerechnet.
    Hinweis auf Daueraufenthalt: Anfrage Meldeamt. Bei Meldung in Mietwohnung: Klärung.
     
  9. #8 Christoph, 14.10.2009
    Christoph

    Christoph Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    4
    Umlage nach Personen mache ich eigentlich nur bei Gas; rechtlich sind meines wissens auch nur 50 % einer Position nach Personen/respektive Fläche oder nicht individuellen Verbrauch möglich.

    Individuelle Kaltwasser/Warmwasser/Stromzähler sollten das dann regeln. Dann zahlt dein Mieter eben mehr.
    Andere Positionen wie Müll,Allgemeinstrom etc. werden durch häufigen Besuch zwar nach oben getrieben, dürften aber geringe Summen sein
     
  10. #9 hannelie, 20.10.2009
    hannelie

    hannelie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ihr lieben Antworter und Leser,

    so, nun bin ich schlauer!

    Ein klärendes Gespräch mit dem betreffenden Mieter hat ergeben, dass dieser seine Freundin nun offiziell bei mir gemeldet hat. Nun gibt´s kein Streit, weder mit mir noch mit den anderen Mietern.

    Alles ist gut! Direktes Ansprechen ist eben doch das Beste!

    Liebe Grüße aus Schaumburg,

    Hannelie

    PS. Möchte nicht jemand von euch hierherziehen?? Hätte da ein tolles Dachgeschoss im Angebot!
     
  11. #10 lostcontrol, 20.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    du hast hoffentlich auch gleich die betriebskostenvorauszahlung entsprechender erhöht?
     
  12. #11 hannelie, 20.10.2009
    hannelie

    hannelie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Gute Idee - mach ich gleich!

    Vielen Dank!

    Hannelie
     
  13. #12 lostcontrol, 20.10.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    na aber unbedingt! denk nur an den mindestens doppelten wasserverbrauch!
    (frauen verbrauchen erfahrungsgemäss sehr viel mehr wasser, vor allem wenn eine badewanne vorhanden ist.)
    eventuell werden auch die heizkosten steigen...
     
  14. #13 hannelie, 20.10.2009
    hannelie

    hannelie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Ist schon erledigt - hat der Mieter morgen in der Post!

    Stimmt, Frauen sitzen gern frisch gebadet im Warmen vorm Fernseher....

    Soll jetzt kein "Schubladendenken" sein, bin selber so eine........

    Vielen Dank!

    Hannelie
     
  15. #14 Christian, 21.10.2009
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Glückwunsch! Freut mich ... :-)

    Falls du die Post noch nicht abgeschickt hast:
    Je nach dem, wie dein Mieter "tickt" würde ich eher mit dem persönlich darüber sprechen und erst mal nur eine Erhöhung vorschlagen (statt direkt zu verlangen).
    Du kannst das ja mit dem Argument, daß ohne Erhöhung höchstwahrscheinlich zum Jahresende eine dicke Nachzahlung kommt, verknüpfen.

    Wenn ich einen Brief bekkommen würde, in dem steht "Ab demunddem haben Sie 100 Euro mehr NK zu zahlen" ist schnell der Vermieter der Doofe und dann heißt es, der Vermieter ist "sooo teuer". Daß der Vermieter die Nebenkosten nur "durchreicht", können und/oder wollen viele Mieter nicht verstehen/wissen (ohne ihnen etwas unterstellen zu wollen).

    Frag sie doch einfach, ob sie nicht die NK-Vorauszahlung erhöhen wollen, und, wenn ja, um wieviel. Mit ein bisschen Glück nennen sie dir einen passenden betrag und du bist nicht der, der sooo viel Geld kassieren will - schließlich haben sie ja freiwillig den höheren Betrag vorgeschlagen, um nicht nachzahlen zu müssen.

    So, genug Psychologie ... *grins*
     
  16. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Diese Kostenverteilung wäre ausschließlich in einem Zweifamilienhaus zulässig, wenn der Vermieter eine Wohnung selbst bewohnt. In diesem Ausnahmefall müsste eine Verteilung von Grundkosten nach Personenzahl aber immer noch vereinbart sein. Falls nach Heizkostenverordnung abzurechnen ist, können die Grundkosten ausschließlich nach Wohnfläche oder nach umbautem Raum der Wohnungen oder alternativ der beheizten Räume verteilt werden (§ 7 Abs. 1 Satz 5 HeizKV).
     
