Negative Instandhaltungsrücklage bei Kauf

Diskutiere Negative Instandhaltungsrücklage bei Kauf im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Folgendes Szenario: Wie (Meine Frau und ich) beabsichtigt eine Eigentumswohnung zu erwerben und anschließend an meine Schwiegermutter zu...

  1. GuidoG

    GuidoG Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Folgendes Szenario:
    Wie (Meine Frau und ich) beabsichtigt eine Eigentumswohnung zu erwerben und anschließend an meine Schwiegermutter zu vermieten.
    Mit dem Makler der Wohnung sind wir uns finanziell auch schon einig.
    Grundlegende Sanierungsarbeiten in der zu verkaufenden Wohnung (Neue Gasleitungen, neue Kaltwasserleitungen, neue Abwasserleitungen und eine neue Hauptverteilung Strom inkl. neuer Unterverteilungskästen in den Wohnungen) wurden gerade abgeschlossen.

    Jetzt erfahren wir von einer weiteren Wohnungseigentümerin in der Hausgemeinschaft, dass die Instandhaltungsrücklage der Eigentümergemeinschaft nicht rausgereichte und sie eine Nachzahlung von ca. 450 Euro zu leisten hat, um das Rücklagenkonto anteilig auszugleichen.
    Die Wohnung, die wir kaufen möchte, entspricht in der Größe der Wohnung der anderen Wohnungseigentümerin, so dass davon ausgegangen werden kann, dass die selbe Summe auch für die zu verkaufende Wohnung aufzuwenden ist.
    Die Aussage des Maklers hierzu:
    Wenn die Forderung jetzt ausgesprochen wird, muss der momentane Eigentümer für diese Nachzahlung aufkommen.
    Weiterhin sagte er, dass in einem Kaufvertrag stehen würde, dass ausstehende Rückstände der Instandhaltungsrücklage zu Lasten des Verkäufer der Whg gehen.
    Können wir dem so einfach Glauben schenken, oder könnten wir doch hinterher auf dieser "Sonderumlage" hängen bleiben?

    Danke schon einmal für Eure Antworten
    GuidoG
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Wenn die Sonderumlage bereits fällig ist gibt es nichts, auf dem ein zukünftiger Erwerber hängen bleiben könnte. Im Verhältnis zwischen dem Wohnungseigentümer und der Gemeinschaft hat grundsätzlich dejenige zu zahlen, der bei Fälligkeit Eigentümer ist.
    Eine entsprechende Vereinbarung im Kaufvertrag ist damit letztlich überflüssig. Sie gibt lediglich die Rechtslage wieder.
     
  4. GuidoG

    GuidoG Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort:)

    Wenn die mir bekannte Wohnungseigentümerin für ihre Wohnung den Bescheid über die Sonderumlage bekommen hat, gehe ich davon aus, dass der noch Eigentümer "unserer" Whg diesen auch bereits bekommen hat. Werde dies aber nochmal beim Verwalter des Objekts nachfragen.

    GuidoG
     
  5. GuidoG

    GuidoG Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    So jetzt habe ich erfahren, dass ein Bescheid für die Nachzahlung durch den Verwalter noch nicht ergangen ist. Er hat lediglich der Eigentümerin die ausstehende Summe genannt und darauf hingewiesen, dass eine Nachzahlung bis Ende des Jahres anstehe.
    Die Arbeiten sind bereits abgeschlossen, welche die Rücklage in die roten Zahlen getrieben haben.
    Jetzt wird wohl nur eine Klausel im Kaufvertrag weiterhelfen. Hat damit jemand Erfahrung?
     
  6. #5 Kitzblitz, 07.05.2011
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Als Käufer bestellst du den Notar - lass ihn für sein Honrar doch etwas arbeiten.

    Mit dem Verkäufer besprichst du zuvor diesen Punkt, damit es nicht beim Notartermin zu Meinungsunterschieden kommt.

    Hast du bei Verhandlung des Kaufpreises eigentlich gewusst, dass das Rücklagenkonto leer ist ? - Falls man dir die letzte Abrechnung mit Ausweisung des Vermögensstandes vor Ausführung der Arbeiten vorgelegt hat, würde ich den Kaufpreis entsprechend mindern, denn die Rücklagen kaufst du nun definitiv nicht mehr mit. Die nächste Reparatur wird möglicherweise wieder in einer Umlage enden - also deinen Geldbeutel belasten.

    Unter diesem Aspekt würde ich den Kauf der Wohnung grundsätzlich nochmals überdenken.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
Thema: Negative Instandhaltungsrücklage bei Kauf
Die Seite wird geladen...

Negative Instandhaltungsrücklage bei Kauf - Ähnliche Themen

  1. Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage

    Wohnung kaufen/vermieten als Kapitalanlage: Hallo zusammen! Meine Frau und ich sind ja schon seit längerem auf der Suche nach einer ETW. Leider ist das in unserem Bezirk (Berlin)...
  2. Wohnung Kaufen, einziehen und eine Zimmer Vermieten

    Wohnung Kaufen, einziehen und eine Zimmer Vermieten: Grüsse, Ich bin ganz neu auf diesen forum auf einem Grund, ich überlege mir seit kurzem in eine Wohnung zu investieren und in diesen Wohnung...
  3. Unseriöser Käufer! - Probleme nach fast 1 Jahr

    Unseriöser Käufer! - Probleme nach fast 1 Jahr: Liebe Forenfreunde, liebe Immofans und Experten, diese schöne Plattform, die uns allen zur Verfügung steht bzw. dieses geniale Forum und seine...
  4. Wohnung kaufen statt mieten? - Neuling bittet um Tipps :)

    Wohnung kaufen statt mieten? - Neuling bittet um Tipps :): Hallo zusammen, ich bin Ben und 29 Jahre jung. Nachdem ich als gelernter Bankkaufmann nun 5 Jahre studiert habe, verdien ich in ein paar Monaten...
  5. Baulasteintragung nach Kauf

    Baulasteintragung nach Kauf: Guten Abend, ich habe im Dezember eine Wohnung gekauft. Die Wohnung befindet sich in einem Hausblock auf einem Grundstück (2). Links und rechts...