  17. #16 hannelie, 21.10.2009
    hannelie

    hannelie Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.03.2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    das ist lieb, dass du auch an das seelische Gleichgewicht meiner Mieter denkst. Tu ich im allgemeinen immer. Aber in diesem Fall habe ich mir das schon abgewöhnt....

    Dieser Mieter hat immer, trotz Anpassung aller Nebenkosten und Ermahnung schonend mit Ressoucen umzugehen, eine Nachzahlung von 1.000 Euro und mehr. Diese darf ich dann wieder übers ganze Jahr stunden, weil man ja kein Unmensch ist. Eines weiß ich dieses Mal mit Sicherheit: Seine Freundin finanziere ich nicht vor. Deshalb frage und verhandle ich auch netterweise vorher nicht. Das muss er nun mal schlucken.

    Dieser Mieter macht mich noch irre!

    Hannelie

    PS. Im Regelfall kann man mit mir immer reden, das wissen auch alle anderen!
     
Thema: Nebenkostenberechnung bei Freundin, Kindern tageweise??
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Nebenkostenabrechnung Besuch Kinder

    ,
  2. kind am wochenende zu besuch nebenkosten

    ,
  3. nebenkostenabrechnung Kind Wochenende

    ,
  4. berücksichtigung kindern wochenende nebenkostenabrechnung,
  5. Kind zu besuch nebenkosten,
  6. vermieter wissen kind zu besuch am Wochenenden,
  7. betriebskostenabrechnung personenschlüssel kinder,
  8. kind alle 14 tage in der Nebenkostenabrechnung,
  9. vermieten kinder lebensgefährtin,
  10. wie wird das berechnet wenn man alle 2 wochen die kinder zu besuch kommen,
  11. nebenkostenabrechnung kind nur alle 14 tage am wochenende ,
  12. nebenkosten personenschlüssel kleinkinder,
  13. nebenkostenabrechnung personenzahl kinder,
  14. wie werden kinder bei der nebenkostenabrechnung berechnet die alle 2 wochen am wochenende zu besuch sind,
  15. nebenkosten tageweise abrechnen,
  16. besucher jedes wochenende nebenkosten,
  17. vermieterin kinder alle 14 tage,
  18. umlagenabrechnung personen besuch,
  19. mietvertrag über 2 personen..kind was nur wochenende da war mitberechnen,
  20. Nebenkostenabrechnung Kind zu Besuch,
  21. tageweise berechnung der betriebskosten,
  22. kind hommt alle 14 tage zu besuch muss das bei den nebenkosten berücksichtigt werden,
  23. Mietnehmenkoste,
  24. kind besuch nebenkostenabrechnung,
  25. ermittlung personenzahl nebenkostenabrechnung besuch
Die Seite wird geladen...

Nebenkostenberechnung bei Freundin, Kindern tageweise?? - Ähnliche Themen

  1. [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten

    [Vorgehen] Freundin des Mieters moechte mit in den Mietvertrag eintreten: Hallo liebe VermieterProfis, ich hab einen Mieter dessen Freundin gerne bei Ihm (offiziell) mit einziehen moechte und auch in den Mietvertrag mit...
  2. Eigenbedarfskündigung durch Kind

    Eigenbedarfskündigung durch Kind: Eine gute Freundin ist mir ihrer Familie vor über 20 Jahren in ein Haus gezogen. Vor einigen Jahren hat der Vermieter das Objekt seinem Kind...
  3. Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?

    Kinder spielen mit Garagentor/ Mieter stellt Kinderwagen ins Tor. Was tun?: Hallo zusammen, ein Mieter stellt seinen Kinderwagen ins Tor. Auch die Bitte dies nicht zu tun, da der Antrieb extra eingebaut wurde, damit das...
  4. Untervermietung Freundin

    Untervermietung Freundin: Hallo liebe Forengemeinde, da wir schon öfter gute Tipps in diesem Forum erhalten haben, möchten wir uns mit der folgenden Frage an Euch wenden:...
  5. Eigenbedarfskündigung: sind Kinder oder Hunde ein Härtefall ?

    Eigenbedarfskündigung: sind Kinder oder Hunde ein Härtefall ?: Hallo Leute, bitte nicht lachen wegen des "Härtefalls", aber mir fiel grad kein besseres Wort ein. Da ich im Archiv keine passende Antwort...